er soll träumerisch und ruhig sein, sehr liebesbedürftig und total der Familienmensch...


    davon stimmt glaub ich nur der Familienmensch. Er ist kein Meter verträumt, im Gegenteil total bodenständig und auf keinen Fall in sich gekehrt. Er ist der selbstbewussteste Mensch dem ich je begegnet bin, da passt liebesbedürftig und ruhig gar nicht dazu. Nene... das bin alles eher ich. Aber ich soll angeblich hippelig sein, ständig was unternehmen wollen und am besten ganz viele Menschen um mich rum. Also ich unternehme ja auch gern was, aber ich muss mich nicht dauernd in den Trubel stürzen...


    Er aber auch nicht, da passt es nicht mit den vertauschten Eigenschaften...


    hm :-/ egal, es passt ja ;-D

    ja mit dem Trubel lol...


    ich bin angeblich ein gern gesehener Partygast und lasse keine Fete aus ;-D


    Dabei versuche ich mich hier erfolgreich um sämtliche Studetenpartys herum zu drücken! ;-D


    Dabei bin ich ja gar keine Couchpotato sondern bevorzuge es eben eher irgendwo gemütlich zu sitzen, das impliziert ja nicht zuhause zu bleiben.

    Zitat

    Da gabs mal so ne witzige Situation bei SatC! ;-D Die Mädels sitzen am Tisch, Samantha beschwert sich über Kinder, Miranda pflichtet ihr bei und Charlotte guckt sie groß an, weil sie ja selbst ein Kind hat. Miranda meint dann, dass sie Kinder hasst und nur ihr eigenes liebt.

    Die Folge hab ich mir heut angeshen. ;-D

    Zitat

    Was bereitet dir denn speziell an den Hunden Freude?

    Alles einfach. Mit ihnen was zu unternehmen, mich um sie zu kümmern, ihre Freude zu sehen, mit ihnen durch Dick und Dünn zu gehen. Ich liebe meine Hunde über alles, und ich würd jeden in der Luft zerreissen, der einem von ihnen was anhaben will. Für mich sind sie Familie, sie gehören dazu wie jeder Mensch in meiner Familie, und ich würde für sie durchs Feuer gehen (und das ist nicht nur so ein Spruch). So sollte es auch bei Kindern sein, denke ich. Aber bei mir ist das eben nicht so.


    Ich denke schon, wenn ich gezwungen wäre ein Kind zu kriegen, dass ich es schon irgendwie gern haben werde(aber mal ehrlich: man sollte keine Kinder kriegen, nur weil man sie ev. schon irgendwie so mögen wird), aber es wäre für mich immer Stress und Einschränkung. Ich wäre niemals glücklich damit, weil ich mein Leben so nicht führen möchte. Wie gesagt, ich würde ohne jedes schlechtes Gewissen abtreiben, so sehr will ich keine Kinder.


    Mir würde es NIE Spaß machen, das Kind zu füttern, zu baden, Windeln zu wechseln, nachts aufstehen zu müssen. Klar, ich müsste es tun, aber ich würde wahrscheinlich an dieser Belastung zugrunde gehen, und kein Kind sollte mit einer Mutter aufwachsen müssen, die die Arbeit, die es eben macht, überwiegend als Belastung empfindet. Normalerweise machen Eltern so etwas doch mit Freude.

    also damuss ich mal eben widersprechen;-D


    wer steht schon gern zig mal in der nacht auf, weil das baby quengelt und fehlt bei nem wichtigen gespräch im job, weil der kleine zum arzt muss/krank ist...es gibt sachen, die macht niemand gern, auch wenn man sein kind noch so sehr liebt...das kommt bei jedem vor. aber hey...das kind bleibt nicht immer ein baby. man muss nicht immer jede nacht aufstehen um es zu füttern und zu windeln...und das sind auch nur die "negativfen" aspekte...denn eben genau das, was du mit deinen hunden so gern machst, geht eben auch mit einem kind ;-)


    wollt ich nur mal gesagt haben, ohne dich von irgendwas überzeugen zu wollen! ich respektiere deine eminung völlig!:-)

    bei uns sind auch die Hunde unsere Kinder ;-D Wenn wir mal "ohne" unterwegs sind, dann sagen wir immer spaßhalber "ach, endlich mal ohne Kinder weggehen!"


    Kommt eher selten vor.

    Zitat

    Dabei bin ich ja gar keine Couchpotato sondern bevorzuge es eben eher irgendwo gemütlich zu sitzen, das impliziert ja nicht zuhause zu bleiben.

    :)^ Jup, seh ich auch so. Und wir sind halt viel draußen...

    Zitat

    es gibt sachen, die macht niemand gern, auch wenn man sein kind noch so sehr liebt...

    Doch, ich denke Eltern kümmern sich gern um ihre Kinder. Dass das manchmal als harte Arbeit empfunden wird ist klar, aber im Endeffekt wird es trotzdem gern gemacht.


    Ich finde es auch nicht toll, wenn mein Hund verschlammt von draußen reinkommt und erst mal geduscht werden muss, oder wenn einer rumquengelt, weil ihm langweilig ist, während ich eigentlich konzentriert arbeiten müsste... ABER ich beschwere ich mich nicht, weil mir meine Hunde eben trotzdem Spaß machen. Auch wenn ich mich mal ärgere oder genervt bin. Ich weiß eben, wofür ich das tue. Bei Kindern wüsste ich das nicht.

    Zitat

    das kind bleibt nicht immer ein baby.

    Ehrlich gesagt finde ich Kinder als Babies am angenehmsten. Dass was danach kommt, finde ich noch viel schrecklicher.

    Zitat

    genau das, was du mit deinen hunden so gern machst, geht eben auch mit einem kind

    Klar geht das auch mit Kindern. Nur mit dem Unterschied, dass ich eben einfach für Kinder nichts übrig habe. Dass kann man nicht erklären, das ist einfach so.

    @ Fenta

    Du Arme! Du musst dich doch nicht rechtfertigen! Ehrlich gesagt, finde ich es besser, du sagst, du magst keine Kinder also willst du auch keine, als dass du dich da irgendwie reindrängen lässt. So von wegen "Es ist aber Usus, dass..." Ich find, du hast vollkommen recht: Es ist eben wie mit allen Dingen: Wenn man sie gern macht, macht man sie gut. (Außer ich und Billard spielen. Mach ich gern, aber nicht gut ;-D) Und umgekehrt eben auch.


    Ich will auf alle Fälle Kinder, auch wenn mir meine Neffen manchmal die Lust daran verderben. Aber dann sag ich mir: 1. wird meins ein Mädchen und 2. werden meine Kinder sowieso ganz anders... ;-D Versteht sich.

    hei,


    das jemand kein kind haben möchte kann ich sehr gut nachvollziehen, auch ich möchte keine kinder und inzwischen geht das auch nicht mehr, zumindest nicht auf natürlichem weg. Der grund ist einfach, mein partner und ich sind extremsportler, wir lieben den sport, reisen, expeditionen, bergsteigen, extreme steilabfahrten auf skiern, da ist für kinder einfach kein platz. Außerdem halte ich es für unverantwortlich, wenn es mal schief gehen sollte und die latente gefahr ist vorhanden, waisen oder halbwaisen zurückzulassen, die dann zwar finanziell versorgt, aber eben waisen wären. Wir wollen nicht nur berge besteigen, wir wollen reisen, andere menschen und kulturen kennenlernen, deren geschichte studieren, das ist mit kind/ern nicht möglich weil eben auch zu gefährlich.

    Zitat

    Kann ja nix schlechtes bedeuten, wenn dann so ne Email kommt! ;-D ;-D ;-D

    Stimmt! :-p Und ausserdem haben wir beide nicht wirklich die Eigenschaften vom Widder..

    Zitat

    Ich möchte einfach unabhängig bleiben. Für mich ist ein Kind eine riesige Einschränkung ohne jeden Vorteil.

    Ich habe eine Freundin, sie denkt genau wie du. Ich finde es nicht schlimm...


    Kinder kriegen ist eine riesengrosse Sache, was auch mit Verzicht von vielen Dingen zu tun hat. Ich finde man sollte erst Kinder haben, wenn man sich wirklich genug Gedanken darüber gemacht hat.


    Eine Freundin von mir hatte letztes Jahr ihr erstes Kind auf die Welt gebracht. Ich fragte dieses Jahr, ob sie noch ein zweites Planen und dann hiess es "Nein, wir haben im Moment genug Freude an einem Kind und dem können wir so vieles Bieten und die Welt bereisen. Mit einem Kind mehr ginge das nicht mehr.."


    Ich will auch erst Kinder, wenn ich weiss, dass ich es auch alleine durchbringen könnte..denn man weiss ja nie ob der Vater noch bleibt... :)z

    Zitat

    1. wird meins ein Mädchen und 2. werden meine Kinder sowieso ganz anders...

    So wie es sich gehört. ;-D


    Meine Mom wusste bis zum Tag meiner Geburt nicht, ob ich ein Junge oder ein Mädchen werde. In ihrem Inneren war sie sich aber sicher, dass ich ein Mädchen werde, so sicher, dass sie für einen Jungen nicht mal einen Namen gehabt hätte. Sie hat mir erzählt, dass sie öfters auf ihren Bauch eingeredet hat so nach dem Motto "Du wirst ein Mädchen, sonst.... !@§%&". Mein Kommentar daraufhin war "Ach, dann war ich bestimmt eigentlich ein Junge und bin dann doch noch ein Mädchen geworden... das würde auch meine vielen "männlichen" Qualitäten erklären!" ;-D

    Bin seit fast 2 Jahren glücklich vergeben und so verdammt glücklich, dass das so schnell nicht geändert werden kann *g*


    Zukunftspläne sind schon reichlich vorhanden, allerdings gehen wir da ruhig und sachlich ran, damit wir nicht etwas überstürzen und nachher so Enden wie diese überall bekannten Päärchen "Wir kennen uns 5 Monate, sind seit 4 Monaten zusammen und wohnen auch seit 4 Monaten zusammen und seit 3 Monaten sind wir verlobt... achja und schwanger bin ich auch"...


    Sowas wollen wir uns und unseren Familien ersparen ^^


    Wir reden zwar über Heirat und Kinder und Haus bauen, aber als nächstes steht erst mal unser Sommerurlaub in Dänemark an *freu*


    *volle-Möhre-verliebt-so-wie-am-ersten-Tag* ^^

    fenta@:)


    schön, wie du hier deine meinung sagst und dazu stehst! find ich absolut in ordnung - gott sei dank stehst du zu deiner meinung, es gibt genügend mütter, die hätten da mal vorher drüber nachdenken sollen;-)


    wir haben jetzt zwei kinder und holen uns im august unseren hund *freu*


    die kids wollten noch ein baby - ich hab mich aber für einen hund entschieden;-D


    liebe grüße an euch alle@:)

    siggim

    Zitat

    die kids wollten noch ein baby

    Deine Kinder müssen verrückt sein. ;-D

    Zitat

    und holen uns im august unseren hund

    Einen Welpen oder einen erwachsenen Hund? Wir haben unsere Goldschätze aus dem Tierheim... x:)


    *:)