Zitat

    ich meinte natuerlich nicht jung sondern verliebt.. bzw. ich meinte mit jung = unerfahren

    und ich denke, dass es eben auch bei "älteren" Leuten so sein kann, wenn sie verliebt sind, dass sie dann ihre ganze Erfahrenheit über Bord werden und eben auch sich so oft wie möglich sehen wollen. Liebe ist Liebe!

    Zitat

    ich weiß nicht ich fuehle mich eigentlich ganz wohl damit.

    ich nicht :-(

    Zitat

    und das mit dem alltag.. man hoert doch oftmals das sich menschen trennen weil eben der "alltag" reingekommen ist, alles ist selbstverständlich, normal, gehoert eben dazu. und daraus wird dann bei vielen nur noch ein leben nebeneinander und nicht miteinander..und das will man doch vermeiden ?!

    Nein fineflav0ur, nicht den Alltag sollte man vermeiden, sondern die Folgen davon. Alltag kann etwas sehr positives haben, man kennt sich besser, ist aufeinander eingestimmt. Weißt du, man kann nicht immer auf Dauer Spannung und Aufregung haben, auch das Ruhige ist einer Beziehung ist wichtig, die Gewohnheiten, die Dinge, die gleich bleiben, auf die man sich verlassen kann, die Beständigkeit. Sonst geht dir irgendwann die Energie verloren.

    stimmt.. von der seite habe ich es ehrlich gesagt noch gar nicht gesehen.. und eben das mein ich mit unerfahrenheit.. ich erwarte vielleicht ganz andere dinge..wie eben diese spannung und waere enttaeuscht wenn sie auf einmal weg waere.. klingt auf jeden fall schonmal gut der tip :)

    schau mal unten rechts! ;-)


    da steht fett und kursiv.... und unter fett, das ist zitieren - oder du schreibst es einfach so in spitze klammern.


    erst zwei hiervon: > dann der Text


    und dann zwei davon <

    übrigens nochmal

    @ fineflav0ur:

    Das macht nix, dass du "erst" 17 bist! Ich erinnere mich dran, dass ich 17 war, als wäre es gestern gewesen... lol naja immerhin hab ich da meinen Verlobten kennen gelernt! :-)


    Wir nehmen dich hier alle ernst, versprochen! @:)

    Latente

    Zitat

    Klar, hast recht, aber wieviele Beziehungen gibt es denn, die unglücklich sind? Viele! Frag die mal, warum sie trotzdem drin sind!

    ich denke, das wissen viele selber nicht. ;-D

    Zitat

    ich denke ich wüsste auch wenn ich ihn jeden Tag sähe, was ich an ihm schätze und Alltag, was ist am Alltag so schlimm?

    So seh ich das auch. Momentan hab ich ja mein Studium praktisch abgeschlossen, nur die Abschlussarbeit läuft noch. Heißt, ich bin viel zu Hause. Wir wohnen seit 2 Jahren zusammen und ich hab jeden einzelnen Tag Herzklopfen, wenn ich weiß, jetzt kommt er gleich von der Arbeit nach Hause. Es gibt nix Schöneres, als wenn dann endlich die Tür aufgeht, und er mich anstrahlt. x:)


    Alltag mit dem Schatz ist super und gar nicht schlimm! :-D

    fineflavour

    Erstmal willkommen! *:) Meines Erachtens gibt es noch einen wichtigen Punkt bei Fernbeziehungen: Viele Menschen wollen Probleme - also wenn sie sich dann ENDLICH wiedersehen - nicht ansprechen, um sich die gemeinsame Zeit nicht zu versauen. Das kann ziemlich gefährlich werden. Ich persönlich bin kein Fan von Fernbeziehungen. Meine erste Beziehung war eine (nun sie war nicht wirklich FERN, aber wir konnten uns nur am WE sehen) und das war nichts für mich. Obwohl ich mit meinem Schatz zusammenwohne, vermiss ich ihn ganz schrecklich, wenn er mal ein paar Tage nicht da ist. :-D

    So, hier noch ein bisschen offtopic.


    Ich habe heute ganz schrecklich geträumt. Ich saß mit meinem Schatz irgendwo zusammen und wir haben ganz normal geplaudert. Plötzlich eröffnet mir mein Schatz, dass es ihm nun reicht und er die Beziehung beenden wird. Ich bin aus allen Wolken gefallen. Er erklärte, die fast 4 Jahre, die wir zusammen waren, wären ohnehin nur Show gewesen, keine echten Gefühle dahinter gewesen. Er hätte mich nie geliebt. Eigentlich hätte er emotional gar nix für Frauen übrig, Frauen seien schlechte Menschen, und müssten daher ausgenutzt werden. Nun sei ihm langweilig geworden in unserer Beziehung, deshalb sei es Zeit sie zu beenden.


    Ich bin natürlich aus allen Wolken gefallen. Konnte nicht verstehen, wer dieser Mensch da vor mir war! Es war doch mein Schatz, den ich liebe und vertraut habe, der so lieb, verständnisvoll gewesen war. Und ich hatte mich so getäuscht ihn ihm! Nichts davon war echt! Ich habe geheult und geheult, und je mehr ich geweint habe, um so mehr hat er gelacht. Ich habe versucht, ihm all unsere schönen Momente vor Augen zu halten, aber nichts davon hat ihn interessiert. Er hatte ja alles nur geschauspielert, und Frauen hätten ihn zu sehr verletzt, um noch eine davon gern zu haben. Ich hab gesagt "Aber ich bin doch nicht wie die anderen Frauen, oder etwa doch?" Er hat mir 2 Sachen aufgezählt, bei denen er meinte, da wäre ich besser gewesen als die anderen Frauen, aber auch gleich 2 Argumente, wo ich "schlechter" gewesen wäre, als die anderen.


    Als ich aufgewacht bin, hätte ich erstens meinem neben mir liegenden Schatz gerne eine runtergehaut (;-D) und zweitens war ich sogar körperlich komplett erschöpft. So als hätte ich mich furchtbar angestrengt. Ich habe im Traum auch Höllenqualen durchlitten, meine ganze Welt ist schließlich zusammengebrochen.


    Ich bin dann wieder eingeschlafen und hab dann weitergeträumt. Alles begann sich zu relativieren und mein Schatz sagte, das wäre alles nur ein Scherz gewesen, um zu sehen, wie ich reagiere. Wir haben uns wieder aneinander angenähert, aber ich war so verletzt, dass ich das Ende der Beziehung aufrecht erhalten wollte. Ich wusste ja nicht, ob er nicht tatsächlich wieder eine Show abzieht. Es war schrecklich.


    So einen Traum wünsch ich echt niemandem. :|N

    @ flavour

    Ich bin auch kein Fan von Fernbeziehungen, aber ich hab nun eine seit vier Jahren und seit ca. 2,5 Jahren läuft es endlich prima. Das Problem ist genau das, was Fenta angesprochen hat: Es gibt wie in jeder Beziehung Probleme - aber am Telefon oder per Mail etc. will man sie nicht besprechen, lieber von Angesicht zu Angesicht. Aber man sieht sich ja nur so selten und da will man sich die kurze Zeit nicht durch Diskussionen vermiesen. - Großer, großer Fehler. So stauen sich nach und nach die Probleme an, nichts wird geregelt und irgendwann werden auch die kleinsten Dinge zu unüberwindbaren dicken Dingern ;-) Und das passiert u. a. auch gerade weil der Alltag fehlt. Man ist es nicht gewohnt, sich mit dem Partner auf normale Weise auseinanderzusetzen. Es ist schon ätzend genug, wenn man sich streitet und der Partner schmollt. Aber wenn schmollen bedeutet, dass auf ne Entfernung von ein paar hundert km gleich ein paar Tage Funkstille herrschen, ist das nochmal ein Stück mehr belastend. Äääähmmmmm... ergo? Keine Ahnung, worauf ich hinaus wollte ;-D Fakt ist jedenfalls: Fernbeziehungen können funktionieren, aber das Ende sollte absehbar sein, da sie schon sehr belastend sein können. Emotional und auch finanziell. Alltag ist nicht schlimmes, Alltag ist toll. Lernt man nach ner Weile richtig zu schätzen, finde ich. Bloß darf Alltag nicht bedeuten, dass man nicht neues mehr in die Beziehung lässt. Man muss dann und wann die eingefahrenen Bahnen unterbrechen. Sorgt für Zusammengehörigkeit, gemeinsame Erinnerungen und neuen Gesprächsstoff ;-D Und inspiriert zu |-o ;-D;-D;-D

    Bei uns gibts heut ungesundes essen: Fischstäbchen und Kroketten ;-D Aber dafür hatten wir die letzten Tage öfter mal Grünzeug. :)z

    Anonyme:

    Du scheinst entfernungstechnisch eine ähnliche Beziehung zu führen wie ich. Also bei mir sinds 160m ;-D


    Wie läuft denn das bei euch so? Hatte vorher noch nicht so eine Beziehung wo der andere direkt um die Ecke wohnt und mach mir da in letzter Zeit Gedanken drum, weil sich das eben alles so ein bisschen verselbstständigt und wir uns täglich sehen und ich fast nur noch bei ihm schlafe, wohne ja schon fast bei ihm.


    Einerseits ist das ja toll und der Alltag läuft gut, organisatorisches klappt prima... nur andererseits fehlt mir manchmal das "vermissen", bzw. vielleicht eher das "vermisst-werden".


    Wie macht ihr das im Alltag? Ist er mehr bei dir oder du bei ihm, ist das ausgeglichen? Esst ihr zusammen? Oder wohnt ihr/er/du noch bei den Eltern und deswegen erübrigt sich die Haushalterei? Seht ihr euch täglich?

    Die anderen so:

    Hatte ja gesagt, dass er so wenig "nette" sms schreibt. Hab ihn heute morgen mal gefragt, ob das denn der eingekehrte Alltag sei oder obs in der Firma einfach so stressig ist. Er hat gesagt, es sei einfach die Firma, er ist dann grad irgendwie beschäftigt und kann nicht antworten und wenn er dann mal einen Moment Zeit hat, dann vergisst er es einfach. Naja... glauben wir ihm das mal ;-) Dann hat er noch geschrieben, dass er sich aufs Fliegen heut abend freut und auf mich noch viel mehr ;-Dx:) des is doch ma was.

    Thema Fernbeziehung:

    Könnt ich mir irgendwie gar nicht mehr vorstellen...:-/ finde das schwierig. Wenn ich überleg, dass wir von heut auf morgen eine Fernbeziehung hätten weil einer beruflich weg müsste... ohje... ich würd eingehen.


    Aber andersrum, kennenlernen und direkt eine Fernbeziehung führen und dann planen irgendwann zusammen zu ziehen usw. stell ich mir auch schwierig vor, dann lauert die Gefahr, dass man im Alltag nicht so gut harmoniert... oder?


    Aber: wo die Liebe eben so hinfällt... das kann man sich wohl nicht aussuchen.

    Zitat

    Ich weiß ja nicht, ob du auf Fisch stehst,

    Also ich könnte zur Not mit Fisch leben, aber mein Schatz muss sich schon fast übergeben, wenn er Fisch nur riecht. ;-D Aber danke für den Tipp!


    Ich habe mich entschieden, doch faul zu sein und nur Pizza zu machen (mit Fertigteig - bitte steinigt mich ;-D). In Schatzens Kochbuch (hat er von einer Exfreundin mal zu Weihnachten bekommen - sogar mit Widmung - was für ein Goldstück, die Gute ;-D) beinhalten die meisten interessanten Gerichte Zutaten, die ich nicht beim kleinen Laden nebenan bekomme. Und es ist mir zu stressig mich mit 2 Hunden in den Öffis zum Einkaufen zu bequemen. ;-)

    Zitat

    herrlich!!! und ich liebe ihn!!! und ich könnt ihn manchmal "sonstwohin".

    genau, ich bin nun auch "erst" 4 Jahre mit meinem Freund zusammen und wohnen nun knapp ein Jahr zusammen.


    Und ja, ich könnte ihn manchmal an die Wand klatsche, und ja, manchmal wünschte ich ich würde alleine wohnen.


    ABER:


    Die Tage andenen ich einfach nur unendlich dankbar bin, dass ich ihn habe und dass wir uns gefunden haben...die Tage andem er mich mit kraulen und einem Lächeln weckt, die Tage andenen wir uns streiten und irgendwann beide wieder zueinander kommen und uns sagen, dass wir nich mehr streiten wollen wegen blödsinnigen Sachen..und uns später darüber kaputtlachen...die Tage an dem er mich durch Quatschkram einfach nur zum Lachen bringt, solche Tage überwiegen einfach..


    ich will mit diesem Mann alt werden, ich freue mich auf eine gemeinsame Zukunft, dieser Mensch gehört zu meinem Leben, ich vertraue ihm blind.


    x:)x:)x:)x:)x:)


    toller Faden :)

    Zitat

    dann lauert die Gefahr, dass man im Alltag nicht so gut harmoniert

    Das weiß man auch nicht, selbst wenn man sich jeden Tag gesehen hat und dann zusammenzieht. Man ist vllt besser drauf vorbereitet, aber wenn man wirklich zusammen wohnt, dann ist das nochmal was völlig anderes. Und bei Fernbeziehungen (so stell ich es mir für uns jedenfalls vor) kann das Zusammenziehen ja auch nochmal einen richtig positiven Schub bedeuten: Endlich Zweisamkeit etc. Dass daraus dann neue Problemchen erwachsen können, ist mir bewusst, aber da findet sich eine Lösung. Immer positiv denken! ;-D Wenn man mit dem Gedanken rangeht "ooooooohhhhh, das könnte schwierig werden", kann mans auch gleich lassen. Denn die Sache ist ja die: Wenn man sich liebt und zusammen sein möchte, dann strengt man sich doch auch an, dass es funktioniert. Oder ums mal mit den Worten meines Hasen zu sagen, (aus einer Predigt, die er einem Bekannten gehalten hat, der ständig neue Tussis anschleppt und sich immer verpisst, wenns ernst wird) "Man darf vor Problemen nicht davonlaufen, sonst kann man auf Dauer keine glückliche Beziehung führen". Und das gilt ja in allen Lebenslagen und auch fürs Zusammenziehen :)^ In diesem Sinne: Amen ;-D

    (hat er von einer Exfreundin mal zu Weihnachten bekommen - sogar mit Widmung - was für ein Goldstück, die Gute ;-D)


    ;-D ;-D ;-D


    jaja... manchma sind sie ja doch zu was gut... hab bei ihm im Bad-schrank letzt Wattepads von ihr gefunden... seeehr nützlich. was soll ich die wegwerfen nur weil sie von ihr sind...? jetzt sind sie bald all.


    Musste letzt so über mich selbst grinsen: Hab Tampons gekauft und eine Packung bei ihm deponiert. Im Regal, wo sie jeder sieht. Das war wie Revier-markieren. Hab ihm das auch so gesagt, da musste er auch lachen.