@ Anonyme:

    Zitat

    Wie würden denn eure Männer reagieren,wenn ihr ihnen empört erzählen würdet,dass euch in der Disco einer total dreist an den Hintern gegrabscht hat? :-/

    Meiner würde sagen: "Gib mir die Adresse von dem, den bring ich um!" ;-D (okay, die Adresse hat man dann zwar wohl nicht, aber darum gehts ja grad net) Mein Schatz hat da einen seeeeeeeehr ausgeprägten Beschützerinstinkt! ;-) Und ich finds irgendwie süß, wen er schon alles für mich umbringen wollte ]:D (solange er es nicht wirklich tut :-/;-D)

    Zitat

    Mein Freund meinte halt,was es bringen würde,wenn er sich jetzt darüber aufregt,er könnte doch eh nix mehr ändern...ja,suuuper %-|

    Bei so ner Aussage würd ich die Krise kriegen

    @ siggim:

    Tut mir echt leid, was dir da mit dem Radfahrer passiert ist, sowas widerliches >:(

    @ Fenta:

    Lass dich mal drücken. :°_

    alle

    Hm, mein Schatz hat am Sonntag morgen was gesagt, was mir die ganze Zeit durch den Kopf ging. Er meinte so ganz beiläufig, schon halb im Gehen begriffen, dass ich ja dann nächstes Jahr auch zu ihm ziehen könne. :-o Klar war das immer wieder im Gespräch, aber es war ja immer noch soooo weit weg. Und als ihm klar wurde, dass es nicht mehr soweit weg war, kriegte er es mit der Angst zu tun. Wir hatten da auch drüber geredet, naja seine Erfahrungen mit dem Zusammenwohnen waren eher schlecht und er hatte Angst, dass es bei uns wieder so laufen würde. Deswegen schlug ich ja das "Probezusammenwohnen" am Wochenende für nächstes Jahr vor. So und nun das! Aber ich blieb bei dem Vorschlag mit dem Wochenende. Nur heute morgen fiel mir dann ganz plötzlich, als ich vor dem Zug stand, "Hat er mir wirklich vorgeschlagen zusammen zu ziehen?" Und der Gedanke war dann den ganzen Tag lang in meinem Kopf! :-)

    Blubbili

    Zitat

    Kann es sein, dass dein "Schwiegerpapi" mehr respekt vor dir hätte, wenn du wirklich mal den Mund aufmachen würdest?

    Das kann ev. sein. Aber erstens erreichen mich seine Angriffe total unvorbereitet in Situationen in denen ich NIE denken würde, dass er mich anmachen könnte. Und dann ist er sehr geschickt: Er attackiert mich und plappert sofort von IRGENDWAS weiter. Sein Angriff geht total unter im restlichen Geschwafel. Ich hab schon ein paar mal "Was sollte das denn?" gesagt, aber dann tut er so, als könnte er sich nicht erinnern, sagt "Du wirst wohl eine andere Meinung akzeptieren können" oder er tut so, als wär das längst Vergangenheit und ich ein nachtragendes Biest, weil ich es wage, so etwas zu sagen, wo ER es doch längst vergessen hat und längst von etwas anderem plappert (ich soll gefälligst IN der Situation was sagen und nicht wenn die Sache längst "gegessen" ist - nach 2 sek ist es also zu spät %-|). Die Situation entgleist dann sofort in eine total andere Richtung, und ich erreiche NICHTS. Es ist echt zum Mäusemelken. Wenn es so einfach wär, sich mit ihm anzulegen, dann hätte ich es längst getan. Ich bin nämlich echt nicht auf den Mund gefallen. Das ist eben das Problem: Ich weiß nicht, wie er anzupacken ist.


    Ich würde es sogar als strategisch angelegtes Mobbing bezeichnen.

    Melli

    Zitat

    Er würde ja nicht klein bei geben

    Ja, er gibt nie klein bei. Wenn man wenigstens mit ihm "streiten" könnte. Aber das geht nicht. Er wird sofort extrem laut, unfair und ist absolut unzugänglich für Argumente. Er sieht nie irgendwas ein. Er sucht sich ja auch überall Feindbilder. Gerade macht er zB einen Kurs irgendwo: Am 1. Tag kam er nach Hause und redete pausenlos von einem Kurskollegen, den er doof findet, weil er sich wohl anders verhält als ER es will. Er nimmt Persönlichkeiten, die unterschiedlich von seiner "erwünschten" sind, als persönlichen Angriff wahr. Der Kollege verhält sich nur blöd, um IHN zu ärgern. Das beschäftigt ihn tagtäglich und bis in die Nacht hinein. Das ist doch total psychopathisch! :|N

    Zitat

    "Was sollte das denn?"

    Mh, schwer auszudrücken, wie ich es meine. Also, ich meinte nicht, dass du mit ihm eine Diskussion darüber anfangen sollst, warum, weshalb, wieso er das jetzt gesagt hat. Ich würde einfach nur irgendwas entgegnen, damit das Thema dann wirklich gegessen ist, du aber klar gemacht hast, dass du es "dumm" von ihm findest. Also, es sollte darauf hinaus laufen, dass du dich einerseits gleichgültig verhälst, was er sagt, du aber trotzdem klar machst, dass du nicht einverstanden bist, mit dem, was er sagt. Versteht einer, was ich meine? :=o ;-D


    Ich meinte nicht, dass du dich mit ihm anlegen sollst, dass würde keinem helfen, auch deinem Freund nicht. Aber auf so eine leicht ironische Art und Weise zeigen: Hey, das was du da von dir gibts, hat mir gar nix zu tun, aber wenn du meinst, bitte.

    Zitat

    Versteht einer, was ich meine?

    Das geht eben NICHT. Seiner Meinung nach wehrt er sich ja nur gegen meine gemeinen Angriffe. Egal, WAS ich sage, es ist ein Angriff gegen ihn und er muss sich wehren. Er fühlt sich als das Opfer. Wenn ich sowas sage wie "Wenn du meinst...." dann wird er stocksauer, weil ich ja so gemein zu ihm bin. Er sieht eben nicht, dass er mich angreift, seiner Meinung ist es ja umgekehrt.

    Zitat

    Vielleicht ist der Vater von deinem Freund, ja auch ein viel schwieriger Fall, als ich es mir gerade vorstelle.

    Also da kannst du Gift drauf nehmen.

    Hallo Mädels,

    @ Fenta

    ich hoffe ihr findet gemeinsam eine Lösung mit dem ganzen besser umzugehen. Auf Dauer ist das ja kein Zustand und hält man ja im Kopf und in der Seele nicht aus.

    @ all

    wo ist der Rest vom Schützenfest?


    Naja aber ich sollte nicht so laut brüllen, ich bin ja sonst auch nur recht selten vertreten |-o


    Aber da ich im Mom krank bin habe ich gaaaaanz viel Zeit.....auf jeden Fall zu viel zum nachdenken.


    Mir geht es in der letzten Zeit psychisch nicht sehr gut.....es bricht alles über mir zusammen und ich halte dem Druck nicht mehr stand. Mein Kreislauf klappt regelmäßig zusammen. Letzten Montag in der Abendschule und gestern auf der Arbeit. Mein Arzt sagt, ich habe mir zu den üblichen Dingen mit der Arbeit und der Abendschule einfach zuviel zu gemutet.


    Ich weiß das er recht hat bzw mein Körper zeigt es mir, aber ich will mir nicht eingestehen, dass ich im mom zu schwach bin, das zu erreichen was ich gern erreichen möchte.


    Was mich aber am meisten fertig macht ist, dass Tobias nicht für mich da ist. Das macht mich so unentlich traurig.....er nimmt das ganze überhaupt nicht ernst, vielleicht sieht er das ganze sogar als Scherz an ich weiß es nicht.Letzten Donnerstag habe ich ihm gesagt wie es Momentan in mir aussieht, da war er hier bei mir. Er war da auch einfühlsam, hat mich in den Arm genommen und Lösungsmöglichkeiten aufgezählt die ich nicht hören wollte. Aber er wollte mir ja nur helfen. Das wars auch nicht, aber nach diesem Gespräch, indem ich ihm das erste mal meine ganzen Gefühle gezeigt habe und er mich vorher noch nie so verzweifelt erlebt hat, hörte ich nur ganz kurz Freitags was von ihm, aber nur weil er mir auf eine sms von mir antwortete und dann erst wieder Sonntag Abend.


    Als ich ihm gestern mitteilte, dass ich Morgens auf der Arbeit zusammen geklappt bin, im Waschraum auf die Fließen geknallt bin und ca. 2 min ohnmächtig war. Dass ich mich grade ziemlich mieß fühle, weil ich keine Kontrolle über meinen Körper habe und überhaupt nicht so wirklich weiß was mit mir los ist....darauf bekomme ich dann diese Antwort:


    Hallo mein Schatz, das klingt ja nicht besonders gut. Gehts denn jetzt wieder so einigermaßen?


    was soll man davon halten?


    Oder übertreibe ich und bin zur Zeit durch meine Verfassund nicht objektiv und tue im Unrecht.


    Ich denke er hätte doch mal anrufen können.....andere wären sofort vorbei gekommen oder wären heute Morgen mal kurz reingekommen vor der Arbeit....


    Irgendwie weiß ich nicht ob das mit uns noch weiter gehen kann. Er müsste mir jetzt Kraft geben und durch seine unterstützung würde ich mit all den anderen Dingen viel besser umgehen können. Aber nein er lässt mich im Stich und das tut so weh :°(


    Sagt mir wenn ich übertreibe und ihr das anders seht....


    Entschuldigt mein gejammer, aber ich musste das mal loswerden....

    Erst einmal tut es mir sehr leid, dass du momentan in so einer Krise steckst. :°_ Du hast mein vollstes Mitgefühl, und ich bin grad auch richtig froh, dass ich mich nur mit dem Schwiegerdepp herumschlagen muss. Ich hoffe sehr, dass du bald einen Ausweg findest bzw. einen Weg besser damit umzugehen, ohne Psyche und Körper so zu belasten. :)*


    Ich finde auch er hätte anrufen oder vorbeikommen sollen. ABER, da du ohnehin schon weißt, dass er in diesen Dingen ziemlich tollpatschig sein kann, hättest du auch dazuschreiben können "Bitte ruf mich an!" oder selbst anrufen können. Also ich formuliere eigentlich meistens, was ich JETZT von meinem Freund will, obwohl er meist sowieso ja automatisch richtig reagiert. Aber ich sag dann auch "Nimm mich in den Arm" "Ich brauche Trost" oder "Kümmer dich um mich!". Vielleicht geht Tobi von sich aus: Er möchte in so einer Situation vielleicht ev. alleine sein, einen klaren Kopf bekommen, alles mit sich selbst ausmachen und versteht gar nicht, dass seine Anwesenheit so unglaublich wichtig für dich wäre.


    Ich glaube, wenn du ihm sagst, was du willst und brauchst, wirst du klarer sehen. Wenn er dann immer noch so wischi waschi ist, keine Zeit für dich findet oder keine Lust zeigt dir beizustehen, weißt du, woran du bist.

    Liebe Fenta@:)


    Danke für deinen lieben und einfühlsamen Beitag. Tut sehr gut.


    Du hast schon recht mit dem was du sagst und ich weiß auch, dass er nicht wissen kann was ich brauche. Ich habe ihm sowas ja noch nie gesagt und ihm wahr so immer unbewusst die Bestätigung gegeben, dass das reicht was er tut.


    Ich muss das lernen, meine Bedürfnisse zu äußern, aber grade das fällt mir so schwer. Ich wünsche mir von ihm, dass er merkt, dass ich ihn brauche. Dass er selbst auf die Idee kommt. Ich kann zwar über meine Gefühle reden, aber nicht über meine Bedürfnisse. Ich kenne das auch nicht....das sind Dinge die mit meiner Kindheit zu tun haben.....


    Aber grade weil ich im Mom selbst mit mir nicht zurecht komme, glaube ich dass ich im mom nicht fähig bin zu lieben und dementsprechend auch nicht zu verzeihen oder zu verstehen wie es ihm geht.


    Ich weiß nicht wie es in ihm aussieht, er redet ja nicht mit mir. ich habe das Gefühl ihn nicht wirklich zu kennen. Klar seine harte Schale die kenn ich, aber seinen Kern kenn ich nicht. Dabei bin ich mir sicher, dass da ein weicher Kern steckt, er hat auch viel durchgemacht und schlechte Erfahrungen gemacht (wer hat das nicht) aber ich glaube er hat es erfolgreich verdrängt und will damit nichts mehr zu tun haben....ich glaube das hat ihn alles ein wenig zu hart gemacht.


    Ich glaube, dass wenn ich mit mir selbst im reinen wäre und mich selbst lieben könnte/mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen hätte, dann wäre vielen einfacher.


    Ich weiß das ich an meinen Problemen arbeiten muss, er schiebt sie aber weit von sich. Wenn ich versuche mit ihm über seine Vergangenheit zu reden, blockt er ab und sagt meist: das hab ich hinter mir gelassen, das interessiert mich nicht mehr. Das glaube ich ihm einfach nicht....aber ich kann ihn nun mal auch nicht zwingen mit mir zu reden.


    Mein Verstand sagt mir (ob ich mich allerdings zur Zeit auf ihn verlassen kann bezweifel ich) dass es besser wäre sich zu trennen. Aber ich fühle mich auch schlecht wenn ich ihn alleine lasse. Es ist doch nicht richtig den Partner zu verlassen, nur weil er anders ist bzw man sicher ist es dafür Gründe gibt. Sollte man nicht daran arbeiten. Aber ich glaube er will das garnicht. Wenn er mal von dem ganzen scheiß Zuhause weg kommen würde und wir zusammen was planen könnten wäre das eine Perspektive. Aber momentan gibt es keine.


    Ich finde nicht, dass du das mit deinem Schwiegervater runterspielen musst. Es kann einen sehr belasten und es belastet auch eine Beziehung. Das ist auch ein schweres Päckchen was du trägst.

    Zitat

    Er möchte in so einer Situation vielleicht ev. alleine sein, einen klaren Kopf bekommen, alles mit sich selbst ausmachen und versteht gar nicht, dass seine Anwesenheit so unglaublich wichtig für dich wäre.

    Genau das ist Tobias, damit hast du den nagel auf den Kopf getroffen. das hat er auch schon mal gesagt. Ist aber schon ne Weile her.....


    Ich bin mir sicher, dass wenn ich genau sagen würde was ich brauche er alles Möglich machen würde um mir das auch zu geben.


    Das Problem ist nur ich kann das nicht äussern.....vielleicht bin ich auch zu stolz und denke er muss da doch alleine drauf kommen.....


    Keine ahnung

    ausserdem kommt noch dazu, dass er immer noch so schön erwähnt: bei mir ist es im mom auch total stressig, bin froh wenn die klausuren vorbei sind.


    1. fühlt sich das so an, als wolle er einen vergleich ziehen. So als würde er sagen, schau bei mir ist es auch stressig, kann ja bei dir nicht schlimmer sein.


    Er ist schon öfter etwas egoistisch bzw zeigt wenig einfühlungsvermögen, aber nicht weil er nicht will, sonst weil er es nicht anders weiß.


    wenn ich ihm das sage, sagt er dann, so meine ich das doch garnicht, du spinnst dir aber auch immer was zusammen.


    Das ist für mich.....nicht ernst nehmen.....deswg habe ich ja auch so ansgt, dass er sich im inneren über mich lustig machen könnte und mich für total irre hält. Gut wenn es so wäre, könnte ich sowieso auf ihn scheißen.


    Dazu kommt ja noch das übliche Problem, dass ich ihn jetzt nicht belasten will weil er ja im Klausuren stress ist....ich weiß das ich ihn immer schon zu viel geschont habe, aber ich weiß ja das ich an vielen dingen arbeiten muss....


    :°( menno


    sorry mädels, das ich bei euch hier meinen balast ablade.....

    Du bist wirklich in einer sehr schwierigen Situation. Ich glaube auch, dass du momentan nicht gerade die einfachste Beziehungspartnerin bist (nimm mir das nicht übel, aber so dreckig wie’s dir gerade geht, KANNST du gar nicht in jeder Situation adäquat denken und handeln). Aber ein wichtiger Punkt in jeder Beziehung ist: Lernen seine Bedürfnisse zu äußern. Ich kann natürlich nicht beurteilen, wo genau deine Beziehung steht, und ob es wirklich die beste Option wäre, dich zu trennen. Ich habe auch gelesen, dass du nie 100 % glücklich mit ihm warst.


    Aber auf der anderen Seite: Auch der einfühlsamste Mann kann nicht in jeder Situation wissen, was du gerade willst. Es ist einfach NÖTIG sagen zu können, was du brauchst. Es nicht zu können, ist genauso schlimm, wie sich nicht auf die Bedürfnisse eines anders einlassen zu wollen. Zu sagen, was man sich wünscht und braucht, hat nichts mit weggeworfenen Stolz zu tun. In engen und vertrauten Beziehungen ist das für gewöhnlich völlig normal und hat auch nichts mit Betteln um Zuwendung zu tun. Ich denk da ehrlich gesagt gar nicht mehr drüber nach, wenn ich sage "Komm und tröste mich!" Das ist so einfach wie zu sagen "Ich bin hungrig". Tobi kann nicht immer wissen, was du brauchst, genauso wenig, wie du immer wissen kannst, was er gerade braucht. Du würdest doch auch wollen, dass er sagt, was er sich wünscht, oder?

    Zitat

    ausserdem kommt noch dazu, dass er immer noch so schön erwähnt: bei mir ist es im mom auch total stressig, bin froh wenn die klausuren vorbei sind.

    Ja, das kann so rüberkommen, als wollte er es einfach herunterspielen, dass es dir schlecht geht. Aber kann es nicht auch anders sein? Was, wenn er das aus Hilflosigkeit tut, weil er nicht weiß, wie er dir helfen kann. Wenn er dir sagen will "Schau, geteiltes Leid ist halbes Leid"?


    Wie gesagt, ich kann nicht beurteilen, wo deine Beziehung wirklich steht. Aber, du hast momentan in deiner Verfassung bestimmt auch die Tendenz alles sehr pessimistisch auszulegen. Das kann man dir in deiner jetzigen Situation auch nicht übel nehmen. Ich will nur zeigen: Es kann auch anders sein. Versuch dich ein bisschen drauf einzulassen. :-)

    @ Melli

    Zitat

    Hallo mein Schatz, das klingt ja nicht besonders gut. Gehts denn jetzt wieder so einigermaßen?

    das find ich schon ein bisschen mickrig...:-/ Ich war mal in ner ähnlichen Situation...da bin ich auch umgekippt und auch danach gings mir nicht besonders...mir war schlecht und überhaupt...da hab ich meinem Freund ne SMS geschrieben,dass ich grad umgekippt bin und so...ich hätte ja zumindest IRGENDNE Reaktion erwartet...kam aber nix...dann hab ich mich mittags bei ihm beschwert,was das denn bitte sollte...da kam dann raus,dass er arbeiten war (das wusste ich),daher sein Handy lautlos hatte (hab ich mir auch fast gedacht) und stundenlang nicht draufgeschaut hat...%-| Dann hatte er in seiner Verpeiltheit die SMS nichtmal richtig gelesen und dachte,ich wäre nur FAST umgekippt...das kam dann raus,als ich meinte,dass er sich ja anscheinend wohl überhaupt keine Sorgen um mich machen würde...manchmal treibt er mich echt in den Wahnsinn...aber jedenfalls,als dann die Fakten mal geklärt waren,meinte er,warum ich ihn denn nicht angerufen hätte,er wäre doch sofort gekommen und hätte mich heimgebracht oder so...das wäre dann doch wichtiger gewesen als seine Arbeit...äh,ja;-D SO dramatisch wars dann ja auch nicht...aber ein bisschen mehr hätte man da von Tobias schon auch erwarten können,finde ich...:-/

    Zitat

    wenn ich ihm das sage, sagt er dann, so meine ich das doch garnicht, du spinnst dir aber auch immer was zusammen.

    jou...das Problem haben wir ja auch öfter mal...aber das liegt doch einfach daran,dass man den Typen eben alles aus der Nase ziehen muss,weil sie ja von sich aus nix sagen oder sich mal erklären...da MUSS man sich ja irgendwas "zusammenspinnen"...:-|


    :°_

    Ich habe gerade noch ein bisschen in deinem Faden gelesen. Ja, vielleicht ist Tobi nicht DER Mann für dich, vielleicht ist er ZU unromantisch und rational und zu wenig empathisch. Aber auch wenn du eines Tages vielleicht mit einem Mann zusammen bist, der in diesen Dingen viel besser zu dir passt… ohne deine Wünsche und Bedürfnisse zu äußern, wird eine Beziehung auf Dauer nicht funktionieren. Es ist unglaublich schwierig eine Beziehung mit einem Menschen zu führen, der nicht sagen kann, was er braucht. Tobi kapiert das vielleicht nicht so, weil er so anders ist als du, aber ein einfühlsamer Mann wird sich unglaublich viele Sorgen und Gedanken machen, wenn du dich ihm nicht richtig mitteilen kannst. Es kann sich zu einem großen Problem in der Beziehung aufschaukeln. Ich konnte früher auch schwer sagen, was ich mir wünsche, mein erster Freund fand das schrecklich. Es war Streitthema. Es liegt auch an dir, etwas zu ändern, selbst wenn du mit Tobi eines Tages nicht mehr zusammen bist. :-)