Anonyme

    Zitat

    fühle mich überfordert,hab Angst,zu versagen,weiß nicht,was danach kommt und fühl mich völlig außerstande,irgendwas dagegen zu tun

    Ich kann das gut verstehen. :°_ Ich könnte längst mein Studium abgeschlossen haben, aber ich komm mit meiner Arbeit nicht weiter. Es geht einfach nicht und bin total demotiviert. Häng den ganzen Tag nur rum und krieg nichts auf die Reihe, immer mit diesem "Ich schaffs nicht"-Gefühl. Das Ende des Studiums wär das Ende eines großen Lebensabschnitts. Berufsleben, Verantwortung, alles alleine auf die Reihe kriegen… irgendwie macht es mir Angst…


    Hast du denn, als du ihn Tränen ausgebrochen bist, mit deinem Freund darüber gesprochen? Sag ihm, dass es dir schlecht geht und er seinen Arsch zu dir rüber schaffen soll. Also ich würde das tun. Mit Nachdruck. ;-D

    Christina

    Also erstmal tut es mir leid, dass du so leidest, ich kann gut nachvollziehen wie du dich fühlst. Jetzt kommt allerdings das ABER: Er hat dir offen und ehrlich gesagt, dass er keine Beziehung will. Das ist ehrlich und gut von ihm. Du bestimmst, was du draus machst. Wenn du dich trotzdem an einen Mann hängst, der nicht gebunden sein will, dann war das deine eigene Entscheidung. Ihm kannst du keinen Vorwurf für dein Leid machen. Unter was für einem Stern würde die Beziehung stehen? Du spionierst ja jetzt schon in seinem Handy, und das obwohl ihr gar nicht zusammen seid! Ich denke, dein Leidensdruck muss erst NOCH größer werden, ehe du dich dazu durchringen kannst, das ganze zu beenden. Ich sehe aus deinen Schilderungen ehrlich gesagt kein Happy End nahen (anders als vamp ;-)), ich hab so etwas ähnliches auch durch inkl "Hab dich lieb". Das heißt in so einer Situation erst mal gar nichts, außer dass er dich für ein nettes Mädchen hält.




    Mein WE war superschön. Samstag haben wir Maroni gebraten und Glühwein getrunken und dann wieder an einem Flugzeugmodell gebaut. Ich hab gesagt, dass er mich zum Modellbau gebracht hat und dass ich darüber so froh bin, weil’s mir so viel Spaß macht. Und mein Schatz sagte, er liebt mich umso mehr für meine Begeisterungsfähigkeit und dass das nur ein Grund ist, warum ich die perfekte Partnerin für ihn bin. x:) Hach, das war ja so schön. Vor allem, weil mein Freund das Wort "perfekt" in Zusammenhang mit Liebe oder Beziehung eigentlich nicht verwendet. Ich empfinde das als ganz besondere Auszeichnung. ;-D

    @ Fenta

    Ich hab das Thema Zukunftsangst und überhaupt gestern mal angesprochen ihm gegenüber (also äh,ja,nur im ICQ)...aber dann hat er wieder angefangen damit,dass ich doch ne viel bessere Perspektive und bessere Chancen hätte als viele andere,die eben kein Abi und keinen Studienabschluss hätten und überhaupt...aber darum gehts mir ja gar nicht,sondern darum,dass ich nicht weiß,was ich aus dieser Perspektive machen soll...WORAUF ich überhaupt bessere Chancen hab als andere...und dass es mir nicht hilft,wenn er mir sagt,dass andere doch noch viel schlimmer dran sind,wenn ich ihm von nem Problem erzähle,weil dadurch ja mein eigenes Problem nicht kleiner wird und ich mir noch zusätzlich nicht ernstgenommen vorkomm...:-/ Ich weiß schon,dass er das nicht so meint und dass er mir eigentlich nur helfen will...aber ich hab ihm dann eben gesagt,dass das SO nicht funktioniert...er hat auch gesagt,dass es ihm ja ähnlich geht...er weiß auch nicht,was er mit dem Studium machen soll...und seine Chancen schätzt er wohl auch nicht soo besonders gut ein trotz Diplom (wir sind dann abgedriftet in ne Diskussion über Diplom,Bachelor etc.) Gestern abend haben wir uns dann gesehen...ausnahmsweise mal früher als sonst,was aber irgendwie auch nicht viel gebracht hat,weil er so müde war,dass mit ihm nicht viel anzufangen war:-/ Jetzt im Moment hock ich grad an der Uni rum und muss noch die Einleitung für nen Essay schreiben,für den mir einfach kein Thema einfallen will%-|


    Hm...aber das Studienende scheint wohl vielen Angst zu machen...ne Freundin von mir (Medizinstudentin) geht jetzt im Februar dann ins PJ und sieht dem wohl auch mit gemischten Gefühlen entgegen...


    Ich überleg nach wie vor noch dran rum,ob ich schauen soll,dass ich irgendwie 1 Semester ins Ausland kann oder so...meine Uni bietet z.B. nen Austausch mit Bologna an...da waren wir ja im Urlaub ;-D das könnt ich mir z.B. glaub ich schon vorstellen...auch,weil's nicht so weit ist,sodass ich auch mal heimfliegen kann oder mein Freund mich besuchen könnte oder so...aber ich weiß gar nicht,ob das überhaupt geht,weil das dann über mein Nebenfach wäre und überhaupt und wie es finanziell aussieht und was weiß ich was nicht alles:-/

    Zitat

    im Februar dann ins PJ und sieht dem wohl auch mit gemischten Gefühlen entgegen...

    Wenn ichs mir recht überlege, fing’s bei mir auch letztes Jahr vor dem PJ an (in Ö ist es nicht absolut dasselbe PJ aber ähnlich). Ich bin seit Juni damit fertig. Ich könnte seit Juni also mit dem Studium fertig sein. Aber irgendwie hab ich alles nicht auf die Reihe gekriegt und das quält mich inzwischen enorm. Das ist auch hart für meinen Schatz, aber er ist wirklich großartig. Er fängt mich immer wieder auf.

    Zitat

    Ich überleg nach wie vor noch dran rum,ob ich schauen soll,dass ich irgendwie 1 Semester ins Ausland kann

    Das ist bestimmt eine gute Sache, die du aber nur in Angriff nehmen solltest, wenn du dich wirklich wirklich dafür begeistern kannst. Ein halbherziges Auslandsabenteuer kann nur schief gehen. Aber grundsätzlich bin ich ja ein großer Verfechter der Auslandssemester, auch wenn ich selbst keins gemacht habe. ;-D

    Zitat

    aber ich weiß gar nicht,ob das überhaupt geht,weil das dann über mein Nebenfach wäre und überhaupt und wie es finanziell aussieht und was weiß ich was nicht alles

    Nun ja, das kann man ja für gewöhnlich recht schnell herausfinden. ;-D

    Meine Freundin quält sich halt grade mit ihrer Doktorarbeit rum und ist von daher eigentlich froh,wenn das Studium vorbei ist,aber andererseits macht's ihr wohl auch ein bisschen Angst...ich will das jetzt auch gar nicht abwerten irgendwie,aber sie weiß zumindest,was sie später mal machen wird...zwar noch nicht ganz endgültig,in welchem Bereich,aber sie weiß zumindest,dass sie mal Ärztin sein wird...genauso wie mein Freund nach seinem Studium zumindest Diplominformatiker sein wird (auch wenn er in dem Bereich scheinbar nicht arbeiten will)...ich hab aber nach meinem Studium irgendwie nix handfestes in der Hand...ich BIN auch nicht irgendwas...das macht mir im Moment am meisten zu schaffen:-/ dass ich eben gar nicht weiß,wo ich mal hinwill...auch in Sachen Ausland...ich weiß einfach nicht,ob ich es WILL oder nicht...und ich weiß nicht,wie ich das rausfinden soll:|N bekloppt irgendwie...zudem weiß ich eben auch nicht,ob mir Auslandserfahrung in Italien wirklich weiterhelfen würde,weils ja mit meinem Studium irgendwie nix zu tun hat...aber GB will ich nicht...das reizt mich sowas von gar nicht...:|N

    Zitat

    Nun ja, das kann man ja für gewöhnlich recht schnell herausfinden.

    prinzipiell wahrscheinlich schon...aber dazu müsste man sich halt mal drum kümmern...:=o

    Zitat

    in welchem Bereich,aber sie weiß zumindest,dass sie mal Ärztin sein wird...

    Ja und auch, dass man riesige Verantwortung trägt, dass man plötzlich alles wissen muss... Das ist ehrlich gesagt auch nicht besser. Wenn ich jetzt irgendwo nicht weiterkam, einen Patienten in der Ambulanz hatte und nicht wusste, was ich jetzt mit dem tun soll, dann hab ich einfach meinen TA oder Assi gefragt, und keiner war mir böse. Und dann, von einem Tag auf den anderen, sollst du das einfach wissen MÜSSEN. Da kommt die Schwester auf dich zu und fragt "Kann ich Herrn XY das Medikament AB geben?" und du musst WISSEN, ob du darauf JA oder NEIN sagen musst. In einer kleineren Klinik stehst du im Dienst nachts plötzlich ganz allein da, und wenn ein kritischer Patient vom Notarzt gebracht wirst, dann musst du den erstmal erstversorgen können. Das ist ein immenser Druck und der schnürt mir grad die Luft zum atmen ab.

    Zitat

    ich BIN auch nicht irgendwas

    Ok, du BIST vielleicht nicht etwas Konkretes, aber es muss ja einen Grund geben, warum du dein Studium machst. Irgendwo muss ja in dir ein Gedanke rumblitzen, was du dir für später mal vorstellen kannst. Ein paar Gedanken zu "Was ich später mal werden will" hast du dir doch bestimmt schon mal gemacht, oder? Zumindest scheinst du ja durch dieses "Ich BIN nix Konkretes" einige Möglichkeiten offen zu haben. Was wollen denn deine Studienkollegen mal werden? ;-D

    Zitat

    Ja und auch, dass man riesige Verantwortung trägt, dass man plötzlich alles wissen muss

    das ja,klar...das ist nochmal ein ganz anderes Thema (und ein Grund,warum ICH z.B. niemals hätte Medizin studieren wollen;-D )

    Zitat

    Ein paar Gedanken zu "Was ich später mal werden will" hast du dir doch bestimmt schon mal gemacht, oder?

    äh,ja...weitaus mehr als ein paar...ganz früher schon,dann natürlich vor/nach dem Abi...dann,als ich den Studiengang gewechselt hab...aber ganz ehrlich,es gab noch nie einen Moment,in dem ich dachte "ja,DAS will ich machen"...:-/ eine zeitlang hab ich mit dem Beruf des Staatsanwalts geliebäugelt...mir wurde allerdings schnell klar,dass ich nicht den Ehrgeiz dazu habe,an dieser Uni hier ein Examen hinzulegen,das dafür gut genug sein würde...dann wusste ich,ich will lieber was mit Sprachen machen...für ein Übersetzer-/Dolmetscherstudium war allerdings der NC zu hoch an den Unis in der Umgebung,also bin ich an der Uni geblieben und studier eben auf Bachelor...wirklich zufrieden war ich damit noch nie,aber da ich auf keinen Fall Lehrer werden wollte,blieb mir nicht viel anderes übrig...

    Zitat

    Was wollen denn deine Studienkollegen mal werden?

    tja,die meisten studieren auf Lehramt...und viele Bachelor sind entweder noch ebenso planlos wie ich, oder aber sie wissen sicher,dass sie noch nen Master draufsetzen wollen...


    Im Moment liebäugle ich grade mit dem Beruf des Lektors...aber ich müsste mich echt mal genauer informieren und mich vielleicht um nen Praktikumsplatz kümmern...aber ich kriegs einfach nich gebacken%-|


    Wenigstens is mir inzwischen n Essaythema eingefallen und ich hab angefangen,ne Kurzgeschichte zu schreiben;-D

    Zitat

    aber ich müsste mich echt mal genauer informieren und mich vielleicht um nen Praktikumsplatz kümmern...aber ich kriegs einfach nich gebacken

    Das versteh ich gerade nur allzu gut... ich krieg ja schon seit Monaten überhaupt nichts mehr auf die Reihe und gammel nur so vor mich hin. Was ich dagegen tun kann, weiß ich auch nicht. :-/ Aber grundsätzlich die Idee als Lektorin zu arbeiten, find ich sehr interessant! Sonst noch irgendwelche Jobs, die für dich in Frage kämen?

    Ich hätte ja während der Semesterferien genug Zeit gehabt,sollte man meinen...aber irgendwie...gut,da kam mir erst irgendwann die Idee...aber jetzt während des Semesters wirds natürlich umso schwerer,sich da noch um irgendwas anderes zu kümmern...*seufz*

    Zitat

    Sonst noch irgendwelche Jobs, die für dich in Frage kämen?

    hm...wenn ich das so genau wüsste...vielleicht doch irgendwas in Richtung übersetzen oder so,wobei es da natürlich viele gibt,die dafür sicher geeigneter sind...oder irgendwas in Richtung Tourismus,wobei ich da überhaupt keine Ahnung hab,was das dann sein könnte...;-D Ich hab schon überlegt,ich könnte einfach ein Kind kriegen erstmal;-D da weiß ich immerhin sicher,dass ich das mal will...aber ne,das is nich wirklich ernst gemeint]:D

    Zitat

    Ich hab schon überlegt,ich könnte einfach ein Kind kriegen erstmal

    ;-D Wie oft ich das während des Studiums von verzweifelten Frauen gehört habe. ;-D Ich hab mir auch schon gedacht "Wenn ich ein Kind kriege, erwartet keiner mehr von mir, dass ich meine Arbeit fertigschreibe..." und dabei will ich gar keine Kinder... ;-D

    ;-D ich würde mein Studium trotzdem beenden wollen...aber damit hätte ich zumindest mal einen Teil der Zukunftsplanung "abgehakt"...aber so bescheuert,wie das schon klingt,ist wohl eigentlich klar,dass das mehr ein Hirngespinst als eine ernsthafte Überlegung ist:=o

    Fenta

    Zitat

    Ich sehe aus deinen Schilderungen ehrlich gesagt kein Happy End nahen (anders als vamp ;-))

    Dass ich ein Happy End nahen sehe, dass wollte ich hier mit keiner Silbe erwähnt haben. :-o Ich möchte die Situation weder optimistischer noch pessimistischer gestalten, als sie ist. Das Problem liegt für mich darin, dass die Situation mir schlecht durchschaubar erscheint und deswegen stelle ich einfach viele Fragen. Von Christina sind zwei Aussagen über ihn bezüglich einer Beziehung gefallen. In einem Fall war die Rede von "Ich will keine Beziehung" - in dem Fall sehe ich das kein Stück anders als du Fenta. Es ist eine Verbindung, die auf Sex basiert und seinerseits nicht mehr werden soll. Im nächsten Posting hieß es dann aber "Ich möchte keine Beziehung mit dir, solange ich dich nicht näher kenne" - das wiederum ist für mich eine völlig andere Aussage, die eine Beziehung im Falle des näher Kennenlernens nicht ausschließt. Wenn letzteres allerdings zutreffend wäre, dann würde seine Reaktion auf ihren Umzug erst Recht keinen Sinn ergeben, da er ja dadurch die Gelegenheit bekommen wird, sie besser kennen zu lernen als jetzt. Und das sind für mich momentan noch einfach zu viele Fragezeichen, um einen Ratschlag geben zu können. Da möchte ich weder sagen "Vergiss den Kerl", denn es könnten Chancen da sein, noch möchte ich sagen "Versuch etwas mit ihm aufzubauen", denn möglicherweise fällt sie damit auf die Schnauze, wenn ich das mal so salopp formulieren darf.

    Anonyme

    Zitat

    Hm...aber das Studienende scheint wohl vielen Angst zu machen...ne Freundin von mir (Medizinstudentin) geht jetzt im Februar dann ins PJ und sieht dem wohl auch mit gemischten Gefühlen entgegen...

    Puh... also mein Studienende ist in 9 Monaten und ich für meinen Teil kann es kaum erwarten. Ich kann mir ehrlich gesagt auch überhaupt nicht vorstellen noch den Master dran zu hängen, das täte ich bloß dann, wenn ich keine Chance auf einen Job hätte. Ich werde dann ja auch erst einmal ein Volontariat machen, was von der Dauer her genauso wäre wie das Masterstudium. Das wäre dann endlich Berufsleben, allerdings noch auf der Ebene des Lernens mit eingeschränkter Verantwortung und geringerer Bezahlung als bei einem richtigen Job, womit noch vorübergehend die Abhängigkeit von den Eltern teilweise bleibt. Allerdings ist mir der Bachelor + Volo wesentlich lieber, als zwar eine höheren Studienabschluss, trotzdem aber nicht mehr Wissen und keinerlei Praxis-Erfahrung im entsprechenden Fachbereich zu haben (mal abgesehen davon, dass ich schon 3 Praktika und einen dreimonatigen Job im Medien- und Kommunikationsbereich absolviert habe).

    Zitat

    ich BIN auch nicht irgendwas...das macht mir im Moment am meisten zu schaffen

    Gut, das ist aber bei den meisten Studierten das Problem. Ich bin dann nächstes Jahr Kommunikations- und Sozialwissenschaftlerin. Aber ein Beruf ist das ja (außer in der Forschung) nun nicht direkt. Trotzdem weiß ich, was ich machen will, nämlich eines meiner Talente zum Beruf, das zu meinen Studiengängen passt (obwohl es dafür eigentlich nen Studiengang für sich gibt).

    Zitat

    das ja,klar...das ist nochmal ein ganz anderes Thema (und ein Grund,warum ICH z.B. niemals hätte Medizin studieren wollen ;-D )

    so gings mir auch :)z


    Ich hab neulich mal wieder nen Brief an die GEZ geschrieben... %-| Hab ihn vor dem Abschicken meinem Dad vorgelesen, weil der ein Ass in Formulierungen ist (in Gerichtsverfahren hat er für seinen Anwalt die Schreiben aufgesetzt...) und eigentlich den Brief selbst schreiben wollte. Er meinte dann aber nur "guuut" und dass ich ja auch noch Jura (wie mein Bruder) studieren könne, Vertragsrecht oder ähnliches. Aber da hab ich gleich gesagt "Neee, da bin ich nicht schlau genug für!" ;-D Ne, Jura wäre mir viel zu anstrengend.

    Zitat

    Ich hab schon überlegt,ich könnte einfach ein Kind kriegen erstmal

    Das geht bei mir schon deswegen nicht, weil ich hier niemanden hätte in der Stadt, weder den Kindsvater noch meine Eltern, ich wäre damit vollkommen auf mich allein gestellt und das neben dem Studium hinzukriegen, zumal das Baby frühestens ab dem 1. Lebensjahr in den Kindergarten ginge :-/ Ich bewundere meine Kommilitonin aus meiner Projektgruppe schon sehr. Allerdings ist sie auch bereits im 9. Semester. Aber ich hab mir schon gedacht, wenn ich jetzt in der nächsten Zeit versehentlich schwanger würde, wäre es zumindest nicht mehr sooooo schlimm, weil ich dann trotzdem noch das Studium fertig machen könnte, also ich müsste deswegen nicht das Studium unterbrechen.

    Zitat

    Dass ich ein Happy End nahen sehe, dass wollte ich hier mit keiner Silbe erwähnt haben.

    Ja, das war auch von mir etwas zu drastisch ausgedrückt. |-o Aber zumindest hast du das "lieb haben" als etwas in die richtige Richtung gehendes interpretiert, während ich das ja gar nicht so gesehen habe. Für mich sind eben das plus das "...solange wir uns nicht besser kennen" einfach Wischiwaschi-Aussagen um sie nicht zu vergraulen. Vor allem in Verbindung dessen, dass er noch mit anderen Frauen schläft (was ja ohne Beziehung grundsätzlich ok ist, was aber nicht gerade auf ein ernsthaftes Interesse an Christina hindeutet).

    Hallo,


    ich habe es gestern übers Herz gebracht und mit Ihm geredet, leider nur über das Telefon, dass hat es für ihn, denke ich, leichter gemacht..


    Der letzte Satz von ihm war: "Vielleicht sollten wir mutig sein und uns nicht mehr sehen".


    Ich akzeptiere seine Entscheidung nicht, aber ich muss damit leben. Ihm nicht mehr zu schreiben, nicht mehr mit ihm zu telefonieren und ihn nicht mehr zu sehen, darüber kann ich nur noch weinen. Hat nicht sollen sein. :°(

    Das tut mir leid für dich. :°_ Aber wie du schon sagst "Es hat nicht sollen sein"... das ist zwar schmerzlich zu erkennen und noch schmerzlicher zu akzeptieren, aber durchaus zu bewältigen. Er hat von Anfang an gesagt, dass er nicht will... nimm es ihm nicht übel, sondern lern draus. Ich hoffe, du bist in keiner Situation in der du ihm regelmäßig über den Weg läufst... :°_


    Alles Gute für dichund Kopf hoch! :)*