Zitat

    Tja, vor allem, weil er einfach offline geht, ohne zu sagen "Du, ich würd jetzt gerne offline gehen, um darüber nachzudenken und damit wir beide auch einen klaren Kopf fassen können, ehe wir weiter darüber diskutieren".

    er hält seine Methode eben für das Nonplusultra und will nicht einsehen,dass das eben nicht auf jeden anwendbar ist%-| ich hab ihm dann (warum weiß ich auch nicht so recht) wenigstens noch ne SMS mit "Gute Nacht...:-(" geschickt...sonst hätte ich vermutlich die ganze Nacht nicht schlafen können...:|N

    Zitat

    Ev. hat er Angst die "falsche" Antwort zu geben und weicht deshalb auf ein "weiß nicht" aus.

    hm,vielleicht...aber ich dachte eigentlich,ich hätte deutlich genug gesagt,dass ich damit nicht zufrieden bin und dass er sich doch dann bitte mal Gedanken dazu machen soll,wenn er es nicht weiß:-/

    Zitat

    Das klingt super!

    :)z ich fürchte nur,ich muss dann noch ein paar Möbel kaufen;-D sonst ist das Zimmer wahrscheinlich sehr sehr leer...

    Zitat

    ich hätte deutlich genug gesagt,dass ich damit nicht zufrieden bin und dass er sich doch dann bitte mal Gedanken dazu machen soll,wenn er es nicht weiß

    Ich denke, er hat Angst, was Falsches zu sagen. Wenn er sagt "Ja, ich habe Angst, dich zu verlieren", was wenn du sagst "Ach, denkst du, dass unsere Beziehung schlecht läuft?" oder "Warum bemühst du dich denn dann nicht mehr?" und wenn er "Nein" sagt, dann kommt vielleicht "Ach, ich bin also selbstverständlich für dich!" oder "Du liebst mich wohl nicht". Ich denke, er hat mehr Furcht davor, was kommt, wenn er eine konkrete Antwort gibt, als davor dich mit einer unkonkreten Antwort zu verärgern.

    Zitat

    hm,vielleicht...aber was wäre das dann für ne Beziehung,in der man nichtmal ehrlich sein kann aus Angst,was Falsches zu sagen?

    Ich denke, da ist weniger die Beziehung schuld, als seine Unsicherheit. Ich denke, er fühlt sich dir in solchen Dingen irgendwie "unterlegen", weil er offensichtlich wenig Erfahrung in "Beziehungsgestaltung" hat. Du nimmst Dinge in die Hand, hinterfragst, versuchst Lösungen zu finden, machst Vorschläge, und ihm… hm… fehlt die nötige Kompetenz einfach ein wenig. Ich denke, er hat weniger Angst vor dir und deinen Reaktionen, als etwas falsch zu machen, und dich und deine Mühen zu enttäuschen. Ich denke, er möchte dir entgegenkommen, findet aber den richtigen Weg nicht, und anstatt einfach mal drauflos zu rennen, bleibt er lieber stehen, guckt hilflos und hievt sich mit "weiß nicht" über die Runden, um nur nicht den falschen Weg einzuschlagen. Mal ganz plakativ ausgedrückt.

    hmmm...wenn ich mir das mal so durch den Kopf gehen lasse,was du schreibst...dann scheint mir das gar nicht so abwegig zu sein...aber warum zum Teufel kann er denn dann nichtmal ein bisschen aus sich rauskommen und das einfach so sagen,wenn es denn so sein sollte!?:-( Solange ich nicht weiß,warum er wie reagiert,werden wir ja nie irgendwie weiterkommen...

    Zitat

    aber warum zum Teufel kann er denn dann nichtmal ein bisschen aus sich rauskommen und das einfach so sagen,wenn es denn so sein sollte!?

    Tja, das ist die Frage zum Jackpot.


    Ich glaube, er realisiert bereits, dass dir langsam die Geduld ausgeht. Aber anstatt ihn anzutreiben, bremst ihn diese Tatsache noch mehr. Er hat noch mehr Angst dich zu enttäuschen.


    Ich denke dabei - wie immer ;-D - an Hunde. Hunde haben unendlich viele Vermeidungsstrategien. Wenn ich einen Hund in strengem, wütenden Tonfall rufe, dann glaube ich als gemeiner Mensch, dass er merkt, dass ich es ernst meine und schnell herkommt. Nicht so der Hund. Er hört die Drohung in der Stimme und reagiert wie jeder Hund in dieser Situation reagieren würde. Er kommt langsam, in großen Bögen, gähnt, schnüffelt, leckt sich die Lefzen, kratzt sich, lässt sich alle Zeit der Welt, um nur nichts zu machen, was den wütenden Menschen noch wütender machen könnte. Der Mensch fasst das meist als Provokation auf und wird noch verärgerter.


    Du bist der Mensch, der langsam sauer wird und er der Hund, der weiß, dass er jetzt bloß nichts falsch machen darf und daher ein wahres Schneckentempo an den Tag legt. Warum er nicht endlich in die Hufe kommt, weiß er wahrscheinlich selbst nicht.

    Zitat

    Du bist der Mensch, der langsam sauer wird und er der Hund, der weiß, dass er jetzt bloß nichts falsch machen darf und daher ein wahres Schneckentempo an den Tag legt. Warum er nicht endlich in die Hufe kommt, weiß er wahrscheinlich selbst nicht.

    hmm...eigentlich sollte man von einem Menschen ja evtl. ein etwas komplexeres Denkvermögen erwarten können als von einem Hund...aber andererseits kenn ich dieses Verhalten ja im Bezug auf Studium,Zukunft usw. auch von mir selbst...nur dass es in einer Beziehung ja immerhin jemanden gibt,mit dem man theoretisch reden könnte...ihm erklären könnte,warum es ist,wie es ist...aber dann liegts vielleicht auch wiederum daran:

    Zitat

    Warum er nicht endlich in die Hufe kommt, weiß er wahrscheinlich selbst nicht.

    :-/ aber was mach ich denn dann jetzt?Wie kann man denn den Hund dazu bewegen,schneller zu kommen?Wenn er Angst bekommt,dass man wegläuft und ihn zurücklässt?Mit Leckerli?:-/

    Nun ja, der Hund kommt für gewöhnlich, wenn man ihn freundlich aber bestimmt ruft und ihn belohnt wenn er da ist. Das hast du mit deinem Freund aber ja eigentlich schon zur Genüge durch. Die Gespräche, in denen du alles auf den Tisch gebracht hast, wo ihr offen und locker miteinander gequatscht habt, die sind ja schon geführt worden.


    Die Lösung dafür seh ich eben ja leider auch nicht. Ich versuche nur irgendwo eine Erklärung zu finden, und ich bin langsam der Meinung, dass er wirklich ein Exemplar aus der Gruppe der "Vermeider" ist. (wie mein Dad übrigens :-/ ;-D)

    Ich weiß nicht, warum mir das gerade durch den Kopf geschossen ist (vielleicht hast du das alles ja ohnehin schon längst mal gemacht), aber... schreib dir doch mal auf, wo dein hartnäckiger Schatz dir schon entgegengekommen ist, was sich schon geändert hat (geh vom Beginn eurer Beziehung bzw. vom ersten Gespräch darüber aus, in einem langen Zeitraum fällt so was meist eher auf) und wo sich nicht die Bohne geändert hat, trotzdem Schallplattenleierei von deiner Seite. Schreib auf, was dir an der Beziehung besonders gefällt, wo du dich wohl fühlst, und wo du unzufrieden bist.


    Ihr habt ja heute nacht festgestellt, dass offensichtlich Redebedarf besteht, also nehme ich an, dass ihr auch demnächst mal darüber quatschen werdet. Erwähne dann eben auch, was dir an ihm und eurer Beziehung gefällt, und nicht nur das, was dich in den Wahnsinn treibt (aber beschönige auch nicht den Ernst der Sache). Vielleicht ermuntert ihn das auch, einmal ein bisschen sein emotionales Schneckenhaus zu verlassen und sich nicht eingeschüchtert zu fühlen (und hoffentlich nicht wieder ein "weiß nicht" nach dem anderen rauszuschießen).

    Oh weier......da ist ja mal wieder was los.....

    @ Fenta

    Danke liebe Fenta :-) du hast vollkommen recht :)z bin jetzt auch dabei das in die wege zu leiten, so bringt das echt nix und ich habe auch echt keine lust mehr mich wg der blöden ziege so fertig zu machen :-) danke auf jeden Fall für deine Meinung :-x

    @ Anonyme

    wir sprechen ja schon anderweitig über deine Situation *:)


    Stimme aber Fenta in allem zu.....sehe es genau wie sie.......aber das hilft dir nicht weiter....das weiß ich auch......aber es gibt leider keine allg. gültige Lösung die man dir vorschlagen kann....


    Ihr beide müsst gemeinsam zu einer Lösung kommen, dafür muss ihm scheinbar erst mal bewusst gemacht werden, wie ernst es ist.....schade, dass es oft so weit kommen muss.


    Ich hoffe, du bist noch bereit an der Beziehung zu arbeiten, wenn er es eingesehen hat. Manchmal kapieren die Herren es leider erst wenn es zu spät ist :-(


    Liebe Grüße


    und kopf hoch @:)

    das versuch ich eigentlich schon immer...auch die positiven Sachen aufzuzählen,weil ich ihm ja eben nicht das Gefühl geben will,alles falsch zu machen...aber vielleicht mach ich das mit dem Aufschreiben wirklich mal...:-|


    mir is noch was eingefallen: als ich mich neulich VOR der Halloweenparty beschwert hab,dass wir nie irgendwo zusammen gehen (weil er da auf meine Frage,ob er denn vor seiner Schicht schon käme natürlich mal wieder mit "nö"geantwortet hatte),meinte er,wir seien doch grade zusammen in Urlaub gewesen...äh,ja...ich hab dann auch gemeint,dass es doch wohl aber nicht sein könne,dass man 1-2 mal im Jahr zusammen in Urlaub fährt und das restliche Jahr nix zusammen macht!?Daraufhin wusste er dann wohl auch nicht so recht was zu erwidern,ich hab angefangen leise vor mich hinzuheulen,er hat mich irgendwann in den Arm genommen und wir sind eingeschlafen:-/

    Finde du hast da gut argumentiert.....


    Es scheint ja als würdest du alles sehr vernünpftig anbringen und auch die positiven Dinge nicht vergessen....aber ihm hilft es dennoch nicht....:-/


    Hm im Mom bin ich ehrlich sprachlos und überfragt.....