Zitat

    man verbringt 80% seiner Freizeit auf der Arbeit, die restlichen 20% verbringst du mit schlafen zuhause weil du dich von den Diensten erholen musst und dann bleibt noch ein klitzekleines bisschen Zeit - Freizeit.....viel Freizeit und Zeit um das wenige Geld was man verdient auszugeben hat man also nicht :(v


    Ich frage mich wie das geregelt ist.....die Stunden in der Woche werden um einiges überschritten, die Nachtstunden werden NICHT bezahlt und Überstunden auch nicht.....laut Dienstplan machst du aber mind. 20 Überstunden IN DER WOCHE.

    also ich finde das ganz schön heftig.... und wenn du jetzt schon sagst, dass du so nicht zufrieden wärest, ist das ja auch kein toller Start. Wäre das denn eine befristete Stelle? Also soll die Schwangere dann z.B. nach dem Muterschaftsurlaub zurückkehren?

    Zitat

    Siggim gehts dir gut ???

    keine Ahnung ob sie hier noch mitliest... :-( Hattest du nicht ihre E-Mail-Adresse? Dann schreib ihr doch mal, dass wir sie alle vermissen! ;-)

    Zitat

    Vamp? Bei dir alles ok?

    wies bei mir zurzeit aussieht, habe ich ja schon geschrieben... aber eigentlich ganz gut. Ich hatte nur einen furchtbaren Traum in der Nacht von Samstag auf Sonntag :-( In dem ist mein Freund gestorben..... und zwar auf ziemlich dramatische Weise... :°( hab mich jetzt noch nicht wieder ganz davon erholt.

    Ja die Stelle ist befristet.....auf 12 Monate und dann kommt die Stelleninhaberin zurück.


    Ich denke nicht, dass ich die Stelle nehmen werde.....ist natürlich mit doofen Gedanken und Gefühlen verbunden.....aber das würde mich nicht glücklich machen....im Gegenteil-ich fürchte es würde mich krank machen.




    Ich denke schon, dass siggim noch ab und zu mitliest....wenn nicht, ist das Ihre Entscheidung....werde aber bald sicher mal ne kurze Grußmail an sie schicken.....kann ja dann grüße auch von euch ausrichten.....




    Dein Traum klingt grausam, aber du weißt doch, dass solche Träume keine Bedeutung haben. Ich habe auch schon Dinge geträumt, die eingetreten sind, aber nicht alles was man träumt passiert auch......das könnte ja auch einfach nur bedeuten, dass du ihn nicht verlieren willst...ich würde mir deswegen keine Sorgen machen.


    Kann verstehen, dass das nicht angenehm war....aber es heißt doch nichts......versuch nicht mehr dran zu denken.......


    Kopf hoch :)_

    Zitat

    m Gegenteil-ich fürchte es würde mich krank machen.

    das darf natürlich nicht sein. Hast du noch Alternativen?

    Zitat

    Ich denke schon, dass siggim noch ab und zu mitliest....wenn nicht, ist das Ihre Entscheidung....

    klar

    Zitat

    kann ja dann grüße auch von euch ausrichten.....

    Das wäre lieb! :-)

    Zitat

    Dein Traum klingt grausam, aber du weißt doch, dass solche Träume keine Bedeutung haben.

    Das würde ich so nicht sagen. Ich meine nicht, dass die Träume wahr werden (wenn das so wäre, dann würden wir, gemessen an meinen Träumen, alle schon längst nicht mehr leben), aber das heißt noch lange nicht, dass sie bedeutungslos sind. Ich will endlich verstehen, warum ich so etwas träume. Kommt mir jetzt bitte nicht mit Verlustängsten, die habe ich nicht mehr oder weniger, als jeder andere normale Mensch auch. Meine Träume sind einfach unerklärlich und das ist das eine Problem. Das andere Problem ist, dass du ja die Emotionen nunmal trotzdem erlebst, auch wenn sie sich auf etwas nicht reales beziehen. Ich habe in der Nacht erlebt, wie es wäre, ihn zu verlieren und das hat mich einfach fertig gemacht. Und wenn du jede Nacht oder mindestens jede zweite schlimme Träume hast, dann kannst du morgens nicht aufstehen, das von dir abfallen lassen und munter und fröhlich in den Tag starten, wo dir die Angst noch im Nacken sitzt - zumal ich dann immer müde und ausgelaugt bin und mich wieder gerädert fühle, mindestens zwei Stunden brauche, um halbwegs zu mir zu kommen und dann spätestens mittags schon wieder so geschafft bin, dass ich, egal wo ich mich befinde, unter Garantie einschlafe. Dann kommt noch dazu, dass ich diese Träume schon immer hatte. Es geht ja nicht allein um meinen Freund. Klar will ich ihn nicht verlieren - aber hey, keine von uns will hier ihren Freund verlieren! Trotzdem haben nicht alle deswegen nachtnächtlich schlimme Träume. Aber wie erklärst du denn bitte einem Kleinkind, dass ich mal gewesen bin, dass die Träume alle halb so schlimm sind und dass diese Horrorvisionen völlig bedeutungslos sind? Dass es sie ignorieren und fröhlich weiterspielen soll?


    Meine armen Eltern.

    Ich habe auch jede Nacht Alpträume, hab mich im Laufe meines Lebens daran gewöhnt. Träume generell sehr intensiv, meine Träume sind lang, oftmal richtig episch, ich erlebe eine lange Zeit im Traum, fast wie ein 2. Leben. Messe dem keine Bedeutung mehr bei, ist für mich normal geworden und ein Traum muss schon besonders grausam und aufwühlend sein, um mich länger in den Tag hinein zu beschäftigen. Ansonsten sind die Horrorvisionen nach einer halben Stunde abgeschüttelt.


    Hab nicht viel Zeit. Mein Schatz hat den Job bekommen, auf den wir damals so lang gewartet haben. Sie haben die Abteilung vergrößert und er ist als erstes nachgerückt. Am 1.2. fängt er an, freu mich tierisch. Er sich auch. Hat mir gesagt, dass er unbedingt einen schönen Bilderrahmen braucht, damit er sich ein Foto von mir auf den Schreibtisch stellen kann. x:)


    Bis denne ihr Lieben!

    Zitat

    Ich habe auch jede Nacht Alpträume, hab mich im Laufe meines Lebens daran gewöhnt. Träume generell sehr intensiv, meine Träume sind lang, oftmal richtig episch, ich erlebe eine lange Zeit im Traum, fast wie ein 2. Leben.

    So in etwa ist es bei mir auch, nur habe ich mich nicht daran gewöhnen können. Das liegt daran, dass es manchmal ein paar Tage gibt, wo Ruhe ist, wo ich es einfach genieße halbwegs vernünftig schlafen zu können - und dann hauts wieder wie ne Bombe rein.

    Zitat

    und ein Traum muss schon besonders grausam und aufwühlend sein, um mich länger in den Tag hinein zu beschäftigen

    ist bei mir leider sehr oft der Fall :-(

    Zitat

    Mein Schatz hat den Job bekommen, auf den wir damals so lang gewartet haben.

    Das freut mich für euch! Herzlichen Glückwunsch! @:)@:)@:)

    Zitat

    Hat mir gesagt, dass er unbedingt einen schönen Bilderrahmen braucht, damit er sich ein Foto von mir auf den Schreibtisch stellen kann. x:)

    Süß! x:) Ein Foto von seiner zukünftigen Frau! ;-) (ich schreib jetzt mal absichtlich nicht "Verlobte" ;-D)


    Sag mal, was muss bei euch in Ö eigentlich ein 30jähriger Mann machen, der noch nicht verheiratet ist? :-/

    Ich liebe meinen Freund über alles.


    Sind jetzt 1 Jahr und 2 Monate zusammen. Klar, für die älteren nicht viel, aber für mich und ihn schon x:)


    Für beide ist es die erste "richtige" Beziehung (also mit Sex und so).


    Nur weiß ich nicht genau, ob gut oder schlecht.


    Aber wir haben schon viel zusammen überstanden.

    @ Vampi

    du klingst, als fühltest du dich durch mich angegriffen....das war nicht meine Absicht...mir war nicht bewusst wie sehr dich diese ständigen Träume belasten und mir war auch nicht bewusst, dass du so oft so Träume hast die dich so mitnehmen.


    Du solltest etwas unternehmen, damit dich diese Träume nicht mehr so belasten....hast du schon mal deinen Hausarzt um Hilfe gebeten?


    Gute Besserung für dich

    @ Fenta

    Das dein Schatz den Job bekommen hat ist ja toll :-) freu mich für euch.....:)z

    Zitat

    Sag mal, was muss bei euch in Ö eigentlich ein 30jähriger Mann machen, der noch nicht verheiratet ist?

    Ich weiß nicht. Muss so einer was besonderes machen? ;-D

    Zitat

    ist bei mir leider sehr oft der Fall

    Also bei mir sind das nur Träume, in denen mein Freund stirbt. Das passiert so alle 2 Wochen mal. Das schockiert mich bis in den Tag hinein. Die anderen versuch ich recht schnell zu verdrängen und zu vergessen. "Traumlos" schlafe ich eigentlich nur, wenn ich extrem Sport gemacht habe, zB eine 6-stündige Bergtour gegangen bin.


    Schreibst du deine Träume eigentlich auf? In so eine Art Traumtagebuch?

    Zitat

    du klingst, als fühltest du dich durch mich angegriffen....das war nicht meine Absicht...mir war nicht bewusst wie sehr dich diese ständigen Träume belasten und mir war auch nicht bewusst, dass du so oft so Träume hast die dich so mitnehmen.

    entschuldige, das war nicht so gemeint. Nur ist es tatsächlich so, dass es mich sehr mitnimmt... wie ich schon schrieb, es gibt Tage bzw. Nächte, da ist es ruhiger und dann kommt wieder so ein Hammer-Traum, der einem keine Ruhe mehr lässt. Meistens bin ich dann deswegen einfach nur k.o., ich versuche mein bestes, nicht in eine Depression abzugleiten (habe grade heute erst gelesen, dass länger andauernde Schlafprobleme - ich habe ja noch zusätzlich Einschlafprobleme - zu Depressionen führen können und ich habe diese Probleme schon immer), aber manchmal macht es mich auch aggressiv, weil ich einfach keine Ruhe finde. Auch diese Situation manchmal, wenn mein Freund neben mir schläft (normalerweise kann ich dann besser schlafen, aber eben auch nicht immer) macht mich manchmal wütend... Ist natürlich bekloppt, aber man selbst versucht die ganze Zeit einzuschlafen, ist schon total übermüdet, findet einfach keinen Schlaf - und der schläft da neben einfach seelenruhig vor sich hin. Muss dann immer sehr an mich halten, ihn nicht zu wecken, er kann ja nix dafür und hat wieder jeder andere Mensch das Recht auf erholsamen Schlaf. Aber ich doch auch. :-( Als wir das letzte Mal in den Harz gefahren sind, lag ich bis halb vier wach... danach war der Schlaf natürlich nicht sehr tief und dann musste ich drei Stunden später schon wieder aufstehen... Und dann noch zwei Stunden konzentriert Autofahren, das war schon alles sehr heftig.


    Also bitte entschuldige nochmal, aber vielleicht kannst du etwas verstehen, dass das irgendwie aufwühlt.

    Zitat

    Du solltest etwas unternehmen, damit dich diese Träume nicht mehr so belasten....hast du schon mal deinen Hausarzt um Hilfe gebeten?

    Ich hatte ja wie gesagt die Träume schon als Kleinkind, selbst als Säugling hab ich unruhiger als normal geschlafen (mein Bruder schlief ein, sobald er in seinem Bett lag, ich dagegen...). Meine Mutter hat damals den Kinderarzt drauf angesprochen, der nur meinte, das legt sich irgendwann von selbst wieder. Hat es aber nicht. Habe heute sehr viel darüber nachgelesen, was so alles damit zusammen hängt. Ich bin der Überzeugung, dass es nichts psychisches ist, aber vielleicht sollte ich mal meine Schilddrüse untersuchen lassen. Ansonsten: Was ich - auch deswegen - vorhabe zu tun, das habe ich dir schonmal in ner PN geschrieben, aber wie gesagt möchte ich das nicht weiter breittreten. Bis dahin ist es noch ein halbes Jahr, das ich ja wohl durchhalten werde, nachdem ich schon fast 22 Jahre durchgehalten habe.

    Zitat

    Muss so einer was besonderes machen? ;-D

    Bei uns zum Beispiel Klinken putzen ;-) Meistens denken sich die Verwandten da echt fiese Sachen aus... hab schon Männer gesehen mit ner riesigen 30 auf dem Kopf, die wie ne Sau durchs Dorf getrieben wurden. Die ach so tolle Stiefmutter meines Freundes (%-|) kam ja auf die glorreiche Idee, ihm nachts heimlich die Haare färben zu wollen, nachdem sie ihn abgefüllt hat. Was tatsächlich ablief: Er wurde geschminkt, als Frau verkleidet und musste bei allen Nachbarn klingeln und sich vorstellen.


    Mal abgesehen davon, dass ich kein Mann bin (war ja auch damals nicht mit dabei, das war ja die Zeit unserer heimlichen Beziehung), bin ich bei sowas absolut Spielverderber. Wenn ich was nicht will, mache ich es nicht mit, basta. Ich find sowas total bekloppt. Es gibt dann glaube ich auch irgendwie so ne Tradition, wo eine Jungfrau den Mann frei küssen darf (darf wahlweise auch eine junge Frau sein ;-D)

    Zitat

    Also bei mir sind das nur Träume, in denen mein Freund stirbt. Das passiert so alle 2 Wochen mal. Das schockiert mich bis in den Tag hinein.

    Ich träume auch immer mal wieder, dass meine Mutter stirbt und ich bin Schuld dran. Vor ein paar Tagen wurden im Traum alle Leute, die mir wichtig sind umgebracht. Dann wiederum habe ich Träume, wo ich Leute umbringe (nicht unbedingt Leute, die ich wirklich kenne), ich bin dann auch nicht unbedingt ich selbst, sondern irgendein Psychopath, der irgendwem ne Kugel ins Hirn ballert und damit alle Wände vollspritzt (entschuldigt die bildliche Darstellung). Oder ich werde von nem Psycho entführt, der mich zu abartigen sexuellen Handlungen zwingt. Auch solche Träume nehmen mich mit. Habe die Träume etwa alle 2-3 Tage, manchmal täglich.

    Zitat

    "Traumlos" schlafe ich eigentlich nur, wenn ich extrem Sport gemacht habe, zB eine 6-stündige Bergtour gegangen bin.

    In der Zeit wo ich Theater gespielt habe und extrem belastet war, da bin ich auch quasi sofort eingeschlafen. Hielt allerdings nicht die Träume ab.

    Zitat

    Schreibst du deine Träume eigentlich auf? In so eine Art Traumtagebuch?

    Ich hab das immer wieder versucht, hat aber nie geklappt, weil ich einfach kein Mensch für Tagebücher bin (sprich: ne zeitlang betreibe ich das intensiv, dann vernachlässige ich es und vergesse es irgendwann ganz). Die meisten Träume sind mir allerdings so schon noch lebendig genug. Seit November führe ich auf Anraten meiner Mutter ein etwas anderes Traumtagebuch (habe ich über die Ferien allerdings auch unterbrochen), wo ich wenige bis gar keine Inhalte aufschreibe, sondern im Wesentlichen die Tage farblich markiere. Die Farben stehen dann für bestimmte Arten des Traumes. Grau sind z.B. normale Träume, wie von der Uni. Schwarz sind die richtig beängstigenden Träume, dunkelblau diejenigen, die man zwar nicht direkt als Alpträume bezeichnen kann, mir aber trotzdem eine unglaubliche Angst einjagen (schwer zu erklären), d.h. es passiert da nicht wirklich was Schlimmes, aber trotzdem ist der Traum schlimm. Gibt natürlich auch Farben für schöne Träume.


    Deswegen weiß ich jetzt auch, wie oft ich schlecht träume, nämlich im Grunde ständig. Mich hats selbst geschockt, als ich gesehen hab, dass fast der ganze Dezember dunkel ist. Meine Mutter meinte ich solle das mal mit den Mondphasen abgleichen, das hat allerdings keinerlei Erkenntnis gebracht.


    Mir fällt grad auf bei den Notizen, dass ich irgendwie ne Tendenz zu Katastrophen in Träumen habe. Die machen zwar nicht den Großteil aus, tauchen aber immer wieder auf und sind sehr plastisch.


    In der Zeit vom 1. bis 11. Dezember hatte ich z.B. vier Alpträume, zwei Angstträume und dreimal eine Mischform aus beidem. Normal finde ich das nicht.

    Zitat

    Wenn ich was nicht will, mache ich es nicht mit, basta. Ich find sowas total bekloppt.

    Me too. ;-D Da bin ich dann auch ganz unangenehm stur. ;-D

    Zitat

    Er wurde geschminkt, als Frau verkleidet und musste bei allen Nachbarn klingeln und sich vorstellen.

    Naja, gegen's als Frau herumlaufen hat mein Schatz ja grundsätzlich nix. :=o Aber ich hab noch nie gehört, dass 30-jährige Unverheiratete irgendwelche blödsinnigen Sachen machen müssen. Der Trauzeuge von meinem Liebsten war bis zu seinem 30. Geb. schon wieder geschieden. ;-D

    Zitat

    (sprich: ne zeitlang betreibe ich das intensiv, dann vernachlässige ich es und vergesse es irgendwann ganz).

    Geht mir auch so. Ich fange immer wieder mal an, aber dann wird doch nix draus.

    Zitat

    nicht direkt als Alpträume bezeichnen kann, mir aber trotzdem eine unglaubliche Angst einjagen (schwer zu erklären), d.h. es passiert da nicht wirklich was Schlimmes, aber trotzdem ist der Traum schlimm. Gibt natürlich auch Farben

    Diese Träume kenn ich gut. Es passiert nichts wirklich Alptraumhaftes, aber die Stimmung ist so grauenvoll, dass es einem Schauer über den Rücken jagt. Ich finde diese Träume noch furchtbarer als Alpträume, denn in diesen weiß man wenigstens warum man Angst hat. Ganz schrecklich sind auch diese Träume, in denen zuerst alles ganz harmlos ist und die dann plötzlich Alptraumcharakter bekommen. Völlig ohne Grund. Zuerst alles happy und dann plötzlich Mord und Totschlag.

    Zitat

    dass ich irgendwie ne Tendenz zu Katastrophen in Träumen habe.

    Ich hab eine Tendenz zu Träumen von Flugzeugabstürzen, in denen die Trümmer feurig auf mich herabregnen, ca. 1 Tag oder wenige Stunden bevor sowas dann tatsächlich in den Nachrichten ist.

    Zitat

    In der Zeit vom 1. bis 11. Dezember hatte ich z.B. vier Alpträume, zwei Angstträume und dreimal eine Mischform aus beidem. Normal finde ich das nicht.

    Ich auch nicht. Hab aber keine Ahnung, was man dagegen tun könnte.

    höhen ::)^


    - das mein schatz immer für mich da ist wenn ich mal krank bin oder irgendwelchen kummer habe


    - das er der tollste lustigste und liebevollste freund der welt ist


    -das wir schon über ein halbes jahr zusammen sind


    - das wir bald zusammen ziehen


    -das er mega romantisch und leidenschaftlich ist


    -das wir uns alles sagen können


    und leider hatten wir auch tiefen::(v


    -seine mum ist an brustkrebs erkrankt (sie ist zum glück wieder geheilt)


    -das wir einen mega streit wegen seiner besten freundin hatten


    -das er ne stunde von hier in die uni geht und jeden tag mit der bahn hin und her fahren muss und er dadurch montags und dienstags so spät kommt das wir uns net mehr sehen können


    Mein schatz ich liebe dich über alles auf der welt@:)@:)@:)@:)

    Zitat

    Me too. ;-D Da bin ich dann auch ganz unangenehm stur. ;-D

    Ich werde auch umso sturer, je mehr man mich drängt ;-D Deswegen kenn ich das auch gar nicht, sich zu etwas überreden zu lassen...

    Zitat

    Aber ich hab noch nie gehört, dass 30-jährige Unverheiratete irgendwelche blödsinnigen Sachen machen müssen.

    dann ist das wohl eine sehr deutsche - sehr bekloppte - Tradition :-/

    Zitat

    Ich finde diese Träume noch furchtbarer als Alpträume, denn in diesen weiß man wenigstens warum man Angst hat.

    ganz genau so sehe ich das auch.

    Zitat

    Ich hab eine Tendenz zu Träumen von Flugzeugabstürzen, in denen die Trümmer feurig auf mich herabregnen, ca. 1 Tag oder wenige Stunden bevor sowas dann tatsächlich in den Nachrichten ist.

    brrrr. Also bei mir waren jetzt in der letzten Zeit ein, nein zwei Schiffsunglücke, eine zusammenstürzende Brücke (also eine richtig große, so wie z.B. die Golden Gate) und ein zusammenbrechendes Gebäude, möglicherweise aufgrund eines Erdbebens. Ansonsten eben diese Pychopathenträume und die Ermordung vieler Menschen. Auch "Ekelträume" waren dabei, die mit Blut und Gedärmen usw. zu tun hatten.

    Zitat

    Ich auch nicht. Hab aber keine Ahnung, was man dagegen tun könnte.

    :-(

    Zitat

    eine zusammenstürzende Brücke (also eine richtig große, so wie z.B. die Golden Gate) und ein zusammenbrechendes Gebäude, möglicherweise aufgrund eines Erdbebens.

    Ja, das kenne ich auch. Weiters habe ich im Traum häufig Autounfälle und erlebe dabei meinen eigenen Todeskampf. Die Träume enden immer mit meinem Tod. Danach ist alles still, alles dunkel. Dann wache ich auf.


    Ansonsten erlebe ich auch oft Bedrohungen von außen, Psychopathen, so eine Art "Geister" (also schreckliche Gesetalten, die überall auftauchen und nicht zu bekämpfen sind, weil sie ja nicht körperlich exisitieren), oder unbekannte Bedrohungen, wo ich nicht weiß, wer mir ans Leder will.


    Weitere sehr auslaugende Träume sind die, in denen man etwas wichtiges zu erledigen hat (zB den Partner zu retten), aber man kommt nicht dazu. Immer kommt etwas dazwischen, man findet den Weg nicht, etc. bis eben alles zu spät ist.


    Ich dachte eigentlich bis ich meinen Freund kennenlernte, dass es normal ist, so viele Alpträume zu haben. Aber als ich ihn mal fragte, was er denn so träumt und was er tut, wenn er einen schlimmen Alptraum hat (also zB aufstehen, Licht anmachen, Fernseher anmachen), meinte er, er könne sich an seine Träume meistens nicht erinnen und einen Alptraum habe er noch nie (!) gehabt. Er meinte, er habe schon manchmal unangenehme Träume, wo irgendwelche doofen und verwirrenden Dinge passieren, aber richtige ANGST habe er noch nie in einem Traum verspürt. In den Träumen in denen etwas furchteinflößendes passiert, würde er wissen, dass er träumt und daher fände er das eher witzig.


    Ich weiß komischerweise nur in "nomalen" Träumen, dass ich träume, in Angstträumen NIE.

    Zitat

    Die Träume enden immer mit meinem Tod

    Das ist bei mir nicht die Regel, es sterben eher andere Leute. Ich kann mich jetzt gerade nur an einen Traum erinnern, wo ich gestorben bin, der zwar irgendwie traurig war, aber im Nachhinein trotzdem schön :-/

    Zitat

    Ich dachte eigentlich bis ich meinen Freund kennenlernte, dass es normal ist, so viele Alpträume zu haben. Aber als ich ihn mal fragte, was er denn so träumt und was er tut, wenn er einen schlimmen Alptraum hat (also zB aufstehen, Licht anmachen, Fernseher anmachen), meinte er, er könne sich an seine Träume meistens nicht erinnen und einen Alptraum habe er noch nie (!) gehabt.

    Mir geht das eigentlich schon immer so, nicht erst, seit ich meinen Freund kenne, dass ich oft genug zu hören bekomme: "Was, sowas träumst du? Hm ich träume eigentlich nie was / kann mich nie an meine Träume erinnern oder ich träume was ganz normales." Aber auch von meinem Freund höre ich immer wieder: "Du träumst ja komisches Zeugs." Mit meiner Mitbewohnerin, wenn sie denn hier ist, spreche ich regelmäßig darüber und die ist trotzdem jedes Mal wieder platt.


    Deswegen fand ich es so toll, dass es hier einen Traumfaden gab, zum Aufschreiben und gegenseitigem Deuten der Träume. Aber der ist leider eingeschlafen.

    Zitat

    Ich weiß komischerweise nur in "nomalen" Träumen, dass ich träume, in Angstträumen NIE.

    Ich auch. Das kommt dann aber eben auch zusätzlich daher, dass die Träume so real erscheinen, ganz klare Bilder, Töne usw.