Zitat

    Bei der Stelle, wo ich hinmüsste, befindet sich eine sehr böse Frau. ;-D Du kannst dir nicht vorstellen, was ich mit der schon gestritten habe... fraglich also ob die mir hilft.

    Oh, das kann ich mir vorstellen, erinnert mich an den Beamten aus der Studienberatung. War mal dort, um zu fragen, was ich tun muss, damit mein Praktikum mir angerechnet wird. Das war das Praktikum in China. Da meinte der doch echt zu mir: "Ja, das geht schon, aber warum wollen Sie denn ein Praktikum in China machen? Da kriegen Sie doch ein Diplom an jeder Straßenecke!" %-|:(v Alles klar. Ich denke, dass mein Praktikum, das ich dort absolviert habe, sehr wertvoll war. Aber der Typ war sicherlich noch nie in seinem Leben in China. Mit dem hatte ich auch anderweitigen Ärger (seinetwegen habe ich ein Semester verloren) und alle klagen immer über den.

    Zitat

    Ich kann zwar wirklich gut Englisch, aber ich brauch halt trotzdem sehr viel länger, wenn ich einen englischen Text verfasse, v.a. weil man halt erstmal alle Fachbegriffe übersetzen muss und das kann recht umständlich sein.

    Ja das glaube ich dir, ich hätte auch Horror, wenn ich unsere Arbeit auf Englisch schreiben müsste, ich war ja schon dagegen, uns das SPSS (dieses Datenauswertungsprogramm) auf Englisch anzuschaffen - Fachbegriffe sind halt gleich nochmal was anderes, als flüssig Englisch sprechen zu können.

    @ Fenta,

    Latino Vampi und Anialel


    Auf wunsch der Damen und tausender von PN-Anfragen,;-D: Meine Eltern haben mich im Zugabteil von Düsseldorf nach Schleswig Holstein gezeugt. Ich habe sie mal, naiv wie ich nun mal bin, danach gefragt. Und sie gaben mir bereitwillig Auskunft. Sie wollten mich im Urlaub zeugen. Aber Papa konnte sich nicht bremsen und schon ging's ab im Zugabteil. Zudem wollten sie auch noch ein Sonntagskind. Deshalb fuhren sie erster Klasse. Tja, Pech gehabt. Ich kam nicht nur viel zu früh, sondern auch noch an einem Samstag zur Welt.

    Zitat

    Soll ich dir noch die paar Fehler bei der Biografie verraten? (waren nur 2 oder so, wenn ich mich recht entsinne)

    Her damit Latino. Sei meine Editierfunktion.:-D:)_:)^

    Zitat

    SPSS (dieses Datenauswertungsprogramm)

    Ich hasse dieses Programm.... ;-D aber das blüht mir leider auch noch. Ich besorg mir eine 6-Monats-Lizenz von der Uni. Ich hab jetzt mit ein paar Kollegen gesprochen... die denken alle, dass eine Publikation alleine nicht reicht bzw. mir nicht anerkannt wird (obwohl eine Publikation ja sicher 10 mal wertvoller ist als eine Arbeit die dann in meinem Arbeitszimmer versauert). Aber ich kann ja auch eine kürzere Diplomarbeit schreiben. Es hängt ja schließlich nur von meinem Betreuer ab, welchen Umfang er für die Arbeit wünscht. Ich kann ja auch eine 20-30 seitige Arbeit abgeben... zufrieden damit muss einzig mein Betreuer sein.


    Aber das hat ja noch Zeit. Jetzt muss ich erstmal die Ehtikkommission um den Finger wickeln... das hat ja bei meinem letzten Arbeitsversuch nicht geklappt, obwohl ich da kein Medikament am Patienten angewendet hab, sondern NUR einen Fragebogen mit Schmerzanamnese hatte. Es war für mich völlig unverständlich warum ich da überhaupt die Ethikkommission einschalten musste. Aber auch da gibt es etwas Gutes: Meine neue Betreuerin kennt da jemanden (von der Kommission), der mir beim Antrag hilft. Wenn man den Antrag nämlich eingereicht hat, dauert es 3 Wochen bis er bearbeitet wird. Und wenn er aus irgendwelchen (meist formalen) Gründen abgelehnt wird, muss man nochmal einreichen und wieder 3 Wochen warten, etc. Ich hoffe, wenn mir jemand hilft, geht das schneller bzw. es ist mein 1. Mal einreichen schon alles korrekt. ;-D

    Zitat

    "Ja, das geht schon, aber warum wollen Sie denn ein Praktikum in China machen? Da kriegen Sie doch ein Diplom an jeder Straßenecke!"

    Was weiß denn der schon? Der ist aus seinem Büro sicher noch nie rausgekommen. ;-D Also bei uns Medizinern ist eigentlich jede Auslandserfahrung wertvoll, egal ob man in Dschibuti oder in der größten Notaufnahme der Welt in New Orleans war. ;-D Am meisten zählt doch, dass man mal über den eigenen Tellerrand hinausgesehen hat. Eine der Ärztinnen von meinem Plasmaspendezentrum (die selbst TCM betreibt und da natürlich schon lange ihr Diplom hat) war total neidisch, dass ich in China akupunktieren durfte, denn sie selbst war noch nie in China. ;-D

    Sturm

    Deine Zeugungsgeschichte ist ja mal witzig. Noch lustiger finde ich, dass deine Eltern glaubten mit dem Datum der Zeugung auch den Geburtstermin bestimmen zu können. ;-D Immerhin kommen die meisten Babies NICHT am errechneten Termin. ;-D

    @ Sturm:

    Viel Spaß! @:)

    @ Fenta:

    Zitat

    Ich hasse dieses Programm.... ;-D aber das blüht mir leider auch noch. Ich besorg mir eine 6-Monats-Lizenz von der Uni.

    Über unsere Uni gehts leider nicht, wir hätten es kaufen müssen, aber wir haben jetzt doch festgestellt, dass Excel für uns zur Auswertung reicht. Also ich könnte das nicht, aber wir haben da zum Glück jemanden in der Gruppe, der sich mit so nem Kram auskennt! :-)

    Zitat

    die denken alle, dass eine Publikation alleine nicht reicht bzw. mir nicht anerkannt wird (obwohl eine Publikation ja sicher 10 mal wertvoller ist als eine Arbeit die dann in meinem Arbeitszimmer versauert)

    Ach das ist einfach ärgerlich. Aber der Grund, warum ich dir die Frage nach den Schreibstilen gestellt hatte: Wäre es nicht möglich, dass du beides machst? Also pro Forma, damit du keine Probleme kriegst, die normale Abschlussarbeit schreiben und quasi als Kurzfassung davon noch die Publikation? Denn wenn du sonst erstmal lange keine Gelegenheit mehr haben wirst, ist das ja echt blöd.

    Zitat

    Was weiß denn der schon? Der ist aus seinem Büro sicher noch nie rausgekommen.

    Ganz genauso siehts aus. Der ist auch ein ganz schönes Arschloch. Abgesehen davon ist das totaler Blödsinn, denn aus China kommen hochqualifizierte Leute.

    Zitat

    Deine Zeugungsgeschichte ist ja mal witzig. Noch lustiger finde ich, dass deine Eltern glaubten mit dem Datum der Zeugung auch den Geburtstermin bestimmen zu können. ;-D Immerhin kommen die meisten Babies NICHT am errechneten Termin. ;-D

    Also das einzige, was ich vielleicht versuchen würde hinzukriegen ist die Jahreszeit ;-) Aber auf den Tag genau ist wohl ziemlich unrealistisch... auch wenns bei Sturms Schwester geklappt hat, das war wohl reiner Zufall!

    Zitat

    Also pro Forma, damit du keine Probleme kriegst, die normale Abschlussarbeit schreiben und quasi als Kurzfassung davon noch die Publikation?

    Gehen würde das selbstverständlich, wäre aber halt mächtig aufwändig. Weiß nicht, ob ich das schaffen würde. Das könnte höchstens funktionieren, wenn ich nur eine ganz kurze Arbeit schreibe, dann wäre es noch zu schaffen, nebenbei noch eine Publikation zu schreiben. Aber es wird wohl sowieso eher kurz, weil es über mein Thema ohnehin keine Literatur gibt, deswegen kann ich eh nicht viel blabla schreiben.

    Zitat

    Also das einzige, was ich vielleicht versuchen würde hinzukriegen ist die Jahreszeit

    Ich würde versuchen, so im April oder Mai rum zu gebären, damit ich keinen Sommer hochschwanger durchleben muss und kurz nach der Geburt trotzdem gleich wieder im Bikini rumhopsen kann. ;-D

    Zitat

    Gehen würde das selbstverständlich, wäre aber halt mächtig aufwändig. Weiß nicht, ob ich das schaffen würde.

    Das ist halt die Frage. Aber wäre ja ärgerlich, wenn du dir die Chance entgehen ließest...

    Zitat

    Ich würde versuchen, so im April oder Mai rum zu gebären, damit ich keinen Sommer hochschwanger durchleben muss und kurz nach der Geburt trotzdem gleich wieder im Bikini rumhopsen kann. ;-D

    natürlich nur wenn du vorhättest schwanger zu werden ;-) ja, aber ich wäre auch für den Frühling, eigentlich möchte ich immer alle wichtigen Dinge im Frühling machen (auch heiraten), da ist es weder zu kalt noch zu warm. Gut, ich hab zwar selbst im Frühling Geburtstag, aber ich liebe diese Jahreszeit eben! Die Natur lebt auf, ich fühle mich wie neu geboren... ist auch die perfekte Jahreszeit, um ein Kind auf die Welt zu bringen! ;-)