Zitat

    Beziehungen sind harte Arbeit, egal ob verheiratet oder nicht. Aber ich glaube, dass man (fast) jede Schwierigkeit gemeinsam meistern kann, wenn man sich liebt.

    Das unterschreibe ich!

    @ Vamp

    Von wegen Panikattacke: ich dachte auch grad: Was geht denn hier?! ;-D Aber ist doch schön: Es ist Frühjahr und da kommen sie raus aus ihren Winterverstecken, die glücklichen Pärchen.


    Übrigens immer noch nix von Hasipupsimausi - naja... bin nicht mehr so sauer wie heute morgen. Eigentlich ganz gut gelaunt. Heute läuft der Laden auf der Arbeit - hab gleich um 16 Uhr meinen letzten Termin und danach hau ich ab ins Wochenende mit den Mädels! Yeehaw :)^

    Hey, das ist die richtige Einstellung Anialel! Super! :)^




    Also ich habe gerade mit meinem Schatz ein sehr ernstes Gespräch geführt, dass sogar ohne Streit ablief. Und ich denke es hatte ein gutes und für unsere Beziehung förderliches Ergebnis. Aber der Reihe nach:


    Ich schließe ja nun mein Studium im Juli mit einem Bachelor ab und habe eigentlich nicht vor, den Master zu machen, zumindest nicht hier und jetzt, zumal mir der nichts inhaltlich bringen würde. Was ihr noch nicht wisst (wollte noch nix sagen, weil ich nicht sicher war, ob was draus wird): Ich hab nen ziemlich guten und zudem bezahlten Praktikumsplatz in der Nähe von Wolfsburg in Aussicht und würde über den versuchen, einen Einstieg ins Berufsleben zu finden.


    Nun hab ich heut Vormittag ein bisschen gegooglet und eine Akademie in Hamburg gefunden, wo man einen Master in meinem gewünschten Berufsfeld machen kann und ich würde sogar die Voraussetzungen erfüllen, um aufgenommen zu werden. Es wäre natürlich auch eine finanzielle Frage, aber so wie ich meine Eltern kenne, wollen die mir ja ermöglichen, was nur irgendwie geht und wenn ich ihnen einmal davon erzählt hätte, dann würden sie nicht verstehen, wenn ich mich doch dagegen entscheide. Und es gibt einen guten Grund dagegen: Mein Schatz und ich hätten 2 weitere Jahre ein Fernbeziehung.


    Also wollte ich zuerst mit ihm sprechen - eine gute Entscheidung. Vor allem, weil er ja mal gesagt hatte, er findet es eigentlich ganz gut, so wie es jetzt ist. Im Endeffekt lief es darauf hinaus, dass ich ihm die Pistole auf die Brust gesetzt habe (er meinte irgendwann musste das Gespräch ja mal kommen), damit er nun endlich mal sagt, was er sich von unserer Beziehung erwartet und wie es mit uns weitergehen soll. Im Endeffekt hat er immer noch Angst, dass es schief läuft, aber da habe ich ihm auch gesagt, dass das jederzeit passieren kann. Wir können die Entscheidung auch ewig rauszögern, aber irgendwann muss es mal ernst werden und dann kanns auch dann noch schief gehen. Und lieber wir merken es in den nächsten Monaten, falls es nicht funktionieren sollte, als erst in 10 Jahren.


    Also hat er sich jetzt ganz bewusst für unser Probezusammenwohnen entschieden, natürlich mit einigen Auflagen wie dass wir gemeinsam renovieren, dass er auch trotzdem seinen Freiraum hat (logisch) und wir uns eben auch nicht täglich sehen. Logisch.


    Dazu kam, dass er parallel mal nach Jobs in Ostfriesland gegoogelt hat und auch gesagt hat, er würde auch gern mit mir nach Leer ziehen, wenn wir nicht mehr zusammen ziehen, weil es ihm dort gefällt und ihn nichts in Wolfsburg hält. Des Weiteren, das hatte er wohl schon vorher vorbereitet, hat er ein Schreiben aufgesetzt... wo er mir auch unabhängig davon, ob wir heiraten oder nicht, seinen Besitz für den Fall seines Todes überschreibt, mir die Verantwortung für Einäscherung etc. überträgt und auch festgelegt hat, dass seine Familie, falls er z.B. im Koma liegt oder sowas nicht informiert werden darf, sondern nur ich und dass ich alle Entscheidungen treffe. Das fand ich ganz schön krass, aber es bedeutet mir auch viel. Er will das noch notariell beglaubigen lassen.


    Tja, ich würde mal sagen, wir sind heute einen entscheidenden Schritt weitergekommen in unserer Beziehung, das sehen wir beide so. Ich hab mich bei ihm bedankt, dass er sich extra Zeit genommen hat für das Gespräch und er sagte: "Na klar, war ja auch wichtig." Meinen Eltern werde ich jetzt nichts von der Master-Geschichte erzählen, das fällt erstmal unter den Tisch und vielleicht nehm ich mir das in ein paar Jahren nochmal vor.

    ** Hallo Fenta, Anialel, Latino-Vampi, Edea-Kramer und.....ahaaaaaa ein neues Mitglied, deadmau, ein schönes Wochenende


    deadmau

    Zitat

    na dann grüzi und servuuhuuus.


    um was gehts hier so? was diskutiert ihr? sry, grad zu faul um alles durchzulesen :>

    Wenn Du wüstets was hier so diskutiert wird.........;-D:=o

    @ Latino-Vampi und alle anderen

    Zitat

    Wie oft habt ihr euch gesehen, bevor ihr zusammengezogen seid?

    Ach Du lieber Harry!!!!! Daß habe ich hier ja noch garnicht geschrieben. Man, dann wird' jetzt aber Zeit. Wie ich meine Freundin kennen gelernt habem steht hier:


    http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/458699/11902055/


    Für unsere Neuzugange: Ich bin mit meiner Freundin seit 7 Jahren zusammen immer noch nicht verheiratet und haben eine fast ein jährige Tochter. Meine Freundin ist Italienerin und Latino Vampi meine Editierfunktion. Meine Freundin hat bei uns zuhause die Hosen an. Weitere Fragen beantworte ich nur im beisein meines Anwalts.;-D

    Zitat

    Im Endeffekt hat er immer noch Angst, dass es schief läuft, aber da habe ich ihm auch gesagt, dass das jederzeit passieren kann. Wir können die Entscheidung auch ewig rauszögern, aber irgendwann muss es mal ernst werden und dann kanns auch dann noch schief gehen. Und lieber wir merken es in den nächsten Monaten, falls es nicht funktionieren sollte, als erst in 10 Jahren.

    Das sehe ich auch so. Es kann ja auch schiefgehen, wenn ihr euch nur 1x im Monat seht, und ich finde einfach, eine Beziehung muss sich auch dann und wann mal einen Schritt vorwärts bewegen. Ich kann dich gut verstehen, ich hätte langsam auch die Schnauze gestrichen voll von einer Fernbeziehung... also für mich ist das zumindest nicht die ideale Beziehungsform... muss sein, wenn's nun mal sein muss, aber wenn's auch anders möglich ist? Und nun ist es ja anders möglich bei euch.

    Zitat

    Des Weiteren, das hatte er wohl schon vorher vorbereitet, hat er ein Schreiben aufgesetzt... wo er mir auch unabhängig davon, ob wir heiraten oder nicht, seinen Besitz für den Fall seines Todes überschreibt, mir die Verantwortung für Einäscherung etc. überträgt und auch festgelegt hat, dass seine Familie, falls er z.B. im Koma liegt oder sowas nicht informiert werden darf, sondern nur ich und dass ich alle Entscheidungen treffe.

    Das finde ich gut und eigentlich auch ganz normal, wenn man mit seiner Familie nix mehr am Hut hat. Aber für ihn war das sicher ein RIESIGER Schritt.

    Zitat

    Meinen Eltern werde ich jetzt nichts von der Master-Geschichte erzählen, das fällt erstmal unter den Tisch und vielleicht nehm ich mir das in ein paar Jahren nochmal vor.

    Das kann ich gut verstehen... ich bin auch an einem Punkt angelangt, wo mir die Beziehung und die Beziehungszeit vor allem wichtiger ist, als alles andere. Ich könnte sehr viel noch machen, nach meinem Studium, ich könnte an den irrsten Plätzen der Welt arbeiten und ich wollte nach meiner Facharztausbildung schon immer für Ärzte ohne Grenzen arbeiten... das liegt alles erst mal auf Eis, weil ich im Moment einfach nur Augen und Ohren für unser Zusammenleben habe. Wenn es sich mal ergibt, dass ich mit Ärzte ohne Grenzen wegkann, dann werde ich nochmal drüber nachdenken... aber fest darauf hinarbeiten werde ich erstmal nicht.




    Gestern war ich beim Auftritt der Schulkinderchen. Es war mega witzig und die Jungs, die beatboxen sollten, sind vorher quasi zusammengebrochen... 2 von ihnen musste ich in eine Papiertüte atmen lassen, weil sie dermaßen hyperventiliert haben. Weicheier! ;-D Mein Schatz hatte die Jungs gut im Griff, obwohl sie bei der Generalprobe total verkackt haben. Vor dem Auftritt hat er ihnen zugeraunt "Ich hab eine gute und eine schlechte Nachricht für euch: Die Gute ist, ihr müsst es nur noch 1 einziges mal durchziehen, die schlechte ist, ihr habt nur einen Versuch dafür!" ;-D Die Jungs haben sich zusammengerissen und ihre Sache gut gemacht. War richtig süß. Am späten Abend haben mein Schatz und ich daheim noch ein Bierchen gezwitschert und geplaudert. x:)

    @ Sturm:

    Zitat

    Meine Freundin ist Italienerin und Latino Vampi meine Editierfunktion.

    ich schmeiß mich in die Ecke! ;-D

    @ Fenta:

    Zitat

    Das sehe ich auch so. Es kann ja auch schiefgehen, wenn ihr euch nur 1x im Monat seht, und ich finde einfach, eine Beziehung muss sich auch dann und wann mal einen Schritt vorwärts bewegen.

    ja das denke ich auch. Ich mein wenn jetzt diese Master-Geschichte nicht aufgekommen wäre, dann hätten wir auch nie drüber geredet und er hätte wohl mal wieder einfach alles so hingenommen, ohne von seinen Ängsten oder was auch immer was zu sagen. Es ist also ganz gut, dass es so gekommen ist.

    Zitat

    ch kann dich gut verstehen, ich hätte langsam auch die Schnauze gestrichen voll von einer Fernbeziehung... also für mich ist das zumindest nicht die ideale Beziehungsform... muss sein, wenn's nun mal sein muss, aber wenn's auch anders möglich ist? Und nun ist es ja anders möglich bei euch.

    ja zum Glück. Es ist ja auch so, dass ich die Fernbeziehung nur für die Dauer des Studiums, also die angedachten drei Jahre, in Kauf genommen habe, und als ich mein Nebenfach gewechselt hab, war ich echt fleißig, damit es bei 3 Jahren bleibt und ich nicht noch 1-2 Semester dran hängen muss. Ich weiß nicht, ob ich das noch länger verkraften würde und ich bin überzeugt, dass es nicht gut wäre für unsere Beziehung.

    Zitat

    Das finde ich gut und eigentlich auch ganz normal, wenn man mit seiner Familie nix mehr am Hut hat. Aber für ihn war das sicher ein RIESIGER Schritt.

    Das glaube ich auch. Fand ich aber auch, es war jedes Mal ein komisches Gefühl, meinen Namen zu hören, wenn er einen Passus vorlas á la: "Des Weiteren übertrage ich Frau XY die volle Verantwortung für..."

    Zitat

    ich bin auch an einem Punkt angelangt, wo mir die Beziehung und die Beziehungszeit vor allem wichtiger ist, als alles andere

    ja so geht es mir auch. Ich habe nun drei Jahre unserer Beziehungszeit meiner beruflichen Ausbildung geopfert, das ist eine verdammt lange Zeit. Meine ältere Halbschwester hat ihr Studium ja abgebrochen, um ihren Freund heiraten zu können und hat sehr früh (ich glaub mit 20) ihr erstes Kind bekommen. Mit nicht so tollem Ausgang insgesamt und so wollte ich das ganze daher nicht angehen. Ich hab immer gesagt, dass unsere Zukunftspläne erst beginnen können, wenn meine Ausbildung (also Schule und Studium) abgeschlossen ist. Das habe ich, auch wenn es manchmal schwer war, durchgehalten, aber jetzt ist meiner Ausbildung in erster Linie für mich abgeschlossen, alles, was noch kommen kann, sind nur Erweiterungen. Aber von Karriere ohne Mann hab ich auch nix, und deswegen müssen wir jetzt erstmal unsere Beziehung vertiefen.

    Zitat

    Gestern war ich beim Auftritt der Schulkinderchen.

    Wie alt waren die eigentlich?

    Zitat

    Ich hab immer gesagt, dass unsere Zukunftspläne erst beginnen können, wenn meine Ausbildung (also Schule und Studium) abgeschlossen ist.

    Ja, das ist natürlich klar. Bei mir ging auch mein Studium vor allem anderen. Aber sowas wie Ärzte ohne Grenzen ist ja nun mal kein Muss.

    Zitat

    Wie alt waren die eigentlich?

    12, 13 waren die Scheißer. ;-D Typisches Alter für große Klappe, nix dahinter. ;-D Im Juli ist er dann wieder Referent bei einem 4 oder 5 Tage dauernden Kinder- und Jugendmusikseminar. Da werden ihm die Girlies wieder an den Fersen kleben. Eine hat es immer ganz besonders auf ihn abgesehen und als ich beim letzten Seminar zur Abschlussveranstaltung auftauchte, meinte sie zu ihm "Was, du hast eine Freundin?? :-o" Er: "Ja". Sie: "Hast du die letztes Jahr beim Seminar auch schon gehabt?" Er: "Ja klar." Sie (total entsetzt): "Davon hast du mir ja gar nichts erzählt!" ;-D ;-D ;-D

    @ Latenter_Vamp

    Zitat

    Nun hab ich heut Vormittag ein bisschen gegooglet und eine Akademie in Hamburg gefunden, wo man einen Master in meinem gewünschten Berufsfeld machen kann

    Willkommen in Hamburg (Hamburg ist eine schönere Stadt als ich damals ahnte- und soviel Vielfalt ;-)).


    Würde Dein Freund nicht auch einen sehr guten Job in Hamburg finden (nur mal so ein Gedanke)?

    Zitat

    Ja, das ist natürlich klar. Bei mir ging auch mein Studium vor allem anderen. Aber sowas wie Ärzte ohne Grenzen ist ja nun mal kein Muss.

    das stimmt - aber ein toller Gedanke :)^

    Zitat

    12, 13 waren die Scheißer. ;-D Typisches Alter für große Klappe, nix dahinter.

    aber sowas von! gerade die Jungs in dem Alter sind schlimm.

    Zitat

    Sie (total entsetzt): "Davon hast du mir ja gar nichts erzählt!" ;-D ;-D ;-D

    Also wirklich, wie konnte er nur! >:(;-D;-D;-D

    @ sensibelmann:

    Hast du alles gelesen? Ich gehe nicht nach Hamburg, jedenfalls nicht in den nächsten zwei Jahren. Es war nur ein kurzer Gedanke, der sich wieder erledigt hat. Mein Freund könnte jetzt sowieso nicht dorthin ziehen, da er noch in seiner Ausbildung steckt, die im Februar 2011 zuende ist. Wenn ich jetzt dahinginge, hätten wir weiterhin ne Fernbeziehung. Außerdem kommt es nicht infrage, dass wir dort hinziehen, weil wir anderweitige Pläne haben. Wir planen schon seit 2 Jahren 2011 nach Leer zu ziehen und dort zu heiraten.


    Ich habe eine Freundin, die in Hamburg wohnt, aber die zieht ausgerechnet im Sommer, wenn ich es auch vorhabe, wieder in unsere Heimatstadt, also auch kein Grund nach Hamburg zu gehen.


    Und was das Thema schöne Stadt angeht: Mein Freund mag Hamburg überhaupt nicht und für mich ist es die einzige Stadt, in der ich jemals Angst gehabt habe.

    Latino Vampi

    Zitat

    nochmal an Stürmchen:**


    Hab gerade deinen Beitrag gelesen, wie ging es denn weiter, nachdem du sie im Eiscafe fotografiert hast? o:) Im Übrigen finde ich die Theorie nicht schlecht! ;-D

    Ich schreibe es dir Morgen. Ok? Bin nämlich unheimlich müde. Bis Morgen Latino. Schlaf gut.:-D:)_zzz

    Auf Wunsch von Latino Vampi, hier mein Beitrag. Nachdem ich meine jetzige Freundin im Eiscafe angesprochen hatte, um sie fotografieren zu dürfen, willigte sie erstaunlicherweise sofort ein. Ich war damals nicht im geringsten daran interessiert mit ihr irgend eine Beziehung anzufangen. Obwohl sie vom Typ her genau mein Geschmack war.:)z So machte ich meine Aufnahmen von ihr und sie war dabei so wunderbar natürlich. Ich sagte ihr, was ich mit den Aufnahmen vor hatte und so kam ich mit ihr in's Gespräch. Ich erfuhr, daß sie noch studierte und ihre letzte Beziehung ein halbes Jahr zurück lag. Ich war zu jener Zeit seit fast einem Jahr solo.


    Wir verstanden uns auf Anhieb. x:)Doch noch am gleichen Tag in die Kiste zu springen war weder ihr noch mein Ding.:|N Sie interessierte sich für meine Arbeit. Ich fragte, ob sie nicht Lust auf ein richtiges Shooting hätte. Nach einem Monat Kennelernphase macht ich die ersten Aktaufnahmen von ihr.|-o Es entwickelte sich ein unglaublich großes Vertrauen. Wir trafen uns zum Sport, verabredeten uns zum Essen oder sie stand mir Model. Aus unserer Bekanntschaft entwickelte sich eine Freundschaft. Doch es sollten noch zwei Jahre vergehen, bis wir schließlich erkannten, wie viele Gemeinsamkeiten wir haben. Und erst nach zwei Jahren Freundschaft wurde daraus Liebe.x:)x:):)_


    Es war während einer Marathonveranstaltung. Ich war kurz vor der Ziellinie, als sie vom Zuschauerrand auf mich zuggelaufen kam, mich unmittelbar vo der Zielinie festhielt und zu mir sagte: "Ich will dich Küssen". Ey Leute, ich kann euch sagen, ich wurd' nicht mehr. Ich wußte garnicht wie mir geschieht. Sie küsste mich so heftig, daß ich fast erstickt wäre.:-x:-x:-x:-x:-x:-x:-xx:)x:)x:)x:)x:) Die Zuschauer tobten und klatschten wie verrückt. Der Sprecher der Veranstaltung lies kein Kommentar über uns aus.;-D


    Meine Zeit war mir in dem Augenblick völlig egal. Ich war so unglaublich happy.:-D:-D:-D:-D:-D Jetzt sind wir seit 7 Jahren zusammen und die Verliebtheit ist immer noch da.x:):)_ Seit einem Jahr ist durch die Geburt unserer Tochter unser Glück endlich vollkommen.:-@


    Ach, ja, fast hätte ich es vergesen: Die Fotos von damals im Eiscafe, sind demnächst auf meiner Webseite zu sehen.

    Hallo, ihr wolltet ja unbedingt meine Geschichte hören. Habe versucht sie am Freitag zu posten, aber irgendwie hat der PC meinen Post geschluckt *grummel*. Also heute nächster Versuch.


    Am 26. August 2003 wollte ich mir eine CD kaufen gehen. Beim Warten an der heimischen Bushaltestelle traf ich ein Mädchen, das ich vom sehen her kannte. Sie hat eher das Image der "Dorfmatratze" weswegen es mich sehr gewundert hat das sie mich grüßte, da ich eigentlich nichts mit ihr zu tun hatte. Sie schaute auf den Busplan und ging wieder.


    Also mit dem Bus ins Einkaufszentrum gefahren, CD gekauft, wieder zurück zum Bus und gewartet. Dort fragte mich das Mädchen das ich zuvor getroffen hatte (sie war wohl ebenfalls ins Einkaufszentrum gefahren) ob ich Zigaretten hätte. Als brave Nichtraucherin verneinte ich. Auffällig war das sie einen Typen bei sich hatte der so garnicht zu ihr passte. Schwarz lackierte Fingernägel, Nietengürtel, punkiger Style, das war nun echt nicht der ihr fall.


    Der Bus kam und die Beiden stiegen auch ein. Ich setzte mich vor die Zwei, es interessierte mich ja schon was so ein eigentlich "nett" (im sinne von anständig) aussehender Typ mit so einer zu tun hatte.


    Ich bin wirklich kein extrovertierter Mensch und war es mit 15 Jahren noch weniger als heute. Ich weiß nicht was mich damals geritten hat, aber ich habe mich einfach ganz dreist in deren Unterhaltung eingemischt (ich glaube es ging um einen Film). Da war irgeneine ganz starke Art "anziehungskraft", ich hatte einfach das Gefühl mit diesem Typ reden zu müssen. Klingt super komisch, aber es war irgendsoeine Art Intuition. Wie gesagt ich kann es selbst heute nicht nachvollziehen warum.


    Jedenfalls unterhielten wir uns und ich bekam heraus das die Beiden sich übers Internet beim Chatten kennengelernt hatten und ihr erstes Date hatten (was die eigenartige Konstellation erklärte). Als die Zwei aussteigen wollten bat mich das Mädel doch mitzukommen und mit ihnen in den Park zu gehen. Ich wollte mich nicht aufdrängen, schließlich war es deren Date, aber als er mich auch darum bat bin ich dann mitgekommen.


    Wir setzten uns im Park auf eine Bank und unterhielten uns. Nach kurzer Zeit kam eine Freundin von ihr vorbei die sich dazusetzte. Dann packten die beiden Damen tatsächlich ihre Kajalstifte aus und begannen Schminktipps auszutauschen. :-o Da der arme Kerl, dessen Namen ich inzwischen in erfahrung gebracht hatte, sich nicht mitschminken konnte unterhielt ich mich weiter mit ihm, sonst hätte sich wohl garkeiner mehr für ihn interessiert. Nach einer weile dampfte das Mädel dann mit ihrer Freundin ab und ließ mich mit ihm allein (nettes Date:|N).


    Wir spazierten noch etwas durch die Gegend, tauschten Telefonnummern aus und er fuhr nach Hause. Am selben Abend rief er mich noch an. Wir verabredeten uns für den nächsten Tag, diesmal bei ihm im Ort.


    Wir gingen Pizza essen, in den Park und er spendierte mir noch ein riesiges Eis mit Erdbeeren. Dazwischen spazierten wir umher und unterhielten uns ewig lange. An dem Tag hab ich mich in ihn verliebt x:) Abends holte mich mein Papa dann ab.


    Danach hatten wir beide sehr wenig zeit , so das wir uns erst im Dezember weidergesehen haben. Wir gingen ins Kino (Findet Nemo). Danach schlenderten wir noch durch das Einkaufszentrum (das selbe in dem wir uns zum ersten mal gesehen hatten, das Kino ist auch dort). Irgendwann lotste er mich in die Passage zwischen der Warenausgabe vom MediaMarkt un dem Kaufhof, der Einzige Ort an dem sich nicht unmengen Menschen im Weihnachstgeschäft tümmelten. Dort fragte er mich dann ganz süß ob ich denn seine Freundin sein möchte. Klar, wollte ich. Dann haben wir uns zu ersten mal geküsst.


    Wir saßen danach noch lange bei grabeskälte an der berühmten Bushaltestelle im Einkaufszentrum und fuhren schließlich mit den allerletzten Bussen nach Hause.


    Mein Freund behauptet übrigens bis heute dass er mich am ersten Tag beim Aussteigen aus dem Bus im Einkaufszentrum gesehen hat und mich gerne angesprochen hätte wenn er nicht verabredet gewesen wäre. Da ich nicht unbedingt unauffällig bin kann es durchaus sein, aber ich weiß immer noch nicht ob ich so ganz glauben soll.


    Das ist unsere Geschichte, der passendste Ausdruck der mir dafür einfällt ist "strange". Immerhin beweist es, die Dauer einer Beziehung ist nicht von ihrer Vorgeschichte abhängig. :=o

    @ Sturm:

    Zitat

    Ich erfuhr, daß sie noch studierte und ihre letzte Beziehung ein halbes Jahr zurück lag.

    War sie da nicht erst 18? Dann hat sie aber früh mit studieren angefangen! (gut mein Bruder hat sogar schon mit 17 begonnen ;-D aber das ist ja doch meistens eine Ausnahme)

    Zitat

    Aus unserer Bekanntschaft entwickelte sich eine Freundschaft. Doch es sollten noch zwei Jahre vergehen, bis wir schließlich erkannten, wie viele Gemeinsamkeiten wir haben. Und erst nach zwei Jahren Freundschaft wurde daraus Liebe.

    Zitat

    Jetzt sind wir seit 7 Jahren zusammen und die Verliebtheit ist immer noch da.

    Also jetzt bin ich erst recht verwirrt

    Zitat

    Ach, ja, fast hätte ich es vergesen: Die Fotos von damals im Eiscafe, sind demnächst auf meiner Webseite zu sehen.

    :-D

    @ Edea:

    Also ich find ja die Kombination vom dem:

    Zitat

    Auffällig war das sie einen Typen bei sich hatte der so garnicht zu ihr passte. Schwarz lackierte Fingernägel, Nietengürtel, punkiger Style

    und dem:

    Zitat

    es interessierte mich ja schon was so ein eigentlich "nett" (im sinne von anständig) aussehender Typ

    schon sehr witzig! ;-D Ich hab wirklich nichts gegen so ein Aussehen, nicht falsch verstehen, aber ich glaub die meisten würden das nicht als nett und anständig bezeichnen! ;-D


    Im Übrigen find ich eure Geschichte alles andere als langweilig! :-D