Zitat

    Anonyme, Vamp - die virtuelle Ansteckung überwunden?

    ja;-D ich hab keinen Schimmer,was das war...vielleicht irgendwas schlechtes gegessen oder so...keine Ahnung...heute plagen mich "nur" tierische Kopfschmerzen...und die "Luft" (eigentlich Hohn,das was hier herrscht,so zu bezeichnen) in der Bib machts nicht besser:|N *gähn* dabei hab ich doch so viel zu tun eigentlich...

    Zitat

    Habt ihr denn gar nicht über den Urlaub gesprochen oder gemeinsam Fotos angeguckt?

    nein...also,er hat am ersten Tag,als wir uns wiedergesehen haben,ein bisschen erzählt...aber nicht wirklich viel,wie es eben so seine Art ist...Foto hab ich kein einziges gesehen...

    Zitat

    aber wegen der Fotos... ich dachte, dir wär's sowieso lieber, die gar nicht erst zu sehen? Oder hab ich das falsch verstanden?

    das weiß ich eben momentan selbst nicht...einerseits denk ich mir,ich würd mich ja selbst damit quälen und andererseits denk ich eben das,was Anialel sagt

    Zitat

    Aber so malst du dir vielleicht irgendwelche Horroszenarien aus (s. Facebook) und in Wahrheit war alles ganz harmlos.

    scheiße,wenn man selbst nicht weiß,was man will...und dummerweise bezieht sich das ja nicht nur auf die Fotos...:-/ das ganze Zukunfts-Ding überfordert mich grad maßlos...immerhin hab ichs gestern mal geschafft,aus meinem Freund ne Ansage rauszuprügeln...da meinte er dann,dass er in ca.nem Jahr fertig sei und dass er sich gut vorstellen könne,danach irgendwo zusammen hinzugehen und zusammenzuziehen,egal wo...dass er zwar nicht so weit von seinen Eltern weg wolle,dass er aber auch das machen würde:-/ weiß gar nicht so recht,was ich davon halten soll...und vor allem,warum können wir sowas nicht irgendwie ganz normal in nem Gespräch klären,sondern nur,nachdem ich ihm erst alles mögliche an den Kopf geknallt hab?:|N Manchmal weiß ich echt nich,was bei uns schiefläuft...

    Zitat

    warum können wir sowas nicht irgendwie ganz normal in nem Gespräch klären,sondern nur,nachdem ich ihm erst alles mögliche an den Kopf geknallt hab?

    Ich kann mich gut in dich reinversetzen. Dein Freund scheint auch eines der Exemplare zu sein, die lieber erstmal abwarten und sehen, was so passiert. Planen ist wohl nicht so sein Ding. Ich meine, ich machs genauso wie du: Mein Vertrag läuft erst in einem Jahr aus, aber ich mach mir trotzdem schon Gedanken, wohin die Reise danach gehen soll... Hat mich auch ganz kirre gemacht - von wegen: bleib ich hier, können wir nicht zusammenziehen. Ich will aber zusammenziehen. Aber wo soll ich da nen Job kriegen? Etc. etc. etc. Seit ner Weile mach ich mir keine Gedanken mehr. Damit fange ich erst Ende des Jahres wieder an ;-D Vielleicht kannst du die Grübelei ja auch ne Weile aufschieben? Das könnte zu erheblicher Entspannung führen und vielleicht kommt dann auch mal wieder das ein oder andere Gespräch zustande. Ich will deinen Freund nicht zu sehr in Schutz nehmen ;-) aber vielleicht hat er ja zurzeit den Eindruck, dass es eh egal ist, was er sagt, es ist sowieso falsch - siehe deine Reaktion auf seine letzte Äußerung. Die ist doch eigentlich prima: Er will zusammenziehen, er kann es sich vorstellen, wegzuziehen, wenn auch nicht zu weit - und trotzdem bist du nicht so ganz zufrieden. ]:D

    Zitat

    Vielleicht kannst du die Grübelei ja auch ne Weile aufschieben?

    ich fürchte,nein...zum einen bin ich ganz furchtbar schlecht darin,Gedanken abzustellen,die mich beschäftigen,zumal ja auch immer wieder von außen Anfragen kommen "und,was machst du danach?WIE du weißt noch nicht...und wann weißt du das?"%-| und zum anderen hab ich ja jetzt schon das Gefühl,dass mir die Zeit wegläuft und ich endlich mal auf nen grünen Zweig kommen muss:-/

    Zitat

    Ich will deinen Freund nicht zu sehr in Schutz nehmen

    ja,ich weiß schon,dass ich es ihm manchmal sicher auch nicht unbedingt leicht mach:=o aber irgendwie ergänzen wir uns in der Hinsicht auch nicht wirklich gut...ich hab furchtbare Zukunftsängste,bin total planlos,WILL aber planen...er hat genausowenig Ahnung,was er machen will,scheint aber auch kein großes Bedürfnis danach zu haben,da mal irgendwas zu konkretisieren...:-/ Wahrscheinlich ist mein größtes Problem,dass ich mich mal wieder völlig alleingelassen fühle mit wichtigen Entscheidungen...wie eigentlich schon immer...ich hab immer das Gefühl,es interessiert niemanden,was ich mach oder auch,wenn ich keine Ahnung hab,was ich machen soll...früher und heute immer noch wars meine Mutter,dann mein Ex,jetzt mein Freund...:-/ ich wünsch mir doch einfach nur ein bisschen Anteilnahme und Entscheidungshilfe und Interesse...verlang ich da echt so viel?:-/

    Zitat

    ich wünsch mir doch einfach nur ein bisschen Anteilnahme und Entscheidungshilfe und Interesse...verlang ich da echt so viel? :-/

    Nein, tust du nicht. Das Problem liegt für mich aber schon darin, dass du es "verlangen" musst. An deiner Stelle käms mir auch wie Gleichgültigkeit vor, wenn da von meinem Freund nix zurückkäme. Wie stellt er sich denn eure gemeinsame Zukunft vor, abseits des schwammigen Zusammenziehens? Und hast du ihm mal gesagt, dass du dich alleingelassen fühlst? Vermutlich nimmt er das gar nicht so wahr. Ist ne Scheißsituation. Hört sich für mich fast so an, als würdest du grad das Für und Wider des Zusammenseins abwiegen...

    Zitat

    Wie stellt er sich denn eure gemeinsame Zukunft vor, abseits des schwammigen Zusammenziehens?

    tja...keine Ahnung,das ist es ja:-/ irgendwann will er heiraten und ne Familie gründen...nicht,dass das weniger schwammig wäre...genau das ist es ja,was mich so stört...es gibt NICHTS konkretes...und selbst das schwammige erfahr ich nur,wenn ich nachbohre...er scheint von sich aus einfach überhaupt kein Bedürfnis nach Klärung,Planung und ein stückweit auch Absicherung zu haben...:-/

    Zitat

    Und hast du ihm mal gesagt, dass du dich alleingelassen fühlst?

    jein...ich habs neulich mal angedeutet...aber da gings mehr um meine Mutter...vielleicht muss ich ihm das nochmal deutlich sagen...bzw. eigentlich hab ichs gestern gesagt...da meinte er dann,wie er mir denn helfen könne...dann hab ich halt gemeint,z.B. indem man halt mal drüber redet,so als Anfang...da meinte er,er hätte sich Gesprächen ja nie verschlossen...ja,das vielleicht nicht...trotzdem kommen solche Gespräche irgendwie nie zustande...ach,ich weiß auch nicht:-/

    Zitat

    Hört sich für mich fast so an, als würdest du grad das Für und Wider des Zusammenseins abwiegen...

    hm...gestern war ich mal kurzzeitig an dem Punkt...aber dann hab ich mich gefragt,obs nicht vielleicht irgendwie an mir liegt...dass ich scheinbar immer wieder an Menschen gerate,die sich meiner Meinung nach nicht wirklich für mich interessieren...wobei ich an meine Mum natürlich eher weniger "geraten" bin;-D

    Anonyme

    Zitat

    vielleicht muss ich ihm das nochmal deutlich sagen

    Genau. Du weißt ja wie das ist mit den Männern und dem Subtext... ;-D

    Zitat

    dann hab ich mich gefragt,obs nicht vielleicht irgendwie an mir liegt

    Jeder hat seine Ansprüche. Bis zu einem gewissen Grad kann man Kompromisse machen. Aber auch nur, wenn man dabei nicht die einzige Person ist, die einen Schritt auf den anderen zumacht. Der andere muss da auch Zugeständnisse machen. Aber nur Kompromisse können es auch nicht sein. Irgendwo muss man mal auf einer Wellenlänge sein. Ähm...ich verlier den Faden ]:D Also ergo: Ja, vielleicht liegts an dir. Aber das muss nichts Schlechtes sein. Ist halt schwierig, wenn man selbst ein Kommunikator vor dem Herrn ist und der Gegenüber eher stoisch veranlagt... :-/

    Zitat

    Anonyme, Vamp - die virtuelle Ansteckung überwunden? {:(

    ja, ging zum Glück nur zwei Tage lang :-)

    Zitat

    Er hat sich so geschminkt, dass er sich die Umrisse eines Pentagramms mit Nasenkitt ins Gesicht gemacht hat und innen hat er sich wie einen abgefreakten Clown angemalt. Das sah dann so aus, als hätte man ihm innerhalb der Pentagrammlinien die Haut abgefetzt und drunter sei der Clown zum Vorschein gekommen. ;-D

    cool!

    Zitat

    und vor allem,warum können wir sowas nicht irgendwie ganz normal in nem Gespräch klären,sondern nur,nachdem ich ihm erst alles mögliche an den Kopf geknallt hab?

    Na guck, das war doch bei meinem Freund genauso, als es drum ging, ob ich noch den Master mache. Da musste ich ihn auch erstmal auf den Hosenboden setzen. Anders gings leider nicht, aber es hat zu einem sehr befriedigenden Ergebnis geführt.

    Zitat

    Dein Freund scheint auch eines der Exemplare zu sein, die lieber erstmal abwarten und sehen, was so passiert. Planen ist wohl nicht so sein Ding. Ich meine, ich machs genauso wie du: Mein Vertrag läuft erst in einem Jahr aus, aber ich mach mir trotzdem schon Gedanken, wohin die Reise danach gehen soll... Hat mich auch ganz kirre gemacht - von wegen: bleib ich hier, können wir nicht zusammenziehen. Ich will aber zusammenziehen. Aber wo soll ich da nen Job kriegen? Etc. etc. etc.

    Genau die gleiche Konstellation wie bei meinem Kerl und mir.

    Zitat

    verlang ich da echt so viel? :-/

    Nein eigentlich nicht. Aber für manche ist es nichtmal leicht, dieses augenscheinliche bisschen zu geben.

    Zitat

    da meinte er,er hätte sich Gesprächen ja nie verschlossen...ja,das vielleicht nicht...trotzdem kommen solche Gespräche irgendwie nie zustande...

    Ja, weil er sie nicht initiiert. Aber wenn man weiß, dass man so ein Exemplar Mann hat, dann muss man schon, sofern man nicht Schluss machen will, irgendwie damit leben können. Von meinem Mann aus (also von alleine) kommt da auch so gut wie nie was. Das weiß ich, dass er so ist, also bringe ich die Themen an, anders geht es nunmal nicht. Ich war ja schon erstaunt, als er mit der Wacken-Geschichte kam! Ich meine, das ist in nem Jahr, das ist für ihn ne ewig weit entfernte Zukunft! ;-D

    @ sal90:

    Hab ich dich nicht schonmal irgendwo gelesen?

    Zitat

    Genau. Du weißt ja wie das ist mit den Männern und dem Subtext...

    es war ja nichtmal Subtext...aber manchmal ist er irgendwie extrem schwer von Begriff;-D

    Zitat

    Ist halt schwierig, wenn man selbst ein Kommunikator vor dem Herrn ist und der Gegenüber eher stoisch veranlagt...

    das trifft halt aber nur auf meinen Freund zu...aber genau das gleiche Problem hab ich ja auch mit meiner Mutter (als es drum ging,was ich nach dem Abi mache,als es dann vor einiger Zeit um meine Studienwechsel ging etc.) und auch mit meinem Ex war es genau das gleiche (schon da wollte ich eigentlich das Studium wechseln)...und bei denen kann es nicht an der mangelnden Kommunikation liegen:-/ deswegen frag ich mich halt,ob es irgendwie an mir liegt,auch wenn ich nicht weiß,wie...:-|

    Zitat

    Da musste ich ihn auch erstmal auf den Hosenboden setzen. Anders gings leider nicht, aber es hat zu einem sehr befriedigenden Ergebnis geführt.

    ich versteh das halt nicht...es geht doch um UNSERE Zukunft...das muss ihm doch auch klar sein...und dann versteh ich nicht,warum er sich da keine Gedanken drüber macht...und falls er sich doch welche macht,versteh ich nicht,warum er mir das nicht mitteilt...{:(

    Zitat

    Ja, weil er sie nicht initiiert.

    nein,auch wenn ich sie anfange nicht...bzw. dann erst beim 10. Anlauf,wo ich dann schon völlig verzweifelt bin...

    Zitat

    Ich war ja schon erstaunt, als er mit der Wacken-Geschichte kam! Ich meine, das ist in nem Jahr, das ist für ihn ne ewig weit entfernte Zukunft! ;-D

    naja,mein Freund kommt schon öfter mit irgendwas in der Zukunft...vor allem mit Urlaub...das kommt eigentlich immer von ihm...DA kann er dann komischerweise auch planen...

    Zitat

    ich versteh das halt nicht...es geht doch um UNSERE Zukunft...das muss ihm doch auch klar sein...und dann versteh ich nicht,warum er sich da keine Gedanken drüber macht...

    Nunja Anonyme, manche Menschen sind eben so. Mein Freund hat sich wohl sein ganzes Leben lang so gut wie keine Gedanken um seine Zukunft gemacht, ich hingegen ständig. Manche sind eben so.

    Zitat

    nein,auch wenn ich sie anfange nicht...bzw. dann erst beim 10. Anlauf,wo ich dann schon völlig verzweifelt bin...

    Das hieße ja aber, dass er sich doch verwehrt, entgegen seiner Aussage.

    Zitat

    Nunja Anonyme, manche Menschen sind eben so. Mein Freund hat sich wohl sein ganzes Leben lang so gut wie keine Gedanken um seine Zukunft gemacht, ich hingegen ständig. Manche sind eben so.

    hm,ich weiß nicht...kann ich jedenfalls absolut nicht nachvollziehen...

    Zitat

    Das hieße ja aber, dass er sich doch verwehrt, entgegen seiner Aussage.

    nein...zumindest nicht direkt und wohl auch nicht bewusst...aber es klappt einfach nicht wirklich...

    Zitat

    ich versteh das halt nicht...es geht doch um UNSERE Zukunft...das muss ihm doch auch klar sein...und dann versteh ich nicht,warum er sich da keine Gedanken drüber macht...und falls er sich doch welche macht,versteh ich nicht,warum er mir das nicht mitteilt... {:(

    Macht meiner auch nicht! In Zeiten, wo einen dieses Thema viel beschäftigt, ist das natürlich ätzend. Dann will man ja unbedingt ne Aussage haben und am liebsten noch eine, die einem genau in den Kram passt. Sonst kommen diese Gedanken oho-wir-passen-also-doch-nicht-zusammen. (Also bei mir längst nicht mehr, aber so was das mal). Versuch einfach mal, dich aus diesem Gedankenstrudel zu befreien. Wenn ich eines aus unserer mehr als mit Irrungen und Wirrungen vertrickten Geschichte gelernt hab, dann:


    1. Ein Mensch ist, wie er ist. Man kann ich ihn nicht ändern, auch wenn man es noch so versucht. Da ändert sich nur was, wenn die betreffende Person will. Und das läuft meist darüber ab, dass man dieser Person Freiräume lässt.


    2. Ein Mensch ist, wie er ist. Manche Dinge ändern sich einfach nicht. Und wenn man diese Person liebt, dann akzeptiert man das. Niemand ist perfekt. Man muss sich eben überlegen, ob man auf Dauer damit kann oder nicht.


    3. Ein Mensch ist, wie er ist. Grübeln, warum das so ist, bringt nicht. Sich mit Gedanken zu quälen à la "Das kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen, denn ICH denke..." bringen nichts. Was hilft, ist sich freizumachen von diesem ewigen "Wir", sich in gewisser Hinsicht wieder als einzelne Person zu begreifen, eigene Entscheidungen zu treffen, die unabhängig sind vom anderen. Nicht falsch verstehen, man kann ja alles diskutieren, aber irgendwo muss auch die Eigenständigkeit erhalten bleiben. Man muss eigene Prioritäten setzen. Und nur weil man das tut, heißt das noch lange nicht, dass man den anderen oder die Beziehung nicht wertschätzt.


    Soweit mein Wort zum...ähm...Dienstag.


    Bis später! @:)

    Ich glaube, viele Männer planen so ungern, weil sie das Gefühl haben ein Plan ist auch gleichzeitig eine fixe Entscheidung... um es einfach auszudrücken... wenn ich sage, ich möchte in x Jahren ein Haus bauen, dann darf ich nicht mehr umschwenken und sagen "Ach, ich möchte doch lieber nur ne Wohnung haben...". Deswegen wird sich erstmal nobel zurückgehalten und abgewartet, bis sich die Entscheidung von selbst aufdrängt und einfach eine klare Ansage her MUSS.


    Obwohl mein Schatz doch ein bisschen chaotisch ist und bei Planungen für die nahe Zukunft etwas verpeilt ist, ist er ein riesengroßer Planer was die entferntere Zukunft angeht. Wir haben schon das Auto ausgesucht, das wir uns nächstes Jahr kaufen... er hat mir schon sein Traumhaus aufgezeichnet, das er mal bauen will und das Haus hat er auch schon quasi eingerichtet. Er hat ein Aquarien-/Terrarienzimmer geplant und weiß auch schon genau wie das funktionieren soll. Das große Aquarium, das im Wohnzimmer als Raumteiler fungieren soll, ist auch schon entworfen (nur mal angemerkt... wir sind sicher noch 10 Jahre von diesem Haus und Wohnzimmer entfernt ;-D). Wir haben schon Urlaube für die nächsten 20 Jahre geplant, glaub ich. ;-D Ich glaube, er hat richtig Spaß am Planen.

    Das ist süß, Fents x:) Wenn so etwas einmal aus dem Munde meines Liebsten kommen sollte... hach x:) Aber ich denke, da kann ich lange warten... ;-D


    Da mein Kühlschrank nix mehr hergibt, gibts nun ein leeeeeckeres Fertiggericht aus der Tüte. Hmmmmm.... ]:D