Stimmt, aber ich finds super! :)^ So wissen die anderen, woran sie sind und Du kannst Dich drauf einstellen, wann wieviele kommen und keiner hat nen rießigen Stress. (Außer vielleicht Du mit den Vorbereitungen. ;-) )

    Ich hoffe einfach nur, dass meine Schwiegereltern nicht erwarten, dass ich Heiligabend bei ihnen bin... immerhin wollten SIE, dass mein Mann an dem Tag bei MEINEN Eltern ist, weil sie wie gesagt, alle Kinder gesammelt dahaben wollten, und das ging eben nur am 25. Meine Entscheidung war es nicht.


    Ich mag nicht woanders Heiligabend feiern... :-/

    ich bin auch am liebsten daheim und früher sind mein ex-mann und ich mit den kindern auf die autobahn und haben großeltern-hopping gemacht! nein danke :|N


    am anfang haben die schon ein wenig irritiert geschaut, aber mittlerweile finden es alle okay. und unsere kinder stimmen sich untereinander ab und fühlen sich nicht unter druck gesetzt :-D


    wir beide finden das auch gar nicht mal so stressig, weil wir ja eh einmal die woche 8-14 personen an der familientafel sitzen haben und diese mengen gewohnt sind. wir hätten nur stress, wenn der winter zu warm wäre um die lebensmittel auf unserem outdoor-kühlschrank zu lagern ;-)


    ich würde lieber mal ganz alleine mit meinem liebsten silvester feiern, aber nachdem er da geburtstag hat und seine mutter ganz alleine ist... ":/

    Ja, Geburtstage um diese Zeit sind immer doof... Kenn das ja selber. :=o


    Bin eh mal gespannt, ob ich überhaupt zu meiner Schwägerin kann am 1. Weihnachtsfeiertag. Weil mein Mann hat da ja Bereitschaftsdienst und wenn ich pech hab ist er, und somit auch das Auto, dann weg.

    Zitat

    früher sind mein ex-mann und ich mit den kindern auf die autobahn und haben großeltern-hopping gemacht! nein danke

    Das gab's bei uns nie. Meine Eltern haben mit mir immer daheim gefeiert. Am 25. ging's abwechselnd zur Taufpatin oder sie kam zu uns und am 26. war Familienfeier im Restaurant, da hat man dann eh alle gesehen, inkl. Cousins und Cousinen.


    Ich finde, wenn man Kinder hat, kann man sich die "Sturheit" an Heiligabend nur unter sich zu sein, auch eher erlauben, als wenn man keine hat. Da wird irgendwie dennoch verlangt, dass man super flexibel ist (nicht von meinen Eltern, aber von den Schwiegereltern schon, hab ich das Gefühl) und mit den Eltern feiern muss...

    schon irre, wer sich immer mal wieder anmaßt etwas verlangen zu dürfen ;-)


    genau wegen dieser ganzen "anmaßerei" (die kinder wollten bestimmen, wer wann wohin, die ex-partner wollten mitreden, meine eltern wollten uns nach der trennung als schiedsrichter...), haben wir eben unser system mitgeteilt und basta! und wer an einem der drei tage keine zeit findet, ist herzlich zum geburtstagsbrunch meines mannes eingeladen ;-D

    Mit Kindern gilt man halt zumindest als eigene "Familie", wir sind halt nur ein "Paar", mehr nicht. ??als mein Mann mit seinem Schwager, der ja gerade im Ausland ist und seine Familie vermisst, gechattet hat, kam auch sowas "Fühl mich nur als halber Mensch, das wirst du auch verstehen, wenn du mal eigene Kinder hast"??

    ??für mich ist mein Mann meine Familie, ich weiß nicht, warum ich dazu Kinder brauchen sollte??

    Ich hoffe, meine Schwiegereltern wollen nicht, dass ich an Heiligabend mitkomme, aber ich denke, da werd ich nicht drumrum kommen. Dabei find ich das doof. Ich war immer an Heiligabend bei meiner Familie. Ich würde auch mit meinem Mann alleine feiern. Aber bei denen will ich schlichtweg nicht sein. Da gibt es nie was richtiges zu essen, nur belegte Brötchen (und mein Pa würde dieses Jahr Truthahn machen), es ist Pflicht in die Abendmesse zu gehen, und vor dem Christbaum muss gesungen werden (grusel). Ich will das einfach nicht. :(v

    was sagt dein mann dazu, dass du das nicht willst? sagt doch, dass ihr euch in zukunft den heiligen abend so gestaltet, wie ihr das für euch vorstellt. vielleicht entwickelt sich ja daraus ein ganz neuer ritua-ablauf!?

    Hallo zusammen! *:)


    Ich bin zurück aus dem Urlaub und soweit ganz gut erholt. Es war wirklich eine sehr schöne Reise, wir haben viel gesehen, viel Wein getrunken und Unmengen an Pecorino und luftgetrockneten Schinken verspeist. :-q


    Jetzt sind wir wieder zuhause in unserer neuen Wohnung, bei der ich immer noch nicht so recht fassen kann, dass sie jetzt UNSER Zuhause ist. ;-D


    Mein Männe ist grad leidend, er hat wohl nen Zug in den Nacken bekommen und ist nahezu bewegungsunfähig und dementsprechend anhänglich und liebesbedürftig. Ich werd in meiner Mittagspause mal nach Hause gehen und schauen, was mein armes krankes Häschen macht. ;-D

    fenta

    immer schwierig... so wirkliche gerechtigkeit gibt es wohl nicht, also wechselt man ab! aber eigentlich wäre es viel gescheiter, wenn ihr ein neues ritual erfinden würdet!? und seine eltern zu euch einladen? (dann hast du wenigstens die hoheit über das essen – und gehst angenehm abgefüttert in die kirche ;-) )

    cora

    seufz... neid! und sag deinem mann eine runde mitleid, dem armen, schwer leidenden, quasi bewegungsunfähigen, alten mann :=o

    Weihnachten

    Ich glaube das Thema hatten wir hier schon mal. Ich war die ganzen letzten Jahre immer zu Heiligabend bei meinen Eltern (sowieso noch nie woanders). Will auch nirgends anders hin. Gibt feste Abläufe, Rituale und die sind mir wichtig. Nun konnte mein Schatz aus verschiedenen Gründen noch nie dabei sein, nur vorletztes Jahr ist er mal kurz vorbeigekommen (aber da waren wir Heiligabend eh bei meinem Vater im Krankenhaus). Letztes Jahr lag er wie an schon 1-2 anderen Malen krank im Bett. Da habe ich zwar bei ihm vorbeigeschaut, aber war im Wesentlichen bei meinen Eltern. Praktischerweise hat er ja zu seiner Familie keinen Kontakt mehr, daher muss ich da zum Glück nicht hin. Dieses Jahr sind wir ja Weihnachten schon verheiratet, seine Weihnachtsvorfreude ist dieses Jahr eine ganz andere und nun sollte dem gemeinsamen Heiligabend eigentlich nix mehr im Wege stehen. Aber nun ist mein Bruder in China und mein Vater... ja, wahrscheinlich dann auch noch im Krankenhaus/Reha, zumindest befürchte ich das. Es bleibt also nur noch meine Mutter und was wir dann machen, weiß ich nicht.


    Vielleicht machen wir ja auch was bei uns und laden sie zu uns ein. Oder wir fahren zu meinem Vater in die Reha, keine Ahnung wie das wird. :-(