Mein Schatz ist ja schon in der freiwilligen FW und ich habe ihn schon bei Autounfälle und Brand bei gehabt.


    Fand ich gar nicht so schlimm ;-) , aber hier in Stuttgart ist halt Polizeimässig schon einiges am Argen.

    oh sheep...

    ...beleidige niemals eine österreicherin, indem du unterstellst, sie redete bayrisch :-o

    mädels

    ich bin so dermaßen müde heute, dass ich am liebsten unter meinen schreibtisch kriechen würde um den tag zu verschlafen zzz

    Den Artikel versteh ich nicht. Ich dachte "Hoch"- und "Nieder"deutsch hat damit zu tun, dass das "Hochdeutsch" eben die 2. Lautverschiebung mitgemacht hat und das Niederdeutsche eben nicht.


    Und die Hannoveraner sprechen nun mal sehr deutlich nach der Schrift. ;-D (Deutschlanddeutsch wenn man so will ;-D)


    Mein Mann nannte die Hannoveraner "Paradepiefke". ;-D


    Das Wort "Pfoad" (die Bayern werden mich verstehen ;-D) kommt übrigens auch aus der 1. Lautverschiebung.

    Zitat

    Den Artikel versteh ich nicht. Ich dachte "Hoch"- und "Nieder"deutsch hat damit zu tun, dass das "Hochdeutsch" eben die 2. Lautverschiebung mitgemacht hat und das Niederdeutsche eben nicht.

    Das ist auch richtig. Man muss aber auch dazu sagen, dass das heute bekannte Hochdeutsch von hochdeutschen Dialekten abstammt.

    Zitat

    Hochdeutsche Dialekte (Mundarten) werden gesprochen in den mittleren und südlichen Gebieten Deutschlands, in Luxemburg, in Liechtenstein, in Österreich, in der Schweiz nebst angrenzenden Gebieten in Südtirol (Italien), im Elsass und in Lothringen (Frankreich), in Ostbelgien und punktuell noch in Oberschlesien (Polen). Darüber hinaus gibt es hochdeutsche Sprachinseln, beispielsweise in den USA, in Russland oder in Rumänien.

    Zitat

    Das hoch in der Bezeichnung hochdeutsche Dialekte bezieht sich auf die Mundarten in den höhergelegenen (bergigen) Regionen des mittleren und südlichen deutschen Sprachraums, im Gegensatz zum nieder in der Bezeichnung niederdeutsche Dialekte in den im Gegensatz dazu tiefer gelegenen, niederen Regionen des nördlichen deutschen Dialektraumes.

    Zitat

    Und die Hannoveraner sprechen nun mal sehr deutlich nach der Schrift. ;-D (Deutschlanddeutsch wenn man so will ;-D)

    Die Hannoveraner haben, wie man dem Artikel entnehmen kann, der Schrift Luthers nachgesprochen. Und Luther bediente sich der Sächsischen Kanzleisprache (auch Meißner Kanzleideutsch). http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4chsische_Kanzleisprache


    Daher wahrscheinlich auch die Herleitung mit dem falschen Sächsisch.

    Also gestern hat er mir gesagt, dass er die Bewerbung zur Polizei schon weggeschickt hat, die zur FW geht noch weg ":/ . Tja was soll ich da noch sagen, zumindest meinte er sein kurzzeitiger Wunsch FH zu machen und dann zu studieren will er eigentlich gar nicht.