• Der Beziehungs-Glücklich-Faden

    so, mal wieder ein faden von meinereiner;-D na, freut ihr euch schon alle???;-D ich hab mir mal was überlegt... alle schreiben hier hinein, *dass sie verlassen wurden *dass sie liebeskummer haben *dass sie nicht wissen ob sie verzeihen sollen *dass sie nicht wissen ob sie ehrlich sein sollen *dasss sie nicht wissen wie sie schluss machen sollen …
  • 18 Antworten

    Wie kommst du auf die Idee, dass ich nicht mehr durchblicke?!


    Sicher sind wir bereits verlobt, aber wir haben ja keinen festen Termin für die Hochzeit, weil das erst irgendwann nach dem Studium sein kann. Dafür krieg ich dann aber vorher noch nen richtigen romantischen Antrag, wenn die passende Zeit gekommen ist!

    Tja, aber es ist doch so, wenn man nen Heiratsantrag macht, heiratet man innerhalb eines Jahres und das wäre bei uns nicht drin gewesen.


    Außerdem isses ja inoffiziell, einen Heiratsantrag macht man aber auch offiziell und auch das ging nicht.


    Wie ich schon schrieb, ist die Verlobung ein Bund, um die Dauer der Fernbeziehung zu überstehen.

    Das ist der größte Mißt den ich seid langem gehört habe.....sorry aber sowas kann ich ja garnicht glauben....


    Wenn jeder der in einer Fernbeziehung so einen quatsch vollziehen würdet wie ihr das macht würden wir alle verblöden...


    Sorry aber das ist doch echt nicht dein Ernst....


    Inoffiziell und dann muss es ja noch mal offiziell wiederholt werden.....oh man....ich fass es nicht....


    Ich halt mich jetzt besser mal zurück.....


    Melanie....Keep cool :-)

    Zitat

    "semi-konventionell"

    Soll heißen, die Koventionen sind zwar wichtig, aber wir leben sie auf unsere eigene Weise aus.


    z.B. gehören zu ner klassischen Hochzeit Ringe und die wollen wir auch. Aber klassischerweise sind die Gold, wir wollen sie in Silber.


    Verstehst du? Ist nur ein Beispiel.


    Wir haben uns unsere eigene kleine Welt geschaffen, in der unsere Regeln wirken und in der wir uns nicht nach den Vorstellungen der Gesellschaft richten müssen.

    Okok Vamp.....war nicht grade fair....sorry....aber ich halt mich jetzt echt mal zurück....ich versteh dich nicht und ich kanns auch nicht....ich lebe wohl in einer anderen welt....


    War trotzdem nicht fair dir das vorzuwerfen, es muss ja jeder selbst wissen wie er glücklich ist..


    Sorry noch mal....wünsche dir alles gute weiterhin....

    Ähm hallo, was genau ist dein Problem?!


    Dass wir uns, bevor ich weggezogen ein Versprechen gegeben haben, dass uns immer daran erinnert, wie stark unsere Liebe ist?


    Oder dass wir uns nicht offiziell verloben konnten, weil meine Eltern dann durchgedreht hätten und noch mehr Leute versucht hätten, uns auseinander zu bringen?


    Ja, mit letzterem Punkt hab ich auch ein Problem, nur dafür kann ich nix, aber das passiert nunmal bei "Romeo und Julia"-Lieben, wo zwei sich finden, die gesellschaftlich nicht zusammen passen und trotzdem zusammen bleiben wollen und für ihr Glück kämpfen.

    Ja und genau das ist der Punkt, warum wir es so schwer haben.


    Andere Leute haben andere Vorstellungen und sie verstehen nicht, warum und wie wir uns lieben, aber es ist unsere Liebe.


    Ich würde vieles bei dir und Tobi auch nicht nachvollziehen können, weil ICH in ner anderen Welt lebe, genauso wie auch bei Anialel z.B., dass der Partner nicht sagt, dass er sie liebt (oder wars Anonyme? sorry, bin jetzt zu erregt, um das zu ordnen) - aber ich erkläre die doch auch nicht für verrückt, wenn sie sagt, sie liebt ihn und ist glücklich mit ihm!


    Warum ist es so schwer, etwas, was anders ist, als man selbst, zu akzeptieren und NICHT ständig zu kritisieren?

    Zitat

    zu akzeptieren und NICHT ständig zu kritisieren?

    Ich habe es eben wirklich versucht:

    Zitat

    War trotzdem nicht fair dir das vorzuwerfen, es muss ja jeder selbst wissen wie er glücklich ist..

    Mehr kann ich da echt nicht zusagen....ich akzeptiere, dass du anders bist bzw deine liebe anders lebst...


    Wie du schon gesagt hast, jeder hat andere vorstellungen, aber ich habe noch nie erlebt, dass ich in keinster weise verstehen konnte wie jemand anders seine liebe lebt...


    Aber wie du schon sagtest....ich sollte es nicht kritisieren, sondern es einfach akzeptieren....das tue ich hiermit....


    Ich hoffe du kannst damit genau so gut leben wie ich :-)

    Wie gesagt, ich hab damit kein Problem, weil ich finde, dass viel mehr Leute glücklich sein sollten, wo schon der Anfang darin bestünde, etwas bescheidener zu sein.


    Ich schätze wenn mehr Leute glücklich wären, gäbe es weniger Probleme auf der Welt und mehr Nettigkeiten. Das ist mir persönlich ein Herzenswunsch und warum sollte ich irgendjemanden kritisieren, der sein Glück gefunden hat, gleichwie?


    Abgesehen davon: Das hier ist ein Beziehungsglücklich-Faden, wo hauptsächlich Frauen davon schreiben, welche schönen Zeiten sie mit ihrem Partner durchleben (so wars doch eigentlich gedacht, oder?) und sich natürlich auch austauschen können, wenns mal nicht so rund läut, das gibt es ja in jeder Beziehung. In diesem Punkt bin ich nur eine von vielen, auch wenn mich vielleicht andere Dinge glücklich machen als euch oder eine von euch.


    Wenn diese andere Form von Glück hier zu lesen aber nicht erwünscht ist, dann kann ich mich gerne zurück ziehen.