Auch von mir alles Gute @:)


    Mein Liebster hat heute die letzte Chemo bekommen – und leider überhaupt nicht gut vertragen :-( ??War das erste Mal, dass er sich deswegen übergeben musste?? Aber grade hat er sich nochmal gemeldet und es geht ihm zumindest besser als heute Mittag :-D Irgendwie ging das Ganze jetzt doch recht schnell rum ":/ Ich hoffe so, dass alles angeschlagen hat wie es soll und er danach gesund ist :-|


    Zwischen uns läuft es jedenfalls bisher wieder sehr gut x:)

    Unser Wochenende lief anders als geplant...


    Am Freitag, noch bevor ich zur Uni musste, ist mein Liebster los zum Zahnarzt, wegen eines Zahns, der ihm schon seit Tagen zu schaffen machte. Der sollte gezogen werden. Leider wurde er nur zur Hälfte gezogen, weil der Rest große Schmerzen verursachte. Ich kam am Abend nach Hause, da war er halb wahnsinnig vor Schmerzen, ist mir zuhause fast zusammen gebrochen. Wir sind dann ins Krankenhaus, doch dort konnten sie nicht mehr machen, als im Schmerzmittel intravenös zu geben, da sie dort keinen Zahnarzt haben. Er wurde dann mit dem Krankenwagen in die Nachbarstadt gebracht, in eine Zahnarztpraxis, die Nachtdienst hatte. Ich fuhr vom Krankenhaus zu meinen Eltern, meine Mutter brachte mich dann dorthin, da mein Tank fast leer war. Ja und dann musste ich ihn unverrichteter Dinge wieder mitnehmen. :°( Dieser dämliche Zahnarzt hat sich geweigert, irgendwas zu machen, weder wurde der Zugang entfernt ("das können wir hier nicht") noch hat ihm der Arzt einmal in den Mund geschaut! :-o "Wir sind hier nachts auf solche operativen Eingriffe nicht vorbereitet!" Gehts noch?!?! Er wurde doch vorher vom Krankenhaus angekündigt!!! Da hätten die gleich am Telefon sagen können "Machen wir nicht." Stattdessen der ganze Aufwand. Sie ließen ihn also ohne irgendwas wieder gehen (nicht mal Schmerzmittel oder so gab es), mit dem Zugang im Arm. Meines Erachtens widerspricht das dem hypokratischen Eid!!!


    Er konnte die Nacht kaum schlafen (für mich war die nacht auch kurz) und gestern Vormittag (nachdem mich unsere Vermieterin noch gebeten hatte, sie zur Fußpflege zu fahren) brachte ich ihn also erneut in unsere Nachbarstadt, diesmal aber in eine richtige Klinik (die vorher nicht auf hatte). Nach stundenlangem Warten wurde er dann geröntgt, dann bekam er ein starkes lokales Anästhetikum und der Zahn wurde ihm endlich gezogen. Am späten Nachmittag waren wir dann wieder zuhause. Ich war total übermüdet und habe dann später am Abend auch das erste Mal was gegessen. Für ihn gibt's jetzt nur Schonkost: Gestern Abend und heute Morgen habe ich ihm Milchreis gekocht.


    Ich bin froh, dass es ihm wieder besser geht, die Schwellung ist auch schon gut zurückgegangen, aber diese Geschichte mit dem Zahnarzt macht mich nach wie vor unheimlich wütend. Ach ja – und 10 Euro für die Scheiß Praxisgebühr durften wir auch hinlegen, obwohl der Arzt ihn in KEINSTER WEISE behandelt hat. Ich hoffe nur, dass wir nicht die Kosten für den Krankentransport tragen müssen. :-/ Wisst ihr, wie das gehandhabt wird?

    Tut mir leid, wie es gelaufen ist.


    Also wenn bei uns das Krankenhaus die Anweisung zu einer Verlegung gibt, muss man nichts bezahlen. Nur wenn man selbst die Rettung kommen lässt UND persönlich darauf besteht NICHT in das nächstgelegene Krankenhaus fahren zu wollen, sondern in ein anderes. Wenn man auf Anweisung des Krankenhauses verlegt wird, muss man natürlich nichts bezahlen.


    Warum der Zahnarzt den Zahn nicht rausholen konnte, versteh ich nicht. Nur, wenn es wirklich ein operativer Eingriff war (aber so wie du das beschrieben hast, war es das ja nicht). Dass der Zahnarzt kein i.v. Schmerzmittel verabreichen konnte, ist klar. Und dass er ihm kein orales gegeben hat, wenn er schon ein i.v. Medikament vom anderen Krankenhaus intus hatte, ist auch nicht unlogisch. Nur das mit dem Zugang versteh ich nicht. Man zieht das Ding einfach raus und klebt ein Pflaster rauf... das kann ja wohl jeder.


    Gute Besserung an deinen Mann! :)*

    Zitat

    Also wenn bei uns das Krankenhaus die Anweisung zu einer Verlegung gibt, muss man nichts bezahlen.

    Das war auch meine Hoffnung. Also als wir im KH waren, fragte der Arzt, bevor er das Schmerzmittel gab: "Können Sie Ihren Mann auch selbst nach xxx bringen? Oder besser mit dem RTW?" Mein Mann sagte dann, wir hätten ja das Navi im Auto, würdens also wohl finden, aber er sagte das unter Zittern und Luftnot und ich war ehrlich gesagt nicht begeistert davon, ihn in diesem Zustand durch die Nacht über die Autobahn in eine Gegend zu kutschieren, in der ich mich nicht auskenne. Der Arzt (war übrigens ein HNO, wie gesagt, wir haben hier ja keine Zahnärzte) meinte dann, wir sollten uns das noch überlegen und erstmal abwarten, wie das Schmerzmittel wirkt. Er schlug dann aber nachher selbst vor aufgrund des Zustands meines Mannes, dass er mit dem RTW gebracht wird und ich solle hinterher fahren. Wir bzw. ich, mein Mann war ja kaum noch ansprechbar, habe dem dann zugestimmt.

    Zitat

    Warum der Zahnarzt den Zahn nicht rausholen konnte, versteh ich nicht. Nur, wenn es wirklich ein operativer Eingriff war (aber so wie du das beschrieben hast, war es das ja nicht).

    Richtig, war es nicht. Es geschah ja auch am nächsten Tag ohne Vollnarkose. Vor allem lehnte er ab, ohne sich das Malheur einmal angeschaut zu haben, sondern nur aufgrund der Situationsbeschreibung meines Mannes und des schriftlichen Befundes unseres KHs. Exakt die gleichen Aussagen hatte die Praxis aber wie gesagt schon zuvor am Telefon erhalten und hätte schon daraufhin absagen können. Dann hätte mein Mann wenigstens unter ärztlicher Überwachung die Nacht im Krankenhaus verbringen können, denn so besorgt wie die da waren, hätten sie ihn sicherlich nicht gehen lassen.

    Zitat

    Nur das mit dem Zugang versteh ich nicht. Man zieht das Ding einfach raus und klebt ein Pflaster rauf... das kann ja wohl jeder.

    Ja, der HNO sagte vorher zu mir, falls es vergessen würde, solle ich den Arzt daran erinnern, den Zugang zu entfernen, was ich ja tat (also ich sagte es der Arzthelferin, denn der Arzt war für mich nicht sichtbar), aber sie komplimentierte uns daraufhin sofort hinaus, obwohl ich darauf bestand. Notfalls, hatte der HNO gesagt, könne ich den Zugang auch selbst entfernen, aber nachdem sich medizinisch ausgebildete Menschen geweigert hatten, dies zu tun, hatte ich doch ein bisschen Schiss. Außerdem war ja noch offen, ob er am nächsten Tag eine Vollnarkose bekommen würde, wo der Zugang evt. noch gebraucht würde (nur deswegen hatte der HNO – allerdings wars ja für den gleichen Abend gedacht – den Zugang noch drin gelassen). Der Kieferchirurg der gestrigen Klinik sowie sein Kollegen, die den Zahn schließlich entfernten, waren im Übrigen über die Schilderungen auch absolut entsetzt.

    oh mann vamp da habt ihr ja so einiges hinter euch :)_


    ich wünsch erstmal vampmann alles gute und schnelle genesung!


    ich deke über die transportkosten musst du dir keine sorgen machen, dadurch das der doc das ja nun selber angeordnet hat ect sollte das übernommen werden und dich keine rechnung erwarten wird.


    das benehmen des arztes finde ich unter aller kanone und ich wüsste nicht ob ich das so ohne jegliches jurisitsches nachhaken stehen lassen würde.. wenn ich ehrlich bin würd ich zumindest mit dem gedanken spielen..

    Erstmal danke, meinem Mann geht es schon viel besser.


    Er sagte gestern schon, sobald es mir etwas besser geht, kriegt dieser Arzt im Internet ne echt fiese Bewertung, die sich gewaschen hat. Ich weiß nicht, ob man da juristisch was machen kann, klar habe ich drüber nachgedacht, aber da mein Vater ein Mensch ist, der immer wegen jeder Kleinigkeit gern geklagt hat, weiß ich nicht, ob ich das auf mich / auf uns nehmen möchte und ob überhaupt die Möglichkeit bestünde, dass so eine Klage Erfolg hat. Ich meine, wo liegt da die Beweislast?

    oh vamp :°_


    das ist natürlich mehr als dumm :/ aber seh es so. so weißt nur du das es wunderschön wird und alle anderen sind selbst schuld und müssen sich überraschen lassen.


    bezüglich beweislast, da hast du recht.. aber ich finds dennoch mehr als zum kübeln.


    moi bekommt heute abend endlich mal wieder ihren hasen zu gesicht, nach 1,5 wochen nicht sehen.. x:)