Das ist der größte Mißt den ich seid langem gehört habe.....sorry aber sowas kann ich ja garnicht glauben....


    Wenn jeder der in einer Fernbeziehung so einen quatsch vollziehen würdet wie ihr das macht würden wir alle verblöden...


    Sorry aber das ist doch echt nicht dein Ernst....


    Inoffiziell und dann muss es ja noch mal offiziell wiederholt werden.....oh man....ich fass es nicht....


    Ich halt mich jetzt besser mal zurück.....


    Melanie....Keep cool :-)

    Zitat

    "semi-konventionell"

    Soll heißen, die Koventionen sind zwar wichtig, aber wir leben sie auf unsere eigene Weise aus.


    z.B. gehören zu ner klassischen Hochzeit Ringe und die wollen wir auch. Aber klassischerweise sind die Gold, wir wollen sie in Silber.


    Verstehst du? Ist nur ein Beispiel.


    Wir haben uns unsere eigene kleine Welt geschaffen, in der unsere Regeln wirken und in der wir uns nicht nach den Vorstellungen der Gesellschaft richten müssen.

    Okok Vamp.....war nicht grade fair....sorry....aber ich halt mich jetzt echt mal zurück....ich versteh dich nicht und ich kanns auch nicht....ich lebe wohl in einer anderen welt....


    War trotzdem nicht fair dir das vorzuwerfen, es muss ja jeder selbst wissen wie er glücklich ist..


    Sorry noch mal....wünsche dir alles gute weiterhin....

    Ähm hallo, was genau ist dein Problem?!


    Dass wir uns, bevor ich weggezogen ein Versprechen gegeben haben, dass uns immer daran erinnert, wie stark unsere Liebe ist?


    Oder dass wir uns nicht offiziell verloben konnten, weil meine Eltern dann durchgedreht hätten und noch mehr Leute versucht hätten, uns auseinander zu bringen?


    Ja, mit letzterem Punkt hab ich auch ein Problem, nur dafür kann ich nix, aber das passiert nunmal bei "Romeo und Julia"-Lieben, wo zwei sich finden, die gesellschaftlich nicht zusammen passen und trotzdem zusammen bleiben wollen und für ihr Glück kämpfen.

    Ja und genau das ist der Punkt, warum wir es so schwer haben.


    Andere Leute haben andere Vorstellungen und sie verstehen nicht, warum und wie wir uns lieben, aber es ist unsere Liebe.


    Ich würde vieles bei dir und Tobi auch nicht nachvollziehen können, weil ICH in ner anderen Welt lebe, genauso wie auch bei Anialel z.B., dass der Partner nicht sagt, dass er sie liebt (oder wars Anonyme? sorry, bin jetzt zu erregt, um das zu ordnen) - aber ich erkläre die doch auch nicht für verrückt, wenn sie sagt, sie liebt ihn und ist glücklich mit ihm!


    Warum ist es so schwer, etwas, was anders ist, als man selbst, zu akzeptieren und NICHT ständig zu kritisieren?

    Zitat

    zu akzeptieren und NICHT ständig zu kritisieren?

    Ich habe es eben wirklich versucht:

    Zitat

    War trotzdem nicht fair dir das vorzuwerfen, es muss ja jeder selbst wissen wie er glücklich ist..

    Mehr kann ich da echt nicht zusagen....ich akzeptiere, dass du anders bist bzw deine liebe anders lebst...


    Wie du schon gesagt hast, jeder hat andere vorstellungen, aber ich habe noch nie erlebt, dass ich in keinster weise verstehen konnte wie jemand anders seine liebe lebt...


    Aber wie du schon sagtest....ich sollte es nicht kritisieren, sondern es einfach akzeptieren....das tue ich hiermit....


    Ich hoffe du kannst damit genau so gut leben wie ich :-)

    Wie gesagt, ich hab damit kein Problem, weil ich finde, dass viel mehr Leute glücklich sein sollten, wo schon der Anfang darin bestünde, etwas bescheidener zu sein.


    Ich schätze wenn mehr Leute glücklich wären, gäbe es weniger Probleme auf der Welt und mehr Nettigkeiten. Das ist mir persönlich ein Herzenswunsch und warum sollte ich irgendjemanden kritisieren, der sein Glück gefunden hat, gleichwie?


    Abgesehen davon: Das hier ist ein Beziehungsglücklich-Faden, wo hauptsächlich Frauen davon schreiben, welche schönen Zeiten sie mit ihrem Partner durchleben (so wars doch eigentlich gedacht, oder?) und sich natürlich auch austauschen können, wenns mal nicht so rund läut, das gibt es ja in jeder Beziehung. In diesem Punkt bin ich nur eine von vielen, auch wenn mich vielleicht andere Dinge glücklich machen als euch oder eine von euch.


    Wenn diese andere Form von Glück hier zu lesen aber nicht erwünscht ist, dann kann ich mich gerne zurück ziehen.

    zzz zzz zzz


    >:(


    also wie ich das sehe:


    1. es war vielleicht etwas heftig, wie melli das formuliert hatte, aber sie hat sich im nachhinein mehrmals entschuldigt. vamp, ich weiß nicht, warum du nach der entschuldigung meinst, dich noch ständig rechtfertigen müssen. mehr kann melli nicht machen, daher sollte es jetzt auch gut sein.


    2. glücklichsein hängt nicht von den drei worten ab, das aber nur generell.


    3. vamp, der schluss, den du aus dieser vielleicht etwas hitzigen diskussion geschlossen hast, ist der eines eingeschnappten kleinen kindes. niemand hat gesagt, dass er von dir nichts mehr lesen will. du hast richtig erkannt, dass hier jeder willkommen ist, aber da wir nunmal alle unterschiedliche persönlichkeiten sind, kann es auch mal zu missverständnissen/unverständnis/kritik kommen. damit sollte man locker umgehen.


    4. der gemeinsame austausch, von dingen, die uns glücklich machen, gehört in diesen faden und auch von der von unseren problemen, ganz richtig. dazu gehört auch, dass man auf die posts von anderen leuten eingeht.


    5. wenn jetzt nicht sofort alle wieder normal werden, setzts was!




    so, und nachdem ich das hier losgeworden bin:

    @melli!

    meine süße, bist ein schatz! email folgt! :-x

    @ Anialel:

    Du, ich bin gar nicht eingeschnappt oder so. Nur irgendwie hatte ich eben schon mehrfach den Eindruck, dass ich sozusagen "schräg angeguckt" werde, wenn ich was sage, was sich dann z.B. in einem ":-/" äußert. Ich bin auch gar nicht sauer auf Melli und hab auch nicht erwartet, dass sie sich jetzt noch dreitausend Mal bei mir entschuldigt.


    Aber was das Rechtfertigen angeht, da hast du recht, das ist ein generelles Problem von mir, wenn niemand meine Meinung verstehen kann. Dann hab ich das Gefühl, mich verteidigen zu müssen, weil ich einfach nicht gerne unverstanden bin (siehe meine jetzigen Worte).


    Zu 2.: Hab ich auch nie behauptet, ich sagte lediglich, dass mir so etwas zwar fremd ist, aber mich natürlich nicht stört, weil eben jeder seine Art zu leben und zu lieben hat und ich dich deswegen ja auch nicht kritisiere, obwohl es bei euch ganz anders läuft.

    ich hab übrigens in dem Buch bisher bis auf Seite ääh...73 gelesen;-D weiß aber noch nich genau,was ich davon halten soll...also es ist auf jeden Fall gut zu lesen und ich selbst hab mich auch oft darin wiedergefunden bis jetzt...aber obs mich im Endeffekt irgendwie weiterbringt,werd ich wohl erst später sehen:)D

    noch...

    ... drei Wochen


    sorry, kann einfach nicht anders, als den Countdown zu zählen.


    Eigentlich stimmts auch nicht ganz mit drei Wochen:


    In drei Wochen schreibe ich meine letzte Klausur und mein Schatz und ich haben dritten Jahrestag, können uns aber nicht sehen.


    In drei Wochen und einem Tag werde ich abgeholt.


    In drei Wochen und zwei Tagen ist Valentinstag, ist aber auch fraglich, ob Schatzi und ich uns da sehen.


    In drei Wochen und drei Tagen sehen wir uns vermutlich das erste Mal nach etwas mehr als 6 Wochen wieder.


    So, detaillierter ging es nun nicht! ;-D