• Der Beziehungs-Glücklich-Faden

    so, mal wieder ein faden von meinereiner;-D na, freut ihr euch schon alle???;-D ich hab mir mal was überlegt... alle schreiben hier hinein, *dass sie verlassen wurden *dass sie liebeskummer haben *dass sie nicht wissen ob sie verzeihen sollen *dass sie nicht wissen ob sie ehrlich sein sollen *dasss sie nicht wissen wie sie schluss machen sollen …
  • 18 Antworten

    P.S.: Wieso ist es hier so bitterkalt? Irgendeiner meiner Kollegen schwafelte letzte Woche davon, dass es diese Woche 20 Grad werden sollen... schön wärs. Laut wetter.com aktuell 3,6 Grad. :(v Und ich häng hier mit meinem dünnen Frühlingsoberteil und frier mir den Allerwertesten ab...

    morgue

    Zitat

    Welche Chucks denn? ich bin ja so garnicht neugierig.

    der papa weinrote und der kleine knallrote (die ich im übrigen auch noch dringend brauche :=o ) dazu bekommen die auch noch so rotweiß und weißrot gestreifte knopf-shirts... obwohl ich ja partnerlook doof finde)


    und wegen deinem hasen... warum geht er denn eigentlich ans grab? aus pflichtgefühl? tradition? anstand? sich ihr näher zu fühlen? weil der schwiegerpapa sich darüber freut? ich bin nämlich noch nie am grab meines bruders gewesen, weil ich für mich beschlossen habe, dass ich den so sehr in meinem herzen trage, dass ich das nicht muss :)z


    **vamp


    ich gehe gleich meine roten chucks kaufen... dann muss der frühling einfach kommen! hier ist es nämlich auch trüb und es regnet und warm ist es auch nicht wirklich %-|


    gibt es dort, wo du wohnst eigentlich auch züge, oder andere öffentliche verkehrsmittel? ;-D

    er geht eigentlich immer zum geburstag hin, und im herbst/winter. allerdings nie alleine, das hat er früher gemacht, ??als er mich kennenlernte er ist ernsthaft bevor er mir gesagt hat das er mich liebt – sonst wären wir glaub nie zusammen gekommen – ist er erst zum grab und hat ihr erklärt das da jemand ist, der ihm seit wochen hilft, dem er auch hilft und das er sich verliebt hat, das er sie nie vergessen wird, aber das er ihr wenigstens bescheid sagen wollte, weil wenn er das macht dann nur richtig.?? als sie frisch verstorben war, und er nah an der depression war, eigentlich mitten drin, er sagt aber das es ihm nicht gut tut.


    im märz schauen wir immer vorbei, um zu gratulieren ( sie hätte geburtstag wie gesagt, und im april ist ihr totestag ) , wir richten alle zusammen das grab, schwiegerpapa sagt das macht die ganze familie, deswegen bin ich auch immer fest mit eingeplant ( er hat mich am anfang gefragt ob ich mitmöchte, er wollte mir nicht weh tun, aber ich sagte es ist ok ) was mich ehrt. Ich geb mir auch mühe, und ich bin ja echt nicht gläubig, aber wenn sie dann alle am schluss so da stehen, und wir unser werk betrachten und jeder innehält, dank ich ihr jedesmal.


    klingt wein wenig komisch oder? mal ist es ein danke das ich ihn haben kann, mal ein danke das ich ihn bekommen habe, dann ein kleines bedauern das ich sie nie kennenlernen durfte, ich glaube wir hätten uns ganz gut verstanden, und ein danke das sie so auf ihn aufpasst und ich ihn wohl so irgendwie "bekommen" habe.


    jaja, morgue hat komische gedankengänge.


    die männer hängen dann immer die köpfe zusammen, ich lass ihnen die zeit, und kümmer mich meist um ihre oma ( schwiegerpapas mama, die mich auch voll akzeptiert hat als zusatzenkel ) und wir gehen langsam richtung auto.


    im herbst ist dann der eigentliche hochzeitstag, wir richten wieder alle das grab und machen es winterfest. die prozedur ist so ziemlich die selbe.


    sie liegt bei ihrem großvater mit im grab.


    er ist ziemlich zwiegespalten, schaut er vorbei ist es komisch für ihn, aber er muss auch nach dem rechten sehen, er hat das immer. wenn wir 2 km weg sind vom friedhof will er aber auch ablenkung, wir sprechen es auch nicht mehr an. das muss nicht. aus dem grund hängt im wohnzimmer auch noch groß das hochzeitsbild ( ich find das eigentlich richtig toll ) und ein freunde-fotobaum von ihr steht auch am fensterbrett.. die hat er vom umzug mitgenommen in die neue wohnung nach ihrem tot. ich finds gut so. er fragte mich am anfang ob er sie abhängen soll, ich habs verneint, sie haben sich nicht getrennt weil es nicht mehr gepasst hat, sondern weil die gesundheit dafür gesorgt hat. er soll sich erinnern, möglichst positiv.


    ich war bei meinem onkel und bei meinem großvater auch nie ein großer grabgänger, das hat sich bei mir erst in den letzten 5 jahren eingependelt. bei meinem patenkind hab ich jeden monat vorbei gesehen auch bei meinen beiden jugendfreunden. ich hab in gedanken mit ihnen geredet, es waren immer kleine tage des glücks und der trauer, weil die erinnerungen sich abwechselten. vor meinem umzug hab ich auch ein kleines vermögen ausgegeben ( hab ich sonst nie ) und bei jedem eine schale aufs grab gestellt.. ich hielt es für angemessen zum abschied.


    und nun wurd das alles viel länger als gedacht.. aber irgendwie, das thema hats bei mir intus.. ut mir leid |-o

    morgue

    Zitat

    aber irgendwie, das thema hats bei mir intus

    ist ja auch ein intimes, tiefes, nahgehendes, berührendes, nachdenklich machendes... thema!


    und ich finde es ganz wundervoll, dass ihr euch damit gemeinsam so auseinander setzt. seltsamerweise hatten mein liebster und ich gestern das thema auch auf dem tisch, wie das wäre, wenn einer von uns dann irgendwann mal abschied nehmen muss... und das ging von beerdigung, über kosten, familiensinn, asche vestreuen, nähe, "braucht" jemand ein grab...

    Zitat

    gibt es dort, wo du wohnst eigentlich auch züge, oder andere öffentliche verkehrsmittel? ;-D

    Wozu denn, wenn es auch Sauger gibt? ;-D


    -


    Morgue, ich find das sehr anständig und sehr erwachsen von dir, wie du mit dem Thema umgehst.


    Ich habe ja in diesem Sinne zum Glück noch nicht viele Menschen (zu meinen Lebzeiten) verloren. Meine beiden Omas sind tot. In der Regel gehe ich mit meinem Vater zum Grab seiner Mutter zu Totensonntag oder an ihrem Geburtstag/Todestag (nur eins von beidem, die liegen nahe aneinander). Die Mutter meiner Mutter vermisse ich allerdings mehr, nur liegt sie weiter weg

    und jedes Mal, wenn ich da bin, schaue ich vorbei, eben entweder mit meiner Mutter oder mit meinem Mann, der sie auch noch kennen gelernt hat. Sie bekommt dann ein paar frische Blümchen, so wie sie sie auch bekommen hätte, als sie (dort) noch gelebt hat, da hätten wir sie ja schließlich auch besucht.

    Zitat

    Morgue, ich find das sehr anständig und sehr erwachsen von dir, wie du mit dem Thema umgehst.

    Find ich auch. :)*


    Ich bin kein großer Grabgänger, hab aber auch noch nie einen mir nahestehenden Menschen verloren. Alle meine Großeltern, bis auf eine Oma, starben vor meiner Geburt bzw. hab ich sie nie kennengelernt. Die eine Oma ist vor ein paar Jahren auch gestorben, ich hatte jetzt kein besonders enges Verhältnis zu ihr, weswegen ich da auch kein großes Bedürfnis habe, ihr Grab zu besuchen. Ich geh da eigentlich nur zu Allerheiligen hin. Am schlimmsten getrauert hab ich bisher um unsere Hündin und die hat ja nun kein Grab, was man besuchen könnte. ??ihre Urne steht momentan zusammen mit ihren Halsbändern in unserer Wohnzimmervitrine?? Wir haben aber vor, wenn wir mal ein Haus haben, ihre Urne am schönsten Platz im Garten zu vergraben.

    @ vamp

    ganz ehrlich, man sucht sich das ja nicht aus, und man wächst mit seinen aufgaben, ich hab das thema schon immer um mich herrum gehabt, und ich bin selber damit als aktiver teilhaber gegenübergestellt gewesen.


    ich find es viel erstaunenswerter, wie

    familie damit umgeht. sie hätten sich weder um meinen hasen kümmern müssen
    , noch mich so aufnehmen müssen. und es ist ja nicht nur freundlicher umgang, sondern wircklich familiär.


    das mit den blumen find ich super, es muss sich ja nicht alles komplett sich ändern nur weil ein mensch weg ist. jeder handhabt es anders.

    @ seherin

    ich finde man sollte darüber reden, das ist wichtig. ich sag ja immer wer bis 45/50 nicht alles geregelt hat ( ja ich weiß alterstechnisch sind nun einige mit drin.. ) regelt es auch nicht mehr wircklich bis er stirbt. das wichtige muss man von anfang an klarstellen und festhalten. und sei es nur das man sich klar ist wie man beerdigt werden will und wer was bekommt. meine großelter ( mütterlicherseits, die nicht mit mir reden ) haben rein garnichts geklärt weil sie angst vor dem gedanken haben, sind kurz vor 80.. noch fragen?

    So Mädels schaue mal ganz gemütlich kurz hier rein. Den Urlaub auf dem Sofa ist so anstrengend, vor allem das kaum was tun.


    Ne Spaß bei seite heute geht nix, da ich gestern geimpft wurde und mich nicht dran gehalten habe meine Arme nicht mehr zu belasten und die weh tun wwie die Sau %-| . Aber heute abend geht es dennoch ins Training.


    Meine neue Frisur ist sehr schön und ich genieße es.


    Aber sonst geht es in meiner Beziehung supi ;-D

    @ Vampi

    Sehr schönes Kleid

    @ morgue

    hoffe es geht dir wieder gut

    @ Cora

    bei euch liegt jetzt hoffentlich kein Schnee mehr ;-D

    @ seherin

    na wie geht es der Omi

    @ an den Rest

    hab bisher nix durchgelesen muss ich wohl nachher mal machen :=o


    Und Mädels schenkt mir mal wieder die Sonne, weil ich hab dann erst im Oktober oder November wieder Urlaub :(v

    mein hase kam heut früher nach hause und hat mir eine überraschung mitgebracht x:)


    meine lushbadekugeln waren fast alle, also hat er sich noch in arbeitsklamotten in den laden geschleppt und mir ein paar neue besorgt und blümchen x:) damit ich mich entspannen kann wenn ich schon zu hause bin. was ist er nicht toll x:) x:) x:)

    Zitat

    ganz ehrlich, man sucht sich das ja nicht aus, und man wächst mit seinen aufgaben

    Da hast du allerdings recht! :)_

    Zitat

    ich finde man sollte darüber reden, das ist wichtig. ich sag ja immer wer bis 45/50 nicht alles geregelt hat

    Schriftlich geregelt haben wir zwar noch nichts, aber schon viel darüber geredet, was wer wie will usw. Bei meinen Eltern weiß ich auch genau Bescheid, inkl. dessen, welches Lied meine Mutter bei ihrer Beerdigung möchte. :-)

    Zitat

    meine großelter ( mütterlicherseits, die nicht mit mir reden ) haben rein garnichts geklärt weil sie angst vor dem gedanken haben, sind kurz vor 80.. noch fragen?

    Das war bei meiner Oma väterlicherseits auch so, das Thema war soooo unmöglich, bloß nicht drüber reden, bloß nicht damit befassen. Umso erstaunter waren wir, dass sie schriftlich festgelegt hatte, dass sie eingeäschert werden wollte. Davon wusste keiner von uns was. Aber gut, natürlich haben wir ihrem Wunsch entsprochen.

    Zitat

    Meine neue Frisur ist sehr schön und ich genieße es.

    Du hast ne neue Frisur? Will auch....

    Ach, übrigens sind wir nur noch 19 Personen. :-( Meine Freundin (mit dem kleinen Sohn, der unser Blumenkind gewesen wäre) meinte, sie kann sich das alles nicht leisten (obwohl ich gleich angeboten habe, die Übernachtungskosten für sie zu zahlen). ??Sie meinte aber auch, Sprit und Kleidung usw., das wäre alles zuviel.?? Ich habe den Kleinen seit fast anderthalb Jahren nicht mehr gesehen, sie genauso lange nicht. Das macht mich echt sehr traurig...