Lass dich jetzt bloß von seinem Geseier nicht einlullen. Der Mann hat dir gestern noch an den Kopf geworfen, dass es besser wäre dir links und rechts eine zu verpassen. Sowas geht nicht. Sowas sagt man nicht mal zu Menschen, die man nicht mag, und schon GAR NICHT zu seiner Partnerin. Wieviel Liebe und Zuneigung denkst du, dass da von seiner Seite sein kann? Lass ihn jammern und geh!

    Mein Vater würde mich für verrückt erklären, wenn ich ihm jetzt absagen würde... Aber seltsam finde ich es schon, dass er dann doch plötzlich herkommen kann... Ich verstehe Männer nicht.


    Ja, keine Ahnung, wieso Tassen mich nun aus der Bahn werfen.

    Zitat

    Lass dich jetzt bloß von seinem Geseier nicht einlullen.

    So sehe ich das auch. Du hast jetzt die Kraft gefunden, zu packen und dich an deinen Vater zu wenden. Zieh das jetzt durch. Wer weiß, ob du die Kraft je wieder aufbringen kannst, wenn du jetzt einen Rückzieher machst. Zumindest gedanklich sind wir alle bei dir. :°_ :)*

    Man arme Rina... mein mann und ich haben wirklich schlimme phasen hinter uns aber nie haben wir so respektlos miteinander geredet. so sollte man mit keinem menschen sprechen. ich hoffe du bist schon mit deinem vater unterwegs. lass dich nicht einlullen!

    Hallo ihr Lieben!


    Musste gestern in all dem Chaos hier erstmal meinen SurfStick suchen, nun hab ich ihn :-)


    Also, er kam gestern her und wir haben relativ ruhig geredet. Ich habe ihm erklärt, dass ich ihn liebe, aber es so nicht weitergehen kann. Dass ich nicht weiß, warum er so zu mir ist. Ich habe ihm dann gesagt, dass ich erstmal 14 Tage meine Ruhe haben will und ihn gebeten, sich nicht zu melden. Er sagte, er will sich ändern und doch mal darüber nachdenken, ob er nicht wenigstens zu einer Gesprächstherapie geht. Er hat ja Zeit, darüber nachzudenken.


    Papa und ich haben dann alles eingepackt und ich habe den ganzen Tag damit verbracht, meine Wohnung aufzuräumen und nach neuen Wohnungen zu suchen.


    Was soll ich sagen, heute gehts mir wieder beschissen, aber ich habe hier noch ein bisschen zu tun. Da ich schon einen Nachmieter zum 01.06 habe, wirds langsam knapp. Also fange ich heute an, Kartons zu packen.... ":/

    Schön, dass du es durchgezogen hast! Das mit der Bedenkzeit ist gut, aber an der räumlichen Trennung solltet ihr dann fürs erste vielleicht trotzdem festhalten, auch wenn ihr es noch mal versuchen wollt. Vielleicht willst du ihn aber nach den 2 Wochen ja auch gar nicht mehr.


    Und denk immer dran, irgendwann kann es nur noch bergauf gehen! Mein Freund hat im November Schluss gemacht und ich war völlig fertig (obwohl wir einfach nicht zusammengepasst haben, aber da hing einfach einiges dran). Heute bin ich froh darüber, denn im Januar habe ich völlig unerwartet den tollsten Mann der Welt kennengelernt, der mich nicht nur unendlich glücklich macht, sondern einfach komplett mein Leben bereichert. Ohne die Trennung hätte ich ihn vermutlich nicht kennengelernt und vor allem viele Dinge nicht geschafft, die ich dadurch schaffen musste.


    Jedes Ende ist der Beginn von etwas neuem! :)*

    Na, wie war euer Wochenende? Nachdem ich endlich mal ein freies Wochenende hatte, kann ich das ja auch mal fragen ;-D


    Meins war schön, mein Schatz hatte seine Kinder bei sich (bzw. 2 von 3) und es war schön. Wir waren die ganze Zeit unterwegs, gestern bei meinem Pferd, wo auch beide KInder geritten sind und so und heute bei seinen Eltern, wo ich auch noch seine Tante und seinen Onkel kennengelernt habe.


    Im Stall wurden wir als sehr harmonische "Familie" wahrgenommen, das find ich ja schon irgendwie schön, auch wenn mir der Gedanke weiterhin etwas komisch ist. Aber es hat Spaß gemacht und ich bin glücklich :)z


    Morgen haben wir dann unseren "Haustermin", es wäre so toll, wenn das klappen würde.


    Und außerdem ist er die ganze Woche bei mir und ich hab ganz viel Zeit und freu mich schon so, dass wir so viel Zeit miteinander verbringen können x:)

    @ Rina:

    Wie geht es dir? Ich hoffe dir fällt nicht die Decke auf den Kopf...

    Wir konnte nix von dem, was wir uns vorgenommen hatte, machen. Das war etwas nervig. ;-D Lag halt an dem unbeständigem Wetter. Am Samstag wollten wir auf einen Klettersteig, ging natürlich nicht, dann haben wir den Segelflieger fertig gebaut und wollte ihn ausprobieren, ging natürlich auch nicht. Nachdem unser Hundzi am Samstagabend sehr sehr lange im Auto sitzen musste, wollten wir sie am Sonntag mit einem ausgedehnten Spaziergang rund um unseren Heimatort entschädigen. Das Wetter sah gar nicht sooo übel aus, die Sonne schien und es war einigermaßen warm. Naja, nach ca. einer Stunde und nichtmal der Hälfte des Weges, begann es plötzlich etwas zuzuziehen und wir beschlossen abzukürzen. Dann donnerte es 2x kurz und 2 min später brach ein Unwetter mit Hagelschauer los. ;-D Wir haben uns bei ein paar Carports untergestellt und mussten uns von meinem Papa abholen lassen. ;-D


    Es ist also alles so ein bisschen danebengegangen. ;-D


    Gute Besserung, Vamp! :)*

    Hochzeitsbericht – Teil 3


    Schon beim Einmarsch in die Kirche musste ich weinen, denn alle standen auf und freuten sich und ich freute mich so sehr und war total gerührt, dass sie alle gekommen waren, dass ich in ihre Gesichter schauen konnte.... Der Kanon von Pachelbel im Hintergrund war auch absolut passend und schön, die Orgel (die renoviert werden muss), war brav! ;-)


    Ja, dann ging der Traugottesdienst von Statten, wir sangen die von mir ausgewählten Lieder... die Predigt vom Pastor war klasse! Lockerte alles auf, er erzählte solche Dinge wie die Zahnpastatube offen lassen, wie das in seiner Ehe sei und wie das bei uns sein könnte... also alles mit Augenzwinkern und sehr modern! Auch griff er immer wieder unseren Trauspruch auf, in dem es darum geht, das Vertrauen, die Zuversicht, nicht wegzuwerfen.


    Dann kam der Ringwechsel und eigentlich sollte da unser Lied (

    ) vom CD-Player gespielt werden. Aber meine Eltern hatten eine Überraschung: Eine Frau, die auch häufiger die Gemeinde besucht (ist aber katholisch), spielte Klezmermusik mit der Klarinette. Die Musik war wunderschön, sehnsuchtsvoll, melancholisch... Beim zweiten Lied sang sie sogar. Ich war wieder ganz gerührt, musste weinen. Aber ich war nicht die einzige, irgendwie mussten alle weinen. Meine Mutter, mein Vater, die Gäste... Mein Liebster scharrte mit den Füßen und schluckte tapfer.


    Dann kam der Segen, wir legten unsere Hände aufeinander und der Pastor seine obendrauf. Das war ein unbeschreiblicher Moment. Wir sahen uns in die Augen und verstanden uns, wussten, woran wir beide dachten und nickten.


    Dann fingen unsere Blumenkinder fleißig an zu streuen, wir liefen nach draußen (der Pastor hatte ganz vergessen, die CD abzuspielen^^) und nahmen dort die Glückwünsche der Gäste entgegen. Es waren auch noch so einige zur Gemeinde gekommen, um dem Gottesdienst beizuwohnen, das freute uns sehr!


    ??Dann gabs noch ein Geburtstagsständchen für mich.?? :-D


    Anschließend wurden noch in der Kirche (unsere Blumenkinder sammelten alle Blüten fleißig wieder auf^^) Fotos geschossen, und dann alle weiteren. Leider war die Sonne inzwischen weg und wir zitterten ganz gewaltig.


    Dann fuhren wir alle zum Hotel, wo mein Mann und ich eigentlich noch Fotos auf dem Deich wollten, obwohl wir schon blau gefroren waren. Aber dann hätte ich mit meinem Kleid über Maschendrahtzaun klettern müssen und das war mir dann doch zu riskant, also gabs noch Fotos im Saal vor dem gedeckten Tisch.


    Dort warteten wir dann, bis die Gäste zum Sektempfang eintrudelten.

    von mir auch gute besserung vamp @:)


    und bei deiner hochzeitsbeschreibung muss ich direkt aufpassen, dass ich nicht an meinem schreibtisch rumheule... ich musste gerade daran denken, wie mein gospel chor "i will follow him" angestimmt hat... schnüff... das war schon auch sehr sehr romantisch :-D