sehr uncool fenta ;-) obwohl wahrscheinlich viel zu cool den kern besser treffen würde ;-D


    und ich habe bei meiner hochzeit nur ein einziges mal geschnieft, nämlich bei der feier, als unsere bandjungs ein lied für uns gesungen haben... mit so viel liebe und freundschaft und uns unsere nähe gönnen...

    ??Mein Schwager war bei seiner eigenen Hochzeit so süß. Mein Mann hat mit Teilen seines Chores die Kirchenlieder gesunden. Als er beim Hallelujah mit seinem Solo eingesetzt hat, hat der Bräutigam so das Heulen bekommen, dass ihn seine Braut trösten musste?? ;-D ??irgendwie sind in dieser Sekunde irgendwie alle in Tränen ausgebrochen – und ich dachte mir nur "Bah, ist's heiß hier drin" *argh* *langweil*?? ;-D

    Zitat

    Meine Mama hat geweint, hab ich nicht verstanden.

    unsere "gstandenen" trauzeugensöhne haben mit tränen in den augen gegrinst wie die honigkuchenpferde und in unserer festgemeinde haben fast alle geheult (bis auf meine mama ;-D )

    Zitat

    unsere "gstandenen" trauzeugensöhne haben mit tränen in den augen gegrinst wie die honigkuchenpferde und in unserer festgemeinde haben fast alle geheult

    Mich hats umgehaun, dass sogar meine sehr liebe Freundin und frühere Mitbewohnerin aus dem Studium geweint hat, weil sie so gar nicht der Typ dazu ist. Tough, haut auf den Tisch, lacht laut und reißt derbe Späße, ist immer gut gelaunt... sie hat zwar durchaus Sinn für Romantik und ab und zu auch ein bisschen Kitsch, aber der Typ zum losheulen ist sie eigentlich nicht und deswegen.... :-x x:) Auch dass meine Mutter geweint hat, hat mich sehr gerührt... bei meinem Vater hats mich weniger gewundert. ;-D

    cora

    Zitat

    Alle möchten, dass ich heirate. Aber ich weiß nicht...

    und was und wieso weißt du nicht? die ehe als solche? die zeremonie? der mann? deine gefühle? (ganz davon abgesehen ist "alle möchten, dass ich..." sowieso ziemlich dämlich von allen!)

    vamp

    ich bin ja die totale heulsuse, wenn es um filme oder die hochzeiten anderer geht, aber bei der eigenen war ich nur am strahlen :)z

    Rina

    bockig ist besser als todtraurig :)z und ich bin heute auch bockig, weil mein liebster am wochenende doof war (ich auch, aber ich will gerade die ganze schuld auf ihn schieben dürfen ;-) )!

    fenta

    deine mutter hat vor erleichterung geheult, dass sie ihre unkonventionelle chaostochter nicht mehr miternähren muss ]:D

    Ich glaub, meine Mutter wäre vor Schreck tot umgefallen, wenn ich eine konventionelle White-Wedding-Braut mit Schleier und Diadem gewesen wäre. ;-D Sie erzählt heut noch überall stolz rum, dass mein Mann das Kleid genäht hat. ;-D

    Zitat

    Ich glaub, meine Mutter wäre vor Schreck tot umgefallen, wenn ich eine konventionelle White-Wedding-Braut mit Schleier und Diadem gewesen wäre.

    die kleinstadt-chefarzt-gattinnen-seele meiner mutter hätte das großartig gefunden, aber die frau in ihr hätte wahrscheinlich auch leicht irritiert vor sich hingegähnt ;-D

    Zitat

    und was und wieso weißt du nicht? die ehe als solche? die zeremonie? der mann? deine gefühle? (ganz davon abgesehen ist "alle möchten, dass ich..." sowieso ziemlich dämlich von allen!)

    Schwer zu sagen. Dadurch, dass alle im Umfeld so drängeln, ist es mir regelrecht vergangen. Mittlerweile frag ich mich sowieso, ob ich überhaupt der Typ für das ganze Ehe- und Familiendingens bin. Außerdem hat mein Liebster in einigen Dingen eine etwas andere Haltung als ich. Er ist bspw. der Meinung, es gibt nicht mehr deins und meins, sondern nur noch unser. Sowas beunruhigt mich. Ich kann das nicht. Ich fühle mich unwohl, wenn ich all meine Unabhängigkeit aufgeben soll. Wenn nichts mehr wirklich mir gehört... nee... das kann ich nicht.


    Wenn ich kein eigenes Geld habe, muss ich mich womöglich rechtfertigen, wenn ich mal was kaufe. Ich fürchte, ganz platt gesagt, um meine Freiheit. Ein bisschen davon muss mir bleiben.


    Wenn ich was sehe, was mir gefällt, will ich es mir kaufen können. Auch mal einfach so. Von meinem Geld, dass ich mir verdient habe. Wenn aber alles was ich besitze auch seins ist und umgekehrt, geht das vielleicht nicht mehr. Er meint zwar, dass es nie so sein würde und ich mich nie werde rechtfertigen müssen, aber selbst wenn, das Gefühl wäre nicht dasselbe. Wenn es kein "meins" mehr gibt, was hab ich dann noch? Ich halte nix davon, allen Besitz auf einen Haufen zu schmeißen und gut. Ich kann das nicht. Und das lässt mich denken, dass ich vielleicht nur eine egoistische Kuh bin, die für das Konzept Ehe und Familie einfach nicht geeignet ist.