• Der Ex und meine Sachen...

    Hey, ich bräuchte mal ein wenig Rat. Im September 2011 habe ich mich nach einer zweijährigen, turbulenten und von Lügen geprägten Beziehung von meinem Exfreund getrennt. Dennoch verstanden wir uns danach noch gut. Wir unternahmen viel miteinander und führten quasi eine Beziehung, die keine Beziehung war. Im April 2013 zog ich zum Studieren in eine andere…
  • 45 Antworten
    Zitat

    Hiermit fordere ich Sie letztmalig auf, mir folgende Dinge bis Montag, 14.07.2014 zukommen zu lassen oder sich mit mir schriftlich in Verbindung zu setzen, um sie abholen zu können:

    Das ist ein bisschen umständlich formuliert und die Kommata passen auch nicht so ganz.


    Hiermit fordere ich Sie letztmalig auf, mir die im folgenden aufgeführten Besitztümer, bis Montag den 14.07.2014, zukommen zu lassen.


    Auf abholen und so würde ich mich ja schonmal nicht einlassen. Wenn du das aber willst, würd ich einen extra Satz machen:


    Sollten sie verhindert sein, fordere ich sie auf mir schriftlich, mit einer Vorlaufzeit von x Tagen, einen Termin für die Abholung zu nennen.

    Danke klein_schlumpfine – ich habe mir deine Formulierungen mal ausgeliehen.


    Ach menno, ich fühl mich nicht wohl dabei... warum kann man sowas nicht wie normale Erwachsene regeln?

    Zitat

    Das ist ein bisschen umständlich formuliert und die Kommata passen auch nicht so ganz.


    Hiermit fordere ich Sie letztmalig auf, mir die im folgenden aufgeführten Besitztümer, bis Montag den 14.07.2014, zukommen zu lassen.

    Nein, jetzt ist es falsch. ":/




    Und ich weiß, dass es ein formales Schriftstück werden soll, aber redet man seinen Exfreund da echt mit 'Sie' an? ":/

    Das Komma vor "bis" ist falsch. Die Anrede ist ok.


    Im Endeffekt ist es aber egal wie es genau formuliert ist, ob da Rechtschtreib- oder Grammatikfehler vorkommen etc., solange der Inhalt verstaendlich ist.


    Viel Erfolg!

    Ich an Deiner Stelle würde noch die Daten und Kanäle nennen, zu denen Du kontakt aufgenommen hast, z.B.


    "Mehrfach habe ich Sie aufgefordert, mir mein Eigentum zu übergeben: 12.02.2014 sowie 15.02.2014 (Sms), 18.02.2014, 23.02.2014 und 15.02.2014 (Facebook)...." usw.


    Außerdem darauf hinweisen, dass Du zwar etwas erhalten hast, aber nur ein Paket und das mit dem Datum aufzählen.


    Danach würde ich zur Freigabe des Rests auffordern mit Fristsetzung und dann Aufzählung mit detaillierter Beschreibung.


    Vermutlich gehts nicht groß weiter, aber sollte das Ganze noch weiter gehen und wirklich noch Konsequenzen haben (etwa, dass er bestreitet, es habe Kontaktaufnahme statt gefunden oder dass er sich beschwert, er habe ja reagiert mit dem Paket und vom Rest nichts gewusst –> weil er versuchen will, die eventuellen Kosten, die durch sein Schmollen entstanden sind, auf Dich abzuwälzen), ist es immer gut, wenn man so präzise wie möglich gewesen ist.


    Sonst heissts nachher "Frau Erdbeermond, Sie haben doch die Sachen bekommen, das stand gar nicht in Ihrem Einschreiben" – "Hey, das ist lachhaft, das war ein kleines Paket und da war fast nichts drin" – "Frau Erdbeermond, Sie waren da aber nicht sehr genau..."


    etc


    Ist ja kein großer Aufwand, das im Verlauf nachzusehen, SMS, facebook etc hat ja die Daten Deiner Kontaktaufnahmen gespeichert

    Zitat

    Und ich weiß, dass es ein formales Schriftstück werden soll, aber redet man seinen Exfreund da echt mit 'Sie' an? ":/

    Naja, wenn man Rechtsmittel androht, ist man wieder auf der Sie-Ebene angekommen, würde ich mal sagen.

    Sorry, natürlich habt ihr Recht, das Komma vor "bis" ist dort verkehrt. War wohl doch schon etwas spät und ein Glas Wein zu viel.

    Zitat

    Danach Anzeige bei der Polizei wegen Unterschlagung. StGB Par. 246, soweit ich mich erinnere.

    ich würde noch das mit reinnehmen, damit er kapiert, dass es jetzt allmählich ernst wird. der StGB Par. 246, muss natürlich stimmen.

    Erdbeermond

    Scheint so als würde dein Ex deine Sachen nach eurer Trennung, in Geiselhaft genommen zu haben. Ich denke da es sich hier um geringwertige Wirtschaftsgüter handel, sollte es auch ohne Anwaltsverfahren d.h. per Gericht gehen.


    Die einzige Möglichkeit an dein Hab und Gut zu kommen, ist ihn immer wieder damit zu nerven bis er es eben schicken tut.


    Klar ist das frustrierend und ärgerlich; aber immer hin noch besser als das alles ganz abzuschreiben.


    Ich bin davon überzeugt, das du ihn früher oder später dazu bringen wirst; dein Zeug zurückzugeben wenn du nur nicht nach gibst.


    Ich wünsche dir noch viel Kraft und Geduld im Streiten um deine Gegenstände! :)=


    Mehr als nicht klappen, kannst nicht! :)D

    Zitat

    Die einzige Möglichkeit an dein Hab und Gut zu kommen, ist ihn immer wieder damit zu nerven bis er es eben schicken tut.

    Nun ja, genau das mach ich aber seit drei Monaten und damit komme ich kein Stück voran. Deswegen bin ich ja langsam an dem Punkt angelangt, an dem man irgendwas anderes machen muss. Auf ein Fristschreiben wäre ich allein nicht gekommen, deswegen vielen Dank für diesen Rat. Montag geht der Brief raus.


    Meine andere Idee wäre gewesen, ihn auf der Arbeit anzurufen... Aber da weiß ich natürlich nie, wann er da ist...

    Zitat

    Ich wünsche dir noch viel Kraft und Geduld im Streiten um deine Gegenstände!

    Danke, das werd ich wohl auch brauchen...