Es sieht nun so aus, als hätte ich die Kurve gekriegt...


    Als wir vor 10 Tagen in Wien waren hatten wir beschlossen, dass wir weitere Trips machen werden. Wien über Nacht, Prag ein Wochenende, usw... standen im Raum.


    Ich fragte ihn, ob er denn immer Zeit hätte und er meinte, ja, er fährt nur jedes zweite oder dritte Wochenende zu seinen Eltern in die Provinz.


    Kaum waren wir zurück hatte ich schon die nächsten Tickets gebucht.


    Ich war noch nicht mal 15 Minuten zu Hause... - ich war einfach Online, fand Tickets zu einem guten Preis und hatte die sofort gebucht.


    Dann kam er ja, wir hatten Fun und am nächsten Morgen sagte er mir, es war gut, aber wir sollten es nicht mehr machen.


    Ich hatte ihm dann eine längere Mail geschrieben und ihm geschrieben, dass ich etwas Distanz ZU DIESEM THEMA brauche und wir vielleicht einen Gang zurückschalten sollten.


    Ich hatte immer geschrieben: zu diesem THEMA...


    Es war - von meiner Seite - nicht geplant auf Distanz zu IHM zu gehen, höchstens vielleicht die nächsten 1-2 Wochen statt täglich nur 3-4 x pro Woche uns zu sehen.


    Ich hatte dies auch damit unterstrichen, dass ich trotzdem ich sauer war seine Lebensläufe geschrieben hatte, für ihn (Studium) Mails herumgeschickt hatte, usw..


    Dann wollte er mich sofort wieder sehen und ich war schon am Montag wieder (nach 2 Tagen Pause) bereit.


    Am Montag sagte ich ihm, dass ich Tickets gebucht habe und wollte ihn damit überraschen.


    Er sagte mir, dass er an jenem Tag nicht kann, weil er Freunden versprochen hatte, zur Budapest-Pride mitzukommen.


    Nun war ich wieder sauer, denn davon hatte er DAVOR nie etwas gesagt - und die Tickets sind auch nicht stornierbar.


    Am letzten Samstag (also vor 2 Tagen) war er ja in der Provinz und ich hatte ihm das dann via Mail geschrieben, dass dies nicht ganz okay war.


    Denn: es sollte eine Überraschung sein, sozusagen ein neues Hightlight in unserer Freundschaft (oder was auch immer das ist) und dann sagt er das ab.


    Daraufhin hat er mir echt patzige Messages geschrieben und ich war saß dann da und wusste echt nicht, wie mir geschieht.


    Am Ende war das schon so verfahren (Chat), dass er fragte, was er nun tun SOLL, damit ich zufrieden bin.


    Ich dachte, dass er dies eigentlich selbst wissen sollte - was aber anscheinend zu viel verlangt war.


    Er bot mir an, die Tickets zu bezahlen - was aber kein Thema war, denn mir ging es nicht um das Geld.


    Also er sagte ab, bot sogar an, die Tickets zu bezahlen - das alles unterstreicht, wie sehr er sich gegen den Trip und für die Pride entschieden hatte.


    Am Ende schrieb ich, dass ich nicht mehr diskutieren kann oder will und ging dann off...


    Gestern sahen wir uns dann und es war an sich okay. Er wärmte wieder Themen auf, wo ich merke, dass ihn das beschäftigt (ein anderer Typ, den ich treffen sollte), aber er gibt das nicht richtig zu.


    Gestern sagte ich ihm dann auch erstmals, dass ich nie eine Beziehung mit ihm haben könnte, weil wesentliche Punkte, wo ich nicht kompromissbereit bin (weil sie Basics oder ein Fundament für mich sind), nicht passen.


    Er sagte mir, dasss er nach 2 Tagen Provinz "horny" ist (warum sagt er mir das?), dann waren wir was trinken, Eis essen und am Ende bei mir und hatten YouTube-Videos geschaut.


    Erstmals seit ich ihn kenne empfand ich von meiner Seite eine aufkommende Distanz, weil er oft Sachen sagt, die wirklich bitchig und billig sind. Es mag zwar sein, dass dies eine bestimmte "Sorte" von Mann geil macht - mich schreckt es aber eher ab.


    Und dann ging ich mit ihm zur U-Bahn und auf dem Heimweg dann der große Crash in mir...


    Ich dachte mir: was machst du da eigentlich


    Dieser Typ hat 4x seine Meinung zu Sex mit dir geändert. Von "no sexual tension" über "we should try it maybe" über "I would like to come over NOW" bis zu "we shouldn't do it again" hatten wir alles.


    Dann wollte ich ihn überraschen, uns ein neues Highlight setzen (was ja auch schon besprochen war) und in der Zwischenzeit hatte er sich schon was anderes vorgenommen und ich kann nun Papierflieger aus den Tickets machen.


    Also das sind seine Absagen, die ich akzeptieren muss.


    Umgekehrt will er mich oft sehen, mag mich, usw... - aber wenn man ihn dann sieht, dann ist er lieb und nett, aber die Distanz ist so schneidend, dass man neben ihm erfrieren könnte.


    Obwohl er 20 cm neben mir sitzt.


    Und nun bin ich an dem Punkt angelangt, wo ich mir denke: ich habe mich noch nie so sehr zum Affen gemacht. Ich habe an seinem Selbstbewusstsein gearbeitet (er ist nicht selbstbewusst) und anscheinend habe ich mir damit selbst geschadet, denn Aussagen wie "er hat für derzeit die höchste Priorität" oder "sein Body ist für mich nahezu perfekt" und so weiter ließen das alles in diese Richtung gehen, dass ich irgendwie zum sabbernden Würstchen wurde und er daran ziemlich gewachsen ist.


    Und das ist unfair.


    Heute sieht das alles ganz anders aus.


    Erstmals seit ich ihn kenne habe ich ihm seit dem Abschied gestern keine Mail, keine SMS und auch sonst nichts geschickt - er übrigens auch nicht.


    Und vermutlich wird er dann im Laufe des Tages fragen, ob wir uns sehen und ich werde wahrscheinlich nicht gleich offen dafür sein.


    Was mein Fazit aus dieser Geschichte ist: für Gefühle und Sex gehören eben immer zwei dazu - was auch kein Problem ist. Dadurch wir aber nicht von Null starteten (anfangs war es ER, der von Beziehung und so weiter sprach), gingen wir Schritt für Schritt eher zurück.


    Es ist einfacher, aus Null eine Beziehung zu machen - als nach 2x Sex und Diskussionen, dass wir Beziehungspartner werden können, am Ende eine platonische Freundschaft zu machen.


    Danke jedenfalls für Eure Tipps und Hilfe. Ich sitze da in Budapest und kenne einfach wenige Leute. Meine Freunde wissen nur einen Teil der Story, weil es einfach einfacher ist, sowas in ein Forum zu schreiben.


    Also DANKE!