Deutet das auf Interesse hin?

    Hallo,


    da es sich um einen Arbeitskollegen handelt, möchte ich lieber anonym hier schreiben.


    Mir ist aufgefallen, dass er in letzter Zeit recht häufig in mein Büro kommt, allerdings nie grundlos, aber mit Dingen, die genauso andere für ihn erledigen könnten.


    Oder als ich morgens im Café was holte, war er kurz danach auch da, kann aber auch Zufall sein.


    Er hat sich heute mit mir lange unterhalten als keiner da war (ca. 1 Stunde :=o) und aufgrund des Themas das wir dabei hatten (etwas Unspektakuläres), meiner Meinung nach besonders klar und deutlich gesagt, dass er alleine ist. Es irgendwie regelrecht betont.


    Er weiß, dass ich auch alleine bin, habe das danach genauso betont :-D


    Ich muss sagen, dass ich null Interesse an ihm hatte. Aufgrund seiner Verhaltensweisen, die ich mir zumindest einbilde, muss ich aber mittlerweile gestehen, dass er mich doch schon anfängt zu interessieren. Das merke ich auch daran, dass ich seit Jahren im Internet mal über sowas einen Beitrag verfasse ;-D


    Ich fand ihn schon immer wahnsinnig sympathisch und natürlich. Er ist kein Mann, der auffällt.


    Nun hoffe ich, dass das alles keine Zufälle und er weitere Begegnungen forciert.


    ":/Verdammt, in so eine Situation wollte ich nicht kommen. Ich möchte an niemandem interessiert sein.


    Was ich hier schreiben, könnte von jedem sein. Aber ich habe einfach das Gefühl, dass er anders ist. Ist das Wunschdenken?


    Ich selbst werde keinerlei Initiative für irgendwas ergreifen, werde aber auf etwaige Initiativen seinerseits natürlich eingehen. Falls er jemals fragen sollte, ob wir uns einmal treffen…


    Schöne Grüße @:)

  • 28 Antworten
    Zitat

    s41.gifVerdammt, in so eine Situation wollte ich nicht kommen. Ich möchte an niemandem interessiert sein.

    Ja das hätte mich jetzt auch noch interessiert, war aber grad jemand schneller ;-D

    Anyway, ich kann nicht hellsehen, also nicht sagen was dein Arbeitskollege sich dabei denkt. Hör auf dein Gefühl und dein Herz.


    Im dümmsten Fall mögt ihr euch beide sehr aber er ist zu schüchtern um dich konkreter darauf hinzuweisen und du zu unflexibel deine "ich werde keine Initiative ergreifen" Einstellung zu überdenken, dann kann es halt sein dass auch euch nie mehr wird als Kollegen.


    Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt :)^


    Ich hab es bisher jedesmal so gehandhabt in meinem Leben, wenn ich jemanden interessant fand, versuchte ich den Menschen besser kennen zu lernen. Merkte ich dass es kein guter Mensch ist, oder nicht zu mir passt, hab ich halt emotional wieder Abstand genommen. Wenn ich aber merkte, dass dieser Mensch mich emotional berührt, warum sollte man anfangen sich ständig Gedanken zu machen darüber was evlt. sein könnte oder wäre oder eben nicht, ohne konkret irgendwas umzusetzen um diesen Zustand zu ändern? Einfach rausgehen aus deiner Komfortzone und ausprobieren.


    Oh ja ich war oft in die falsche Person verliebt am Ende, nun ja, man stirbt nicht daran. Man wächst daran und hat wieder mehr über sich selber und Andere gelernt. Ohne auch mal zu riskieren im Leben einen Fehler zu begehen - Hauptsache man lernt für die Zukunft daraus - wäre ich selber nie weitergekommen in meiner persönlichen Entwicklung.


    Viel Glück! :)^@:)

    Weil ich keine Lust habe auf genau dieses auf Zeichen und Signale hoffen und bangen, wie es gerade begonnen hat :(v


    Ich genieße meine Zeit alleine ohne genau diese Sorgen. Nun jeden Tag in die Arbeit gehen und sich verrückt machen, ob er irgendwas Auffälliges macht. Wenn er nichts macht, dieses ätzende Enttäuschung.

    Und wenn er was macht, dann wieder das ewige Analysieren wie es gemeint sein könnte.


    Habe mich da als jüngerer Mensch schon zu sehr verausgabt und Kraft in sowas verschwendet.


    Nun merke ich, dass ich geradewegs wieder in diese Dauerschleife schlittere.


    Wie ich daheim sitze und dem ganzen Abend drüber nachdenke.


    Beginnendes Interesse war auch untertrieben. :°(

    Habe wirklich eine Art Phobie was das betrifft.


    Ich würde das abstellen wollen bevor es schlimmer wird, aber ich merke, dass die Lawine bereits ins Rollen kam.


    Dabei hatten wir noch gar nicht so viel miteinander zu tun gehabt.


    Am liebsten wäre es mir, wenn es keinen Mann gäbe in der nächsten Zeit, der mir gefällt. Möchte diesen Horror nicht.


    :°( Fühle mich echt nicht gut.


    Ich benehme mich zudem in der Arbeit oft daneben und bin kindisch, wodurch ich nicht glaube, dass er interessiert an mir wäre, da er ein neutraler unauffälliger und meiner Meinung nach höchst liebenswerter Mensch ist.

    Ich sitze daheim und friere, genau so etwas will ich nicht. Ich will unbeschwerte Abende erleben und was Leckeres kochen oder einen spannenden Film ansehen.


    Und nicht wochenlang abends nur grübeln, keinen Appetit haben, keine Konzentration für einen Film und einfach gar nichts auf die Reihe kriegen.


    Bei mir war es schon immer so. Interesse meinerseits quält mich, es quält mich extrem. Gut waren immer Beziehungen, die vom einen Tag auf den anderen begonnen haben. Die, die sich erst über Wochen oder Monate entwickelt haben, waren immer eine Qual.


    Übrigens sagt das aber nichts über die Qualität oder Haltbarkeit der jeweiligen Beziehungen aus sondern nur über meinen Gemütszustand am Anfang.

    Diese Beziehung müsste geheim bleiben und zwar absolut geheim, das hat diverse Gründe die meinen Arbeitsplatz betreffen.

    (Aber nicht bezüglich der Ranghöhe oder sowas, wir sind nur normale Kollegen).


    Deswegen habe ich da erst recht keine Ambitionen, mich da in ein Unglück zu stürzen indem ich mich zum Deppen mache.


    Wenn er Interesse hat, soll er weiter machen wie bisher. Mich zufällig oder absichtlich irgendwo abfangen, sich mit mir unterhalten, Themen ansprechen durch die wir mehr voneinander erfahren. Habe mich ihm gegenüber ja schon sehr offen verhalten, so dass er keine Angst haben braucht.


    Ich selbst traue mich absolut gar nichts zu unternehmen, aufgrund einer anderen Vorgeschichte, die aber mit ihm nichts zu tun hat.

    Dich bringt offensichtlich jetzt schon die Angst um, enttäuscht zu werden.


    Du handelst hier wie der Mann, der sich vom Nachbarn den Hammer borgen möchte und der

    in Gedanken dies 100 x durchgeht, wie er den Nachbarn am besten drum bitten könnte.


    Schließlich steht er tatsächlich an Nachbars Tür, der öffnet - und er brüllt ihn an: behalten sie doch ihren dämlichen Hammer...

    Nun erinnere ich mich an eine Szene, bei der ich nicht weiß ob es von mir nur Wunschdenken ist.


    Dies fand zu einer Zeit statt, in der er mich nicht im Geringsten interessierte. Ich traf ihn alleine an und sagte im versehentlich verdächtigen Tonfall „ich wollte dich mal was fragen“, gespannt wartete er und ich stellte ihm eine völlig banale Frage zu einem Thema in dem er sich auskennt. Da war sein Blick irgendwie so enttäuscht bildete ich mir da schon ein. Ich hatte da nur durch Zufall so einen Tonfall drauf, da ich ihn das schon öfter fragen wollte und immer vergaß. Und irgendwie kam mir da schon in den Sinn, dass er evtl. mit was anderem gerechnet hat. Da dies vor meinem Interesse war, habe ich keine weitere Bedeutung beigemessen.


    Auch fällt mir nachträglich auf, wie er mich manchmal fragte ob ich mit zu Lokal X essen gehe als er alleine dort hin ist, was ich meistens verneinte, einfach weil das Essen dort für mich nur selten interessant ist. Inzwischen fragte er mich nie wieder.

    :-( Ich würde ihn so gerne privat treffen, ab jetzt werde ich jeden Tag auf dieses unwahrscheinliche Szenario hoffen und werde wieder ein großes Stück meines Lebens an Leid und Qual verlieren.


    Er hat mich doch nie interessiert, warum jetzt auf einmal? Finde das nicht gut %:|

    Hallo, deine Einstellung zu einer Beziehung ist schon seltsam. Erst willst du eine Beziehung, dann schließt du sie wieder kategorisch ab. Was denn nu?


    Wie lange bist du schon Single und wie alt bist du jetzt? Ich weiß schon Knallerfrage X-\


    Ich habe das Gefühl du drehst dich gerade im eigenen Hamsterrad herum und beschäftigst dich *Verzeihung* mit sinnlosen Fragen.

    Zitat

    Ich würde ihn so gerne privat treffen, ab jetzt werde ich jeden Tag auf dieses unwahrscheinliche Szenario hoffen und werde wieder ein großes Stück meines Lebens an Leid und Qual verlieren.

    Nimm dein Leben selbst in die Hand und werde deines eigenen Glückes Schmied. Im Schlimmsten Fall hat er kein Interesse, aber dann weisst du es und kannst die Sache wieder abhaken. Im besten Falle wartet er genau wie du darauf aber keiner traut sich mal einen Schritt auf den anderen zu zu gehen.


    Ich werde mein Glück nie mehr von einem anderen Menschen abhängig machen. Entweder etwas soll sein oder nicht, aber das wäre dann ja auch nicht das Ende, nur ein Anfang von etwas Anderem. Nur wenn man immer darauf wartet, dass einem etwas in den Schoss fällt und glücklich macht, wird man sich dauerhaft unglücklich sein.