Zitat

    Kurzherum, wir haben da eine Auszubildende, deutsche Meisterin einer Sportart, die ist äußerst attraktiv, hellblaue Augen, total niedlich weckt sofort den


    Beschützerinstinkt in mir, so klein, das ihre Beine auf dem Bürostuhl baumeln

    Mennoo...die muß wirklich klein sein. Klein, süß und dreist. Die war ja dann eh bei Dir raus. Wie es mit der anderen endete, habe ich nicht geschafft zu lesen, ist so lang. Vielleicht packe ich es noch.

    Huhu,


    jemand noch aktiv hier in diesem Thema?


    Ich bin immer noch mit Freeletics dran und dieses Thema hier ist derzeit noch aktiver für mich als es bisher war.


    Ich bin gerade im Umbruch, ich handele gerade eine größere Gehaltsanpassung aus und bin im Fitnessstudio aktiv, da es mit Freeletics nicht den gewünschten Erfolg gebracht hat. Trotzdem halte ich Freeletics aktiv, habe dort nette Leute vor Ort, kommen die Tage auch mal in die Zeitung :-)


    Habe aufgehört so viel herum zu jammern.


    Ansonsten noch Single, arbeite hart an mir.

    Das hört sich doch gut an.


    Wie sieht es denn Freunde / Gruppen / Kumpel - technisch aus? Ich hatte dir ja schon mal geschrieben, dass auch das wichtig ist, um neue Leute beziehungsweise neue Frauen generell erstmal kennen lernen zu können. Gerade jetzt im Frühjahr könntest du da mit Grillen zb punkten, um dich im Gedächtnis zu behalten. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine. Es ist wichtig, dass du ein paar Leute hast, zu denen du kannst, anstatt dich nur auf eine Frau zu konzentrieren. Das wiederum ist nämlich verdammt unsexy.


    Du machst das schon :)^

    Das ist doch toll, dass Du an Dir arbeitest. Manchmal hilft es einfach, sich ein paar Meinungen fremder Personen zu einem Problem anzuhören. Denn oft ist man beim eigenen Denken einfach in einer Sackgasse.


    Ja und Freunde sind natürlich auch wichtig - ob Du eine Freundin hast oder nicht. Freundschaften sollte man immer gut pflegen, denn das sind dann immer die Leute, die da sind, wenn mal eine Beziehung schief geht.

    Du hast zwei blutjunge Kolleginnen auf der Arbeit und für die bist du nur ein Arbeitskollege, mit dem sie sich gerne unterhalten und mit dem sie mal ein bisschen rumschäkern. Das ist doch vollkommen normal und ich verstehe gar nicht, wie du gleich darauf kommst, dass sie alle mehr von dir wollen und nun sogar beleidigt bist weil sie sich auch mal anderen Personen widmen und mit diesen plaudern. Ich glaube du erwartest von einer kollegialen Beziehung einfach zu viel und siehst die Frauen mehr als deine persönlichen "Partnerinnen" als Kolleginnen.


    Such dir lieber außerhalb der Arbeit eine Partnerin und fixier dich nicht so auf das Optische. Du schreibst in deinem Post immer nur wie hübsch und gut gekleidet die beiden Frauen sind - von Charakter und Persönlichkeitseigenschaften aber keine Spur.

    @ Magnolia

    Die Postings auf die du dich da beziehst sind vom Oktober 2017, mittlerweile arbeitet er an sich und jammert nach eigener Aussage "nicht mehr so viel herum" während er nette Leute abseits der Arbeit kennengelernt hat.


    Klingt nach einer guten Entwicklung :-)


    LG


    Paritu

    Hier noch ein klitzekleiner Tipp für Dich Thomas: Oft hilft es in Situationen auch, einfach die Taktik zu wechseln :)z


    Für uns Frauen sind Männer, die man sowieso haben kann, langweilig... Warum? Die kann man ja noch nehmen, wenn andere, für uns Frauen interessantere Männer, nicht wollen. Fazit: Den ein oder anderen hält man sich dann doch ganz gern warm und greift halt im "Notfall" darauf zurück.


    Änderung der Taktik sieht dann wie folgt aus: Styling (Haare, [Bart], Tattoos, Piercings, Klamotten) so ändern, dass "Frau" gerne einen 2. und 3. Blick riskiert. Jetzt kommt das Wichtigste: Zeig den Damen unter keinen Umständen, dass Du sie gut findest.. Sie sollen Dich gut finden und Du darfst dann ruhig eine leichte Arroganz an den Tag legen und sie auch einfach mal nicht so viel beachten oder auch mal gar nicht.


    Was passiert dann bei den Frauen, wenn Du so bist? Ganz einfach: Alles, was "Frau" nicht gleich haben kann, wird sehr sehr interessant (Jagdtrieb - wie bei Männern). Denn, wer findet schon das interessant, was er sowieso jederzeit haben kann? NIEMAND (egal ob Mann oder Frau)! Die Anmach-Versuche, die dann kommen werden, solltest Du einfach überhören (darüber können sich Frauen übrigens stundenlang ärgern und das alles in ewigen Telefonaten mit ihrer besten Freundin diskutieren). Wenn Du diejenige, die Dir gefällt nach mehreren Wochen oder Monaten erhörst, ist sie voll happy, denn schließlich hat sie ja Dich überzeugt (zumindest glaubt sie das).


    FAZIT: Jagdtrieb erhalten ist immer gut. Versuche aber trotzdem authentisch zu sein!

    Zitat

    Änderung der Taktik sieht dann wie folgt aus: Styling (Haare, [Bart], Tattoos, Piercings, Klamotten) so ändern, dass "Frau" gerne einen 2. und 3. Blick riskiert. Jetzt kommt das Wichtigste: Zeig den Damen unter keinen Umständen, dass Du sie gut findest.. Sie sollen Dich gut finden und Du darfst dann ruhig eine leichte Arroganz an den Tag legen und sie auch einfach mal nicht so viel beachten oder auch mal gar nicht.

    Ich wäre da weg. Mit Bad Boys und arroganten Schönlingen kann man mich jagen 8-(

    Ich auch. Für mich werden Männer erst interessant wenn sie nicht wie ein arrogantes Abziehbild von irgendwelchen Modellzeitschriften aussehen. Gepflegt, ja, gestylt, nein.


    Das, was du da beschreibst, Trinity würde mich abturnen. Gerade Arroganz ist echt schrecklich, für mich sogar widerlich.


    Wenn ein Mann aussieht, als würde er mehr Geld und Zeit in sein Aussehen investieren als in Bildung, und dann auch noch Arroganz.... puh, furchtbar.


    Da ist mir ein Mann lieber, der Hobbys hat (und zwar mehr als "Fitness, Sport, Ernährung") viel liest, vielseitig interessiert ist, gut zuhören kann und selbstbewusst ist ohne dabei in irgendeine blödsinnige Arroganz zu verfallen - und der gut zuhören kann, dabei aber auch kritisch ist und nicht nach dem Mund redet.


    Mit aufgestylten Schönlingen, wie ich sie nenne, kann ich nullkommagarnichts anfangen. Die finde ich einfach fürchterlich uninteressant. Wenn ein Mann selbstverliebt und arrogant wirkt, ist das eher lächerlich und wirkt unsicher- sich hinter einer Maske aus "Styling" und Selbstdarstellung zu verstecken ist bei mir echt ein großer Fehler. Lieber offen sein, interessante Hobbys entwickeln... ich würde mich eher in den verrückten Naturforscher und Wissenschaftler verlieben als in einen arroganten Schauspieler.


    Ist ja alles Geschmackssache, aber ich fürchte, es ist ein Fehler, da so zu glauben, dass Frauen generell auf den von dir beschriebenen Typ stehen. Für mich schreit das einfach schon optisch ,"oberflächlich," und hat daher verloren.

    Nachtrag: Ich habe gerade drüber nachgedacht, wann ich wenn überhaupt mal mit einer Freundin endlos über missglückte Anmachen geredet habe.... ich glaube, das hatte ich ein einziges Mal. Da war ich 15 und hatte mich in einen 25jährigen verknallt... Danach habe ich nie so eine Situation gehabt, einfach weil die Situationen waren: meinen ersten und sehr langjährigen Partner habe ich über das gemeinsame Hobby kennen gelernt, später auch jemanden übers Internet - wenn ich jetzt jemanden kennenlerne dann nicht über "Anmachen" sondern über gemeinsame Themen, oft die Arbeit und gemeinsame Interessen.


    Deshalb kann ich nur raten, Interessen,.Themen zu entwickeln.