Die Hoffnung aufgegeben noch die richtige Partnerin zu finden!

    Hallo,

    Ich bin 23 Jahre alt und hatte bisher in meinem Leben keine Beziehung oder bis auf Petting und einen erfolglosen Versuch kein einziges Mal Sex. Das war mit einer Freundin von mir welche eine offene Beziehung führt und ich bin grandios gescheitert.

    Eigentlich kann ich glücklich sein über das was ich im Leben bisher geschafft und erreicht habe. In 2 Wochen bin ich scheinfreier Medizinstudent, trotz einer schweren Hirnhautentzündung vor ein paar Jahren, wo ich fast hätte aufhören müssen, nach 10. Semestern, das Fach, das Studium, die Krankenhauspraktika machen mir super Spaß und ich habe wirklich alles gegeben immer dort und wirklich tolle Referenzen, Zeugnisse und Rückmeldungen erhalten. Der Umgang mit Patienten macht super Spaß. Mein Berufswunsch ist es Allgemeinmediziner zu werden, auch gerne auf dem Land.

    Aber mich macht der Umgang an der Uni, das Umfeld nur noch fertig obwohl ich auf den letzten Metern bin. Ich habe jahrelang versucht ein ehrliches, bodenständiges Mädchen zu finden mit dem man ehrliche, ernsthafte Beziehung führen kann um miteinander eine schöne Zeit zu verbringen kann, füreinander da ist, Ausflüge machen kann etc.
    Ich habe wirklich viel versucht und probiert aber eingesehen dass ein Typ wie ich einfach keine Chance mehr hat. Ich bin nur 1,71m groß, normal gebaut und mache 4x Woche Sport, habe ein paar Hobbies wie Photographieren oder Klavier spielen. Ich stehe nicht auf das Abschleppen in Clubs, ONS, etc. - abgesehen davon bin ich für sowas wohl zu hässlich.

    In meinem Umfeld an meiner Universität, klassische Studentenstadt - Partys feiern die ganze Zeit, ständig Typen abschleppen, sich betrinken. Du musst als Typ "außergewöhnlich" sein, Säufer, Kiffer, Macho etc. Ich bin kein Arschkriecher, kein Ja-Sager oder sonstiges aber als halbwegs normaler, fleißiger, bescheidener und bodenständiger Mensch geht man in diesem Umfeld komplett unter. Viele meiner Kollegen lassen Sprüche ab wie "in Beziehungen läuft es nur gut wenn es im Bett stimmt" oder kommen morgens in die Vorlesung "meine Freundin schläft noch, hab sie gestern verausgabt im Bett". Auf Studentenapps wie Jodel prahlen Frauen von ihren Aufrissen "bin seit drei Wochen Single Lady und vögel herum dass es kracht", auf Partys wird teilweise auf Toiletten gevögelt. Alles schon gesehen.

    Meine Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht sind echt nicht schön. Mir wurden schon von einer Frau Gefühle gestanden und eine Woche später nach dem ersten Kuss warf sie mich raus "du küsst miserabel und ich könnte nie mit einer Jungfrau Sex haben". Anschließend wurde ich als Gefühlskrüppel etc. beleidigt obwohl ich null oder nix gemacht habe. Andere haben mich weggeworfen sobald herauskam dass ich noch nicht oder wenig Sex hatte (habe es natürlich beschönigt als die Frage kam). Ich habe wirklich gute Freunde und die würden mich alle als unterhaltsamen, witzigen und ehrlichen, netten Menschen beschreiben.

    Welche Frau akzeptiert denn bitte einen Mann in meinem Alter welcher noch keinen Sex hatte, im Bett nix zu bieten hat, keine Beziehung hatte? Vor allem unter dem sexuellen Aspekt läuft doch jede davon, das will doch keine, eine männliche Jungfrau mit 23 welche im Dezember 24 Jahre alt wird.

    Mir ist klar, dass ich vermutlich ein Leben in Einsamkeit verbringen werde und ich denke so oft, hätte ich bloß nicht den Schritt in diese Massenabfertigung von Universität gewagt sondern hätte eine solide, bodenständige Ausbildung gemacht, meine Situation wäre jetzt sicherlich anders. Klar habe ich an mir gearbeitet, ewig die Fehler gesucht und mich zu Tode gezweifelt aber was bringt das denn bitte alles noch?

  • 55 Antworten
    realmadrid94 schrieb:

    Ich habe jahrelang versucht ein ehrliches, bodenständiges Mädchen zu finden mit dem man ehrliche, ernsthafte Beziehung führen kann um miteinander eine schöne Zeit zu verbringen kann, füreinander da ist, Ausflüge machen kann etc.
    Ich habe wirklich viel versucht und probiert

    Was hast du denn konkret versucht?


    Du sagst selbst, dass Partys nicht dein Ding sind und du das Gefühl hast, mit deiner ruhigen Art eher unterzugehen. Ist das vielleicht viel eher das Problem?



    realmadrid94 schrieb:

    Welche Frau akzeptiert denn bitte einen Mann in meinem Alter welcher noch keinen Sex hatte, im Bett nix zu bieten hat, keine Beziehung hatte?

    Ich denke das kommt eben darauf an, welche Prioritäten gesetzt werden. Eben diese Leute, die online mit Onenightstands prahlen, werden daran wohl kein Interesse haben, da hast du recht. Die Frage ist - hättest du denn Interesse an so einer Frau? Anscheinend ja eher nicht, also wo liegt das Problem?


    Dass es viele Frauen gibt, die eben nicht mit ihrem Sexualleben hausieren gehen und sich eine langfristige Beziehung wünschen, weißt du doch eigentlich selbst.



    realmadrid94 schrieb:

    Mir ist klar, dass ich vermutlich ein Leben in Einsamkeit verbringen werde und ich denke so oft, hätte ich bloß nicht den Schritt in diese Massenabfertigung von Universität gewagt sondern hätte eine solide, bodenständige Ausbildung gemacht, meine Situation wäre jetzt sicherlich anders.

    Was genau wäre da in deiner Vorstellung denn anders?

    1. Ich hab es auf Partys versucht, online, Tanzkurs, auf der Straße etc. Ich hatte zig Dates, zig Frauen getroffen und es war jedes Mal dasselbe Desaster. Es geht wohl in dieser Studentenstadt nicht anders. Ich habe an mir gearbeitet...Kleidungsstil, Sport, Auftreten etc. Wirklich, alles versucht und alles gegeben.


    2. Es gibt nur noch solche Frauen, gerade in dieser Studentenstadt. Ja gibt es andere, aber die haben halt auch enorme Ansprüche und andererseits wollen die sicherlich auch keine Jungfrau mit 23/24 der noch nie eine Beziehung hatte. Das Ding ist gelaufen, fertig, aus, Amen.


    3. Wenn ich nicht hierher gekommen wäre zum Studieren sondern eine bodenständige Ausbildung gemacht hätte dort wo ich herkomme (Kleinstadt, mittelgroß, einfachere, solide, bodenständige Leute wie meine Eltern auch) wäre ich in ein komplett anderes Umfeld geraten, ein menschlicheres Umfeld. Dann hätte ich andere Leute kennengelernt, andere Frauen getroffen und wäre vermutlich jetzt längst vergeben. Aber nein, ich wollte ja meinen "Traum" unbedingt realisieren. Wenn ich könnte, ich würde die letzten 5 Jahre zurückdrehen und das liegt nicht am Fach, Studium etc. (dafür würde ich mich jederzeit wieder entscheiden) aber an diesem absolut katastrophalem Umfeld.

    welcome back, tiger22, josemourinho, Schüchterner89 etc...


    schön, dass Du hier mal wieder jammerst. Auf was arbeitest Du im Leben hinaus? Auf einen ordentlichen Beruf, den Du lernen wolltest? Willst Du Familie? Oder Partys, Abschleppen etc? Du solltest Dich auf Dein Leben konzentrieren, nicht auf irgendwelche Sex-Abenteuer!


    https://www.med1.de/forum/sexu…t-22-aus-733179/?pageNo=1


    Hier gibts, genug Antworten auf Dein Thema.

    realmadrid94 schrieb:

    Ich hatte zig Dates, zig Frauen getroffen und es war jedes Mal dasselbe Desaster

    Wie liefen diese Dates denn ab, was war das Problem?



    realmadrid94 schrieb:

    Es gibt nur noch solche Frauen, gerade in dieser Studentenstadt.

    Du kennst also alle Frauen, alle aus deiner Stadt sowieso?
    Und was meinst du überhaupt mit "solchen" Frauen? Frauen, für die Sexualität eine Rolle spielt?



    realmadrid94 schrieb:

    Wenn ich nicht hierher gekommen wäre [...] hätte ich andere Leute kennengelernt, andere Frauen getroffen und wäre vermutlich jetzt längst vergeben.

    Okay - du bist angehender Arzt, du bist doch nicht doof. Und jetzt mal ganz objektiv: Du weißt, dass das Unsinn ist.

    Es hätte anders laufen können, es hätte genauso laufen können, wie es jetzt gelaufen ist. Glaubst du, dass es dir in irgendeiner Weise hilft, wenn du dir irgendeine nicht existente Parallel-Realität ausdenkst, in der alles besser wäre?


    realmadrid94 schrieb:

    aber die haben halt auch enorme Ansprüche und andererseits wollen die sicherlich auch keine Jungfrau mit 23/24 der noch nie eine Beziehung hatte

    Aber du wirfst Frauen doch nun nicht vor, dass sie Ansprüche an eine Beziehung haben? Die hast du doch hoffentlich auch...?


    Und wie kommt es eigentlich, dass alle so gut über deine Beziehungs- und Sexerfahrungen Bescheid wissen? Thematisierst du das beim ersten Date?


    Bedürftigkeit wirkt extrem unattraktiv, und du wirkst frustriert, bedürftig und wahllos.


    realmadrid94 schrieb:

    Das Ding ist gelaufen, fertig, aus, Amen.

    Aber wenn das für dich so klar ist - was erwartest du dir von dem Faden her?

    Hallo, ich kann dir nur eines auf dem Weg geben, keine Panik 8-)


    Tatsächlich gibt es sie noch da draussen, die netten, bodenständigen Single-Damen. Egal in welchem Alter. Mein Trainer hat mit siebzig eine neue Partnerin gefunden.


    Es geht um deine innere Einstellung, wenn du verkrampft und „verzweifelt“ auf damensuche gehst, wirkt das eher befremdlich.


    Die Idee mit dem Tanzkurs finde ich sehr gut, je länger du am Ball bleibst umso besser wirst du, das kommt bestimmt gut an, außerdem lernst du neue frauen kennen, kannst problemlos auffordern, selbstvertrauen steigt. darfst dich halt nicht entmutigen lassen, wenn du einen korb bekommst.


    ich gebe den anderen recht, jammern ist keine lösung. wünsche dir alles Gute :)^

    Tja für manche Kerle ist es schon schwer, dass Frauen auch Ansprüche haben....mit 23 dann schon die Flinte ins Korn werfen, Dein Ding.


    Ich denke eher weniger, dass die Tatsache einer Jungmännlichkeit so schlimm ist, wohl eher Deine Einstellung, die Du nach aussen transportierst. Wer so jammert, der ist nicht attraktiv. Und ja Frauen möchten einen selbstbewussten, attraktiven Mann.


    Da wird eher der Hase im Pfeffer liegen.

    just_looking? schrieb:

    Mein, nur mit einer - im Vergleich zu deiner - alternativen Realität.

    Du kennst das Umfeld nicht, du weißt nicht wie das heutzutage abgeht bei den jungen Leuten und hier, daher kannst du nicht wissen dass man da einfach keine Chance hat.


    Du kennst null junge Leute.

    Was mir geholfen hat, und das ganze thema ist für viele frauen sicher nicht sehr beliebt, waren tipps von pickup artisten auf youtube. Auch wenn sie eine sehr seltsame und psychologische herangehensweise an "frauen aufreißen" haben geben sie einem doch ein bisschen ein gefühl dafür, wie man sich selbst für frauen interessant macht. Geh das ganze einfach mit einer spielerischen haltung an und setz nicht dein leben drauf, das ist nämlich meisten das problem an uns jungs. Verführung ist eine art spiel, zumindest haben viele frauen spaß daran, verführt zu werden. Sie sind allerdings auch sofort abgeneigt, wenn man ihnen ihre vollständige aufmerksamkeit schenkt und eine art "arschkriecher" ist (du meintest, du bist das nicht, aber vielleicht musst du ja doch eine nummer runterschrauben?)


    Ich bin mit 20 per zufall über freunde auf das buch "the mystery method" gestoßen und habe das in den ferien gelesen, weil ich eh nix besseres zu tun hatte als am strand rumzugammeln. Der typ der das verfasst hat mag ein arschloch sein und seine marketingstrategie dreht sich um das thema, aber unabhängig davon vermittelt er einem ein gutes gefühl dafür, wie man eben frauen "anbaggert". Die meisten frauen erwarten nun mal die annäherung des mannes, also sind solche "strategien" meiner meinung nach auch gar nicht mal unmoralisch. Letzendlich ist eine abfuhr der normalfall und man will seine chancen erhöhen.

    Abgeshen davon finde ich gibt "eliott hulse" auf youtube gute ratschläge für jungs mit selbstzweifeln (besonders die alten videos, seine neuen finde ich nicht gut).


    Unabhängig davon ob du die zwei jetzt magst oder nicht, nehm das ganze thema nicht so ernst. Wer will schon einen partner der verzweifelt nach jemandem sucht? Es geht ja im vordergrund darum, eine gute zeit mit dem anderen zu verbringen. Nicht nur in der beziehung sondern auch während des dates/sex.