Zitat

    Weil ich halt finde, daß es meinen Freund einen Sch***** anzugehen hat, ob ich meine T-Shirts bügele und wie meine Fingernägel nach der Gartenarbeit aussehen Das ist für mich in dem Sinne keine Macke. Eine Macke ist für mich etwas, daß auch ihn irgendwie betrifft bzw. in Mitleidenschaft zieht, mein Kleiderschrank kann dem ja wohl sch*****egal sein...

    Naja, ihn stört es ja ;-) Also ist es schon so 'ne kleine PERFEKTIONISTSISCHE Macke, was ich ja schon erwähnte. Das zieht sich auch in andere Lebensbereiche: er ist in einer Band und dort muss alles toll laufen. Wenn's mal eben nicht so geht, wie er sich das ausgedacht hat, ist bei ihm echt Feierabend. Aber ich finde es schön, dass er dann zu mir kommt und ich ihn trösten kann :-)


    Ich glaube, dass es ihn eben manchmal nervt, dass ich in der Hinsicht so locker bin. Aber er hat mich so kennengelernt und ich werde immer so bleiben. Ich nehme an, dass er das an mir auch als Macke bezeichnen würde - diese "leichtfertige" Haltung ;-)

    Ich bin auch so eine Perfektionistin. In meiner Beziehung muss einfach immer alles stimmen. Sobald er auch nur den kleinsten Fehler macht, drehe ich schon richtig am Rad. Ich weiß, dass es nicht richtig von mir ist, aber ich wurde schon von klein auf so erzogen. Fehler durfte man nicht machen, ansonsten gab es Ärger :°(. Meint ihr die Erziehung spielt bei Macken eine große Rolle? Na ja, am Anfang war es schlimmer; da habe ich mich jedemal wegen ihm aufregen müssen. Mitlerweile habe ich ihn mit seinen Macken lieben gelernt.


    Auch bin ich so ein Mensch, der die Beziehung oft mit anderen vergleicht. Dann kommt sowas wie:''Ja, der XYXYX zeigt der XXXXX immer wie sehr er sie liebt, und du?'' oder ''Manchmal wünschte ich, du wärst genauso wie XXXY.'' Sollte ich auch besser lassen, weil er sich deswegen oft aufregt. Man will eben, dass Außenstehende die Beziehung beobachten und sagen: WOW, wie harmonisch ist sie. Und wenn dann ne blöde Sache kommt, denk ich immer, dass der Schein unserer Beziehung erloschen ist. Ist schwer zu beschreiben. Vielleicht kennt das jemand. Perfektionismus kann manchmal echt krank machen... jemand ein Heilmittel dagegen?

    Hm Schnarchen. Aber dafür kann er nix.


    Und dafür rede ich manchmal zuviel.


    Aber irgendwie ist der eine für den andren trotzdem der Ruhepol. Finde unsere Beziehung sehr schön, ob nun mit oder ohne Macken is wurscht. x:)

    @ Lovedevil

    Sobald er auch nur den kleinsten Fehler macht, drehe ich schon richtig am Rad. Ich weiß, dass es nicht richtig von mir ist, aber ich wurde schon von klein auf so erzogen. Fehler durfte man nicht machen, ansonsten gab es Ärger .


    Ja, und dann denk mal zurück, wie Du Dich dabei gefühlt hast, wenn es Ärger gab und überleg Dir mal, ob Du möchtest, daß Dein Freund sich fühlt, wie Du Dich damals in solchen Situationen gefühlt hast. Und dann atme tief durch - bevor Du am Rad drehst ;-)

    Lol... also, als Kind fand man das ja nicht allzu schlimm, weil man dachte, dass es normal sei, so behandelt zu werden. Mitlerweile bin ich älter und schlauer und weiß, dass man so mit den Kindern nicht umgehen darf (will jetzt nicht sagen, dass ich eine schreckliche Kindheit hatte). Es ist eben nicht so einfach sowas abzustellen. Wenn ich es nicht raus lasse, dann sammelt sich das an und es gibt eine große Atomexplosion ;-D. So schlimm bin ich ja auch nicht, wie ich es beschreiben habe. Es gibt halt nur immer diese Momente, wo ich nicht anders reagieren kann.

    ggalice

    Zitat

    ich habe eine taktik rausgefunden... wenn wir um 18.00 uhr bsp zum essen eingeladen sind, dann sage ich einfach jedesmal, dass er um 17.00 uhr bei mir sein muss

    Schön, wie du das Zeitmanagement für ihn übernimmst (andere Manager bekommen allerdings Geld dafür). Ich würde dann eben alleine zu der Einladung gehen. Bekommt er eben nichts zu Essen und wenn er dann nach kommt, dann muss er sich selber bei den Gastgebern eine Ausrede dafür ausdenken. Scheinbar scheinen Frauen dazu zu neigen, die Mami für ihren Liebsten zu spielen.

    xx0xx

    Sehr verbindend ist es, wenn man ein paar dieselben Macken hat. Dann kann man auch mit denen des Partners gut leben. Gemeinsame Macken finde ich eigentlich sogar wichtiger, als gemeinsame Interessen.

    Zitat

    ''Manchmal wünschte ich, du wärst genauso wie XXXY.''

    boa, das find ich aber echt übel. Da würde ich mich aber auch drüber aufregen.

    Zitat

    also, als Kind fand man das ja nicht allzu schlimm, weil man dachte, dass es normal sei, so behandelt zu werden

    hmm na ich weiß nicht. konnte auch als kind schon gut unterscheiden, ob ich z.b. ungerecht behandelt wurde oder wie ich mich gefühlt habe, wenn es wegen Kleinigkeiten gleich Ärger gab.

    Zitat

    ''Manchmal wünschte ich, du wärst genauso wie XXXY.''

    Ja, gut. So sag ich ihm das natürlich auch nicht direkt. Eher indirekt. ''Also YY zeigt so richtig, dass er XX liebt. Und du bemühst dich nicht drum.'' Das trifft es wohl eher. Sollte wohl a bissel aufpassen, was ich schreibe ;-)

    Zitat

    konnte auch als kind schon gut unterscheiden, ob ich z.b. ungerecht behandelt wurde oder wie ich mich gefühlt habe, wenn es wegen Kleinigkeiten gleich Ärger gab.

    Ich glaube kaum, dass du bereits mit einem Jahr wußtest was Ungerechtigkeit etc. ist. Ich wurde seit der Geburt so erzogen. Meine Eltern haben mich operant konditioniert und setzten dazu die positiven und negativen Verstärker ein. Das hat sich alles so in mir verankert, dass ich nun selbst so bin. Klar, ab einem bestimmten Alter fängt man sich an sich zu wehren, wenn man merkt, dass man ungerecht behandelt wird. Aber ganz konnte ich wohl den Schalter nicht ausknipsen.

    Wenn man von Wölfen erzogen wurde, denkt man, auf allen Vieren zu laufen wäre normal, da man es ja nicht anders kennt. Wächst man anschließend bei Menschen auf, lernt man auf zwei Beinen zu laufen. Aber man wird nie verlernen auf allen Vieren zu laufen.


    So erkläre ich mir das. Der Mensch wird ohne jede Vorkenntnis über das Leben geboren. Wenn es bei jedem Fehler eine Bestrafung kriegt (Ärger, Verbote, emotionale Bestrafung, etc.), denkt es, dass es so sein muss. Und so versucht er es auch den eigenen Kindern beizubringen und so geht das von Generation zu Generation... (nicht, dass ich das vorhabe ;-))

    Gemeinsame Macken

    Ja stimmt, gemeinsame Macken sind super. Ich war / bin voll unpünktlich. Mein Freund allerdings auch. Trotzdem regts mich furchtbar auf. Durch ihn ist mir aufgefallen wie sehr es nervt wenn Leute immer zu spät kommen. Bin drauf und dran ein pünktlicher Mensch zu werden. Ich komm inzwischen nur noch manchmal zu spät. Und meinem Freund werd ich das auch noch abgewöhnen.. Obwohl es manchmal nicht schlecht ist wenn er sagt er kommt um 8 und dann doch erst um 9 kommt. (Weil ich meistens sowieso erst um 9 fertig bin, da ich mich von vornherein darauf einstelle)


    Ich finde Macken sind menschlich.

    Also mir fallen auf Anhieb nur 3 Macken sofort ein..


    1. ist er.. mh.. Unpünktlich möchte ich es garnicht nennen, denn er kann nichts dafür (Überstunden, Verkehr, ...) - aber es kommt ständig was dazwischen, dass er dann erst ca. 1 Std. später da ist als gesagt. Deswegen frag ich schon garnicht mehr nach ungefähren Uhrzeiten, wann er da sein will. Nur Mittag/Nachmittag oder Abend - das ich ungefähr eine Richtung habe und dann auch zu Hause bin.


    2. Kann ich es ihm oft nicht recht machen. Er mag wie ich zB. keine Sonne.. also zieh ich die Gardine zu und dann ist da noch ein kleiner Spalt wo Sonne durch kommt (auf sein Gesicht) und anstatt einfach mit dem Kopf weiter zu mir zu kommen, meckert er.


    Oder gestern. Ich sag ihm, dass ich seit 4 Tagen nichts Süßes mehr getrunken habe und mal ein Glas bräuchte. Jetzt hatten wir nur Apfelsaft und Multivitaminsaft Light (beides ausm Aldi). Hab ich ihm gesagt dass ich mir ein Glas Apfelsaft hole, fängt er davon an dass das Zeug ungesund ist und wenn der zumind. selbst gemacht wär.. blabla.. ;-D also sag ich, dass ich mir auch Multivitaminsaft nehmen könnte, das gefiel ihm auch nicht. Der wär ja noch ungesünder, würde aber besser schmecken.. :-o ??? ;-D


    3. Wenn ich ihm zB. ein schönes Parfüm zeige, dann nickt er und sagt nichts dazu. Wenn er dann zu Hause ist und ich irgendwann mal was über das Parfüm sage, dann sagt er mir erst dass er es nicht leiden mag und ich mir das lieber nicht kaufen soll, aber ich könnte es mir kaufen wenn ich unbedingt will.. *lach*


    Da gabs noch ein Beispiel von gestern.. *überleg* mir fällts noch nicht ein.. wenn ich es wieder weiß schreib ich es noch mal..


    Jaja.. so sind sie.. ;-D