• Die psychisch gesunde Singlefrau ab 30, eine knappe Ressource?

    Heute hab ich mal wieder ein Date. Ich glaub, sie ist so 23, sieht aus wie 18. ;-D Die letzten Jahre waren bestimmt durch wenig erbauliche Erfahrungen und Begegnungen mit Frauen 30+, die alle eins an der Klatsche, eine veritable Meise hatten. Aber nicht nur umgangssprachlich, sondern auch abbildbar in der Klassifikation nach ICD-10. Ich würde hier gern…
  • 421 Antworten
    Zitat

    hoffte, sie mag mich doch ernsthaft und das wird was. Ich hatte mich doch gefreut, weil sie mir gefiel in vielerlei hinsicht

    Also ich finde, das klingt auch von deiner Seite sehr gewzungen. Ich lese da irgendwie raus, dass du

    gemocht werden wolltest und dafür auch ihre seltsame Art in Kauf genommen hast...

    Zitat

    Ach ja: in 33 Jahren längste Beziehung: 3 Monate!

    Und du denkst ernsthaft es sei nur das Verschulden der Frauen?


    (Ich meine die Frage ernst!)

    Zitat

    Siehe eben meine Motivation, aus den wahrgenommenen Merkwürdigkeiten keine Konsequenzen zu ziehen.

    Warum?


    Mir hat mal ein sehr lieber Mensch den Rat gegeben: "Wenn es anfängt dir komisch vorzukommen und du Fragen hast die sich nicht von allein klären und die Geschichte dich mehr verwirrt als einfach nur leicht und glücklich stimmt, dann nimm die Beine in die Hand (bevor die Gefühle zu tief und die Gefahr der nachhaltigen Verletzung zu groß wird)!"


    Und ich sage dir: er hatte Recht.


    Die Verletzungen die ich in Liebesdingen erlitten habe sind oft darauf zurück zu führen, dass ich mich (mein Bauchgefühl) nicht ernst genommen und keine Konsequenzen gezogen habe.


    Daher meine Vermutung auch bei dir: nicht die Frauen sind an allem Übel "Schuld" sondern die Wurzel liegt bei dir! Aber daran ist etwas sehr Positives zu sehen: die anderen kannst du nicht ändern, DICH schon! :)*

    API

    Zitat

    Ich könnte doch die Merkwürdigkeiten von Anfang an nicht schildern, wenn ich sie nicht von Anfang an wahrgenommen hätte. Siehe eben meine Motivation, aus den wahrgenommenen Merkwürdigkeiten keine Konsequenzen zu ziehen.

    Das ist es doch. Warum hast Du sie nicht losgelassen? Ich fasse es nicht: Das API steht auf Murks?

    Bis zu dem Zeitpunkt in jenem Cafè dachte ich noch, ich irre mich, hoffte ich noch. Gut, spätestens dann hätte ich alles komplett beenden können/sollen. Die andere Frage ist doch immer, etwas zu früh wegzuwerfen aufgrund von Urteilen und Einschätzungen über einen Menschen, den kennenzulernen man grad erst dabei ist.

    Zitat

    Mir hat mal ein sehr lieber Mensch den Rat gegeben: "Wenn es anfängt dir komisch vorzukommen und du Fragen hast die sich nicht von allein klären und die Geschichte dich mehr verwirrt als einfach nur leicht und glücklich stimmt, dann nimm die Beine in die Hand (bevor die Gefühle zu tief und die Gefahr der nachhaltigen Verletzung zu groß wird)!"


    Und ich sage dir: er hatte Recht.

    sry liebe wonderful, aber das ist meiner meinung nach der inhaltlich falscheste beitrag, den ich seit langem gesehen hab.


    nicht jede beziehung beginnt traumhaft und einfach, ohne jegliche zweifel oder klärungsbedarf. ich halte es für grundverkehrt, jegliche beziehungsanbahnung abzuwürgen, die nicht wie ein hollywoodroman verläuft. :|N nur sollte das komplizierte, das schwerfällig, das nicht von selbst passende eben insgesamt in der beziehung nicht überhand nehmen.

    Zitat

    Daher meine Vermutung auch bei dir: nicht die Frauen sind an allem Übel "Schuld" sondern die Wurzel liegt bei dir! Aber daran ist etwas sehr Positives zu sehen: die anderen kannst du nicht ändern, DICH schon!

    auch wenn man die falschen frauen zuverlässung und frühzeitig erkennen könnte und schnell die konsequenzen ziehen würde wäre man damit dennoch kein stückchen näher dran, die richtigen frauen kennenzulernen. wenn jemand ständig in krampfigen, nicht funktionierenden beziehungen steckt lass ich mir ja eingehen, wenn man sagt er würde die richtigen verpassen weil er sich mit den falschen frauen abgibt. aber doch nicht bei jemandem, der in 33 jahren stolze 3 monate beziehung und vllt 1 jahre mit vorphasen einer beziehung verbracht hat. wie willst du mir erklären, dass er dennoch immer nur an psychisch oder emotional gestörte frauen gerät?

    @ api:

    ich kann verstehen, dass dich die geschichte mit der redakteurin fertig macht und dass du so lange um diese chance gekämpft hast. es gibt einfach frauen, die mit ihrer momentanen emotionalen instabilität schlichtweg beziehungsunfähig sind ohne dass man das ihrem allgemein problematischem oder unangenehmen charakter zuschreiben könnte.


    um ehrlich zu sein denke ich, dass sie einfach ein sehr schwieriger, verkorkster fall ist, aber kein hoffnungsloser fall. ich denke bei dem richtigen mann könnten sich all diese probleme ganz schnell erledigen, nur dass du eindeutig nicht der richtige für sie bist, alleine schon weil du wegen der noch viel extremeren erfahrungen mit deiner klapsmühlenex in bezug auf instabile, schwierige frauen negativ vorbelastet bist.


    bei deinen schilderungen schwingt zumindest für mich mit, dass du schon sehr frühzeitig eine innere abwehrhaltung eingenommen hast, als langsam ersichtlich wurde, dass sie auch wieder zu der schwierigen, launischen sorte frau gehört. ich will hier angesichts der beschränkten möglichkeiten, gefühle und untertöne über ein internetforum richtig zu deuten, mal nicht zu viel reininterpretieren, aber ihr vorwurf du hättest sie und ihre probleme nicht angenommen scheint mir nicht vollkommen aus der luft gegriffen.


    wobei ich aber auch klipp und klar sagen will: das ist kein vorwurf an dich. bei deiner vorgeschichte ist das eine allzu verständliche reaktion von dir, manchmal muss man einfach akzeptieren, dass man nicht zueinander passt. *:)

    Zitat

    Leute, die Redakteurin hatte in 33 Jahren als längste Beziehung eine dreimonatige sog. "Beziehung".

    Okay. Und dann hast du wirklich geglaubt, das würde sich mit dir ändern?

    ups, ich dachte damit meinst du dich selbst XD"


    darf man fragen, wie lange du in den letzten sagen wir 5 jahren durch beziehungen oder beziehungsanbahnung mit "verkorksten psychoweibern" gebunden warst und damit nicht offen für mögliche andere interessentinnen?

    Zitat

    nur sollte das komplizierte, das schwerfällig, das nicht von selbst passende eben insgesamt in der beziehung nicht überhand nehmen.

    Und nichts anderes wollte ich damit sagen! Und wenn bei den ersten Treffen schon Missverständnisse enstehen die Fragezeichen und Bauchweh verursachen und man statt vor Glück strahlend völlig verwirrt einschläft, dann würde ich sagen, ist es das nicht wert!


    (Wieso nimmst du dir raus etwas als falsch oder richtig zu beurteilen?)

    Zitat

    manchmal muss man einfach akzeptieren, dass man nicht zueinander passt.

    Dem stimmt ich zu! :)z :)^

    Zitat

    wie willst du mir erklären, dass er dennoch immer nur an psychisch oder emotional gestörte frauen gerät?

    Ich kann es nicht erklären. Ich weiss zu wenig darüber um es erklären zu können... Ich frage mich jedoch immer noch ob er tatsächlich immer an psychisch kranke Frauen gerät.


    Es gibt eben auch Menschen die holen seltsame Seiten an einem hervor, das Zusammenspiel zweier Menschen bringt manches Mal seltsame Ergebnisse....

    Zitat

    Es gibt eben auch Menschen die holen seltsame Seiten an einem hervor, das Zusammenspiel zweier Menschen bringt manches Mal seltsame Ergebnisse...

    und api ist das menschliche universalkryptonit, das an jeder frau mit der es in berührung kommt die schlimmsten und verrücktesten seiten hervorruft? an dem eben zitierten satz von dir ist sicher was dran, nur dass das keinerlei erklärung für "pechsträhnen" liefert wie sie api erlebt.

    Zitat

    nur dass das keinerlei erklärung für "pechsträhnen" liefert wie sie api erlebt.

    Es gibt keine Erklärung dafür! Es gibt meiner Meinung nach (;-)) auch keine Pechsträhnen. Ich glaube weiterhin, dass es sein eigener Blickwinkel ist der ihn 1. unglücklich macht und 2. ihn sehen lässt was er sehen will.

    Nee, aber siehe Black Gun: irgendwann kommt einer und es lösen sich alle Probleme in Luft auf.

    @ Black Gun

    Zitat

    aber ihr vorwurf du hättest sie und ihre probleme nicht angenommen scheint mir nicht vollkommen aus der luft gegriffen.

    Das ist sehr interessant. Ich habe doch die Formulierung "nicht angenommen" in meinem Text hier gar nicht verwendet. Das war aber, neben vielen anderen, ein Vorwurf von ihr an mich, dass sie sich von mir nicht angenommen gefühlt hätte bei dieser ersten Aussprache, unmittelbar vor der sie noch dachte, es hätte alles gut mit uns werden können. Was dann auch heißt: ich habs verbockt. Trotz aller meiner Bemühungen danach und den Verweisen auf meine eigene Geschichte konnte es dann nicht mehr gut werden.


    Ich hab diesen Vorwurf übrigens als Zumutung empfunden. Sie ist gerade dabei, m i c h nicht anzunehmen, mir zu verkünden, dass und warum sie sich nicht recht einlassen könne. Bereits vorher ging alles Körperliche nur noch von mir aus. Aber Anfangs konnte es ihr nicht schnell genug gehen. Wer hat sich denn an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden in mein Bett eingeladen? Übrigens nimmt sie die Pille. Ich krieg das alles nicht auf die Reihe.


    Naja und dann nehme ich sie nicht an. Da schwang auch für mich die kranke Erwartung mit, nun, nachdem ich um sie geworben hatte, möge ich bitte ihre Psychoprobleme anbalzen. Ist es vielleicht das, worüber sie sich definiert? Einerseits dieses kleine Blättchen zu fabrizieren jeden Monat und andererseitrs immer ganz schwierig, verletzlich zu sein.


    Ich hab sie übrigens als die unsensibelste Frau in meinem bisherigen Leben erlebt. Sie hatte nach unseren Auseinandersetzungen, als es darum ging, sich vielleicht wieder zu treffen, den Vorschlag des gemeinsamen Besuches einer Lesung gemacht, die ihr Ex-Freund, nun Verlagsinhaber, organisiert hat. Von dem Menschen gab es auch noch Dinge zu wissen, die sie mir hätte sagen müssen, da wir uns bezüglich unseres künstlerischen Wollens und auch unserer Zweifel sehr ausgetauscht hatten. Und nun der Ex, der in vielerlei Hinsicht das alles schon erreicht hatte. Dem setzt sie mich nun aus. Was das an Zwängen, an Friktionen im Verhältnis zu mir und meinem Selbstbild, zu ihr etc. pp. bei mir verursacht hat, hat sie nie begriffen. "Du hättest doch nicht kommen müssen! Ich bin zum Hellsehen nicht verpflichtet!"


    Er wurde übrigens schnell aggressiv mir gegenüber. Ich wollte nur mit der Freundin der Redakteurin Small Talk machen, fragte sie, ihres Zeichens Biologin, ob denn die Evolution bereits zum Abschluss gekommen sei, ob es stimme, dass die Evolution auf chemischer Ebene nicht immer wieder neu beginne. Was ja wohl erwiesen ist. Sie verstand es aber nicht und das Gespräch wurde immer chaotischer, aufgrund des Nichtverstehens der Biologin. Ich versuchte nochmal zu erklären, was ich meinte. Da sagt ihr Ex zu mir: "Was war denn eigentlich Deine ursprüngliche Frage?" Er nahm mich auch auf die Schippe, weil ich die Biologin siezte. Im Nachinein frag ich mich, warum er sich so verhalten hat.

    Zitat

    Ich glaube weiterhin, dass es sein eigener Blickwinkel ist der ihn 1. unglücklich macht und 2. ihn sehen lässt was er sehen will.

    Das Verhalten der Redakteurin ist mir also nur so erschienen, ja? Es ist nicht unsittlich, wenn man über einen anderen "fettes Vieh" denkt. Aber das ist unsittlich. Nachdem, was ich hier an Material ausgebreitet habe, darauf zu beharren, dass es sich um Wahrnehmungsprobleme handelt.