Die Vergangenheit meiner Freundin...

    Hallo,


    bevor ich mein Anliegen schildere, möchte ich gerne eins vorweg schicken: Ich bin mir vollkommen dessen bewusst, dass das Problem bei mir liegt und nicht bei irgendjemand anderem. Auch weiß ich nicht genau, was ich mir von dieser Schilderung erhoffe. Vielleicht war jemand schon in einer ähnlichen Lage und kann mir Tipps geben damit fertig zu werden - während ich das hier schreibe komme ich mir auch selber ziemlich lächerlich vor...


    Ich bin Ende 20 und führe seit einem guten halben Jahr zum ersten Mal eine richtige Beziehung. Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht, dass mir in meinem Leben nochmal so eine Traumfrau begegnen würde. Es passt zwischen uns einfach auf jeder Ebene perfekt und ich könnte die meiste Zeit glücklicher nicht sein. Wenn wir zusammen sind, merke immer wieder, was da für ein Gefühlsuniversum in der Welt existiert, das mir vorher völlig verborgen war.


    Aber es gibt ein Problem, das kurioserweise schlimmer zu werden scheint, je länger wir uns kennen: Ihre Vergangenheit macht mich fertig. Vor mir war sie über 10 Jahre übergangslos in Beziehungen und dann ein paar Jahre Single. Und in dieser Zeit hat sie es wohl so richtig krachen lassen. Sie war viel unterwegs und hatte Sex auf allen Kontinenten. Sie hatte mehrere Dreier (allein bei dem Gedanken an sie mit zwei Typen gleichzeitig schnürt sich mir die Kehle zu) und seit dem Ende ihrer letzten Beziehung kontinuierlich eine friends with benefits-Geschichte mit einem Kerl von früher. Und das waren nur die Sachen, die sie mir erzählt hat. Mittlerweile umschiffe ich das Thema schon weiträumig, weil ich weiß, dass mich jede ihrer Erzählungen tagelang beschäftigt. Die meisten dieser Erlebnisse hat sie mir relativ zu Anfang erzählt, da haben sie mich aber noch nicht so gestört.


    Das Schlimme ist, ich weiß gar nicht, was mein Problem ist, es gibt keine rationale Erklärung. Es gibt natürlich auch keinen Grund zur Eifersucht, wir kannten uns ja zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht. Ich will auch gar keine Jungfrau und auch kein Mäuschen als Freundin, eher im Gegenteil.


    Kann mir irgendjemand sagen, wie er damit fertig geworden ist oder was ich tun kann? Ich habe Angst, dass die Sache irgendwann zur ernsthaften Belastung für unsere Beziehung wird und das möchte ich auf gar keinen Fall. Bin für jeden Hinweis dankbar!

  • 36 Antworten
    Zitat

    Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht, dass mir in meinem Leben nochmal so eine Traumfrau begegnen würde. Es passt zwischen uns einfach auf jeder Ebene perfekt und ich könnte die meiste Zeit glücklicher nicht sein. Wenn wir zusammen sind, merke immer wieder, was da für ein Gefühlsuniversum in der Welt existiert, das mir vorher völlig verborgen war.

    Das ist eine sehr schöne Liebeserklärung. Bedenke, dass all das was deine Freundin bis zu eurem Kennenlernen erlebt hat, macht sie zu dem liebenswerten Menschen der sie heute ist. Sie hat Beziehungserfahrung und hat sich sexuell auch "ausgetobt". Sie steht zu ihrer sexuellen Vergangenheit, wollte von Anfang an, dass du sie so kennen und lieben lernst wie sie ist, und hatte zu dem Zeitpunkt als sie sich dir öffnete, in dich das Vertrauen, dass du mit Wahrheit diesbezüglich umgehen kannst.


    Ich bin mir sehr sicher, dass du sie unter anderem auch deswegen liebst, weil sie eine sexuell aktive und experimentierfreudige Frau ist.


    Jetzt ist sie mit dir zusammen und es zählt das Jetzt und die Zukunft. Mach dir das nicht durch eifersüchtiges Kopfkino kaputt.


    :)*

    Tja da schließe ich mich auch an mache dir bewusst dass man nicht oft im Leben das Glück hat seinen Traumpartner kennenzulernen .


    Und jeder Mensch hat eine Vergangenheit .


    Sie war so offen und ehrlich und hat dir von ihren Erfahrungen die sie hatte erzählt finde ich sehr gut von ihr


    Sie hätte damit ja auch hinterm Berg halten können .


    Mache dir klar dass das Vergangenheit ist und jetzt zählt doch nur das hier und jetzt.


    Mache dir durch dein " Kopfkino " nicht etwas sehr schönes und wertvolles kaputt

    Danke für deine netten Worte, Bambiene. Du hast natürlich vollkommen Recht. Unsere Erfahrungen machen uns aus und zu den Menschen, die wir sind.

    Zitat

    Sie steht zu ihrer sexuellen Vergangenheit, wollte von Anfang an, dass du sie so kennen und lieben lernst wie sie ist, und hatte zu dem Zeitpunkt als sie sich dir öffnete, in dich das Vertrauen, dass du mit Wahrheit diesbezüglich umgehen kannst.

    Ja, so hatte ich das noch gar nicht gesehen. Natürlich ist es ein großer Vertrauensbeweis, dass sie mir sowas erzählt.

    Zitat

    Ich bin mir sehr sicher, dass du sie unter anderem auch deswegen liebst, weil sie eine sexuell aktive und experimentierfreudige Frau ist.

    |-o :)z

    Zitat

    Mach dir das nicht durch eifersüchtiges Kopfkino kaputt.

    Ja, das ist leider leichter gesagt, als getan. Ich weiß ja selber, dass es völlig irrational ist und dass ich zu solchen Gefühlen "kein Recht" habe.

    Zitat

    Kennt deine Freundin deine "negativen" Gedankengänge?

    Nein. Ich habe weder ihr noch irgendjemandem davon erzählt. Erstens nimmt sie sich immer alles sehr zu Herzen und ich will nicht, dass sie sich deswegen auch noch schlecht fühlt und zweitens will ich ja gar nicht eifersüchtig sein. Als sie mir von ihren Dreiern erzählt hat, hat sie gefragt, ob das ein Problem für mich wäre. Daraufhin meinte ich dann, dass es ihre Sache wäre und ich kein Recht hätte, das zu bewerten. Aber da ich wie gesagt diese Themen mittlerweile eher meide, kann sie sich wahrscheinlich ihren Teil denken.

    Zitat

    Ich bin mir vollkommen dessen bewusst, dass das Problem bei mir liegt und nicht bei irgendjemand anderem.

    Das ist schon mal das wichtigste! :)^ Ich habe Fäden von anderen hier gelesen, die nicht wussten, ob ihre Freundin wegen ihrer großen Lust und sexuellen Vergangenheit eine Schlampe ist usw.


    Ich kenne diese Gefühle leider sehr genau. Bei allen bisherigen Freundinnen hatte ich auch immer Angst vor ihren bisher gemachten Erfahrungen. Sogar, wenn es weniger als bei mir waren (quantitativ und qualitativ). Ich habe mich lange gefragt warum und bin bei mir zu folgendem Schluss gekommen:


    Mein geringes Selbstbewusstsein bezüglich meiner sexuellen Fähigkeiten ??Ich bin nicht mal "schlecht im Bett", aber mein Männerbild ist aber auch total bescheuert und mein unralistischer Leistungsdruck kommt aus den vielen Pornos usw)?? und vor allem (viel wichtiger!): mein geringes Selbstwertgefühl als Mann. ??Ohne Vater aufgewachsen, überforderte und egoistische Mutter usw.??


    Sogar bei meiner jetzigen Freundin, die erst mit einem Mann vor mir geschlafen hat und mit mir ihren ersten Orgasmus hatte, habe ich Angst, dass der Sex mi ihrem ersten Freund besser gewesen sein könnte. Und auf den bin ich nicht mal so eifersüchtig wie auf ihre erste Affäre, weil der Typ nen sehr großen Penis hatte, was ihr aber gar nicht wichtig war (und die haben nicht mal miteinander geschlafen!).


    Mein Verdacht ist also, dass deine Angst nichts mit der tatsächlichen Vergangenheit deiner Freundin zu tun hat, sondern ausschließlich mit deinen eigenen Komplexen bezüglich verschiedener Themen deiner eigenen Vergangenheit!

    @ willgesundsein

    sehr guter Ansatz und vielleicht spielt dies beim TS wirklich eine gewisse Rolle .


    Denn ein Mensch mit einem gesunden Selbstwertgefühl wird sich solche Gedanken wohl eher gar nicht machen .


    Der würde das hier und jetzt genießen und sich nicht hinterfragen

    Zitat

    Ja, das ist leider leichter gesagt, als getan. Ich weiß ja selber, dass es völlig irrational ist und dass ich zu solchen Gefühlen "kein Recht" habe.

    Natürlich hast Du das Recht dazu. Die Gedanken sind frei.


    Du solltest niemanden deswegen verurteilen oder benachteiligen. Aber ob Du deswegen jemanden liebst oder nicht, lässt sich rational nicht erklären. Das sind Gefühle.


    Lass Dir da auch keine Komplexe oder geringes Selbstwertgefühl einreden. Das ist oberflächlich.


    Die Tatsache, dass Du darüber reden und eine Lösung finden möchtest, beweist das Gegenteil.


    Möglicherweise hilft es, wenn Du das so offen und selbstkritisch bei ihr ansprichst.

    Sei doch stolz auf dich.... Während andere Männer nur zur Freundschaft plus, für Dreier, One Night Stands und sonstiges gut waren, bist DU derjenige mit dem sie eine Beziehung möchte, weil sie DICH liebt.


    Außerdem kannst du aus ihrer Vergangenheit profitieren, ein Genießer schweigt und so :p> ]:D


    Ich würde ehrlich gesagt kein Wort darüber verlieren.

    @ IronMan77

    Zitat

    Lass Dir da auch keine Komplexe oder geringes Selbstwertgefühl einreden. Das ist oberflächlich. Die Tatsache, dass Du darüber reden und eine Lösung finden möchtest, beweist das Gegenteil.

    Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen "Oberflächlichkeit" und dem Willen, sich damit auseinander zu setzen und darüber hier zu schreiben, um sich Meinungen oder Hilfe zu holen ":/ Oder habe ich dich nur nicht verstanden?

    Zitat

    Möglicherweise hilft es, wenn Du das so offen und selbstkritisch bei ihr ansprichst.

    Das sehe ich auch so.

    @ Braunesledersofa

    Dein Beitrag fasst die postiven Seiten so einer Situation sehr gut zusammen ]:D

    @ Emotron

    Zitat

    Möglicherweise hilft es, wenn Du das so offen und selbstkritisch bei ihr ansprichst.

    Kann ich mir auch vorstellen. Ich habe es mal angesprochen und stoße auf sehr viel Verständnis bei meiner Freundin. Ich komme mit ihrer "Vergangenheit" total perfekt zurecht, wenn ich mit mir selber zufrieden bin. Wenn ich mich allerdings scheiße fühle ??muss nicht mal auf Sexualität bezogen sein. Bei mir überrtägt sich die Unzufriedenheit zwischen den verschiedenen Gebieten. Wenn ich im Jpb nicht klar komme oder mein Körper nicht so macht, wie ich es will, fühle ich mich als Looser und denke, dass meine Freudin insgeheim bestimmt nen Typen mit XXL-Salami will.??, dann kommt wieder das Gefühl, dass ich meiner Süßen bestimmt nicht genüge...


    Das ist mein Thema / Situation. Wie ist das bei dir? Warum tun dir die Bilder von ihr beim Dreier so weh? ?? Bilder an sich, können niemandem weh tun. Es sind immer deine eigenen Themen, die angetriggert werden!??


    Du hast mein Mitgefühl! Wie gesagt, ich kenne es leider sehr gut! :)_

    Zitat

    Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen "Oberflächlichkeit" und dem Willen, sich damit auseinander zu setzen und darüber hier zu schreiben, um sich Meinungen oder Hilfe zu holen ":/ Oder habe ich dich nur nicht verstanden?

    Es geht mir nur darum, dass nicht jede menschliche Eigenschaft gleich behandlungsbedürftig ist. Er ist so, weiß es auch, andere sind anders, alles gut. Dann muss man dem Kind keinen Namen geben.

    Das stimmt. Schwarz-Weiß-Denken ist den seltensten Fällen konstruktiv!


    Ich lese beim TE trotzdem eine Unsicherheit raus und konnte mich damit gut identifizieren. Und bevor er sich in seinen Schmerz eingräbt

    Zitat

    allein bei dem Gedanken an sie mit zwei Typen gleichzeitig schnürt sich mir die Kehle zu

    oder die Beziehung kaputt macht

    Zitat

    Ich habe Angst, dass die Sache irgendwann zur ernsthaften Belastung für unsere Beziehung wird und das möchte ich auf gar keinen Fall.

    dachte ich mir, ich geb ihm mal ne Idee, woher es kommen könnte

    Ja, okay, wenn man es als Möglichkeit formuliert, will ich nichts gesagt haben. Mir war das nur zu vorschnell.


    Es könnte nämlich auch einfach eine stinknormale Vorliebe sein. Jemandes Traumfrau soll blond sein und High Heels tragen und dann trifft er eine Brünette in Flip-Flops. Letztendlich ist das nicht viel anders hier.


    Was anmacht, kann man nicht normieren. Da ist halt ein Kopfkino, das beschäftigt.


    Aber stimmt schon, man kann nur seine eigenen Erfahrungen einbringen. Wenn ich heute noch mal suchen müsste, würde ich gewisse Vorerfahrungen voraussetzen, alles andere wäre (zumindest bei Gleichaltrigen) befremdlich. Da würde ich mir halt auch einen Kopp machen, ob das alles so passt, und hätte deswegen kein schlechtes Gewissen.

    @ Klebegrinse

    Magst du mal ein bisschen was über dich und deine Persönlichkeit schreiben? Sonst tappen wir hier alle voll im Dunkeln und können auch nur mutmaßen, wie du dir helfen könntest...

    @ willgesundsein

    Zitat

    Magst du mal ein bisschen was über dich und deine Persönlichkeit schreiben? Sonst tappen wir hier alle voll im Dunkeln und können auch nur mutmaßen, wie du dir helfen könntest...

    wir dürfen getrost alle im Dunkeln tappen. Der TE muss uns nichts über seine Persönlichkeit schreiben. Vielleicht gelingt es ihm seine Sichtweise auf seine Freundin und ihre seinerzeitige Bereitschaft sich ihm so zu zeigen wie sie ist, zu ändern. Dafür muss er seine Psyche hier nicht analysieren lassen.


    ??Du vergleichst den TE immer wieder mit dir. Du beschreibst dich in deinem Faden als eine Persönlichkeit mit narzistischen Zügen und einer Borderleinstörung. Bist in Therapie und hast zu Frauen, aber auch zu anderen Menschen eigenartige Verhaltensmuster. Rein theoretisch könntest du mit dem TE was gemeinsam haben. Aber die Wahrscheinlichkeit dass die Ähnlichkeit eurer Persönlichkeiten gefühlte Lichtjahre voneinander entfernt ist, ist zumindest rein theoretisch auch gegeben.?? ;-)


    Ich finde es nicht ungewöhnlich und schon gar nicht pathologisch, wenn ein Mensch sich ungute Gedanken im Zusammenhang mit einer etwas freizügigen sexuellen Vergangenheit seines Partners oder seiner Partnerin macht. Der TE scheint mir sehr reflektiert und will diesen Gedanken keine allzugroßen Raum und keine Macht geben, weil er seine Freundin liebt und mit ihr eine Zukunft haben möchte.

    Zitat

    (allein bei dem Gedanken an sie mit zwei Typen gleichzeitig schnürt sich mir die Kehle zu)

    Zitat

    Mittlerweile umschiffe ich das Thema schon weiträumig, weil ich weiß, dass mich jede ihrer Erzählungen tagelang beschäftigt.

    Zitat

    Das Schlimme ist, ich weiß gar nicht, was mein Problem ist, es gibt keine rationale Erklärung.

    Zitat

    Kann mir irgendjemand sagen, wie er damit fertig geworden ist oder was ich tun kann? Ich habe Angst, dass die Sache irgendwann zur ernsthaften Belastung für unsere Beziehung wird und das möchte ich auf gar keinen Fall. Bin für jeden Hinweis dankbar!

    Ich nehme auf das Bezug, was er schreibt, nicht, was ich ihm andichten will o.ä.

    Ganz schlimm finde ich schon wieder, sie hatte soviele Kerl im Bett, sind muss eine Granate sein, du kannst nur profitieren. Absoluter Schwachsinn ist sowas! Damit hängt es sicher nicht zusammen, ob jemand gut oder schlecht ist etc. und darauf kommt es auch nicht an. Du kannst auch nur 1-2 Partner gehabt haben und den tollsten Sex auf Erden bieten.


    Die Damen relativieren es hier ganz schön!


    Ich würde das auch nicht gut heissen wenn ich sowas hören würde von meinem Partner. Bei sowas sollte man lieber Schweigen, es kommt bei den meisten Männern nicht gut an..vielleicht bei denen die sich einen 3 er erträumen. Und fataler Weise meinen, eine Promiskuitive Frau wäre dazu bereit, was ja nicht mal stimmen muss.


    Hätte kein Interesse an einem Mann der sich durch die ganze Welt gevögelt hat und die Damen hier messen eh mit zweierlei Maß, erinnere mich gut an den Thread mit den Prostituierten, fanden viele bzw. die meisten total widerlich, wenn ein Mann die Dienste in Anspruch nimmt. Im Gegenzug wollen sie aber das Männer ihre wilde Vögellei aus der Vergangenheit tolerieren.