• Dominante Männer

    Es gibt da eine Frage, die mich in letzter Zeit ziemlich beschäftigt: Fühlen sich alle Frauen zu dominanten oder sogar machohaften Männern hingezogen? Ich kenne eine Frau, die von sich selber sagt, dass sie einen Macho braucht und dabei auf eine bestimmte Person verweist. Dieser Mann sei ihr jedoch zu machohaft, während alle anderen Männer zu lieb…
  • 341 Antworten

    Das mit dem "es dem Geliebten recht machen wollen" ist ein schwieriges Thema, u.a. auch, weil es paradox ist.


    Der Partner waere ja nicht mit einem zusammen, wenn man ihm/ihr nicht "recht" waere. Insofern will jeder einen Partner, der es ihm recht macht. Bloss dass die meisten Leute nicht wollen, dass sie spueren, dass der Partner sich anstrengt um es einem recht zu machen. Dann bekommen sie naemlich ein schlechtes Gewissen. Man will ja den Partner nicht "verbiegen". Man will einen haben, der ohne sich anzustrengen und sich spuerbar zu verbiegen, passt.


    Manche Leute wollen, wie hier schoen zu sehen, einen Partner, der es ihnen in dem Sinne recht macht, dass er/ sie nicht versucht, es ihnen recht zu machen. (Vermutlich neben ein paar anderen Anforderungen, denen der Partner auch noch gerecht werden muss.)


    Was daraus folgt, weiss ich nicht. Man kann natuerlich hoffen, dass man einen findet, dem man es gerade so recht macht, wie man eben ist, wenn man sich nicht anstrengt. Das ist sehr praktisch. Es gibt allerdings keine Garantie, dass sich so jemand findet. Leute wie Seherin, die so jemanden anscheinend gefunden haben, koennen leicht anderen sagen: "Man muss es dem Partner nicht recht zu machen versuchen"... sie haben halt das Glueck gehabt, dass es ohne ging, aber das hat nicht jeder.


    Das Einzige, was ich sagen wuerde, ist bloss: Sich zu sehr anstrengen, geht meistens nach hinten los.

    Oenurdis

    Zitat

    Weißt du wie schwer es ist, als Frau da den Mittelweg zu finden?

    Das scheint mir kein sonderlich geschlechtsspezifisches Problem zu sein (was auch fuer das meiste andere gilt, was in diesem Faden auftaucht).

    Also ICH strenge mich nicht an. Es ist einfach so "in mir drin" das ich denke: "Jeah, jetzt mach ich meinem Schatz mal sein Lieblingsfutti, dann freut er sich. "


    Oder das man denkt: "Mach ich mal die Wäsche/Abwasch/gehe gassi mit dem Hund und er freut sich dann drüber."


    Ich machs ja gerne, weil ich ihm zeigen möchte, dass ich mich auch einbringe und nichtnur den ganzen tag auf dem Sofa liege und Pralinen futtere...


    Nur irgendwann KANN es eben sein, dass die Situationen dahingehend kippen, dass mein Partner es dann ERWARTET, dass ich das alles tue (bin ja die Frau, so nach dem Motto).


    Und ich dumme Nuss merk das leider zu spät. Dann sitz ich da, will raus aus der "Muttifalle" und einfach wieder seine Freundin sein... Und dann weiß ich nicht wie ich das machen soll, ohne ihn zu verletzen und vor den Kopf zu stoßen.


    Also macht man weiter, um des lieben Freiden willen. :-(

    @ Öndurdis

    Nicht Mittelweg, sei einfach du selbst. Man kann es bekanntlich nicht allen recht machen, aber muss man auch nicht. Bei der Partnerwahl wird ohne hin viel selektiert, bis sich zwei finden, die zueinander gut passen. Das find ich weit wertvoller, weil je mehr man selektiert, desto kleiner wird die Auswahl, desto eher wird der Partner zu etwas besonderem, weil einzigartig. Ich setze da lieber auf Qualität, als auf Quantität.


    So ist allerdings mit meiner aktuellen Freundin das Problem, dass wir beide berufsmäßig sehr zielstrebig sind und wir uns deswegen wohl irgendwann aus den Augen verlieren könnten, da würde aber auch keiner für den anderen den Traum aufgeben oder es vom Partner erwarten, weil wir uns in dem Fall wieder einig sind. Eine Frau, die "für mich" ihre Karriere aufgeben würde, wäre für mich wieder ein Stück weiter unattraktiv, während jemand anders diese wohl für alle Ewigkeiten lieben würde – oder so. Verstehst?

    @ TomTom:

    war ja klar, dass du vergeben bist ;-)


    Wenn ich einfach ich selbst bin, will mich keiner mehr...


    Selbst meine ganzen guten eigenschaften scheinen meine kapriziösen eigenschaften bei einem Mann nichta ufzuwiegen.


    Ich hörte schon immer: "Du willst imemr alles kontrollieren" "Du willst die Macht hier an dich reissen".


    KLAR; ich will die WELTHERRSCHAFT! ]:D ]:D ]:D


    Ich wünsche mir nichts sehnlicher als einen Mann der damit leben kann, dass ich auch Macken habe, oder eine eigene Meinung.


    Der auch mal drüber hinweg sehen kann, dass ich ausflippe, wenn mein schönes, mühevoll zubereitetes essen anbrennt. ich beruhige mich immer sehr schnell wieder. Ich exploiere, reg mich 1 Minute auf, dann hab ich Dampf abgelassen und dann ist wieder (Für MICH) alles ok.


    aber es scheint für mich nur Männer zu geben, die das garnicht abkönnen...


    Ich wünsche mri, dass es auch für mich einen Mann gibt, der mich mit allen ecken und Kanten liebt, die ich habe.


    ??Erst letzte Woche musste ich leider wieder spüren, dass es öfter mehr schein ist als sein. Bin jetzt wieder single, bin verlassen worden, weil ich mitspracherecht ahben wollte...??

    Zitat

    Leute wie Seherin, die so jemanden anscheinend gefunden haben, koennen leicht anderen sagen: "Man muss es dem Partner nicht recht zu machen versuchen"... sie haben halt das Glueck gehabt, dass es ohne ging, aber das hat nicht jeder.

    das klingt so, als sei uns das einfach so zugeflogen ;-)


    auch, wenn mein mann und ich füreinander geschaffen sind und einfach nur glücklich, dass wir uns endlich haben, heißt das nicht, dass diese liebe im alltag nicht gepflegt werden müsste. auch bei uns sieht die freizeit nicht so aus, als würden wir uns verliebt händchen haltend anschmachten oder ansonsten nur sex haben! auch bei uns gibt es durchaus diskussionswürdige unterschiedliche handlungsweisen.


    gerade deswegen finde ich ja, dass man sich grundsätzlich bewusst machen sollte, dass es ein blödsinn ist, sich (gegenseitig) verbiegen zu wollen, was die persönlichkeit anbelangt. was wichtig ist, dass man sich gegenseitig über bestimmte verhaltensweisen austauscht (und da ist halt die art und weise der kommunikation das A und O) :)z

    Zitat

    aber es scheint für mich nur Männer zu geben, die das garnicht abkönnen...


    Ich wünsche mri, dass es auch für mich einen Mann gibt, der mich mit allen ecken und Kanten liebt, die ich habe.

    Vielleicht wäre es mal gut in dich zu gehen und zu schauen, welcher Typus Mann dich besonders anspricht und welche positiven und vorallem negativen Eigenschaften mit ihm meist einhergehen.


    Denn was macht dich besonders an den Männern an, die dich ständig verarschen/schlecht machen?

    Naja, ich suche jetzt nicht nach bestimmten Charakteren oder so.


    Ich hab halt meinen "Typ" Mann, der weit gefächert ist vom Optischen her.


    Ich frage mich ja auch immer, ob ich solche Männer nicht anziehe... Aber eigentlich kannich das für mich ausschliessen, da ich, zumindest DEFINITIV NICHT bewusst, keine Arschlöcher will.


    Vermutlich liegt es an ihrer Dominanz. Ich bin im bett eher devot, also maso... Nen Mann, der mich anzieht tut dies vermutlich deshalb, weil er auf mich eine "Maskuline" "Männliche" Ausstrahlung hat.


    Sprich ein Mann der eben so wirkt, als könne er sich durchsetzen und gebe gerne den Ton an, wird mich vermutlich schneller aufmerksam werden lassen, als ein kleiner "Duckmäuserich".


    Leider sind im Bett dominante Partner SELTEN außerhalb des Bettes kompromissbereit.


    Ich müsste mal einen Mann finden der weiß, dass er seine Dominante seite bei mir nur beim Sex ausleben darf ;-D

    Zitat

    Bei der Partnerwahl wird ohne hin viel selektiert, bis sich zwei finden, die zueinander gut passen. Das find ich weit wertvoller, weil je mehr man selektiert, desto kleiner wird die Auswahl, desto eher wird der Partner zu etwas besonderem, weil einzigartig. Ich setze da lieber auf Qualität, als auf Quantität.

    Wird heute wirklich viel selektiert? Ich habe manchmal den Eindruck, dass es heute vielen egal ist, wie gut es wirklich passt, weil man sich ohnehin jederzeit wieder trennen kann. ":/ Und dann verpassen sich die richtig gut zusammenpassenden vielleicht, weil sie gerade beide in mittelmäßigen Beziehungen sind... ":/

    @ Lola:

    Zitat

    Wird heute wirklich viel selektiert? Ich habe manchmal den Eindruck, dass es heute vielen egal ist, wie gut es wirklich passt, weil man sich ohnehin jederzeit wieder trennen kann. Und dann verpassen sich die richtig gut zusammenpassenden vielleicht, weil sie gerade beide in mittelmäßigen Beziehungen sind...

    DEN eindruck habe ich auch!


    In Zeiten, in denen man per SMS, Telefon oder Facebook schluss macht, scheint es kaum noch selektion zu geben.


    Ist aber wohl eine Folge des individuellen Eogoismus, den heutzutage jeder Mensch meint frei ausleben zu können.


    Ich ich ich... Solche Leute selektieren nicht, weil du für solche Leute auswechselbar bist wie eine kaputte Glühbirne.

    @ Lola....ich habe auch den Eindruck,dass viel zu schnell eine Beziehung eingegangen wird....(Hab ich selber auch gemacht bei meiner letzte Beziehung)....man trifft sich 1 , 2 Mal und schon ist man zusammen,und muss dann immer schnell feststellen,das es gar nicht passt, ob nun wegen einer dominanten Ader,oder andren Charakterzügen....und da ich ja nun gelernt habe,dass selbst beim Sex teilweise gar nicht mehr Attraktivität záhlt....bin ich auch der Meinung,das bei den Jungen Leuten von heute ,einfach wahlos ein Partner gesucht wird,weil man vllt nicht alleine sein will,oder Ãhnliches....

    Um eine Beziehung einzugehen, gehören aber immer noch zwei. Ist also die Schuld von Beiden, wenn alles zu schnell ging. Man kann sich doch auch erstmal nur zum Kennenlernen ??und Vögeln?? treffen. :=o

    Lola

    Zitat

    Wird heute wirklich viel selektiert? Ich habe manchmal den Eindruck, dass es heute vielen egal ist, wie gut es wirklich passt, weil man sich ohnehin jederzeit wieder trennen kann. Und dann verpassen sich die richtig gut zusammenpassenden vielleicht, weil sie gerade beide in mittelmäßigen Beziehungen sind...

    Also statistisch gesehen gibt's mehr Singles als jemals zuvor. Wenn ueberhaupt, wird staerker selektiert als frueher (auch wenn es jedem ueberlassen ist, zu glauben, das sei immer noch nicht genug).


    Ich gehe auch mal davon aus, dass wenn jemand in einer "mittelmaessigen Beziehung" bleibt, das Gruende hat und dieser Mensch entscheidet, dass das halt gerade so fuer ihn "passt", und vielleicht eben gerade nicht das Warten auf den "Volltreffer". (Hat vielleicht auch Bezug zur "wie repraesentativ ist med1"-Diskussion; vermutlich zeigt sich im Beziehungsforum aus naheliegenden Gruenden ein Standard des "Funktionierens/Passens" von Beziehungen, der deutlich unter dem allgemeinen Durchschnitt ist.)

    @ Lewian

    Zitat

    Also statistisch gesehen gibt's mehr Singles als jemals zuvor. Wenn ueberhaupt, wird staerker selektiert als frueher

    Die Anzahl der Beziehungen pro Leben ist aber auch viel höher. Beim Eingehen der Beziehung ist "man" (also der Mensch im Durchnitt, nicht ich ;-D ) sehr viel weniger selektiv. Dafür wird dann nach ein paar Jahren (oder noch kürzeren Zeiträumen) wieder fleißig aussortiert. :-/ Langfristig halten heute nach meinem Eindruck nur mehr die allerbesten Beziehungen. (Und teilweise diese ganzen Fassadenbeziehungen, wo heimlichfremdgegangen wird etc. etc. Da fände ich es besser, wenn die beendet würden, statt allerlei Heimlichkeiten und Betrug in der Beziehung zu haben. Aber das ist ein anderes Thema)

    Zitat

    Ich gehe auch mal davon aus, dass wenn jemand in einer "mittelmaessigen Beziehung" bleibt, das Gruende hat und dieser Mensch entscheidet, dass das halt gerade so fuer ihn "passt", und vielleicht eben gerade nicht das Warten auf den "Volltreffer".

    Richtig. Nur kann eben an jeder Ecke jemand auftauchen, der besser passt und dann wars's das mit der "Entscheidung" für den aktuellen Beziehungspartner oft. Was ich ja gar nicht kritisieren will, ich würde auch lieber verlassen werden, als zweite Wahl zu sein, aber irgendwie habe ich wirklich das Gefühl, dass heute nur mehr die Beziehungen eine echte Chance haben, die wirklich extrem gut sind. ":/