Doppelbeziehung

    Hallo erstmal!


    das ist alles im Moment etwas wirr bei mir eigentlich könnte alles so einfach sein: ich habe einen Freund der mich über alles liebt und mir die Sterne vom Himmel holen würde. Ich bin schon lange (6 Jahre) mit ihm zusammen allerdings wohnen wir nicht zusammen. Ich liebe ihn auch sehr und will ihn nicht verletzen ein Leben ohne ihn kann ich mir nicht vorstellen.


    Da ich sehr sehr schüchtern bin sind mir Berührungen schon immer sehr unangenehm gewesen, auch mich ihm nackt zu zeigen ist mir unangenehm, ich habe es bisher immer auf meine Schüchternheit geschoben, weil ich es mir nicht anders erklären konnte und er hat es auch akzeptiert, meist schmunzelt mit dem Kommentar "im Dunkeln ist gut munkeln" wie gesagt er ist so verständnisvoll ein wundervoller Mensch!


    Nun mein eigentliches Problem: ich habe vor einer Weile eine Frau im Netz kennengelernt, und sie berührt mich auf eine so angenehme Weise x:) Wenn es soetwas wie Seelenverwandtschaft gibt, dann trifft das bei uns absolut zu. Da sie nicht weit entfernt wohnt haben wir uns getroffen. Naja was soll ich sagen es war wie bereits in den eMail es kam mir vor als würde ich mich selbst treffen, wir waren uns so vertraut. Ich dachte eigentlich ich wäre absolut hetero aber nun bin ich mir gar nicht mehr so sicher... sie ist lesbisch und weiß nichts von meiner Beziehung irgendwie konnte ich es ihr am Anfang nicht sagen ich weiß es ehrlich gesagt selbst nicht so genau was ich da gemacht hab ???


    Ich glaube ich habe mich da ganz schön in etwas verrant, ich brauche beide, aber kann man sich teilen? oder verdoppeln? Irgendwie komme ich mir total schlecht vor, weil ich genau genommen beide belüge und dabei will ich keinen von beiden verletzen geschweige denn verlieren. Warum muss das Leben (die Liebe) so schwer sein und dabei heißt es doch die Liebe macht einen Menschen glücklicher :-/

  • 10 Antworten

    wie magst du diese frau denn? liebst du sie? also könntest du dir auch körpelich was vorstellen? denkst du nicht, dass sie auch nur die beste freundin werden kann? mit der man über alles reden kann?:)^


    und nach 6 jahren is der pfiff raus, verständlich, man ist dann oft nur noch an einander "gewöhnt" :-/


    wie sieht das bei euch aus? nur für ein abenteuer alles mit deinem mann hinschmeißen? überleg dir das gut!


    liebe grüße

    Ich glaube es ist durchaus mehr als nur ein Abenteuer, doch "wissen" in diesem Sinne kann man das natürlich nie. Liebe empfinde ich für beide nur für jeden von beiden auf eine andere Weise. Ich habe bei der Frau das Gefühl, dass sie mir etwas schenkt, wonach ich schon immer gesucht habe. Sie zieht mich magisch an, vorstellen kann ich mir körperlich, wenn ich darüber nachdenke nichts, aber ich habe auch nicht gedacht, dass ich jemals für eine Frau solche Gefühle entwickeln würde, es ist irgendwie so, wie vom Blitz getroffen zu werden, ich weiß eigentlich nur, dass es sich gut anfühlt und ich mich bei ihr wohlfühle mich auch nach mehr sehne. :)-


    Beste Freundin wäre bestimmt für mich die beste Lösung, aber sie empfindet glaube ich auch etwas für mich.


    Gewöhnt in gewisser Hinsicht hast du da recht, aber dennoch Alltag ist bei uns nicht ein gekehrt ich spüre noch die selben weichen Knie wie vor 6 Jahren, das ist ja das schlimme! Denn es macht es nicht grad einfacher. Hinschmeißen tja 6 Jahre Liebe leugnen kann ich nicht, ich glaube es würde mich unendlich traurig machen ihn zu verlieren, vielleicht ist das ja die Gewöhnung ich weiß es nicht... aber diese Frau abzuweisen meine Gefühle zu ihr abzustellen geht auch nicht dazu ist es ein viel zu überwältigendes Gefühl es macht mich machtlos. Wie eine unsichtbare Kraft gegen die man ankämpfen will und es nicht schafft.


    Ich danke dir auf jeden Fall schon mal für deine Denkanstöße, es tut auf jeden Fall gut darüber zu schreiben. Danke *:)

    Zitat

    aber nun bin ich mir gar nicht mehr so sicher... sie ist lesbisch und weiß nichts von meiner Beziehung irgendwie konnte ich es ihr am Anfang nicht sagen

    Ich glaube, wenn sie selbst lesbisch ist, muss sie selbst mal ihr Comingout gehabt haben. Vielleicht hast Du gerade Deins. Aber.... Vielleicht auch nicht.


    Ich denke, jeder, der von der sexuellen NOrm abweicht, wird erstmal eine Weile der Norm gefolgt sein und folglich Unsicherheiten haben, wenn er/sie bemerkt, dass er anders tickt.


    Und vielleicht erzählt sie Dir von ihrer Entdeckung von sich selbst. Und dann kannst Du vielleicht von Deiner Fragestellung erzählen.


    Wenn ich jemanden Liebe, lasse ich ihr die Zeit, mit ihren Unsicherheiten und Fragestellungen umzugehen. Und das gilt erstrecht, wenn man was besonderes ist.


    Und wenn Du Klarheit über Deine Gefühle hast, idealerweise ohne, dass Du dafür Dinge tun musstest (Körperlichkeit), die wahrscheinlich Verabredungen zwischen Dir und Deinem Freund verletzen, dann erzähl ihm davon. Aber gerade Deine Abneigung gegen Berührungen von ihm, Du schätzt ihn ja sonst, spricht dafür, dass sexuell irgendwas anders bei Dir tickt, als bei anderen und das ist nicht schlimm! Du musst nur ehrlich mit Deinen Mitmenschen umgehen. Dann wirst Du Dir am Ende nichts vorzuwerfen haben und das finde ich sehr wichtig. Man respektiert ja die Leute, die man liebt, also schuldet man ihnen Aufrichtigkeit, finde ich.


    Achso. Vielleicht zieht ihr drei ja auch den Sechser im Lotto und sie ist Bi und Dein Freund freut sich über die Gelegenheit mit zwei Frauen zusammenzuleben. Tue ich gerade. Ist einfach schön.

    Naja, der Sechser im Lotto ist jetzt eher nicht so wahrscheinlich... Aber wahrscheinlich hast du Recht ich muss mir erst einmal Zeit geben, ich bin nur Zeit irgenwie geschockt und erkenne mich selbst nicht wieder. Vor der Wahrheit habe ich irgendwie Angst...


    Das Problem ist, dass ich eine sehr konservative Familie habe mit sehr strikten Werten und Normen, mir ist es eigentlich nie in den Sinn gekommen überhaupt eine Beziehung mit einer Frau anzufangen... naja aber seinen Gefühlen kann sich keiner verschließen :°(

    ich hätte noch mal eine frage an dich... du meinst ja, dass du einige komplexe hast und dein freund das auch mitmacht ( im dunkeln und so;-D).... meinst du, deine freundin wäre da auch so verständnisvoll?:)_

    Zitat

    du meinst ja, dass du einige komplexe hast

    Genau das ist der Punkt, worüber ich mir Gedanken, gamacht habe. So eine "Störung" kommt nicht von heute auf Morgen es beschäftigt mich auch schon länger, irgendwelche traumatischen Ereignisse gab es jedenfalls nicht. Aber eine Ursache muss es ja geben, was ist wenn:

    Zitat

    Meinst du, du wärst bei deiner Freundin auch so schüchtern??

    genau das die Lösung ist :-o

    also meinst du, dass es dir bei dieser frau vielleicht nicht soviel überwindung kosten könnte und den mut, den du dir bei ihr angesammelt hast, dir helfen könnte, besser bei deinem mann (mit berührungen) klar zu kommen?


    aber um das herauszufinden, müsstest du dich erst einmal mit ihr einlassen und ob du das mit deinem gewissen vereinbaren kannst, wenn dich selbst schon das verheimlichte treffen mir ihr belastet?


    knorki:)_

    Ich habe mit meinem Freund darüber gesprochen, zu dritt könnte er es sich durchaus vorstellen, aber nicht für längere Zeit es wäre für ihn reine Neugier mehr nicht... sollte ich mal einen "Ausrutscher" mit einer Frau haben so würde es ihm nichts ausmachen (meint er). Naja jedenfalls hab ich jetzt jedenfalls kein schlechtes Gewissen mehr, obwohl dass ich bereits etwas für eine Frau empfinde hab ich nicht gesagt :=o, das lass ich erstmal ruhig angehen und wie du schon meintest ich muss erstmal sehen ob ich mich darauf einlassen kann und Berührungen zulassen kann.


    Ich danke euch auf jeden Fall für eure Denkanstöße mal schauen Liebe ist ja (leider) nicht planbar :)