Drei kleine Beziehungsprobleme

    Guten Morgen, Ich hätte da so eine kleine Frage. Ich bin mit meiner 2 Jahre älteren Freundin schon einige Zeit zusammen, wir leben in getrennten Wohnungen sie hat eine Tochter ich nicht, und wir wollen beide keine Kinder, wir verstehen uns Recht gut bis auf die Tatsache dass sie stark emotional ist ich nicht. Wir haben hin und wieder lautere Diskussionen so letztes Mal als ich wenn sie mir was zu kochen macht und mir hilft dabei dass ich was habe und mir was Gutes tun möchte ich meistens immer sage wenn was zu hart oder zu wenig scharf oder zu trocken oder zu mild ist. Sie regt sich dann auf ist beleidigt, ich entschuldige mich nicht, versuche mit meinen Worten die ich Recht gut beherrsche ihr klar zu machen dass es nicht so arg ist wenn man sagt das ist nicht gut oder zu hart oder zu trocken was ihrer Meinung fast bei jedem Essen ist. Sie meint immer was ich mir da für Frechheiten raus nehme, ihre Integrität oder so beschneide, ich beleidige ihre ganze Art, sie hat ihre Tochter sehr gut aufgezogen, sie steigert sich rein, ich gebe nicht nach weil ich weiß das ich Recht habe, sie betont meine Rechthaberei und das ich immer das letzte Wort haben möchte, ich sage, nein das ist nicht so, ich mag ja vieles an ihr aber ich sage auch was nicht passt, sie meint das ist eigentlich ein Angriff auf sie selber. Sie fängt dann fast zu weinen an, ich tröste sie nicht, ich sage dann meistens, wieso weinst du, das ist doch die Sache nicht wert. Sieh doch ein dass du übertreibst und so schaukelt sich das auf bis ich dann halt kleiner beigebe dann sage ich wollte sie nicht beleidigen, und trotzdem sage ich auch dass ich nicht verstehe wenn sie meint ich beleidige sie, ich brauche nicht sagen wenn mir was nicht schmeckt, sie macht das bei meiner Mutter auch nicht die aber meiner Meinung nach besser kocht, eine saubere Küche hat als sie und den Kühlschrank besser eingeräumt, für mich ist mein Vater der beste Koch, meine Freundin meint auch dauernd bewundere ich ihn das gehört sich nicht, sie macht viel und alle sind zufrieden und es ist wirklich so dass einiges zu hart ist wie Pfannkuchen oder einiges zu trocken schmeckt.


    Dann kommen noch so Diskussionen raus, wenn mein Freund da ist oder ein Bekannter, dann bin ich nicht so da, für sei meint sie, ich gebe ihr nur kleine Küsse und umarme sie nicht so sehr, ich habe da schon einige Hemmungen und sie meint ich stehe nicht zu ihr, wozu habe ich eine Freundin wenn ich zu ihr nicht stehe und was ich mir da einbilde, ich verletzte sie damit und ich sage das ist halt so, ich bin halt nicht so der große Lover oder so, was ja nicht ganz so ist, ich bin halt reserviert, lasse sie mir alleine, und wenn mein Freund da ist z.B. dann nutze ich einen Teil ihn zu sehen da ich ihn selten sehe, zwar alle 2 Tage höre aber nur 1 x die Woche sehe, und sie meint das ist nicht richtig, man sitzt nicht im Auto neben der Freundin und plaudert mit dem Freund oder unterhalte sich mit dem, und mit der Freundin nicht was nur zum Teil stimmt, oder man geht nicht einfach vor und lässt die Freundin hinten mit der Tochter plaudernd zurück und kommt nach 10 Minuten wieder nur weil man mit dem Freund plaudern möchte.


    Oder mein anderer Kumpel der sie dauernd so ansieht weil sie hübsch und freundlich ist, sie meint das ist eine Art Anbaggern, ich meine das ist doch nett wenn er dich ansieht, was regst du dich auf, sie meint das ist nicht richtig und ich bin nicht da und beschütze sie nicht oder setze mich nicht zu ihr hin und wenn wer fragt he wie geht es dir, fahr mal mit auf Urlaub, einige fahren schon mit du würdest fehlen, dann höre ich das von meiner Freundin und sage nur, super dass der dich einladet, das ist doch nett, sie meint das sind Anmachsprüche so was ist arg und dazu noch dass ich nicht bei ihr bin und so blöd rede und ich habe ihr noch nicht mal gesagt, he das ist doch nicht so schlimm wenn du als über 40 Jährige angebaggert wirst was ich nicht so sehe und wieder ist eine kleine Diskussion da, jetzt frage ich mich wer hat Recht, wie komm ich mit Gesprächen aus dieser Lage raus, was stimmt bei mir oder bei ihr nicht?

  • 237 Antworten

    Dein Text ist echt schwer zu lesen, wenn sich ein Satz über nen kompletten Absatz erstreckt...

    Zitat

    jetzt frage ich mich wer hat Recht, wie komm ich mit Gesprächen aus dieser Lage raus, was stimmt bei mir oder bei ihr nicht?

    Du bist ein Rechthaber und deine Freundin bezieht alles auf sich und ist ne ziemliche Drama-Queen.


    Wunder mich nicht, dass es bei euch beiden öfter mal kracht.

    Zitat

    wenn sie mir was zu kochen macht und mir hilft dabei dass ich was habe und mir was Gutes tun möchte ich meistens immer sage wenn was zu hart oder zu wenig scharf oder zu trocken oder zu mild ist. Sie regt sich dann auf ist beleidigt, ich entschuldige mich nicht,

    Zitat

    sie macht das bei meiner Mutter auch nicht die aber meiner Meinung nach besser kocht, eine saubere Küche hat als sie und den Kühlschrank besser eingeräumt,

    In einer Beziehung geht es nicht immer ums Rechthaben. Wenn einem jemand etwas gutes tun will und für einen kocht, dann meckert man nicht übers Essen. Tut man einfach nicht, auch wenn es bei Mama oder Papa vielleicht besser schmeckt oder der Kühlschrank besser eingeräumt ist. Ich finde das ziemlich undankbar. Man muss nicht lügen und in Begeisterungsstürme ausbrechen, wenn einem das Essen nicht schmeckt. Aber als erstes mal aufzuzählen, was alles NICHT passt, finde ich nicht ok. Sie wiederum nimmt es zu persönlich und macht ein Drama draus.


    Von mir würdest du einfach nur hören, dass du in Zukunft gerne bei Mama und Papa essen kannst, wenn es dir dort besser schmeckt und die Küche sauberer ist und würde dir einfach nichts mehr kochen.


    Rechthaben und immer gnadenlos ehrlich sein, ist nicht immer angebracht in einer Beziehung, gegenseitiger Respekt und Rücksicht auf den anderen sollte noch darüber stehen, zumindest ist das meine Meinung.


    Zu den anderen beiden "Problemen": Da zeigt sich eben wieder, dass sie eine Drama-Queen und sehr auf sich bezogen ist. Sie möchte deine ungeteilte Aufmerksamkeit und wenn sie die nicht bekommt, sucht sie Gründe, sich zu beschweren. Egozentrisch und egoistisch ist so ein Verhalten. Und ziemlich kindisch. Wäre mir zu anstrengend.


    Ihr habt nicht "drei kleine Beziehungsprobleme" sondern es sind grundlegende Charaktereigenschaften, wegen denen es immer wieder zu Problemen kommt und kommen wird, wenn ihr das nicht ansprecht, euch mal vor Augen führt und beide bereit seit, an euch zu arbeiten.

    Vorweg: Der Text oben ist völlig unstrukturiert und fast unlesbar, deswegen kann es sein das ich hier nen Zusammenhang nicht richtig auf die Reihe bekomme.


    Zum Thema: Du beschwerst dich also regelmässig wenn dir was an dem Essen, das sie für dich gekocht hat, nicht passt ? Ich vermute mal das das auch nicht besonders durch die Blume sein wird sondern eher direkt raus. Das ist natürliche in echtes Problem, gerade wenn deine Freundin zu Überreaktionen und Drama neigt. Wobei es natürlich auch sein kann das sie so heftig reagiert weil die Kritik nicht erst seit kurzem und nur ab und zu kommt sondern schon längere Zeit und regelmässig.


    Die Kritik am Essen mag vielleicht berechtigt sein, recht haben ist aber nicht alles. Wenn du über nen Zebrastreifen gehst und überfahren wirst hast du auch recht, bist aber trotzdem tot. Ähnlich hier, mag ja sein das sie nicht die beste Köchin ist, aber das muss man ihr nicht auf die Nase binden sondern man kann sie ja z.B. beim gemeinsamen kochen drauf hinweisen oder ähnliches.

    Hallo @StefanC.

    Je öfter ich Deine "Beziehungsfäden" hier lese, desto mehr muss ich schmunzeln. Bei keinem Deiner hier eröffneten Themen hat man das Gefühl, dass Deine Freundin irgendwas in eurer Beziehung richtig machen kann.


    Sie will zu viel Nähe, sie möchte mehr Sex, sie hat eine Tochter, die Dir zu aufgeklärt ist, sie kocht nicht gut, ihr Haushalt scheint Dir nicht gut genug auf Deine Bedürfnisse ausgerichtet.


    Man fragt sich ernsthaft, was genau willst Du von dieser Frau eigentlich? Im Grunde genügt es Dir doch, zufrieden im Haushalt Deiner Eltern zu leben, Dich mit Deinen Kumpels über Deine speziellen Themen auszutauschen. Deine Freunde nur einmal die Woche zu sehen, da steht ein leider im Satz. Wenn Deine Freundin Dich öfter als 2 mal die Woche bei sich möchte, taucht ein Nein auf, dass ist Dir zuviel.


    Ihr beide scheint ein total unterschiedliches Beziehungsverhalten zu haben. Das ist per se nicht schlimm, wirkt sich eben nur dramatisch aus, wenn 2 Menschen aufeinander treffen, dann mit Ach und Krach eine Beziehung aufrecht erhalten wollen, obwohl ihre Persönlichkeitsbilder total verschieden sind. Bei soviel ständigen Problemen, Streitthemen und sich gegenseitig unverstanden fühlen, frage ich mich ernsthaft, ob ihr beide das Drama um euch herum nicht mehr zum Beziehungsinhalt gemacht habt, als eure Gefühle füreinander.


    Eine wirklich entspannte Harmonie zwischen euch muss Seltenheitswert haben, bei euren Zusammentreffen, wenn man sich die Streitthemen anschaut, die Du hier in regelmäßigen Abständen benennst. Du scheinst nicht viel ändern zu wollen, weil Dir Deine Selbstzufriedenheit mehr bedeutet als eure Beziehungstiefe. Sie lebt ebenso in ihren Beziehungsmustern, und wird sich dahin gehend kaum ändern.


    Da bleibt alternativ sich über eine Trennung unterhalten oder wie gehabt weiter machen, wie seit 2 Jahren. Das Wort Kompromisse scheint ihr beide großräumig auszuklammern zwischen euch. Es gibt durchaus Paare, die sich im Drama näher sind als im leidenschaftlichsten Liebesakt. Deshalb meine Empfehlung ändert nur nix, euch beiden würde der Beziehungsinhalt abhanden kommen, der euch so bewährt zusammen hält. :)z :)z :)z :)^

    Zitat

    was ihrer Meinung fast bei jedem Essen ist.

    Jo, hört sich für mich auch so an. Ich würde dir gar nichts mehr machen, wenn es dir sowieso nicht schmeckt. Warum sie sich das weiterhin gibt, verstehe ich daher nicht. Warum kochst du nicht mehr?

    Zitat

    was nur zum Teil stimmt

    Das heißt, zum Teil hat sie Recht? Ich verstehe nicht so ganz, wie das abläuft. Dass du mehr mit deinem Freund quatschst, den du seltener siehst (ist das eigentlich so?), verständlich. Aber wenn sie komplett nebenher läuft, wenn einer deiner Kumpels dabei ist, fände ich das auch nicht schön.

    Zitat

    he das ist doch nicht so schlimm wenn du als über 40 Jährige angebaggert wirst

    Du schreibst sehr wirr. Hast du ihr das so nun gesagt, oder nicht? Wenn ja, würdest du meine (schlecht geputzte) Bratpfanne sehen und dann erstmal nichts mehr...


    Fazit (hinein fliesst, dass ich auch einige deiner anderen Threads angelesen habe): Kein Wunder, dass sie immer mehr Nähe fordert, denn sie ist dir eigentlich ziemlich egal und das spürt sie – das lässt du sie auch bei jeder Gelegenheit spüren. Zumindest ist sie dir nicht wichtiger, oder lieber als irgendeiner deiner Kumpels. So sehen Beziehungen für sie offensichtlich nicht aus, du bist allerdings zufrieden damit. Und das ist euer großes Problem – nicht dass dir ihr Essen nicht schmeckt, oder du ihr das ständig sagst, dass du eigentlich deine Kumpels ihr vorziehst und dich da auch nicht zurücknehmen möchtest. Es hört sich auch so an, als wären dir ihre Gefühle eigentlich vollkommen egal – Problem ist nur, dass sie sie dir ständig mitteilen möchte und du dich davon geradezu belästigt zu fühlen scheinst. Üble Ausgangslage...

    @ StefanC.

    Lieber TE,


    dein Text ist eine Zumutung und kaum lesbar. Ich versuche dir dennoch mal zu antworten.


    Schon die von dir gewählte Überschrift ist falsch, denn sie gibt deine Sicht der Dinge wieder. Deine Freundin wird die von dir geschilderten Probleme wohl eher nicht als klein bezeichnen.

    Zitat

    Guten Morgen, Ich hätte da so eine kleine Frage. Ich bin mit meiner 2 Jahre älteren Freundin schon einige Zeit zusammen, wir leben in getrennten Wohnungen sie hat eine Tochter ich nicht, und wir wollen beide keine Kinder, wir verstehen uns Recht gut bis auf die Tatsache dass sie stark emotional ist ich nicht

    Schon diese Einleitung ist der Beweis dafür, dass bei euch Einiges im Argen liegt. Wie kann man schreiben, dass man kkeine Kinder will, wenn die Freundin bereits Eines hat. Dann passt doch schon die Grundkonstellation nicht.


    Weiter geht es mit den von dir geschilderten Vorfällen in punkto Essen. Was du dazu von dir gibst, klingt ziemlich arrogant. Deine Freundin kocht für Dich, odch das macht sie nicht gut genug, die Küche ist nicht sauber genug und Papi kocht eh besser.


    Dann beklagst du, dass deine Freundin dein Verhalten in Anwesenheit von Freunden oder deinem besten Freund kritisiert. Ich muss dir sagen, sie hat Recht. Warum verhätlst du dich in Anwesenheit deines Freundes anders als wenn du allein mit ihr unterwegs bist? Das ist ein Zeichen von geringer Wertschätzung und das beklagt sie zu Recht.


    Ich kann dir nur raten, ganz schnell von deinem Thron herunter zu steigen und mit deiner Freundin auf Augenhöhe zu reden. Was du hier schilderst ist ziemlich herablassend und an ihrer Stelle würde ich mir das nicht bieten lassen.


    Dir fehlt es an Empathie und Selbstreflexion. Dein Verhalten ist richtig und ihr Verhalten ist falsch. Aus meiner Sicht bist du damit auf dem Holzweg.

    Zitat

    versuche mit meinen Worten die ich Recht gut beherrsche

    Wie bitte?


    Das was du beherrschst ist es zu meckern. Den ganzen Beitrag über versuchst du dich positiv hervorzuheben und erreichst damit schier das Gegenteil.


    Mir stellt sich ebenfalls die Frage wieso du überhaupt mit ihr zusammen bist. Meine Vermutung:


    Du kriegst nichts besseres, aber sie vögelt mit dir.


    Vielleicht ist aber deine Beziehungsverhalten wirklich so defektiv und du magst sie doch, dann jedoch musst du dringend dazu lernen.


    Mal abgesehen davon, dass ich dir das Essen um die Ohren hauen würde, wie wäre es wenn du mal auf liebevolle Art ein klitzekleines Kompliment gibst. Und dieses wäre zum Beispiel, gesetzt dem Fall du bist wirklich so deppert und weißt das nicht: "Schmeckt gut mein Schatz (Mausi, Bär,...)

    Zitat

    he das ist doch nicht so schlimm wenn du als über 40 Jährige angebaggert wirst

    Kann ein Erwachsener wirklich so eine rudimentäre Einstellung und Gedanken haben?


    Mir scheint, du bist ein kleiner Dünkel. ":/


    Nun gut, mein Beitrag vorhin war fast ein bisschen schofel und sakrisch, verzeih. Vielleicht steckt ja wirklich kein Bestreben hinter deinem Verhalten.

    Lieber Stefan,


    wenn Du mit mir so reden würdest, wie Du hier schreibst würde ich auch zur Drama Queen werden!! ]:D


    Und Deine Freundin muss Dich schon sehr lieben, um sich das alles gefallen zu lassen. Denk mal drüber nach – ob sie nicht irgendwann trotz ihrer Gefühle beschliesst, ein ruhigeres Leben zu haben, statt mit jemandem zusammen zu sein, der sie bei jeder Gelegenheit (so liest sich das hier) sehr patriachalisch (oh je, wie schreibt man das ??) behandelt oder eher (vielleicht machst Du das ja mit allen Frauen?) geringschätzt.


    Was findest Du denn gut an ihr?? Kannst Du 5 Sachen sagen, die Dich anziehen und die Du liebst an ihr?


    By the way: Mit Gesprächen kommst Du bei deiner Einstellung nicht so weit... Ein echtes Gespräch ist kein Kriegsschauplatz, wo man den anderen kleiner macht. Sondern sowas geht auf Augenhöhe ganz wunderbar. Überprüf (wenn es Deine Zeit erlaubt...) mal Dein Frauenbild und Deine Konfliktfähigkeit (am Besten mit einem Fachmann)...


    Trotzdem viel Glück weiterhin,


    :=o


    und Alles Gute

    Zitat

    Kein Wunder, dass sie immer mehr Nähe fordert, denn sie ist dir eigentlich ziemlich egal und das spürt sie – das lässt du sie auch bei jeder Gelegenheit spüren. Zumindest ist sie dir nicht wichtiger, oder lieber als irgendeiner deiner Kumpels. So sehen Beziehungen für sie offensichtlich nicht aus, du bist allerdings zufrieden damit. Und das ist euer großes Problem – nicht dass dir ihr Essen nicht schmeckt, oder du ihr das ständig sagst, dass du eigentlich deine Kumpels ihr vorziehst und dich da auch nicht zurücknehmen möchtest. Es hört sich auch so an, als wären dir ihre Gefühle eigentlich vollkommen egal – Problem ist nur, dass sie sie dir ständig mitteilen möchte und du dich davon geradezu belästigt zu fühlen scheinst. Üble Ausgangslage...

    wenn DAs so stimmt, frage ich mich eher, warum die freundin des TE'S noch mit ihm zusammen ist. vielleicht seit ihr beide verwzeifelt und klammert euch an eiuch fast, da ihr meint, nix besseres zu finden?

    Du kommst rechthaberisch und gefühlskalt rüber, meckerst an allem rum und interessierst Dich einzig für Deine eigenen Bedürfnisse. (Dazu passen übrigens auch Deine 38 Threads hier zu eigenen Themen und die gerade mal 4 Wortmeldungen zu Threads anderer User...) An Deiner Freundin schätzt Du ihre Toleranz, dass sie fast alles an Dir akzeptiert und dass sie den Sex mit Dir toll findet. Ihre Gefühle und Bedürfnisse interessieren Dich nicht.


    Das sind nicht "3 kleine Beziehungsprobleme"!

    Zitat

    Das was du beherrschst ist es zu meckern. Den ganzen Beitrag über versuchst du dich positiv hervorzuheben und erreichst damit schier das Gegenteil.


    Mir stellt sich ebenfalls die Frage wieso du überhaupt mit ihr zusammen bist. Meine Vermutung:


    Du kriegst nichts besseres, aber sie vögelt mit dir.

    :)^ :)^ :)^


    Du solltest DRINGENDST lernen, dass sich nicht immer alles um Dich dreht. Dich um die Bedürfnisse anderer Menschen zu kümmern, Rücksicht zu nehmen und Deiner Freundin Gefühle entgegenzubringen, wären eigentlich Selbstverständlichkeiten.


    Ich hoffe für Deine Freundin, dass sie den Mut hat, sich etwas Besseres zu suchen. ]:D

    zu punkt 1: aufhören zu meckern und selber kochen!


    zu punkt 2: triff dich doch allein mit deinem freund, sie scheint sich ja nicht wohlzufühlen in gesellschaft von euch beiden (dann erübrigt sich auch das anbaggern)


    zu punkt 3: die frage wer recht hat bringt dich nicht weiter, versuch doch mal, dich in deine freundin emotionell reinzuversetzen. wenn sie die art und weise, wie dein freund mit ihr redet nicht in ordnung findet, dann ist es ihr gegenüber einfach ignorant zu sagen "das ist doch nicht schlimm angebaggert zu werden" (das mit über 40 ist noch eine extra frechheit).

    Sagen wir mal, ich wäre deine Freundin (äußerst unwahrscheinlich) und würde für dich kochen. Und als Dank bekäme ich um die Ohren gehauen "schmeckt mir nicht, weil... (hier x-beliebigen Grund einfügen)" und dann noch obendrauf "mein Vater kocht viel besser als du".


    Ich würde, wenn Gäste anwesend sind, vielleicht noch lange genug Rücksicht nehmen, daß ich dich nicht sofort vor die Tür setze, aber sobald die Gäste weg sind, bräuchtest du dich bei mir nicht mehr blicken zu lassen.


    DAS TUT MAN EINFACH NICHT! Hat dein ach so toller Vater dir eigentlich vor lauter Kochen nie Manieren beigebracht, oder was?