• Drei kleine Beziehungsprobleme

    Guten Morgen, Ich hätte da so eine kleine Frage. Ich bin mit meiner 2 Jahre älteren Freundin schon einige Zeit zusammen, wir leben in getrennten Wohnungen sie hat eine Tochter ich nicht, und wir wollen beide keine Kinder, wir verstehen uns Recht gut bis auf die Tatsache dass sie stark emotional ist ich nicht. Wir haben hin und wieder lautere Diskussionen…
  • 237 Antworten

    Und an dem Strafzettel bist du selbst schuld. Erst leute zu einer Ordnungswiedrigkeit verleiten und dann heulen, wenns schief geht? Sonst alles klar oder was?

    Zitat

    Grundgütiger, ich frage mich echt nach deinen ganzen Threads, wieso diese Frau noch mit dir zusammen ist.......

    Hatte mir überlegt, das gleiche zu schreiben. Ist mir auch ein Rätsel. Nehmen und nix geben funktioniert auf dauer nicht...

    StefanC.

    Zitat

    Letztes Mal habe ich z.b. gesagt parke dort und dort, sie hörte auf mich, es war falschgeparkt und ich mußte widerwillig die Strafe zahlen obwohl es ihr auto ist, ist das auch ok?

    Sie hat sich halt ein weiteres sinnloses Gespräch mit dir gespart. Natürlich legst du jetzt die Kohle auf den Tisch und das am besten wie ein Erwachsener: "Jo, Shit. War mein Fehler."

    Ich würde die ganzen Dinge zu gerne mal von der Freundin geschildert bekommen. Aber die muss ja auch krass drauf sein, um es mit so jemanden auszuhalten. Mir wären schon längst alle Sicherungen durchgebrannt ]:D

    StefanC

    Du hast mittlerweile soviele Fäden mit kleineren, mittleren und grösseren Problemen mit deiner Freundin. Hast du denn kein Bauchgefühl, was sich für dich richtig anfühlt?


    Und wenn du schon die Meinungen dieses Forums einholst, was versprichst du dir dadurch? Willst du deine eigene Meinung überdenken und deine Freundin verstehen oder willst du in deiner ursprünglichen Meinung bestätigt werden?

    @ StefanC

    Du fragst hier in diversen Fäden nach der Meinung anderer zu Problemen mit Deiner Freundin, bist aber völlig beratungsresistent und gehtst in keiner Weise auf andere hier ein.


    Was erwartest Du wirklich hier? Sollen wir Dir recht geben?


    Deine Abhängigkeit (anders kann man das nicht mehr bezeichnen) zu Deinen Eltern ist nicht normal. Und das schreibe ich, die ein enges Verhältnis zu Eltern bzw. zu jetzt nur noch Mutter hat. Ich schaue da auch jeden Tag nach dem Rechten aber dennoch führe ich mein eigenes Leben.


    Ist es Dir wirklich wert, dass Dein Verhalten Deine Beziehung zerstört?

    Um was zu ändern müsste der TE erstmal einsehen, dass es mitunter auch an ihm liegt (ich maße mir jetzt nicht an zu sagen, es liegt nur an ihm, man kennt die restlichen faktoren nicht). Vorher kann man an sich nicht arbeiten... Für mich kling der TE wie ein Kind. Meint recht zu haben, wenn man damit aber auf die schnautze fällt, sieht er den fehler nicht ein.

    Zitat

    Letztes Mal habe ich z.b. gesagt parke dort und dort, sie hörte auf mich, es war falschgeparkt und ich mußte widerwillig die Strafe zahlen obwohl es ihr auto ist, ist das auch ok?

    Ja, das ist vollkommen ok. Wenn Du ihr irgendeine Rechtswidrigkeit befiehlst, hast Du eben die Konsequenzen zu tragen.

    Das sind doch eigentlich längst nicht mehr (nur) "3 kleine Beziehungsprobleme", sondern je nach Sichtweise entweder "1 großes Problem", nämlich Du, StefanC., selbst - oder aber auch überhaupt kein Problem, weil die Frau ja freiwillig bei Dir bleibt (und Du bei ihr sowieso) und das gegenseitige Herumgemeckere für Euch eine Art Beziehungsinhalt/Ritual ist.

    Zitat
    Zitat

    Letztes Mal habe ich z.b. gesagt parke dort und dort, sie hörte auf mich, es war falschgeparkt und ich mußte widerwillig die Strafe zahlen obwohl es ihr auto ist, ist das auch ok?

    Sie hat sich halt ein weiteres sinnloses Gespräch mit dir gespart. Natürlich legst du jetzt die Kohle auf den Tisch und das am besten wie ein Erwachsener: "Jo, Shit. War mein Fehler."

    Verantwortlich ist selbstverständlich die Fahrerin. Wenn sie dumme Ratschläge des Beifahrers befolgt, ist das ihr Fehler. Aber als Kompromiss hätte ich angeboten, das zu teilen.

    Zitat

    Freundin schenkt mir was zu essen ich sage ja ich teile es mit Eltern sie wird wild und fragt sowas ist nicht normal dann schenkt sie mir nichts, ich sage wieso ich hätte auch nichts dagegen und dann rede ich und rede und sie ist dann still weil sie sauer ist weil ich der Meinung bin


    kann mir wer dazu was erklären wer recht hat?

    Du hast Recht. Sie hat Dir etwas geschenkt. Mit einem Geschenk kannst Du machen, was Du willst. Es ist so einfach, einfacher gehts nicht.


    Aber Du hast längst ein Image weg. Deshalb mochte niemand Dir Recht geben.

    Zitat

    ich möchte nur wisesn wieso so ein Mensch was sagt

    Was genau hat sie gesagt?

    Zitat

    Letztes Mal habe ich z.b. gesagt parke dort und dort, sie hörte auf mich, es war falschgeparkt und ich mußte widerwillig die Strafe zahlen obwohl es ihr auto ist, ist das auch ok?

    Selbstverständlich musst Du das Bußgeld nicht bezahlen.


    Der Autofahrer, bzw. die Autofahrerin ist dafür verantwortlich zu entscheiden, wo er/sie parkt. Dementsprechend muss er/sie auch eine Geldbuße fürs Falschparken bezahlen.

    @ MissusMia

    Zitat

    Wenn Du ihr irgendeine Rechtswidrigkeit befiehlst, hast Du eben die Konsequenzen zu tragen.

    Dein chauvinistische Rechtsempfinden steht im Widerspruch zur Straßenverkehrsordnung.

    @ Ella71

    Zitat

    Das sind doch eigentlich längst nicht mehr (nur) "3 kleine Beziehungsprobleme", sondern je nach Sichtweise entweder "1 großes Problem", nämlich Du, StefanC., selbst - oder aber auch überhaupt kein Problem, weil die Frau ja freiwillig bei Dir bleibt (und Du bei ihr sowieso) und das gegenseitige Herumgemeckere für Euch eine Art Beziehungsinhalt/Ritual ist.

    Ich tendiere zu der Ansicht, es ist kein Problem. Denn Rituale gehören zu langfristigen Beziehungen dazu.


    Oder ist es für Dich ein Problem, wenn die beiden sich ständig aus dem gleichen Grund streiten? ;-) ]:D

    @ mond+sterne

    Zitat

    Dein chauvinistische Rechtsempfinden steht im Widerspruch zur Straßenverkehrsordnung.

    Ich würde das nicht unbedingt so bezeichnen. Ist für mich eigentlich eine Frage des guten Tons, wenn man so will. Wenn ich jemanden zu irgendeiner Sache dränge, sitze ich da mit im Boot. Wenn ich jemanden ins Parkverbot manövriere, sehe ich das als "meine" Schuld an und zahle die Strafe. Und zwar unabhängig davon, wessen Auto da nun falsch parkt.


    Aber gut. Sei's drum.

    @ MissusMia

    Zitat

    Wenn ich jemanden ins Parkverbot manövriere, sehe ich das als "meine" Schuld an und zahle die Strafe. Und zwar unabhängig davon, wessen Auto da nun falsch parkt.

    Das wäre dann Nötigung. In dem Fall sehe ich es wie Du.