Dreiecksbeziehung (1Frau & 2Männer) -Meinungen/ Erfahrungen?

    Also: Vor 4 Jahren kamen meine Freundin und ich zusammen, wir waren beide Jungfrau (beim mir: im Sinne von noch nie Coitus, bei ihr: noch nie Kontakte)


    Wir waren bis vor einer Woche 100% monogam. Danach verlies sie mich und hatte am vorangegangenen Wochenende 2 mal Sex mit ihrem neuen Lover, im Laufe der Woche dann auch noch ca. 2 mal.


    Das jetzige Wochenende verbringt sie wieder bei mir, weil sie sich nicht entscheiden kann, ob sie entgültig bei ihrem neuen Lover bleibt oder wieder zu mir zurückkehrt. Sie kann keine eindeutige Entscheidung treffen, da sie an uns beiden hängt und keinen verlieren will. Es ist auch nicht so, daß sie das ganze einfach nur genießt, sondern unter dem hin-und hergerissensein leidet sie auch. (auch wenn es für sie in gewisser Hinsicht auch eine reizvolle Erfahrung ist)


    Deshalb ist daraus jetzt eine Dreiecksbeziehung mit vereinbarten Zeiten geworden. 2 Tage bei mir, 2 Tage bei ihm u.s.w.


    Ich bin darauf eingegangen, weil ich dann nicht unter ihrem Fehlen leiden muß und weil ich sie eigentlich zurückhaben möchte. Mit ihrem neuen Lover habe ich aus verständlichen Gründen keinen Kontakt.


    Aber ich frage sie jetzt schon über seine Sexpraktiken mit ihr aus. Einige Dinge, die sie bei mir hat, fehlen ihr bei ihm und sie wird sie wahrscheinlich bei nie bei ihm haben. Umgekehrt macht er einige Dinge, die ich noch nicht weiter probiert habe, da sie am Anfang nicht geklappt haben und ich es nicht weiterversucht habe. Dann ist noch die Sache, daß er durch Streicheln am Körper leichter erregbar ist (Passiv-Genießer), während ich mehr erregt werde, wenn ich aktiv bin (Aktiv-Genießer).


    Sie sagt, wir sind beide gar nicht vergleichbar und es sind total unterschiedliche Erfahrungen, und wir haben beide unsere Reize.


    Auch wenn ich die vergangene Woche gelitten habe wie ein Hund (Verlustangst, Trennungsschmerz, Trauer & Wut), ein wenig freue ich mich auch für sie, daß sie jetzt so eine interessante Erfahrung macht. Für mich wäre es auch reizvoll, zwischen 2 konkurrierenden Frauen zu pendeln, die mich dann immer über die jeweils andere ausfragen, um sich selbst zu verbessern.


    Natürlich sind auch Emotionen im Spiel. Am meisten gelitten habe wohl ich in der vergangenen Woche, aber auch sie und er leiden unter Verlustangst. Aber ich denke, durch die im voraus abgesprochenen Zeiten wird es jetzt besser. Man weiß jetzt genau, daß & wann sie wiederkommt und kann sich schon auf sie freuen.


    Meine Frage an Euch: Was haltet Ihr von dieser Dreiecksbeziehung? Gibt es sowas öfters? Ist das eher eine interessante Entwicklung oder eine bedenkliche?


    Wer von Euch hatte diese Erfahrung ebenfalls und welche Prognosen könnt ihr geben?


    Übrigens, in einigen Wochen will sie allein Urlaub machen, etwas Abstand nehmen, in sich kehren und sich dann für einen von uns beiden entscheiden.


    freue mich über jeden Kommentar und über ne interessante Diskussion.


    ciao

  • 6 Antworten

    Ach ja,

    die Dreiecksbeziehung entgültig besiegelt hat sie, indem sie mit mir gestern abend 2 x Sex hatte (wobei ich den Anstoß gegeben habe, aber es war bloß ein ganz leichter) und wir wieder ein (temporäres) Paar sind. Die Tage davor war sie bei ihrem Lover. Nächste Woche ist sie wieder 2 Tage bei ihrem Lover, das nächste Wochenende auch.

    PS:

    Daß sie mich verlassen hat, habe im Laufe der letzten Monate provoziert. Ich habe eine eigentlich absehbare Entwicklung einfach hingenommen und/oder verdrängt. Wir haben nur noch nebeneinander hergelebt und ich hab mich nicht mehr um sie gekümmert und war sehr abweisend.


    Daher bin ich ihr auch nicht böse. Und nur deswegen kann ich eine Dreiecksbeziehung überhaupt akzeptieren.


    Hätte ich nicht grob fahrlässig unsere Beziehung zerstört sondern hätte mich um sie bemüht und sie wäre dann abgehauen, wäre von meiner Seite aus definitiv Schluß, ganz klar.

    Ach ja, und noch etwas

    ihr fragt Euch sicher, warum sie nicht sofort Abstand von ihren beiden Partnern nimmt, um sich entgültig zu entscheiden.


    Das geht leider schon wegen unterkunftstechnischen Problemen nicht. Sie kann nur von meiner (bzw. unserer) oder von seiner Wohnung ihre Arbeit gut erreichen. Verwandte oder Freunde, bei denen sie unterkommen könnte, sind zu weit weg.


    Hinzu kommt, daß ihr erster Sex mit dem anderen wohl auch relativ unüberlegt war. Als es dann passiert war und sie sich doch nicht sicher war, wer der richtige ist und den jeweils anderen immer sehr vermißt, waren eigentlich schon die Bedingungen für eine Dreiecksbeziehung geschaffen.

    Hi Du

    Also ich kenn so eine ähnliche Situation bei mir. Allerdings bin ich in dem Fall die "Loverin" und er kann sich nicht entscheiden, ob er nicht doch wieder mit seiner EX zusammenkommen will/kann/soll.... Ich habe ihn furchtbar lieb, hab mich total in ihn verguckt und leide tierisch unter dieser Entwicklung.


    Es gab dann ein erstes klärendes Gespräch und er hat mir eröffnet, dass er einfach nicht weiß was er im Moment will. Und er kann die Besuche seiner Ex nicht einordnen... ich hatte bis letzte Woche gehofft, dass wir uns doch noch irgendwie finden, aber als er dann meinte seine Ex kommt ihn am WE wieder besuchen (21.08. - 22.08) habe ich für mich beschlossen, dass er so ein klasse Mädel wie mich gar nicht verdient hat.


    Und das ziehe ich jetzt auch durch und mir geht es seitdem wieder richtig gut. Wir haben losen Kontakt (email und sms) und ich sehe auf das Ganze aus der Vogelperspektive. Mal sehen, vielleicht kappiert er irgendwann, dass ich die Frau wäre, die einfach perfekt zu ihm passt.... *seufz*


    Also ich hoffe meine Geschichte hilft Dir, vielleicht Deine Situation etwas klarer zu sehen.


    Kannst auch gerne eine persönliche Nachricht schicken, würde mich interessieren, wie es bei Dir weitergeht.


    Liebe Grüße und bis bald!


    Herbstaster

    Na das wenn ich wüsste... wenn ich im Glauben soll, dann hatte er nichts mit ihr. Anfangs mag das ja auch noch gestimmt haben, aber sie sehen sich jetzt soooo oft und ich kann gar nicht glauben, dass zwischen den beiden nichts läuft.


    Du hast recht wenn Du sagst, ich habe mich sexuell nicht darauf eingelassen aber vom Gefühlsdilemma dürfte es Deiner Situation ähneln.


    Ich denke nicht, dass Du den kürzeren ziehst, denn Du bist in dem Fall der "Platzhirsch" und in meinem Fall ist sie halt die "Platzkuh" :-) (keine Ahnung wie das Pendant heißt!) und hat es wohl geschafft ihn wieder zu erobern. Und ich habe das Feld geräumt.


    liebe Grüße


    Herbstaster