Manche Leute sind einfach nur unkreativ :°(


    Ich hab meiner Mama schon so oft gesagt, dass ich gerne mal einen Ausflug mit ihr machen würde oder mit ihr ins Theater gehen, einfach Zeit zusammen "schenken". Stattdessen bekomme ich regelmäßig Socken, Pralinen und Sport Shirts. Ist ja alles lieb gemeint, aber zum einen kaufe ich mir das inzwischen wirklich regelmäßig selbst und zum anderen würde sie sich mit meinen Vorschlägen doch viel leichter tun ??? Einfach nen Gutschein schreiben (das kann sie gut und sieht auch immer echt schön aus) und den Rest organisiere dann ich!


    Mir geht es bei Geschenken überhaupt nicht um den Geldwert, sondern dass man sich ein paar Gedanken zur anderen Person macht. Mich freut z.B. auch viel mehr, wenn mein Freund mir eine tolle selbstgeschriebene Karte schenkt (zum Valentinstag hab ich einen Gutschein für nen Tanzkurs bekommen, gebastelt als tolle Collage mit Fotos von uns x:) ).


    So Alltagszeug hat halt wirklich jeder mehr als genug und das ist ja auch nichts besonderes... drum bin ich speziell von meiner Mama manchmal ein bisschen enttäuscht, obwohl sie so ne liebe ist und es sicher nicht böse meint :°_


    Meine Schwester und ich schenken unsren Eltern nämlich immer tolle Sachen, die sie sich selbst nie kaufen/schenken würden, z.B. Musicalbesuche, Wellnesswochenenden und zum Geburtstag in zwei Wochen bekommt meine Mama von mir 3 Karten für "Songs an einem Sommerabend", ein Open-Air-Konzert mit tollen Liedermachern in Franken, da möchte sie schon lange hin, mein Freund ebenfalls, also gehen wir zu dritt. Dazu bekommt sie die Best Of-CD aus den letzten 25 Jahren und ich bin mir sicher, sie freut sich.


    Als ich ihr vor zwei Jahren zum Geburtstag zwei Karten (für sie und meinen Papa) für die Ten Tenors geschenkt hab, hat sie fast geweint, weil sie die schon ewig sehen wollte @:)


    Und so ein Geschenk hätte ich eben auch mal gern... keine materielle Sachen.

    Ich bekomme von Verwandten, manchmal auch Freunden immer wieder skurrile/nutzlose/merkwürdige Dinge geschenkt – aber inzwischen reagiere ich darauf meist mit amüsiertem Erstaunen und einem ehrlichen Danke an den Schenker. Entweder für die (wenn vielleicht auch unfreiwillig gebotene und dann hier durchaus auch erwähnte :=o ) Unterhaltung oder einfach generell für den Gedanken. :-)


    Und wenn ich, wie bei den Männern in meinem Umkreis bis auf eine (meine x:) ) Ausnahme üblich, nichts bekomme bzw. nicht mal zum Geburtstag gratuliert wird, dann mach' ich das eben umgekehrt ebenso und schenke mir zu besonderen Anlässen einfach selbst etwas. So erwarte ich nichts, was ich mir nicht selbst erfüllen kann und bin kein bisschen enttäuscht. Funktioniert für mich wunderbar!


    Listen finde ich grundsätzlich auch dämlich – außer bei so Gelegenheiten wie Hochzeiten, Taufen... wo die meisten Geschenke mitbringen und man ja am Ende nicht mit 5 Küchenmaschinen und 10 identischen Stramplern dastehen will (die Küchenmaschinen sind Freunden von mir passiert :-/ ).

    Die CD habe ich leider nicht mehr ;-D


    Mir ist noch was eingefallen. Ich war frisch mit jemandem zusammen. Wir hatten uns mal über Gummibärchen unterhalten und ich meinte, dass ich die Roten überhaupt nicht mag. Er hatte wohl das nicht überhört und schenkte mir zu Weihnachten ein übergroßes rotes Gummibärchen ;-D


    Ich fand die Idee aber total süß und es zeigte ja, dass er sich Gedanken gemacht hat :)^


    Mein Bruder hat sich das irgendwann geschnappt (er steht total auf rote Gummibärchen) und es war ein Bild für die Götter, wie er mit Messer und Gabel dieses Bärchen verdrückt hat ;-D

    Zitat

    Mir ist noch was eingefallen. Ich war frisch mit jemandem zusammen. Wir hatten uns mal über Gummibärchen unterhalten und ich meinte, dass ich die Roten überhaupt nicht mag. Er hatte wohl das nicht überhört und schenkte mir zu Weihnachten ein übergroßes rotes Gummibärchen ;-D

    Ohhh...das kenn ich auch. Ich hab meinen Freund mal gebeten, mir Gummibärchen mitzubringen und meinte zu ihm "alles außer Jogurt-Gummibärchen". Drei mal dürft ihr raten, was ich bekommen habe... ;-D .

    Zitat

    und ich meinte, dass ich die Roten überhaupt nicht mag.

    Zitat

    "alles außer Jogurt-Gummibärchen"

    Das ist wohl ehr ein Phänomen/Problem des Gedächtnisses.


    Nach einer Weile erinnert man sich noch daran, dass es etwas gab (in dem Fall mit roten bzw. Joghurt Gummibärchen) und dass es wichtig war ... aber man hat vergessen, dass diese NICHT gemocht werden.


    Verneinungen sind in den Zusammenhang immer etwas ungünstig.


    Damit Mann (und auch Frau) es leichter hat, sollte man nicht erzählen, was man auf keinen Fall haben möchte, sondern, was man sich wünscht ... dann klappt das vielleicht ehr. ;-)

    Bin gerade erst über diesen wunderbaren Faden gestoßen und will gleich auch meine verdrängten Erinnerungen beisteuern.


    Von meiner Oma habe ich die 25 Jahre die wir gemeinsam auf Erden verbracht haben nur Dinge bekommen die ich nicht brauchen konnte. (Ok, nicht ganz, einmal hat sie Weihnachten und zweimal meinen Geburtstag vergessen, da gab's dann Geld)


    Ich habe so viele rosa Pullover (ich hasse rosa) und rosa Strumpfhosen (ich mag auch keine Strumpfhosen) bekommen, in Rumänien müssen in der Zeit alle Kinder und später Frauen die von der Rumänienhilfe Kleidung bezogen haben in rosa herumgelaufen sein.


    Einmal gab's eine Packung Binden. Weil mir inzwischen doch sicher schon "unwohl" sein würde. (Musste erst Mama fragen was der Ausdruck bedeutete, ich war 9).


    Ein Doppelleintuch (ja, in rosa)...ich war ca 10 und hatte ein Einzelbett.


    Einen riesigen Haufen altrosa Keramikblumen.


    Als ich 11 war hat sie wohl mal eine Dokumentation über Milben gesehen, zumindest bekam ich danach einen Staubsauger, mit dem sollte ich regelmäßig mein Bett absaugen. Der ist in den Abstellraum gewandert und hat das Tageslicht erst zu meinem Auszug wieder gesehen.


    Zumindest haben mich diese Dinge abgehärtet, in Tränen breche ich wohl nie mehr aus bei falschen Geschenken.


    Von meinem aktuellen Freund habe ich dieses Jahr nichts bekommen, war aber völlig ok, wir haben erst eine Woche davor beschlossen, dass es etwas Ernstes wird. Dann hat er allerdings ziemlich kurzfristig beschlossen, dass er mit mir einkaufen gehen würde, ich bräuchte einen Rock fand er. Habe ihn dann Gott sei Dank davon überzeugen können den Geburtstag im Bett zu verbringen. Kleidungsshopping mag ich nicht besonders, schon gar nicht in Begleitung.


    Eines finde ich allerdings traurig, ich habe in meinen beinahe 30 Lenzen noch nicht einmal einen Strauß Blumen bekommen. Und ich fürchte auch das wird sich nicht allzu schnell ändern. :-/

    @ MicaSun

    Von der oben erwähnten Oma bekam meine Mama (ihre Schwiegertochter) einmal zu Weihnachten ein gebrauchtes langes knallgrünes Nachthemd mit nicht dazu passendem blaugrünen hüftlangem Morgenjäckchen (Mantel war's ja nicht). Zum selben Fest bekam mein Papa die schrottigste Jeans der Welt. Zu kurze Beine, zu langer "Oberteil" (wenn der Schritt an der richtigen Stelle war war die Hose gut 20cm zu kurz), schiefe Nähte die sich irgendwie das Bein entlang schlängelten, und das ungleichmäßig.


    DAS war eine tolle Modenschau (nachdem sie im Bett war) mit epischen Erinnerungsfotos.


    Undankbarkeit würde ich so etwas übrigens nicht nennen. Es gibt auch unmögliche Geschenke.


    Mein Freund arbeitet im Moment stätig am besten Geschenk überhaupt. Nach einem zweifelndem Kommentar nach meiner 1. Benutzung grundreinigte er sein Bad vor meinem nächsten Besuch (langjähriger Single :=o ), inzwischen arbeitet er am WC und für die Küche hat er eine sehr interessante Zwischenlösung gefunden. Jetzt wundert er sich warum er nicht schon früher drauf gekommen ist und ich hab jedes Mal eine Überraschung. ;-D

    Zitat

    Dann kann man sich genauso gut Geld schenken lassen und sich das Gewünschte selbst exakt aussuchen. Solche Wunschlisten finde ich absurd; sie entmündigen den Schenker und kommen im Grunde wie gesagt einem Geldgeschenk-Wunsch gleich. Generell finde ich alles doof, was mit Erwartungshaltung zu tun hat, überhaupt Geschenke haben zu wollen.

    Das darfst du ruhig doof finden, ich finde es gut so. Wenn meine Eltern an meinen Mann herantreten und schon fragen was man mir so schenken könnte bietet sich so eine Liste hervorragend an. Und nein, das ist eben kein Geldgeschenk-Wunsch. Diese Liste ist riesig und es stehen teilweise noch andere Dinge drauf. So weiß der Schenkende das er auf jeden Fall was aussucht was der Beschenkte brauchen kann/haben will und kann ihn trotzdem noch "überraschen".

    Zitat

    Finde ich sehr sympathisch. Deine Mutter möchte keine vorgegebenen Standard-Geschenke, sondern dem Ganzen eine persönliche Note geben. Die Art der Geschenke zeigt zudem, dass sie darauf achtet, nützliche und zugleich irgendwie nette Dinge zu verschenken.

    Ich habe nichts gegen eine "persönliche Note". Aber wenn es generell kratzige Socken sind, Süßigkeiten die mir nicht Schmecken und kleine Figürchen bei denen ich einfach nicht mehr weiß wohin damit, kann ich darauf verzichten.

    Zitat

    Das hat mich irgendwie sehr getroffen. Weil ich es gemein und kalt finde, eine Mama als dämlich, ignorant und stur zu bezeichnen, wenn sie liebevolle Kleinigkeiten für die Tochter zusammensucht.

    Ich liebe meine Mutter. Aber stur ist sie trotzdem (das Dämlich und das Ignorant sollte nur Möglichkeiten wiederspiegeln). Zumal ich ihr auch Dinge schenke die sie sich wünscht. Das letzte Mal waren es elektrische Mühlen und dieses Mal eine Flaschentragetasche. Und das Vorletztemal waren es 2 Kräuterbücher die sie sich explizit gewünscht hat.


    Da darf ich sie (zumal sie meine Mutter ist) ruhig stur nennen wenn sie selbst Dinge bekommt die sie sich wünscht und sich bei mir streubt.

    Zitat

    Na und? Bekomme ich von meiner Mutter auch immer. Allerdings hat sie sehr wenig Geld. Sie strickt also Socken und kauft ein bisschen Süßes dazu.

    Für den ganzen Kram könnte sie mir ein Buch kaufen. Das sieht nun mal jeder anders. ;-)

    Zitat

    Ob die Geschenkeliste nun doof ist, hängt doch sowohl vom Schenker als auch vom Beschenkten ab. Mancher mag es eben einfach, Leute zu überraschen und hat ein Gefühl für Geschenke, ein anderer hat lieber einen Leitfaden, an den er sich halten kann. Und mancher freut sich über alles, solange es mit Liebe geschenkt wurde und manch einer ist eben anspruchsvoll und kann keine Freude für ungewünschte Geschenke aufbringen.


    Ich finde grade die Geschenkeliste gar nicht so schlecht – wenn der Beschenkte wenig Geld hat, ist es doch praktisch, etwas zu schenken, was er wirklich gebrauchen kann und wenn er schon "alles hat", ist es gut, weil man dann weiß, wo vielleicht doch noch ein kleiner Wunsch besteht. Und auch für den Fall, dass der Schenker nicht viel Geld hat: ich sehe jetzt keinen Unterschied darin, ob man für 6 Euro Wolle und Marmelade und Süßigkeiten kauft (das muss ja auch irgendwo herkommen) oder eben einen Manga für 6 Euro in der Buchhandlung bestellt und stattdessen den Süßkram weglässt.

    Danke, genau so sehe ich es auch. :)

    just_looking?

    Zitat

    ich habe in meinen beinahe 30 Lenzen noch nicht einmal einen Strauß Blumen bekommen

    Zur Not könntest du dir online selbst einen Strauß Blumen bestellen. Am besten anonym, dann fragt sich dein Freund von wem die sind und schenkt aus Eifersucht vielleicht auch bald welche ]:D ;-D

    Gerade angefangen, diesen Faden zu lesen, muss ich Euch direkt mitteilen, was ein Ex von mir sich zu meinem Geburtstag ausgedacht hatte:


    Wir waren zu dem Zeitpunkt fast 9 Jahre zusammen und er hatte vorher schon einige Male meinen Geburtstag vergessen. Was ansich schon ... naja ist. Hab dazu auch noch an einem Schnapszahltag Geburtstag, der sich nicht wirklich schwer zu merken sein dürfte.


    Also, an diesem Tag hatte er sogar dran gedacht und schenkte mir (Trommelwirbel!): Dass er mit mir Schluss machte. Jipp, ist mein Ernst. Er meinte auch, er hätte diesmal dran gedacht und wollte mir, weil es das eben eh vorhatte, erst gar kein Geschenk kaufen.


    Noch Fragen? ]:D

    Zitat

    Dann kann man sich genauso gut Geld schenken lassen

    Nein finde ich nicht. Geld habe ich "genug", aber ich habe selten Gelegenheit in Geschäften nach bestimmten Dingen zu suchen. Bei amazon bestellen macht auch keinen Sinn, ich muss es dann ja doch von der Post abholen. Also teile ich meinen Kindern immer mrinr konkreten Wünsche mit.

    Zitat

    Einmal gab's eine Packung Binden. Weil mir inzwischen doch sicher schon "unwohl" sein würde.

    Habe gerade köstlich gelacht. ich kenne ja einige Geschenke, die daneben sind, aber so ein Geschenk kannte ich noch nicht.

    Sehr schöner alter Faden...:-D


    Jetzt zur Weihnachtszeit könnte man ihn doch mal wiederbeleben ;-D


    Ich bekomme auch ständig von meiner Verwandschaft eigenartige Geschenke. ]:D


    Von meiner Schwiegermutter bekam ich, glaube zum 30igsten Geb. eine Flasche Lavendelparfüme. Mit der Aussage, sie schenkt gerne Sache die sie (mit ihren 70)selber gerne mag ;-D


    -


    Jedesjahr bekomme ich auch eine leere Rolle Klopapier auf der ein 10 Euro Schein klebt. ;-D


    (Wobei ich die Verpackung hier sehr interessant gewählt finde ;-) )


    -


    Und das schrillste war... meine SM hatte ihre alten Unterhosen (oder auch ungetragene, weis es nicht) aussortiert und sie mir mit den Worten. Mir passen sie leider nicht mehr und da ich in deinem Schrank nur diese neu modischen Dinger, an den ja nix dran ist (sie meinte Stringtangs ]:D ) gesehen hat, dachte sie...ich kann sie gebrauchen. Sie sollte eigentlich nur BLUMEN giessen, wegen Urlaub) >:(


    Und ja.... es gab da etwas Zopf >:( ]:D Trotzdem muss ich heute drüber lachen!

    Ps: Achja... ich muss ca. 28 gewesen sein,


    da schenkte sie mir Pferdeohrringe ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D Weil ich Reiterin bin ;-D ;-D ;-D


    Sie Weihnachten bekam ich auch mal ein 6er Pack Sektgläser... mit dem Kommentar...die waren gerade um 50% reduziert, da habe ich gedacht, die muss ich für euch mitnehmen ;-D