Das ist alles ausgesprochen löblich .. nutzt aber wenig, wenn sie nicht will .. hast Du ihr gesagt, dass Du zu einer Beratung gehst, sie gefragt, ob sie mit geht. Oder reagiert sie darauf auch nicht ?

    Ja ich habe es ihr gesagt, doch nachgefragt hat sie dann gar nicht mehr.


    Nein sie wird dort nicht mitgehen...leider.


    Das muss ich wohl mit mir selber dann ausmachen, doch ich erhoffe dadurch auf Hilfe und Ratschläge

    Wie lange ist die Fehlgeburt her?

    Zitat

    Ja sie wollte noch ein Kind aber darauf haben wir und vorhher geeinigt das wir uns jetzt auf uns konzentrieren wollten.

    Wie lange ist das her? Habt ihr darüber ausführlich gesprochen? War sie einverstanden oder hat sie nur irgendwann aufgegeben, weil du ihr nicht mehr zugehört hast? Für mich klingt das, als ob da weiterhin (bis heute) ein Kinderwunsch besteht. Habt ihr nach der Fehlgeburt noch mal darüber gesprochen?

    Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass man für sich selbst da sein kann und man die eigenen Bedürfnisse wahrnehmen kann. Dann kann man auch in einer Partnerschaft die Bedürfnisse des anderen wahrnehmen. Wenn du sagst, euch ist die Zweisamkeit verloren gegangen, dann denke ich, euch ist auch ein Teil von euch selbst verloren gegangen.


    Eure gemeinsame Schnittmenge ist wegen der Unterschiedlichkeit nicht allzu groß. Gibt es denn überhaupt gemeinsame Interessen? Das kann ja schon ein abendlicher gemeinsamer Spaziergang sein oder sonst irgend etwas.


    Ich glaube, dass der andere Mann eher eine sekundäre Rolle spielt und das deine Frau unbefriedigte eigene Bedürfnisse über ihn ausgleichen will. Dann die Frage, worüber reden sie denn? Wahrscheinlich über Träume, Wünsche, Weltanschauungen ect.


    Und die Sache mit dem Kind. Es ist verständlich, dass man bei zwei Kindern, nicht unbedingt ein drittes Kind möchte. Aber wie sieht deine Frau das? Hat sie neben dem Mutter sein auch andere Interessen, die sie verfolgt? Oder ist das Mutter sein, die Erfüllung ihres ganzen Daseins?

    Wenn ich ganz ehrlich bin haben wir nicht intensiv drüber gesprochen. Das ganze ist jetzt ca 4 Monate her.


    Ich habe mich aber auch nicht öffnen können ihr gegenüber.


    Ja sie hat immer noch einen Kinderwunsch

    Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass man für sich selbst da sein kann und man die eigenen Bedürfnisse wahrnehmen kann. Dann kann man auch in einer Partnerschaft die Bedürfnisse des anderen wahrnehmen. Wenn du sagst, euch ist die Zweisamkeit verloren gegangen, dann denke ich, euch ist auch ein Teil von euch selbst verloren gegangen.


    Eure gemeinsame Schnittmenge ist wegen der Unterschiedlichkeit nicht allzu groß. Gibt es denn überhaupt gemeinsame Interessen? Das kann ja schon ein abendlicher gemeinsamer Spaziergang sein oder sonst irgend etwas.


    Ich glaube, dass der andere Mann eher eine sekundäre Rolle spielt und das deine Frau unbefriedigte eigene Bedürfnisse über ihn ausgleichen will. Dann die Frage, worüber reden sie denn? Wahrscheinlich über Träume, Wünsche, Weltanschauungen ect.


    Und die Sache mit dem Kind. Es ist verständlich, dass man bei zwei Kindern, nicht unbedingt ein drittes Kind möchte. Aber wie sieht deine Frau das? Hat sie neben dem Mutter sein auch andere Interessen, die sie verfolgt? Oder ist das Mutter sein, die Erfüllung ihres ganzen Daseins?


    Sie sagt mir nicht alles darüber und hat sämtliche Nachrichten gelöscht. Es ist aber bereits weiter fortgeschritten, die Gefühle ihrerseits sind halt vorhanden zu ihm. Das ist das was mich zerfrisst.


    Sie hat immer noch einen Kinderwunsch und würde am liebsten in der Mutterrolle bleiben.


    Gemeinsamkeiten sind bei uns leider Fehlanzeige - Doch das war nicht immer so.

    Ich habe etwas sehr ähnliches durchgemacht. War eine verdammt harte Zeit. Aber ich habe mich da durchgekämpft und es geschafft. Wenn du möchtest, können wir über PN Kontakt aufnehmen. Nur wenn du möchtest.

    Zitat

    Wenn ich ganz ehrlich bin haben wir nicht intensiv drüber gesprochen. Das ganze ist jetzt ca 4 Monate her.


    Ich habe mich aber auch nicht öffnen können ihr gegenüber.


    Ja sie hat immer noch einen Kinderwunsch

    Hier hast du den Grund, warum sie sich nach dem anderen Mann sehnt. Ihr solltet dringend über eure Zukunftsvorstellungen reden. Mir scheint, dass ihr da sehr unterschiedliche Vorstellungen habt. Klärt das und ihr wisst ziemlich schnell, ob sich eine Eheberatung überhaupt lohnt.

    Zitat

    ich bin momentan in der schlimmsten Lage meines Lebens

    Sehe ich nicht so. Du bist an einer Schlüsselstelle bei der sich evtl. was für dich ändert das schon lange nicht mehr gut läuft :)z

    Zitat

    Ich von meiner Seite aus wollte auch keine Kinder mehr haben

    Für den Fall das es klar vereinbart war sehe ich hier einen großen Vertrauensbruch %-| ein Kind ohne Willen des Partners in die Welt setzen wollen so etwas geht garnicht

    Zitat

    da ich mittlerweile 37 bin, Schuldenfrei und mir ein gutes Leben aufgebaut habe

    Lobenswert. Allerdings beginnt hier schon das Problem denn Frauen haben für sowas feine Antennen

    Zitat

    Das hat sie jedoch absolut nicht verstanden und wurde ab diesem Tag immer komischer.

    Logisch. Du hast nicht so funktioniert wie es deine Dame wollte.... :-|

    Zitat

    Letzte Woche kam dann der große Knall wo wir redeten und sie mir sagte das sie Gefühle zu einem andeen Mann hat.

    dafür hat sie anscheinend schonmal die Zeit genutzt %-| absoluter Klassiker.

    Zitat

    Sie kennen sich seit 10 Jahren und haben seit ca 3 Monaten regelmäßigen Kontakt in Form von Schreiben und telefonieren

    & das anscheinend nicht zu knapp...immer gut wenn man noch ein Glas Konserven im Keller hat das man nur aufwärmen muss

    Zitat

    Davon wußte ich natürlich nix da sie es immer tat wenn ich arbeiten war, bis spät in die Nacht hinein.

    Wenn Frauen etwas sehr gut können dann das...

    Zitat

    Mehr ist da auch nicht gelaufen

    :_D X- :p>


    Da kann ich nur herzlich lachen.


    Und das weißt du woher genau?! Soll ich dir erzählen wie viele verheirate ich in den letzten Jahren hatte...die Kerle haben bis heute keinen blassen Schimmer davon. Mit einigen arbeite ich noch zusammen.

    Zitat

    Ich habe ihr ein Ultimatum gestellt das sie den Kontakt abbrechen soll - Doch das will sie nicht.

    Klar das sie nicht gleich klein bei gibt. Immerhin ist sie dir ja bis jetzt auch unendeckt auf der Nase rumgetanzt. Bitte Bitte Liebste hör auf damit.... :_D X- mal ehrlich?! hast du noch etwas Stolz das du sie bittest?! Reicht es nicht das sie hinter deinem Rücken Dinge tut die du nicht weißt?! Reißleine ziehn! Jetzt!

    Zitat

    Ich hätte alles für meine Familie getan, ALLES !

    Willkommen im Club hunderttausender Männer. Nur deine Frau hat mit einem schuldenfreien Ernährer & einem Gespielen eben eigene Pläne gehabt...

    Zitat

    Was soll ich nur tun ? Ich bin absolut ratlos, traurig und verletzt.

    Dich Trennen. Ganz einfach. Deine Tochter (sei froh das es nur eine ist) wird auch so groß. Probleme (Scheidung/Unterhalt/Sorgerecht) wird es wie überall woanders auch geben. Aber dafür hast du dein Leben wieder. Ohne Frau die Dinge tut welche du nicht willst. Ohne Psychomist der dich fertigmacht.

    Zitat

    Seit ca einem Jahr läuft es absolut nicht mehr Rund. Dann kam ein nicht so schönes Ereigniss hinzu, meine Frau hatte eine Fehlgeburt in der 5. Woche. Ich von meiner Seite aus wollte auch keine Kinder mehr haben da ich mittlerweile 37 bin, Schuldenfrei und mir ein gutes Leben aufgebaut habe. Das hat sie jedoch absolut nicht verstanden und wurde ab diesem Tag immer komischer.

    Eine Fehlgeburt beschreibst du als "nicht so schönes" Ereignis? Für deine Frau war es vermutlich nicht nur nicht so schön, sondern zutiefst furchtbar.


    Deine Reaktion auf die Fehlgeburt klingt allerdings - sofern sie gegenüber deiner Frau ähnlich war, wie hier geschrieben - eiskalt. Auch gar nicht wirklich drüber zu reden wirkt so. Der Tod eines Ungeborenen ist schlimm für die Mutter. Auch wenn das Kind nicht für beide ein Wunschkind war und/oder die erreichte finanzielle Unbeschwertheit wieder nehmen würde. Dein Absatz da oben klingt wie "Puh, gut dass es doch tot ist, wär mir eh zu teuer und unbequem". Und wenn das auch nur ansatzweise so bei deiner Frau ankommt, wie du es hier niederschreibst, dann wundert es mich nicht, dass sie sich einem anderen Mann zuwendet.

    Zitat

    Sie nahm immer die Pille, nie ist was passiert und dann fing es plötzlich an das die Pille zufällig vergessen wurde.

    Wenn du das bemerkt hast, wieso hast du dann nicht reagiert? Gespräch gesucht, andere Verhütung vorgeschlagen, dich sterilisieren lassen (deine Entscheidung keine Kinder mehr zu wollen scheint ja absolut festzustehen) ?

    Zitat

    Ja sie wollte noch ein Kind aber darauf haben wir und vorhher geeinigt das wir uns jetzt auf uns konzentrieren wollten.

    Naja, du unterstellst hier (auch wenn du vorher schreibst, du würdest es nicht unterstellen), dass sie bewusst mit der Pille geschlampt hat, um schwanger zu werden. Das Gefühl find ich nichtmal verwerflich; gibt Frauen, die machen sowas. Aber dann steh eben auch dazu, dass du deiner Frau sowas zutraust, es in grundlegenden Punkten kein Vertrauen zwischen euch gibt und es offenbar keine Einigung gab, keine Kinder mehr zu bekommen.

    Zitat

    Ich hätte alles für meine Familie getan, ALLES !

    Außer eben noch ein Kind mit ihr zu bekommen ;-) Absolut legitim von dir, aber das sollte dir zeigen, dass niemand ALLES tun KANN und auch nicht MUSS.


    Und selbst wenn: Alles zu tun heißt eben nicht, auch lebenslang zusammenzupassen.

    Zitat

    Was soll ich nur tun ?

    Naja, wenn dein Ultimatum nicht nur ein Bluff wahl, bleibt wohl nur die Trennung.

    Zitat

    Ich meinte UNS ein gutes Leben aufgebaut, ohne Sorgen die wir sonst immer hatten.

    Ja und offenbar rennt deine Frau nicht mit Geldscheinen vor Augen durchs Leben, sondern merkt, dass finanziell alles zu haben nicht glücklich macht. Ich will deine Frau jetzt nicht hochloben, aber in dem Punkt scheint sie schon mehr verstanden zu haben, als du.

    Ob eine Ehe eine Zukunft hat, hängt ganz entscheidend davon ab, ob BEIDE Partner noch daran festhalten wollen. Wenn nur Du die Ehe noch willst und Deine Frau nicht, nutzt alles Bemühen nichts. Also rede mit Deiner Frau darüber, dass ihr auf eine Trennung zusteuert und was ihr beide gemeinsam nun machen wollt. An der Ehe arbeiten? Paartherapie? Oder nichts tun und trennen?


    Menschen neigen dazu, Bedürfnisse, die lange Zeit nicht befriedigt werden an anderer Stelle zu erfüllen. Wenn in Euer Ehe die Zweisamkeit schon lange zu kurz kommt, dann ist es kein Wunder, wenn Deine Frau diese Zweisamkeit woanders sucht - und findet. Da kann ein erster Schritt eigentlich nur sein, dieser Zweisamkeit wieder mehr Raum und Zeit zu geben. Nehmt Euch einen Babysitter und geht gemeinsam essen. Einmal die Woche vielleicht. Und dazu einen Abend die Woche wo ihr Euch ganz bewusst Zeit nehmt für Euch, die Kinder um 20 Uhr Feierabend haben und ihr bei einem Glas Wein im Wohnzimmer sitzt.


    Probiert Euch aus. Ist da noch etwas zwischen Euch, sind da noch Gefühle auf BEIDEN Seiten oder geht Deine Frau Dir aus dem Weg, wenn Du versuchst, Zeit für Euch beide zu schaffen?

    Zitat


    Probiert Euch aus. Ist da noch etwas zwischen Euch, sind da noch Gefühle auf BEIDEN Seiten oder geht Deine Frau Dir aus dem Weg, wenn Du versuchst, Zeit für Euch beide zu schaffen?


    Sie geht mir voll und ganz aus dem Weg und lässt keine Nähe mehr zu !

    Zitat

    Sie geht mir voll und ganz aus dem Weg und lässt keine Nähe mehr zu !

    Dann beende das Spiel und höre auf, ihren Versorger zu spielen- da ist wohl Trennung angesagt. Dass es so schlimm ist, hättest du gleich zum Anfang erwähnen können.