Ehemann treibt sich in Online Erotik Foren rum

    Hallo giebe Med Gemeinde,


    ich bin neu hier ... aber ich muss mich irgendwo auskotzen.


    Mein Mann treibt sich zum wiederholten male auf Facebook Erotikseiten rum und ich komme überhaupt nicht klar damit.


    Unsere Ehe hat in den letzten 1,5 Jahren höhen und tiefen erlebt, wir waren bei der Paartherapie und haben auch sonst versucht die Beziehung zu retten. Dabei gab es immer unterschiedliche Themen an denen wir zu arbeiten hatten. Meine Selbstverwirklichung in Form von auch mal ALLEINE auf ein Konzert gehen (oder öfter mal/4-5 mal im Jahr), seine Eifersucht und Wutausbrüche (unkontroliiert und völlig außer jedem Maße) bis hin zu unserem mangelnden Sexualleben.


    Wir sind jetzt seit 11 Jahren zusammen, 9 verheiratet und haben einen Kind im Schulpflichtigen Alter, das leider viel mitbekommt.


    Wir haben durch die Therapie viel aufgearbeitet, so das wir wieder normal zusammenleben können und auch wieder Spaß haben.


    Nur das mit dem Sex, das ist immer noch auf wackeligen Füssen. Hierzu muss man sagen das ich Ihn schon vor einem Jahr erwischt habe, ein paar Monate nachdem er sich bei FB angemeldet hat, das er mit fremden Frauen flirtet (in welchen Gruppen er die auch immer kennengelernt hat) und sogar eine zum Frühstück treffen wollte. Anhand seines Berufes im Außendienst wäre mir das auch nicht aufgefallen. Als ich es entdeckt hatte (ich habe sein Handy kontrolliert, ich böse) und mir die Damen angeschaut hatte, war sie, bitte nicht falsch verstehen, ein leichtes Opfer. Das treffen fand nicht statt weil ich meine dominate Ader freien lauf gelassen habe. Er erkläre mir das er das nie getan hätte ( sie waren schon am Tag raussuchen) und es sei ja nicht so schlimm das er mal mit jemanden reden kann. Ich hätte ja auch menschen zum reden. Klar, aber nicht hinter meinem Rücken und Menschen die ich net kenn. Danach war erstmal ruhe, ich habe das Handy auch nimmer angerührt. Im Sommer habe ich dann doch mal reingeschaut und mir sprangen schon auf seine Facebook Startseite nackte Frauen entgegen, Amateure wie Profibilder. Auch er hatte nette diverse Fotos von sich gemacht, die er in den geschlossenen Gruppen präsentierte. Für mich ging das Tor zu Hölle auf. Unsere Paartherapeutin war etwas verzweifelt, ich enttäuscht. Wir redeten viel, ich warf ihn gefühlt tausend mal aus dem Haus. Es ging mir zu weit. auch diverse Chats die ich gelesen habe, in dem offensichtlich flirtete. Ich habe ihm immer die Option gelassen zu gehen, keiner muss bei mir bleiben. ich schaffe das auch irgendwie alleine mit meinem Kind. Aber sich im Bett anstellen wie ein Neandertaler, mangelnde Körperhygiene und ruppiges vorgehen und dann hochgradig beleidigt sein, wenn die Zurückweisung kommt, sorry da kommt nix zu Stande. Trotz passierten Dinge sind wir auch hier nochmal aufeinander zugegangen. Er erklärte mir das er einfach bestätigung gesucht hat, die er ja von mir nicht bekommt. es fühlte sich gut an mit fremden Menschen über Sex zu reden, auch "praktische" Fragen zu haben, über die er mit mir NICHT reden kann.


    Wir sprachen uns aus, ich sagt ihm meine Punkte er seine. Er verließ alle Erotikgruppen, auch die illegalen, und löschte den ganzen Mist. Wir haben dann tatsächliche eine art "Aufblühen" des Sexlebens erlebt. Es lief super, es passte alles. Es lief alles bis vor ca. 8 Wochen alles wieder etwas einschlief. Wir waren krank, ich hatte stress und es lief nicht mehr so leicht vom hocker in Bezug auf Sex. Die Beziehung an sich war sonst echt sehr harmonisch. Nur der Sex, da hatte plötzlich wieder das gefühl, zu "müssen". Ich muss es tun, sonst ist er wieder beleidigt/enttäuscht/zurückgewiesen. Dieses Gefühl habe ich schon seit Jahren im Unterbewusstsein und es nimmt mir die Lust. Es ist ein echter Teufelskreis. Er hat Hemmung ist beleidigt und mir macht es keinen Spaß mehr. On top greife ich heut zu seinem Handy beim Aufräumen und mir springen wieder x Facebook Erotikgruppen entgegen. Er wurde von einem Bekannten dazu eingeladen. Klar, seit Anfang Dezember. Hier kocht es im Haus. Ich denke ich bin im falschen Film. Anstatt das er den hut nimmt und geht weil er ja ohne nicht kann und ich DAS überhaupt nicht akzeptieren kann, steht er unten und bügelt. Es ist Eiszeit daheim. Ich verstehe ihn einfach nicht? WARUM? Mag sein das ich eine dominate Frau bin, meistens zumindest, das wußte er aber auch schon vor der Hochzeit und es schien ihm auch zu gefallen. Das heißt aber nicht das er kein Mitspracherecht hat, sondern das wenn er seine Aufgaben innerhalb der Beziehungen oder seines Lebens nicht erledigt (behördengänge, etc) ich da sehr nachdruck verleihe. Ich verstehe ihn einfach nicht? Er kann mir auch keine Antwort geben, die mich in dem Punkt befriedigt. Ich möchte Ihn aber verstehen, ich wollte diese Ehe nicht in den Abgrund schicken. Aber so kann es doch net weiter gehen. Es verletzt mich, das habe ich ihm schon damals gesagt. Es kränkt mich und kratzt gewaltig an meinem Selbstbewußtsein. Er hat mich nicht betrogen ... körperlich ... aber virtuell irgendwie schon. Ich denke immer, wie lange dauert es, bis er doch eine datet? Warum braucht er den Kick? Ich bin verzweifelt.

  • 63 Antworten
    Zitat

    On top greife ich heut zu seinem Handy beim Aufräumen und mir springen wieder x Facebook Erotikgruppen entgegen.

    Hast du schon versucht mit ihm darüber zu reden, das du er anscheinend erneut in solchen Gruppen ist?


    Hast du ihm deine Hilfe angeboten, von dieser Sucht loszukommen?

    könnte fast von mir sein, der text. daten stimmen nicht, ob mein ex sich auf solchen seiten rumgetrieben hat, weiß ich nich. inzwischen denke ich aber, daß es gut möglich ist.


    aber darum geht es ja nicht, nur eben insofern, daß ich dich mega gut verstehen kann.


    auch er is ein neandertaler, auch ich bin eine starke frau, auch wir waren in paartherapie und auch bei uns gab es irgendwann besserung- bis zu dem zeitpunkt, als er dann doch ne affaire hatte.


    es muss bei dir nicht so negativ enden.


    wenn ich deinen text lese, höre ich "gezicke" - vermutlich wird er schon mit den augen rollen, wenn du anfängst, zu tottern.


    ich bin auf deiner seite, verstehe mich bitte nicht falsch


    mein vorschlag als inzwischen getrente mit ähnlicher erfahrung:

    Zitat

    Wir redeten viel, ich warf ihn gefühlt tausend mal aus dem Haus.

    hm- irgendwie kam er ja scheinbar immer wieder. wie kommt das?


    bei gefühlt 1000 rausschmissen bleibt ein einziger lerneffekt: "die lässt mich ja doch immer wieder rein"

    Zitat

    . Nur der Sex, da hatte plötzlich wieder das gefühl, zu "müssen". Ich muss es tun, sonst ist er wieder beleidigt/enttäuscht/zurückgewiesen.

    gekoppelt mit:

    Zitat

    Aber sich im Bett anstellen wie ein Neandertaler, mangelnde Körperhygiene und ruppiges vorgehen und dann hochgradig beleidigt sein, wenn die Zurückweisung kommt, sorry da kommt nix zu Stande.

    ist für mich total nachvollziehbar. ??kenne ich übrigens auch ganz genau so***


    hast du mal ohne aufgebrachtes tottern in ruhe mit ihm geredet?


    weiß er, was du dir wünscht, eben nicht nur geramel, sondern erotik?


    daß du ihm nur einen blasen kannst, wenn du dich drauf verlassen kannst, daß er nich vor ner woche das letzte mal geduscht hat?


    daß du dir sonstwas einfangen kannst, wenn er unsauber ist?


    ich mein, das muss doch einzusehen sein, wen er sex will mss er eben auch was dafür tun

    Zitat

    Mag sein das ich eine dominate Frau bin, meistens zumindest, das wußte er aber auch schon vor der Hochzeit und es schien ihm auch zu gefallen.

    nicht alles, was man anfangs toll fand, findet man nach so langer zeit immernoch attraktiv. ich kann da einiges aufzählen, was ich anfangs süß fand und was mich dann am ende nur noch mega genervt hat


    und was meinst du mit dominanz?? eher stark oder eher mütterlich?


    wenn er dich natürlich mütterlich dominant sieht, wundert mich das:

    Zitat

    war sie, bitte nicht falsch verstehen, ein leichtes Opfer.

    nicht.


    wer möchte schon mit seiner mutter schlafen?


    ich wünsche dir, daß ihr das hinkriegt. 1000x rauswerfen und tottern wird nix bringen.


    sucht gemeinsam nach einer lösung, mit der ihr beide leben könnt und seht bloß zu, daß der/die kleine nicht zu viel mitbekommt :)*


    dann doch lieber so ein kleines, na sagen wir mal flittchen, welches ein wenig schmutzigen sex ausstrahlt.

    Nach dem meine Wut verpufft ist, habe ich versucht mit ihm zu reden. Er sagt ein Kumpel hätte ihn zu sowas eingeladen. Nachdem ich sein account gesehen habe, ist er aber in ein duzend Gruppen wieder rein und auch wieder raus. Aber halt noch in welchen drin. Dann kam die Aussage, es möchte oder muss auch mal wieder mit jemanden über sex reden. mit mir könne er das nicht. Was mich wundert, ich bin eigentlich ein offenes Buch, Sexuell experimentierfreudig und nicht Prüde.


    Auf die Frage ob ich in seinem (nicht gesehen) Facebook verlauf Dinge lesen werden (z.B. Bildkommentare), die mich verletzten, sagt er knallhart "Weiß ich nicht".


    Ich habe ihn gefragt was er jetzt für eine Erwartungshaltung diesbezüglich an mich hat?


    Ich habe keine Antwort darauf bekommen, außer er hat ja rechnen müssen das ich es irgendwann sehe.


    PS: Ich habe auch sexuelle Bedürfnisse. und es ist ja nicht so das Wochenlang gar nix gelaufen ist, nur mit einer sagen wir es mal minderwertigen Qualität und geringen Häufigkeit.

    Rein wirtschaftlich brauche ich ihn nicht. Aber ich habe ein Kind zusammen mit ihm. Wir haben uns hier auch was geschaffen, das würde vor die Hunde gehen.


    Im Grunde des Herzen weiß ich das er kein schlechter Mensch ist, er ist vielleicht etwas unsicher, mangelndes Selbstvertrauen ... auch nicht immer, faul, irgnoriert gerne Dinge die unangenehm ist und lügt leider auch wenn es um deren erfüllungsgrad geht (ja ich hab da angerufen, da war keiner da) ... alles Dinge die das Leben nicht einfach machen, aber irgendwie zu händeln sind. Aber ich kann mich immer auf ihn verlassen, wenn es mir dreckig geht. Egal was passiert. das gleiche gilt für sein Kind.

    Zitat

    Dann kam die Aussage, es möchte oder muss auch mal wieder mit jemanden über sex reden. mit mir könne er das nicht. Was mich wundert, ich bin eigentlich ein offenes Buch, Sexuell experimentierfreudig und nicht Prüde.

    Anscheinend sieht er es nicht so. Oder er schämt sich für die Phantasien und Wünsche, der er hat und gerne mit dir ausleben will.


    Vielleicht will er aber auch gar nicht über gewisse Dinge mit dir reden? Du bist die Mutter seiner Kinder - die ist brav und erzogen. Und er will ganz was dreckiges und versautes (woher er das wohl hat?)


    Wenn sich Männer in solchen Bereichen des Internets aufhalten, dann glauben sie oft, das sie dort das vermisste finden. Den besonderen Kick - die Schmetterlinge halt. Und dann finden sie etwas, was sich so anfühlt, wie - aber eigentlich ist es eher, das "schlechte Gewissen". Und so wird das ganze zu einer Sucht (ich weiß, wovon ich da rede) und die meisten kommen ohne Hilfe da nicht mehr raus.

    Ich würde sagen Mütterliche Dominanz


    Er kümmert sich recht wenig um die Umwelt um Ihn herum ... hatte schon ne menge Schulden als wir uns kennenlernten ... man kann Briefe von Inkassobüros prima ingorieren. Wenn wir die Aufgaben aufteilen, muss ich ihn öfter erinnern, damit Fristen eingehalten werden. ich habe verdammt noch mal keine Lust alles alleine zu machen.


    Ja, er kocht gern, er bügelt, er macht hier und da was am Haushalt. Er kümmert sich mit ums Kind. Aber so die unangenehmen Dinge, die schiebt er gern. Und da drück ich halt gern nach. Auch Informationen zu irgendwelchen treffen seiner Familie erreichen mich immer spärlich ... es ist ihm net wichtig. Mittlerweile scheiben mich seine Geschwister direkt an. Zum Urlaub buchen ist es schlicht unfähig, das machen wir zusammen bzw ich sortier vor und er gibt seinen Senf dann ab.


    Ich würde sagen, wir ergänzen uns zumindest in den Punkten.

    Das mit dem Suchen nach was ... das hatte er mir im Sommer schon mal erklärt. Er hat mit da aber glaubhaft versichert, das er verstanden hat, das er da nicht das findet, was er dachte. Als er seine Bilder gepostet hat, hat er auf Anerkennung gehofft, wohl wissend das Männer nicht oft beklatscht werden. Fast nur Damen die sich leicht bekleidet zeigen ernten Kommentare und likes. Es wär eine Enttäuschung für ihn, es hat ihn noch mehr runter gezogen. Soweit kam es jetzt wahrscheinlich noch gar nicht, aber er war halt wieder unterwegs. Wir hatten eigentlich eine Abmachung. Wenn er das Bedürfnis hat, sich solche seiten anzugucken, dann machen wir das entweder a) gemeinsam oder b) ich weiß zumindest was davon. das war sein Vorschlag.

    naja.. du kannst mich jetzt lynchen.. aber ich finde das nicht schlimm, wenn er sich mit anderen über Sex unterhält. Treffen fände ich jetzt auch nicht prickelnd und hätte was gegen... Aber gegen das schreiben oder Bildchen anschauen, hätte ich jetzt erstmal nix...


    Furchtbar fände ich das angelogen werden.. dass geht gar nicht.. Andererseits auch wieder ein bisschen verständlich, wenn der Partner/in dann mit rumgezicke reagiert... Schwierige Situation.

    Das ist eben ansichtssache


    Hätte er sich Pornos angeguckt, wäre ich bestimmt nicht begeistert. Aber die sind unpersönlich.


    Diese ErotikGruppen könne doch sehr schnell persönlich werden. Zuerst schreibt man nett Komments unter ein Bild. Dann wird man per PN angeschrieben und dann nehmen die Gespräche ihren Verlauf. Mal nur gequatsche, mal Infoaustausch, mal Sexflirt. Eine Darstellerin aus einem Pornofilm treffen ist unwahrscheinlicher als eine Userin aus nähe.

    Zitat

    Er ist ein Mann. Er hat sexuelle Bedürfnisse.

    Genau so sieht es aus. Ich verstehe die Aufregung der TE nicht. Was ist daran denn bloß so schlimm daran.


    Ich habe auch einen Mann und wenn er auf solche Seiten geht, dann soll er es machen. Von meiner Seite her würde nie was kommen.

    ganz ehrlich.. ich schreibe auch über Sex. Wieso auch nicht?


    Für mich hat das nix mit anturnen zu tun oder dass ich mich mit einem treffen wollen würde. Niemals würde ich so einen treffen! Aber ich unterhalte mich eben gerne darüber.. möchte wissen was andere so treiben.. evt. ein paar Anregungen bekommen usw usf.


    Sehe da absolut nix schlimmes dabei :)


    Würde ich mir auch mit Sicherheit nicht von meinem Partner verbieten lassen :)


    Und wenns im Bett nicht läuft, sind ja meist beide Parteien daran schuld.. finde es ja fast unfair, dass allein einem Part in die Schuhe zu schieben. Das klingt fast so als müsste Mann der Animateur sein und da nen Caspar machen. Nicht böse nehmen bitte.. aber das lese ich so ein bisschen raus..

    Zitat

    Diese ErotikGruppen könne doch sehr schnell persönlich werden.

    Da gebe ich dir recht. So was geschieht viel schneller, als jemanden es lieb ist. Da denkt man lange Zeit, das oder das geht ja noch. Aber dann wird es schlüpriger und intimer. Und eher man sich versieht, hat der Mann die Hand in der Hose und gibt sich mit der Frau geilen Phantasien hin.


    Auch wenn es nur Texte sind, die ausgetauscht werden - im Kopf läuft der Sex dann schon viel heißer.


    Ich kann daher sehr gut verstehen, das du etwas weiterblickst.