Eifersucht auf eine Freundin trotz eigener Beziehung

    Hallo zusammen,


    Ich fühle mich irgendwie total schlecht. Richtig egoistisch und mies.


    Seit fast 10 Jahren kenne ich nun besagte Person, um die es geht. Zu Anfang hat man gegenseitiges Interesse gehabt. Aufgrund diverser Umstände und Entfernung ist daraus aber nie was geworden. Wir bzw. ich habe mich damit abgefunden und seitdem eine Freundschaft gepflegt. Ich war sogar diejenige, welche in den letzten 10 Jahren immer mal wieder Beziehungen hatte. Sie eher nicht bzw. eine längere Vernunftsbeziehung, durch die ich sie begleitet habe.


    Nachdem das rum war (ca. 1,5 Jahre her) hatten wir sogar mehr Kontakt als je zuvor und einen noch besseren Draht zueinander. Ich nenne sie schon immer meine Seelenverwandte.


    Nun hatte sie mehrere Affären, alles nix neues und das war auch nie ein Thema. Auch die alte Beziehung nicht.


    Vor etwa 2 Monaten dann hat sie jemanden kennen gelernt, für die sie auf einmal (sehr ungewöhnlich für sie) sehr schwärmt, dauernd Zeit verbringen möchte und von ihr das Wort "Liebe" in den Mund genommen wurden. Das ist nie in den letzten 10 Jahren gefallen.


    Auf der einen Seite freue ich mich für sie, dass sie endlich jemanden gefunden hat, wo es ihr doch immer unmöglich schien.


    Auf der anderen Seite bin ich eifersüchtig auf das, was sie hat, obwohl ich selbst seit über 2 Jahren in einer glücklichen Beziehung bin.


    Ich kann es nicht ertragen, dass sie glücklich ist - mit jemand anderem als mir. Das hört sich total bescheuert an. War ich es doch, die ihr die letzten 10 Jahre immer wieder gesagt hat, dass sie irgendwann jemanden finden würde. Vielleicht habe ich das ja getan in der stillen Hoffnung, dass ich diejenige sein könnte?!?


    Ich kann ihre Posts bei Facebook und Instagram nicht liken - auch wenn sich das lächerlich anhört. Das zerreißt mich irgendwie wenn ich sie mit ihrer Freundin dort sehe.


    Ich habe es heute angesprochen, in abgemilderter Form.


    Dass ich Angst habe, dass wir den Kontakt verlieren weil sie sich in der Beziehung verliert. Von der Eifersucht und allen anderen Gefühlen habe ich erst mal nichts gesagt.


    Ich war sogar etwas gemein und habe ihr gesagt, dass sie ja ein richtig gefühlsduseliges Weichei geworden sei. Sie hat natürlich bemerkt, dass etwas nicht stimmt und gefragt wieso. Sie sei doch einfach nur "in love" und es würde nichts daran ändern, dass wir eine gute Freundschaft haben.


    Bis vor Kurzem haben wir noch in alten Erinnerungen über unsere Anfangszeit geschwelgt und sie hat Aussagen getroffen wie "Wer weiß was damals gewesen wäre, wenn die Umstände anders gewesen wären". Oder "warum hatten wir eigentlich nie was miteinander?". Solche Fragen stellt man doch nicht, wenn einen die Person eigentlich null interessiert auf einer anderen als der platonischen Ebene.


    Sie hat aber auch nie komisch reagiert, wenn ich in Beziehungen war/bin.


    Jedenfalls... zerfrisst mich das innerlich. Meine Partnerin liebe ich über alles, daher ist mir auch nicht klar, wieso ich so empfinde. Liebe ich zwei Menschen? Oder ist es nur mein Ego?

  • 4 Antworten

    Es gibt den berühmten Spruch. Männer und Frauen können keine Freunde sein, weil irgendwann immer einer vom anderen mehr will.. Das gilt für lesbische Frauen sicher ebenso.


    Eine alte Liebe muss nicht erkalten oder verschwinden, nur weil man in einer neuen Beziehung ist. Liebst Du zwei Menschen? Ja, sieht so aus. Warum auch nicht. Letztlich sind wir zu mehreren Menschen kompatibel und am Ende entscheidet auch der Verstand ein bisschen mit, welchen Menschen wir uns denn als Partner aussuchen, wenn denn mehrere Kandidaten da sind. Ihr zwei habt nie zueinander gefunden, das ist schade. Es ist schön, dass ihr trotzdem Kontakt halten konntet all die Jahre, aber ich denke, es ist normal, dass Du da immer noch ein Stück weit der unerwiderten Liebe hinterhertrauerst und eifersüchtig bist. Je enger der Kontakt hin und wieder ist, desto schmerzlicher wird dieser Verlust bewusst. Und dass sie andeutet, dass aus Euch etwas hätte werden können, macht es ja auch nicht gerade einfacher.


    Du kannst Dich und auch Deine aktuelle Beziehung vor diesen Gefühlen eigentlich nur schützen, wenn Du den Kontakt abbrichst. Sonst wird diese Liebe vermutlich irgendwann auch zur Belastung für Deine Beziehung.


    Die Alternative wäre eine Trennung in beiden Beziehungen und ein Neuanfang mit ihr. Willst Du das? Will sie das?

    Schau mal ob das passt:


    Eure Verbindung...

    Zitat

    Ich nenne sie schon immer meine Seelenverwandte.

    ... drückst Du in eurer Beziehung durch "Ich, die Starke, Erfahrenere, helfe Dir der Schwächeren durch alles was anfällt" aus.

    Zitat

    Ich war sogar diejenige, welche in den letzten 10 Jahren immer mal wieder Beziehungen hatte. Sie eher nicht bzw. eine längere Vernunftsbeziehung, durch die ich sie begleitet habe.

    Als schwächere hörte sie früher auf Deinen Rat nicht auf ihre Partnerin in ihrer Vernunftbeziehung. Das Commitment Dir gegenüber war stärker als das in ihrer ehemaligen Beziehung.


    Das nimmt sie Dir jetzt weg und den Verlust drückst Du aus:

    Zitat

    Ich kann es nicht ertragen, dass sie glücklich ist - mit jemand anderem als mir.

    Zitat

    Liebe ich zwei Menschen?

    Kennst Du nur eine Art von Liebe? Was unterscheidet Seelenverwandte von Lebensgefährtinnen?


    Eure Freundschaft hat sich in den 10 Jahren wohl vom Grundthema darin ausgedrückt, dass sie diejenige war die von Dir Beziehungsrat und ein offenes Ohr gebraucht hat. Du warst die starke Ratgeberin, die ihr zur Seite stand und immer für sie da war, sie diejenige die dankbar war begleitet zu werden. Das fällt jetzt weg und das könnte es sein was Dein Ego momentan kränkt. Sie nimmt Dir quasi Dein Bild von Dir als kompetente Ratgeberin und gleichzeitig übernimmt jemand anders die Stelle des: Wenn mir etwas gutes/schlechtes widerfährt rufe ich zuerst X an.


    Vielleicht hast Du im Alltag davon gezehrt Dich durch sie als die Starke wahrnehmen zu können. Und plötzlich ist das nicht mehr gefragt weil bei ihr alles glatt läuft und es stellt sich 1. die Frage woraus besteht eure Verbindung jetzt noch und wie drückt ihr sie aus? und 2. bist Du auch unabhängig von ihr noch eine kompetente Ratgeberin? Oder hing diese Fähigkeit völlig daran, ob sie Dich so wahrnahm?


    Das da das Ego jetzt Panik schiebt, weil eine Bestätigungsquelle aktuell kleiner ist, wäre eine logisch Reaktion. Das könntest Du als Anlass nehmen Dir über Deine Stärken außerhalb dieser Beziehung bewusst zu werden und vielleicht mal hinzuschauen wo Dein Selbstwert etwas mehr autark werden sollte.


    Du hast den andere Teil ja auch - den Teil der Dir sagt: eigentlich wärs natürlich mich jetzt für sie zu freuen! Versuch den mal mehr ins Zentrum zu stellen und dann neue Wege zu finden wie Du Deine Freundschaft ihr gegenüber ausdrücken kannst ohne dass Du die stärkere helfende Partei bist. Das öffnet neue Möglichkeiten eure Seelenverwandtschaft wirklich auf Augenhöhe zu bringen und Du lernst vielleicht eine starke Seite an ihr kennen, die Du jetzt noch nicht so siehst oder sehen kannst, weil Dein Ego noch an der bisherigen Rolle klammert.

    Vielen Dank für eure Worte! Ich denke, es steckt eine Menge Wahrheit darin. Das sind wertvolle Ansätze für mich.


    Ich werde das Gefühl nicht los, dass ich egoistisch bin. Offensichtlich habe ich mich gut gefühlt, wenn sie mich gebraucht hat.


    Ich denke einen Kontaktabbruch kann ich nicht durchziehen. Das möchte ich ihr, aber auch mir, nicht antun. Dazu ist unsere Bindung zu speziell.


    Ich sehe eigentlich keine andere Möglichkeit als mein Verhalten zu reflektieren und mit der aktuellen Situation klar zu kommen.


    Anscheinend ist es nicht sonderlich unüblich Gefühle wie Eifersucht in solchen Fällen zu hegen. Da sie nicht gerade "verlässlich" ist bzgl regelmäßig melden, werde ich es für eine Weile dabei belassen und mich auch nicht so viel melden. Ein wenig Abstand tut sicher gut und fällt mit Sicherheit nicht wirklich auf.


    Gekränkte Egos sind einfach schrecklich ;-)

    Zitat

    Gekränkte Egos sind einfach schrecklich ;-)

    Nicht zwangsläufig ;-). Sie sind auch eine exzellente Gelegenheit sich selbst weiterzuentwickeln und stärker zu werden :)^ ! Dafür viel Spass