Naja, dass er storniert will ich ja auch gar nicht. Wenn, dann nur wenn er es so gewollt hätte. Denn ich habe keine Lust ihm etwas zu verbieten, wenn er etwas unbedingt machen muss, ja dann soll er.


    Er hat auch selber gesagt, stornkeren tut er nicht. Ich hoffe einfach, es schadet uns nicht. Weil es wirklich schade wäre...


    Ich komm einfach schlecht aus der Laune raus, er betont jeden Tag wie sehr er sich freut, mir tuts weh und ich kann mich nicht freuen, weil ich noch nicht mal weiss, wo ich schlafen soll.


    Und weil jetzt zuerst mal ne doofe Zeit auf mich zu kommt.


    Klar, ich habe jeden Tag verplant und freue mich auch auf MEINE Zeit. Aber die negativen Gedanken, die Wut ist trotzdem da.


    Keine Ahnung, warum genau ich so wütend bin... ich glaube, weil er einfach sein Ding knallhart durchzieht und ich keinen Kompromiss sehen kann.. oder dass er mich versteht...


    Achja und ins Fitness darf ich nicht gehen, dass will er nicht, gibt ja Männer dort.


    Ich glaube, DAS macht mich vor allem wütend!!!


    Wir sind 3 Monate zusammen.


    Seine Freundin kennt er glaube ich.. 2 oder 3 jahre.

    Kennst du denn die Freundin?

    Zitat

    Achja und ins Fitness darf ich nicht gehen, dass will er nicht, gibt ja Männer dort.

    Und sorry, aber was ist das denn für ein Schwachsinn? ":/


    Männer gibt es überall und zu verbieten hat er dir gar mal nichts, erst recht nicht unter der Prämisse, dass ER mit einer Frau weg fährt...

    Zitat

    Wir sind 3 Monate zusammen.


    Seine Freundin kennt er glaube ich.. 2 oder 3 jahre.

    Dass man der Familie eine SO frische Beziehung noch nicht vorstellen will und eine Begleitung durch eine mehrjährige Freundin unkomplizierter sieht, das kann ich sogar verstehen.


    Aber das hier..

    Zitat

    ins Fitness darf ich nicht gehen, dass will er nicht, gibt ja Männer dort.


    Ich glaube, DAS macht mich vor allem wütend!!!

    ..würde auch mich total wütend machen. Ich meine, er darf gemeinsam mit einer Freundin urlauben und Zeit verbringen und du darfst nicht mal ins Fitnessstudio, weil sich dort zeitgleich mit dir Männer aufhalten - selbst wenn du mit denen gar keinen weiteren Kontakt hast, als dass ihr euch zufällig zur gleichen Zeit am selben Ort aufhaltet? ;-D Wenn das mal nicht Messen mit zweierlei Maß ist ]:D


    Sicher, dass es in deiner Beziehung sooooo gut läuft und alles rosarot und voller Glückseligkeit ist?


    Ich meine, ihr seid gerade mal dabei euch kennenzulernen und in einen gemeinsamen Alltag einzufinden und er legt dich schon an die kurze Kette, während er nicht bereit ist sich deine Sorgen und Ängste wenigstens mal ernsthaft anzuhören?

    @ kate.boston

    Nein, ich kenne sie nicht. Ich hab gesagt, ich würde sie gerne kennen lernen, aber kam nicht dazu 8-(


    Ich glaube, genau das ist der Punkt, warum in mir so eine Wut ist. Er sagt, ich muss ihm Vertrauen usw. aber er kommt mir schwierig, weil ich ins Fitness will. Fand diese Diskussion auch ziemlich lächerlich, immerhin geht er in Urlaub und hat Spass, macht tolle Erinnerungen mit einer anderen... und ich soll nicht ins Fitness?


    Würde ja dahin gehen, um an meinem Körper zu arbeiten und lustig finde ich Fitness auch nicht unbedingt, geschweige denn, dass mich die anderen Leute dort auch nur ansatzweise interessieren!

    @ graograman

    Ansonsten im Alltag läuft es wirklich gut mit uns. Deshalb stosse ich bei diesem Thema wirklich an meine Grenzen, weil ich nicht verstehe, wieso es da nicht klappt, dass wir nicht eine Lösung finden!


    Mir kämen soo viele Kompromisse in den Sinn, aber irgendwie ist es mir auch zu doof, dass ich das vorschlagen muss. ausserdem ist es dafür eh zu spät. Aber dass er dann mir mit Eifersuchtsszenen kommt bezüglich dem Fitness, hat dem ganzen wirklich die Krone aufgesetzt.


    Und wie gesagt, ich bin mir da noch nicht ganz im Klaren darüber, wie gross der Schaden ist, der da momentan angerichtet wird.


    Denn ich verbieten ihm nichts, ich äussere nur meine Gedanken und Bedenken. Dieses Recht hat er ja auch wegen dem Fitness aber dann wäre es an mir, einen Kompromiss zu finden.


    Aber unter diesen Umständen?


    Normalerweise würde ich sagen, gut, dann kommste halt mit, hauptsache ich kann an meiner Figur arbeiten, du störst dabei nicht.


    Aber so habe ich nicht schlecht dazu Lust, mir einfach ein abo zu lösen während er weg ist und ihn auch mit seinen negativen Gefühlen allein zu lassen und sagen: du musst mir halt vertrauen.


    Kindergarten, ja ich weiss.


    Aber früher war ich immer zu lieb und zu rücksichtsvoll in Beziehungen und habe mir sehr vieö gefallen lassen, vielleicht muss ich einfach mal zurück schlagen?!

    Zitat

    Aber so habe ich nicht schlecht dazu Lust, mir einfach ein abo zu lösen während er weg ist und ihn auch mit seinen negativen Gefühlen allein zu lassen und sagen: du musst mir halt vertrauen.


    Kindergarten, ja ich weiss.

    Ich finde nicht, dass das Kindergarten ist. Im Gegenteil, ich halte das für ganz normal. Den Partner würde ich mit den negativen Gefühlen nicht voll und ganz alleine lassen, aber grundsätzlich sehe ich es schon so, dass die Eifersucht das Problem desjenigen ist, der sie verspürt.


    Weil es bei Eifersucht in vielen (wenn auch nicht allen) Fällen nicht um begründetes Misstrauen an sich geht, sondern um Besitzdenken, Kontrolle, Probleme mit dem Selbstwertgefühl, Unsicherheit, Angst verlassen zu werden und ähnlichem.


    Ich sehe es so, dass ich die Probleme eines Partners in dieser Hinsicht nicht für ihn lösen kann. Und würde ich mich irgendwelchen Vorschriften, die für mich nicht den geringsten Sinn machen, beugen, würde ich auch noch so tun, als hätte der Partner mit seinem Besitzdenken, seiner Unsicherheit etc Recht. Das löst das Problem nicht, sondern verstärkt es im schlimmsten Fall.


    Sinnvoll finde ich es am Anfang einer Beziehung auszudiskutieren, was man unbedingt für eine glückliche Beziehung braucht und was gar nicht geht. Dass gemeinsam abgesteckt wird welche Spielregeln gelten sollen und wo Untreue beginnt. Und entweder man kommt dann auf einen gemeinsamen Nenner - oder eben nicht.


    Wenn sich keine gemeinsame Basis finden lässt, halte ich das für eine schlechte Grundlage für eine langfristige, stabile und zufriedene Beziehung. Für mich zum Beispiel ist es sehr wichtig, dass ich Ich sein kann. So, wie ich bin. Ohne mich verbiegen oder anleinen lassen zu müssen. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass ich im goldenen Käfig eher früher als später das Gefühl bekomme zu ersticken. Und dann hat sich das mit der Glückseligkeit und inneren Zufriedenheit auch recht rasch erledigt.

    @ graograman

    Naja, ich habe ihm gesagt, dass es für mich in Zukunft ein Trennungsgrund wäre, würde er wieder mit einer Frau verreisen.


    Ich will ihm dadurch wirklich nichts verbieten, aber für mich ist das ganze zu intim und ich will nicht noch einmal in eine solche Situation kommen. Er sagt, für ihn ist das okay, weil ich habe ihn da ganz klar gefragt, ob er sich unter diesen Umständen eine Zukunft vorstellen kann oder ob für ihn das zu viel Einschränkung wäre.


    Falls er unbedingt wieder mal eine Freundin dabei haben will, kann sie ja mit uns mitkommen und selber noch jemanden mitnehmen.


    Wir haben schon darüber gesprochen, wann Untreue anfängt und er sagt auch, ihm wäre es nicht Recht, würde ich mit einem Mann verreisen.


    Mir fehlt da einfach momentan die Gleichberechtigung, weil ich mir sicher bin, wäre er in dieser Situation, hätte ich jetzt die Hölle heiss. Das hat mir die Diskussion mit dem Fitness schon gezeigt.


    Meinst du, sollte ich das mit dem Fitness durchziehen? Oder kann ich das Gleichgewicht auch anderst herstellen?


    Meine Eifersucht bezieht sich ja nicht auf die angst, dass er mich betrügen konnte. Sondern dass ich mich unfair behandelt fühle, weil ich etwas nicht darf, weil er sich dabei unwohl fühlt und weil ich eifersüchtig darauf bin, dass sie etwas emotionales mit ihm erlebt und nicht ich und dass da keine echten Kompromisse zu stande kommen, die mir helfen.


    Da sollte doch schon ein kleines bisschen von ihm kommen, dass es mir besser geht? Oder sehe ich das so falsch?

    Zitat

    Mir fehlt da einfach momentan die Gleichberechtigung, weil ich mir sicher bin, wäre er in dieser Situation, hätte ich jetzt die Hölle heiss. Das hat mir die Diskussion mit dem Fitness schon gezeigt.


    Meinst du, sollte ich das mit dem Fitness durchziehen? Oder kann ich das Gleichgewicht auch anderst herstellen?


    Meine Eifersucht bezieht sich ja nicht auf die angst, dass er mich betrügen konnte. Sondern dass ich mich unfair behandelt fühle

    Er behandelt dich ja auch unfair. Er nimmt sich für sich etwas heraus, während er etwas weit alltäglicheres bei dir nicht toleriert.


    Ich denke aber nicht, dass man Gleichgewicht dadurch herstellen kann, dass jeder das tut, was er will. Für mich ist es elementar wichtig, dass mein Partner mich und meine Bedürfnisse sehen kann und es mir gönnt, wenn es mir gut geht. Und ich nehme an, dass ich auch an dem Punkt ansetzen würde, also meine Bedürfnisse zu kommunizieren und den Umgang, den ich mir damit wünsche.


    Das heißt, ich würde mir nicht einfach so ein Abo für's Fitnessstudio holen, sondern mich mit meinem Freund an einen Tisch setzen und ihm erklären, dass ich Sport vermisse und mich unwohl fühle, wenn ich keiner sportlichen Betätigung nachgehen kann (oder was auch immer deine Gründe für das Fitnesscenter sind). Und dann würde ich ihm ankündigen, dass ich mir ein Abo holen werde. Weil mein Glück und meine Bedürfnisse auch etwas zählen und nicht (nur) seine unbegründeten Ängste und sein Besitzdenken.


    Ich finde es vollkommen in Ordnung in Beziehungen nicht nur an das Wohlergehen des Partners oder der Partnerin zu denken, sondern auch an das eigene. Ich meine, nur weil man in einer Beziehung ist, lösen sich die meisten Menschen ja nicht als Individuum auf. Und wenn mein Partner MICH liebt, dann lässt er mich auch so sein, wie ich bin - ohne zu versuchen mich erst in eine passende Person umzuformen.

    Lemoninmydrink ich bin der Ansicht, du redest dir deine Eifersucht schön.

    Zitat

    dass sie etwas emotionales mit ihm erlebt und nicht ich

    Der Mann ist nicht in deinen Besitz übergegangen.


    Du solltest deine Wut und Eifersucht mal hinterfragen.


    Du redest dir auch die Partnerschaft schön, wenn dein Partner dich als seinen Besitz ansieht.


    Ist er ein Moslem? Hört sich sehr danach an.


    Dann wird er dich sehr wahrscheinlich auch nicht seiner Familie als Partnerin vorstellen.


    Eine "Ungläubige" wird als Partnerin von der Familie sicher nicht akzeptiert werden.

    Zitat

    Da steckt irgendwas anderes drunter... üblicherweise eine bestimmte Angst, ein emotionales Defizit oder irgendwie sowas.

    Mir würde es im Traum nicht einfallen, mit jemanden anderen als meinen Mann (die eigenen Kinder sind da ausgenommen) in den Urlaub zu fahren. Das als "emotionales Defizit" zu betiteln – naja ich weiß nicht.


    Es ist doch wohl nicht falsch, wenn man die wenigen Urlaubstage, die man so hat, mit dem Partner verbringen möchte? Gerade in einer jungen Beziehung unternimmt man doch alles, um zusammen zu sein. ":/

    Zitat

    Er ist nach jahren wieder in seiner Heimat, bei allen treffen mit den verwandten ist sie dabei

    Urlaub mit einer Kollegin finde ich schon ziemlich schräg, aber Verwandtenbesuche setzen dem in meinen Augen noch die Krone auf. :|N


    Lemoninmydrink, ich kann dich verstehen.

    Zitat

    Aber emotional gesehen ist es bereits Betrug, dass er überhaupt mit ihr das durchzieht. Also sozusagen. es fühlt sich für mich einfach falsch an... und er freut sich so sehr :(


    Und ich hätte wenigstens gern gehört, dass es ihn nun ein bisschen angurkt, weil wir jetzt zusammen sind.. aber nein... gar nichts...


    Und wir werden dieses Jahr abgesehen von den paar Tagen die ich nachgehe, keine gemeinsamen Urlaube haben... seine Urlaube sind alle schon durchgeplant...

    Ich hatte auch schon Urlaub gebucht, bevor ich mit meinem jetzigen Partner zusammen gekommen bin. Warum sollte ich ihm sagen, dass es mich jetzt etwas nervt, mit meinem Kumpel in den Urlaub zu gehn? Ich finde das ehrlich gesagt etwas übertrieben, sowas zu erwarten und das als emotionalen Betrug zu betiteln ":/


    Gönn deinem Freund den Urlaub, den er bereits VOR dir gebucht hat und freue dich auf weitere Urlaube mit ihm.

    Zitat

    Achja und ins Fitness darf ich nicht gehen, dass will er nicht, gibt ja Männer dort.


    Ich glaube, DAS macht mich vor allem wütend!!!

    DAS finde ich allerdings, geht gar nicht. Ich hoffe, du lässt dir das nicht verbieten?

    Cool, sie darf nicht mal in ein Fitnesscenter, aber er mit dem anderen Geschlecht schöne Ferien verbringen.


    Wünsche dir viel Erfolg aber ich glaube nicht, dass du zu deinen Ferien mit ihm im Jahre 2019 kommst.

    in welcher konstellation steht denn diese kollegin zu ihm, das hab ich noch nich ganz gerafft. mit ner kollegin in urlaub fahren find ich schon auch schräg, wärs ne freundin, wärs doof genug.


    daß du nich ins studio wegen der männer darfst, die dich dann angaffen, er sich das mit dem urlaub rausnimmt, ohne auch nur ansatzweise etwas seltsam zu finden, würde mir auch sehr quer aufstoßen


    hast du ihm dieses mißverhältnis mal direkt unter die nase geschmiert? was sagt er denn dazu?