Eifersucht in der Partnerschaft

    Hallo,


    ich bin neu hier und bin vorhin auf die Seite gestoßen. Ich hoffe das mir hier geholfen wird.


    Ich bin seit 3 Tagen mit meinem Ex Freund wieder zusammen, wir waren 10 Monate getrennt und ich habe nie aufgehört ihn zu lieben. Diese Trennung ging mir sehr nahe und irgend wie hatte ich das Gefühl er ist über unsere Trennung auch nicht hin weg gekommen. Er hatte Sachen bei mir die er nie abgeholt hat obwohl er es sagte, er hatte auch ab und zu Kontakt mit mir. Nach der Trennung hatte er einen Monat später eine neue und hat Sie zwei mal mit mir betrogen. Nachdem er zwei Monate später mit ihr auch nicht mehr zusammen war hatten wir ein Freundschaftliches Verhältnis und da habe ich bereits schon meine Eifersucht wieder mal gezeigt. Er wusste vor Anfang an das ich noch Gefühle für Ihn habe und nach ein paar Wochen wo wir nur noch Freunde waren eigentlich kam er auch wieder an das er Gefühle für mich hat, aber dennoch hat er sich geweigert die Beziehung einzugehen, daher wundert es mich schon das er vor 3 Tagen bei mir auf der Arbeit stand und nachdem ich gesagt hab das ich nicht mehr zu ihm komme hat er gefragt warum und da habe ich gesagt weil ich mich nicht mehr ausnutzen lasse ( in de zeit wo wir nur Freunde waren hatten wir oft was miteinander und ich war dann auch mal bei ihm).Da gibt es aber noch weitere Probleme... in der ersten Beziehung haben wir uns gegenseitig Geld geliehen und nach der Trennung habe ich ihm nur noch Geld geliehen weil er nach der Trennung arbeitslos geworden ist und dann kommt das nächste Problem ich war nach der Trennung Schwanger von ihm aber ich musste es abtreiben (aber das ist ein anderes Thema) ich selber habe jetzt noch mit der Geschichte zu kämpfen. So aber jetzt zum eigentlichen Thema... In der ersten Beziehung hatte ich eine krasse Eifersucht, die ich in den 10 Monaten verringern konnte, aber seit heute habe ich irgend wie das Gefühl das die Eifersucht wieder stärker zurück kommt. Ich weis nicht aber irgend wie hab ich das Gefühl das er mich nicht so richtig will. In den letzten 3 Tagen haben wir zwar mehr geschrieben und er hat mich auch Baby oder Schatz genannt, aber ich hab Angst das er es nicht ernst meint. Seit heute bi auch wieder bei ihm und er hat mich vor seinem Vater sogar Schatz genannt obwohl sein Vater noch nicht mal weis das wir zusammen sind also ich denk jetzt schon aber vorher wusste er es nicht. Trotz all dem werde ich es seit heute nicht los das er ein Geheimnis vor mir hat und eigentlich will ich die Eifersucht nicht haben (ich möchte meine Eifersucht bekämpfen) weil ich ihn liebe und ihm 10 Monate lang hinter her gerannt bin und ich ihn nicht noch mal verlieren will.


    Danke schon mal im voraus für eure Tipps und Hilfe

  • 29 Antworten

    Hey JeTy,


    erstmal finde ich es eine gute Einstellung seine Eifersucht zu hinterfragen und wenn man sie als unbegründet einschätzt, dann auch daran zu arbeiten sie zu verringern.


    Es liest sich für mich so als wenn ihr beziehungstechnisch nicht wirklich auf Augenhöhe steht.

    Zitat

    ihm 10 Monate lang hinter her gerannt bin und ich ihn nicht noch mal verlieren will.

    Da merkt man schon wie viel Angst und Abhängigkeit bei dir vorhanden ist, was aus meiner Sicht die Grundlage für Eifersucht bildet. Ich glaube solange du das Gefühl hast nicht ohne ihn zu können (hast du so zwar nicht gesagt, aber klingt für mich so), solange wirst du auch anfällig bleiben und jede Aktion von ihm auf die Goldwaage legen um zu prüfen ob es eine Bedrohung für dich ist.

    Zitat

    daher wundert es mich schon das er vor 3 Tagen bei mir auf der Arbeit stand und nachdem ich gesagt hab das ich nicht mehr zu ihm komme hat er gefragt warum und da habe ich gesagt weil ich mich nicht mehr ausnutzen lasse

    Aber ihr seid doch wieder zusammen?! Kannst du etwas näher erklären warum du ihm sowas sagst (war es ernst gemeint oder wolltest du es ihm nur nicht zu leicht machen?) und dann aber anscheinend anders gehandelt hast?


    Vielleicht hast du konkretere Tipps erhofft, aber irgendwie finde ich eure Beziehung ist schon grundlegend ungesund für dich aufgebaut.

    Nachdem was Du von euch beiden beschreibst, habt ihr ein großes Paket noch unbewältigter Probleme, die euren Neustart massiv belasten können.


    Eifersucht ist per se nicht grundsätzlich schlecht, so lange Du selbst nicht darunter leidest und dieses Gefühl die Liebe zueinander nicht arg belastet.


    Völlig unabhändig von Deinem Freund wäre es allerdings sinnvoll, wenn Du danach schaust woher diese große Verlustangst in Dir kommt, die u.a. als Spiegel für vorhandene Eifersucht steht.


    Wie lange bestand die Beziehung vor eurer Trennung und was war der Grund warum ihr gescheitert seid? Wie alt seid ihr beide?


    Welche Situationen führen in Dir dazu, dass Du übersteigert eifersüchtig reagierst? Gab es konkrete Situationen in eurer Beziehung, Fremdflirt o.ä. die in Dir Ängste auslösen, dass Dein Freund Deine persönlichen Grenzen überschreitet?

    Zitat

    nachdem ich gesagt hab das ich nicht mehr zu ihm komme hat er gefragt warum und da habe ich gesagt weil ich mich nicht mehr ausnutzen lasse ( in de zeit wo wir nur Freunde waren hatten wir oft was miteinander und ich war dann auch mal bei ihm)

    Diesen Satz von Dir verstehe ich nicht so ganz. Wieso fühlst Du Dich von Deinem Freund in der Phase Freundschaft+ ausgenutzt, wenn Du selbst die Entscheidung getroffen hast mit ihm Sex zu haben?


    Hier klingt es eher danach, dass Du ihm in dieser Phase Sex gewährt hast, wenn er Dich im Gegenzug emotional liebt. Falls es so gelaufen ist, war es zumindest für Dich keine gute Entscheidung, wenn danach in Dir das Gefühl zurück bleibt Dich ausgenutzt zu fühlen.


    Zwischen euch beiden fehlt das gewachsene Vertrauen und respektvolle Augenhöhe, und daran werdet ihr zwei als Basis künftig gemeinsam arbeiten müssen, weil für euch ohne diese Basis die große Gefahr besteht das ihr an den alten Problemen erneut scheitert.


    Unabhängig von eurer Gesamtproblematik würde ich empfehlen Dir von außen fachliche Hilfe zu suchen, die Dir bei der Bewältigung der psychischen Probleme wegen der Abtreibung Unterstützung.bieten kann. Bei so einer tiefgreifenden Entscheidung bleibt oftmals ein schmerzlicher Druck in der Seele zurück, der eine Paarbeziehung zusätzlich schwer belastet. Habt ihr diese Entscheidung zusammen getroffen oder Du für Dich allein?


    Liebe kann dann leichter gelebt werden, wenn sich keiner von beiden für das Bestehenbleiben der Bindung stark verbiegen muss. Beide sich mit dem Stärken und Schwächen des Partners überwiegend wohlfühlen. Das dies nicht in jeder Phase zufriedenstellend gelingt ist in vielen Beziehungen so, sonst gäbe es kaum Konfliktpotential. Genau deshalb sind Offenheit und eine gute Kommunikation wichtig. Versucht euch während der Klärung von Beziehungsthemen nicht persönlich anzugreifen.

    Vor der Trennung war ich mit ihm 8 Monate zusammen und der Grund dafür war weil sein Vater sich mit eingemischt hat und es war eine kurz Schluss Reaktion.


    Also ich bin 23 und er ist 24.


    Natürlich gibt es auch einen Grund für meine Eifersucht.... Das Problem ist das das ich damals von meiner eigenen Mutter her gegeben worden bin mit 3 1/2 Jahren und meine anderen Geschwister sind bei meiner Mutter aufgewachsen,ich weis es hat eigentlich nichts mit einer Beziehung zutun aber ich glaub das ich irgend wie Angst habe das ich mein Leben weiter alleine bin. Dann ist das nächste Problem das mein Freund eine Tochter hat mit einer anderen die hübscher ist wie ich und seine anderen Ex Freundinnen auf besser aussahen wie ich.


    Ich habe angst das er mich irgendwann nicht mehr attraktiv findet und dann schreibt er auch immer mit so vielen Weibern


    Aber mittlerweile habe ich mich ja ein bisschen geändert in der Zeit wo wir getrennt waren... Früher habe ich ständig auf sein Handy geschaut jetzt mach ich es fast gar nicht mehr ,ich muss auch nicht wie früher ständig wissen wo er ist und fragen was er die ganze zeit treibt oder mit welchem Weib er jetzt wieder unterwegs war.


    Die Entscheidung das Kind abzutreiben haben wir beide getroffen aber am Anfang wollte ich es nicht, aber dazu gibt es noch einen separaten Text.

    Zitier-Funktion nutzen:


    Auf der rechten Seite unter dem Antwortfenster ist ein Symbolfenster mit diesem Zeichen

    Zitat

    / mit dem Mauszeiger rauf gehen und anklicken.


    Von Dir ausgesuchtes Textzitat blau mit dem Cursor (Maustaste) kennzeichnen und Tastenkürzel Strg+C zusammen drücken. Danach mit dem Curor

    Zitat

    ausgesuchtes Textzitat zwischen beide Zeichen setzen und Tastenkürzel Strg+V drücken

    Zitat

    Das Problem ist das das ich damals von meiner eigenen Mutter her gegeben worden bin mit 3 1/2 Jahren und meine anderen Geschwister sind bei meiner Mutter aufgewachsen,ich weis es hat eigentlich nichts mit einer Beziehung zutun

    Es mag Dir so vorkommen, dass beides wenig miteinander zu tun hat, aber Deine Urangst/Verlustangst in Bezug auf Dir wichtige Beziehungsmenschen resultiert mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dieser Zeit und ist weiterhin in Dir existent als Grundmuster.

    Zitat

    Dann ist das nächste Problem das mein Freund eine Tochter hat mit einer anderen die hübscher ist wie ich und seine anderen Ex Freundinnen auf besser aussahen wie ich.

    Glaub mir, mit solchen Vergleichen tust Du Dir selbst und eurem Neuanfang wenig Gutes.

    Zitat

    Ich habe angst das er mich irgendwann nicht mehr attraktiv findet und dann schreibt er auch immer mit so vielen Weibern

    Ein Mann der nicht von allein spürt wohin sein Herz gehört, den wirst Du weder mit Tränen noch emotionalen Diskussionen an Deiner Seite binden können. An einem gesunden Selbstbewusstsein kannst Du jedoch arbeiten und Dir bewusst machen, dass Attraktivität mehr Facetten hat als reine Optik. Viel wichtiger ist, dass Du erlernst Dich selbst liebenswert zu finden und Deine positiven Stärken entdeckst und diese zu Dir passend akzeptierst. Wenn Dir das zunehmend mit weiteren Erfolgen im Leben gelingt, machst Du Dich unabhängiger von Bewertungen anderer Menschen über Dich. :)z


    Vertrauen ist etwas das sich nicht mit Kontrolle ersetzen lässt. Es ist ein wichtiger Konsens der zwei Menschen miteinander verbindet, der aber Zeit des Wachsens braucht. Ebenso gehören vereinbarte Rahmenbedingunten dazu, die es ermöglichen eure Beziehung auf ein solides Fundament zu stellen. Vor allem nach einer Trennungsphase.


    Findet eure Gemeinsamkeiten die eure Bindung vertiefen und redet über Probleme offen und konstruktiv. Findet den Konsens wie ihr im 2. Anlauf eure Vorstellungen in Sachen Liebe und Partnerschaft besser abstimmt miteinander.


    Unabhängig davon empfehle ich Dir mit Hilfe psychologischer Unterstützung die Themen Deiner Vergangenheit anzugehen. Nicht für alle Themen ist Dein junger Freund der richtige Ansprechpartner, dazu fehlt ihm noch die Lebenserfahrung.

    Zitat

    Früher habe ich ständig auf sein Handy geschaut jetzt mach ich es fast gar nicht mehr ,ich muss auch nicht wie früher ständig wissen wo er ist und fragen was er die ganze zeit treibt oder mit welchem Weib er jetzt wieder unterwegs war.

    Dosis hat es schon geschrieben, Vertrauen lässt sich nicht durch Kontrolle ersetzen. Aber Vertrauen kommt auch nicht von allein. Wo die Eifersucht einen Grund hat, da ist es schwer, sich selber vorzunehmen, die Eifersucht zu besiegen. Eifersucht ist immer dann kein Thema, wenn man sich vertraut. Und dazu bedarf es vertrauensbildender Maßnahmen.


    Du schreibst, Du musst nicht wissen, wo er ist oder mit welchem Weib er unterwegs ist... Nein, muss man nicht, aber in einer engen Beziehung ist es eigentlich relativ normal, dass man dem anderen ganz von sich aus erzählt, was man so macht, mit dem man sich trifft. Man könnte ja auch gemeinsam losziehen. "Wen triffst Du" muss keine Kontrolle sein sondern reine Neugier, schließlich nimmt man gegenseitig Anteil am Leben. Und dann kommt der Punkt, wo man auch Rücksicht nehmen kann. Wieso zieht Dein Freund immer wieder mit anderen Weibern los? Könnte man auch gemeinsam tun. Gerade bei Beziehungen, die mal gescheitert sind, sollte man gemeinsam sein Verhalten überdenken und gucken, was man beim 2. Mal besser machen kann.

    Also es ist jetzt nicht so das er sich jeden Abend mit jemanden trifft,er trifft sich momentan eh mit niemanden mein Problem an der Sache ist wenn er sich mit seiner ex Freundin trifft kommt gleich die Eifersucht. Bei anderen ist es mir egal aber wenn ich weis das er sich mit ihr trifft ist es immer so als hätte ich ihn wieder verloren sie haben zwar eine Tochter zusammen und wenn seine Tochter bei ihm ist war ich noch nie bei ihm, also in der ersten Beziehung durfte ich nicht mal kommen.


    Man muss auch dazu sagen sie lässt nichts anbrennen,sie ist so eine die wechselt ihre Typen wie Unterwäsche.


    Momentan hat sie einen Freund da hat es mich noch nicht mal so gestört das sie sich getroffen haben aber jetzt wo ich von einem anderen Ex Freund von ihm gehört hab das sie noch nicht mal treu ist kommt die Eifersucht wieder stärker hoch.


    Mein Freund hat zwar gesagt das er keine Gefühle mehr sie hat,aber es ist trotzdem sehr komisch für mich.


    Ich weis zwar das ich besser für meinen Freund wäre als sie weil ich im Gegensatz zu ihr arbeiten geh und mein Leben im Griff hab.


    Also ich treffe mich mit meinem Kumpel den mein Freund aber auch kennt und sonst kommt oft mein Bruder vorbei mit dem Vater meines Kindes und sonst hab ich nicht viele Leute!

    Zitat

    Also ich treffe mich mit meinem Kumpel den mein Freund aber auch kennt und sonst kommt oft mein Bruder vorbei mit dem Vater meines Kindes und sonst hab ich nicht viele Leute!

    Ihr seid nach dem was Du schreibst bereits beide jung Eltern geworden. Wie reagiert Dein Freund darauf, wenn der Vater Deines Kindes regalmäßig bei Dir zu Besuch erscheint? Wie alt sind beide Kids? (Deins/seins)


    Es ist nicht ungewöhnlich, dass Mütter/Väter nicht zu zeitig neue Beziehungspartner mit dem eigenen Nachwuchs zusammen bringen, so lange sich die neue Beziehung noch nicht gefestigt gelebt wird. Jedes Kind reagiert anders darauf, was zum Teil auch altersabhängig sein kann.

    Zitat

    Man muss auch dazu sagen sie lässt nichts anbrennen,sie ist so eine die wechselt ihre Typen wie Unterwäsche.

    Zitat

    aber jetzt wo ich von einem anderen Ex Freund von ihm gehört hab das sie noch nicht mal treu ist kommt die Eifersucht wieder stärker hoch.

    Bei solchen Einschätzungen von außen ist Vorsicht angesagt. Bis ins Schlafzimmer anderer Menschen schauen die wenigsten Außenstehenden. Nur, weil es einen regen Kontakt mit männlichen Bezugspersonen gibt, muss dahinter nicht zwingend ein ständiger Wechsel von Sexualpartnern stehen.


    Für Dich/euch ist wichtig wie ihr eure Rahmenbedingungen der Beziehung lebt, eure Grenzen festlegt und diese als Paar umsetzt. Das die Kindesmutter Deines Partners noch lange Zeit aktiver Teil in eurem Leben bleibt, lässt sich nicht ändern. Mit diesem Fakt wirst Du Dich arrangieren müssen, ebenso wie es Dein Partner im Bezug auf den Kindesvater Deines Kindes akzeptieren lernen wird.


    Patchworkfamillien stellen an alle Beteiligten einen besonders hohen Anspruch im Umgang miteinander. Deshalb sind vertrauensbildende Schritte wichtig, die mit angemessenem Zeitrahmen auch persönlichen Kontakt zu Expartnern und dem gemeinsamen Kind mit einschließen. Je erwachsener ihr selbst mit der neuen Situation umgeht, desto leichter wird es schrittweise mehr Vertrauen/Harmonie aufzubauen. Es steht euch frei darüber zu entscheiden, wie ihr das Zusammenleben als gesamte "Familie" gestalten wollt. Eure Kinder könnten im ähnlichen Alter sein, sodass schrittweise ein gegenseitiges Kennenlernen möglich sein sollte. Vielleicht erlernt ihr durch gemeinsame Familien/Umgangszeit verlässtlich und harmonischer miteinander umzugehen. Wünschenswert auch im Sinne eurer jungen Kinder wäre das allemal. :)* @:)

    Zitat

    Wie reagiert Dein Freund darauf, wenn der Vater Deines Kindes regalmäßig bei Dir zu Besuch erscheint? Wie alt sind beide Kids? (Deins/seins)

    Naja bis jetzt hat er nichts gesagt aber ich seh den Vater meines Kindes sehr selten.


    Mein Kleiner wird im Oktober 3 und seine ist 2 und ich weis auch das er eigentlich sich einen Sohn wünscht.

    Zitat

    Bei solchen Einschätzungen von außen ist Vorsicht angesagt. Bis ins Schlafzimmer anderer Menschen schauen die wenigsten Außenstehenden. Nur, weil es einen regen Kontakt mit männlichen Bezugspersonen gibt, muss dahinter nicht zwingend ein ständiger Wechsel von Sexualpartnern stehen.

    Das sie so einen wechsel mit Partnern hat das reicht eigentlich schon aus sie hat jeden Monat fast eine neue Beziehung

    Umso wichtiger ist der Kontakt zum Papa, wenn das Kind da keine stabile neue Bezugsperson bekommt. Dass Dein Freund als Vater eines Kindes immer Vater bleiben wird und da nutürgemäß auch eine Mutter dran hängt, wirst Du nicht ändern können. Eigentlich solltest gerade Du als Mutter da ein gewisses Maß an Verständnis aufbringen. Die Zeit, wo beide Eltern da sind, ist für ein Kind, das unter einer Trennung leidet extrem kostbar. Die wirst Du nicht limitieren können und auch nicht dadurch zerstören wollen, dass Du da etwas mit gehst. Versuch damit zu leben, oder such Dir jemanden, der noch keine Kinder hat.