• Ein Leben lang...ich will andere Frauen

    Ich bin in einer zweijährigen Beziehung. Meine Freundin plant, Zukunft, eine gemeinsame Wohnung, glücklich bis ans Lebensende. Nur stimmten diese Pläne nicht mit meinen überein. Ich empfinde ein äußerst starkes Verlangen, mit anderen Frauen zu schlafen. Ich habe eine kennengelernt, eine wahnsinns Frau, lange Beine, einen Knackarsch...und abgelehnt.…
  • 106 Antworten
    Zitat

    Du kanst doch gerne offen und ehrlich zu Deiner Partnerin sein und ihr sagen "Schatz, ich halte nichts davon, nur mit einem Menschen Sex zu haben. Ich bin da sehr offen und ich habe auch nichts dagegen, wenn Du ab und zu mal mit einem anderen Mann ins Bett steigst."

    Ich bin doch nicht verrückt und animiere meine Partnerinnen zu einem Seitensprung! Muß ich auch gar nicht, darauf kommen die selbst, wenn sie wollen. Du unterschätzt die Fähigkeit der Frauen zur Zweigleisigkeit und Verschwiegenheit. Meine Freundin (in Ermangelung eines besseren Worts) ist jetzt sechs Wochen in Argentinien. Wie soll ich denn wissen, was sie da treibt? Und soll sie doch was anfangen, ich kriege nette Mails, daß alles ok sei, das reicht mir.


    Habe das tatsächlich mal früher ein paar Mal gesagt und jedesmal waren die Frauen auf Wochen sauer, weil sie – nicht ganz zu Unrecht – dachten, dass das auch den Freischein für mich beinhaltete. Lustigerweise auch welche darunter, die selbst im Urlaub etwas hatten, 'aber es nicht genossen'. haha Nicht zuletzt aufgrund einiger negativer Reaktionen in einem Faden kürzlich von mir habe ich mich entschlossen, jetzt total dicht zu halten. 8-) Aber wenn die Frauen wen anderes wollen, sollen sie zu mir kommen. Auch passiert. Nur SS muß sei, da verstehe ich keinen Spaß.

    Zitat

    Öhm, eher nicht. Auf diese superoffenen Frauen stehe ich gar nicht. Vor denen habe ich sogar ein bißchen Angst, die könnten ja nicht ganz dicht sein.

    Also du vögelst auch mal andere Frauen, während du in einer "funktionierenden Beziehung" lebst, und erzählst deiner Beziehungspartnerin nichts davon (weil das die Gefahr bergen würde, dass die Partnerin die "funktionierende Beziehung" beendet, denn sonst könnte man es ja sagen). Andererseits hättest du ein Problem damit, wenn deine Partnerin neben dir noch (heimlich oder offen) andere Typen vögeln würde. Für dich ist das Parallelvögeln völlig normal, empfehlenswert und passend, aber die Frau wäre dann "nicht ganz dicht" in deinen Augen. Das find ich ja ulkig.

    Danke für die Blumen. Da hast du so ziemlich alles falsch verstanden, was ich sagte und meinte. Kann aber auch daran liegen kann, daß wir unseren letzten Beiträge fast zeitgleich veröffentlicht haben.

  • Anzeige

    Dass es Frauen gibt, die fremdgehen und das Ganze äußerst geschickt verheimlich, oftmals auch mit der besten Freundin als Mitwisserin und Alibi-Geberin, musst Du mir nicht erzählen. Das habe ich selber schon erlebt.


    Du möchtest nicht, dass Deine Freundin fremdgeht, für Dich selber nimmst Du jedoch dieses Recht in Anspruch.


    Genau das meinte ich mit Doppelmoral.

    Zitat

    . Für dich ist das Parallelvögeln völlig normal, empfehlenswert und passend, aber die Frau wäre dann "nicht ganz dicht" in deinen Augen

    Ich habe ihn so verstanden, dass er Angst vor einer Frau hätte, die für eine offene Beziehung zu haben wäre, weil er so eine Frau für nicht ganz dicht halten würde...

    Zitat

    Du möchtest nicht, dass Deine Freundin fremdgeht, für Dich selber nimmst Du jedoch dieses Recht in Anspruch.

    Hä? Ich sagte, ich möchte meine Freundin nicht aktiv dazu bewegen, das ist etwas ganz anderes. In den Fällen, wo ich es mal tat, habe plötzlich ich das Fett abbekommen, wie ich oben schrieb.


    Aber einige meiner Ex sind 'fremdgegangen' und bei den meisten anderen 'Beziehungen' habe ich nicht einmal Besitzansprüche mit aufgepflanzter Standarte erhoben, wie sie hier propagiert werden.


    Wegen eines Seitensprungs habe ich noch nie Schluß gemacht. Das ist so kindisch. Ich versau mir doch nicht mein privates Glück mit Eifersuchtsgehabe.

  • Anzeige
    Zitat

    Da hast du so ziemlich alles falsch verstanden, was ich sagte und meinte. Kann aber auch daran liegen kann, daß wir unseren letzten Beiträge fast zeitgleich veröffentlicht haben.

    Ich hatte deinen letzten Beitrag tatsächlich noch nicht gelesen, als ich meinen schrieb.


    Also ich versuchs mit der neuen Erkenntnis nochmal: Du hast kein Problem damit, wenn deine Freundin heimlich parallelvögelt (ebenso wie du das heimlich tust), sondern du hast nur ein Problem damit, wenn eine Frau dir anbietet, das Parallelvögeln in der Beziehung mit dir offenzulegen, denn eine Frau, die mit sowas zurechtkommt, hältst du für nicht ganz dicht. Stimmts jetzt?


    Wenn ja: Warum muss es dann heimlich geschehen, unter Verletzung einer vorher getroffenen Exklusivitätsvereinbarung? Wenn man schon der Meinung ist, dass dieses ganze Exklusiv-Getue auf sexueller Ebene nicht mehr zeitgemäß ist, wieso lebt man dann nicht (tun ja auch viele) einfach ein anderes Modell, auf das man sich gemeinsam einigt – wenn man schon eine Frau finden kann, die sich auf sowas einlässt? Wieso ist eine Frau, die das, was du heimlich machst, offen praktiziert, aus deiner Sicht nicht ganz dicht?

    Zitat

    Stimmts jetzt?

    Nein, Cherie. :-)


    Für nicht koscher halte ich, wie ich schrieb, "superoffene" Weiber. So Kommune 1 oder Swinger Club oder Gruppenrödeln oder ähnliche grenzenlose Weibsstücke, die sich selbst wegwerfen. Vor denen habe ich echt Angst, haben aber die meisten Männer.


    Frauen, die mich lieben und die eine offene Beziehung führen wollen und können, her damit bitte. Aber bei mir war es wie gesagt sowieso anders: die meisten, die ich kennengelernt habe, haben ein eigenes Leben oder kamen aus einer anderen Stadt oder direkt aus dem Ausland. Da habe ich keine Kontrolle und deshalb habe ich frühzeitig gelernt loszulassen und zu meinem Erstaunen gemerkt, daß das funktioniert. Eigentlich gibt es doch kein größeres Kompliment, als wenn noch andere Männer die eigene Frau anziehend finden, oder? Ich finde es teilweise sogar zum Schmunzeln, was ich da so erfahre.

  • Anzeige
    Zitat

    ch versau mir doch nicht mein privates Glück mit Eifersuchtsgehabe.

    Privates (jetzt mal auf Beziehung bezogen) Glück heißt aber auch für mich dass mein partner treu ist und mich nicht hintergeht ;-) Von daher versaue nicht ich mri mein persönliches Glück wenn mein partner fremd geht, sondern er.

    Zitat

    . Eigentlich gibt es doch kein größeres Kompliment, als wenn noch andere Männer die eigene Frau anziehend finden, oder?

    SIcher. Aber muss ich mit solchen dann gleich in die Kiste steigen? NÖ.


    Ich frage mich immernoch woher du wissen willst, dass körperliche Exklusivität ein Modell sei, das heutzutage nicht mehr funktioniert. Nur weil bei dir ein anderes Modell wunderbar klappt, heißt das doch nicht dass das für jeden klappen muss?

    Zitat

    Da habe ich keine Kontrolle und deshalb habe ich frühzeitig gelernt loszulassen und zu meinem Erstaunen gemerkt, daß das funktioniert

    Andere nennen sowas "vertrauen" und das beinhaltet eben gerade nicht diese Situation auszunutzen um mit anderen Menschen ins bett zu steigen ;-)

    Zitat

    Nein, Cherie. :-)

    Shit %:| Aber ich glaube, JETZT konntest du es klären ;-D

    Zitat

    So Kommune 1 oder Swinger Club oder Gruppenrödeln oder ähnliche grenzenlose Weibsstücke, die sich selbst wegwerfen. Vor denen habe ich echt Angst, haben aber die meisten Männer.

    Kann ich nachvollziehen. Aber warst nicht du der mit dem Thread mit den 90 Frauen, die du in deinem Leben schon geknallt hast ??? (Falls das nicht doch Verarsche war ;-) ) Vor sowas hätte ich zwar keine "Angst", aber Nr 91 wär ich dann auch nicht.

    Zitat

    Eigentlich gibt es doch kein größeres Kompliment, als wenn noch andere Männer die eigene Frau anziehend finden, oder?

    Mir ist es vollkommen egal, wie attraktiv andere Frauen meinen Freund finden.

    Wenn ich mich recht entsinne, hast du mich dort schon irgendwie auf dem Korn gehabt, Cherie. ":/ Wie kann ich dich nur gnädig stimmen, oh Gebieterin.


    Roadrunner3s fragt eingangs, was er machen soll. Also, in aller Kürze mein Rat:


    1. Sei ehrlich und sag deiner Freundin du möchtest die dralle vernaschen (und am besten noch gleich eine offene Beziehung obendrauf). Dann kriegst du den Orden für Ehrlichkeit gegenüber dem weiblichen Geschlecht in diesem Forum und deine Freundin versetzt dir wahrscheinlich einen Tritt in den Hintern. Aus.


    2. Laß die Finger von der Eva. Dann kann alles passieren:


    A. Du gewöhnst dich an die Exklusivität fürs Leben und wirst handzahm. Aus für dich.


    B. Es steigt langsam in dir hoch und du wirst immer unzufriedener, bis es eure Beziehung erschüttert. Aus für euch beide.


    C. Du trennst dich von deiner Liebe fürs Leben, weil dein Trieb dir eine hergelaufene Tussi für die wahre Liebe vorspielt. Aus für euch beide.


    3. Du greifst in die Zuckertüte, läßt dich aber nicht erwischen.


    A. Dich reut später der Gedanke und du beichtest. Aus für dich.


    B. Dir geht es super und weil es dir super geht, geht es auch deiner Freundin sehr gut. Jackpot für euch beide.


    Aussuchen mußt du dir es.

  • Anzeige

    Er könnte auch einfach konsequent sein und sich überlegen was er will: Eine Beziehung oder Abenteuer mit verschiedenen Frauen.


    Und wenn er sich für die Abenteuer-Variante entscheidet, steht es ihm ja frei, das seiner Freundin zu sagen und dann eben auch zu akzeptieren, wenn Sie das nicht so super findet und es beendet.


    Dann ist er zumindest aber frei und kann tun und lassen, was er will.


    DAS würde ich darunter verstehen, dass man zu sich selber steht und ehrlich zu seinem Partner ist. Alles andere hat für mich was von Konsumverhalten. Ich picke mir überall das Beste raus und hoffe, nicht dabei erwischt zu werden.


    Wer´s braucht...

    Zitat

    DAS würde ich darunter verstehen, dass man zu sich selber steht und ehrlich zu seinem Partner ist. Alles andere hat für mich was von Konsumverhalten. Ich picke mir überall das Beste raus und hoffe, nicht dabei erwischt zu werden.

    Seh ich ganz genauso! :)z

    @ Stahlträger

    Genauso wie du das beschreibst, habe ich es erlebt und es funktionierte und funktioniert erstaunlich gut. Hätte ich mir früher nicht träumen lassen, dass man ohne Reue Spaß mit anderen Männern haben kann. Den Männern scheint es genau so zu gehen. Es hebt die Stimmung und lässt dich zufrieden und ausgeglichen auf deine Mitmenschen zugehen. Beichten wären da nur kontraproduktiv. ]:D

  • Anzeige