??Er sagt er würde das nachts nicht mitbekommen und würde schlafen. Aber er macht eindeutige Dinge und zieht mich einfach aus und versucht mehr. Oft werde ich schon am Anfang wach. Er ist komisch geworden. Ich verstehe ihn nicht mehr. Mein Berater hat mir auch gesagt, dass er normalerweise nicht dafür ist, Ehen so schnell übern Haufen zu werfen. Und er weiß das mit dem Intimen nicht einmal.??

    Manchmal brauchen solche Ehen aber auch einfach eine Trennung auf Zeit. Der Mann muss merken, was er an seiner Frau hat und selber wieder klar im Kopf werden. Dazu muss die Frau gehen und jeder muss einfach mal eine zeitlang für sich selber zur Ruhe kommen.


    Gerade auch deshalb finde ich es wichtig, dass Holi sich jetzt erstmal um sich selber kümmert.

    Zitat

    Manchmal brauchen solche Ehen aber auch einfach eine Trennung auf Zeit.

    Denkst Du, nach einer gewissen Zeitspanne wird dieser Mann Holi plötzlich respektieren, menschlich behandeln oder gar LIEBEN?


    Ich denke, dass nur jemand mit dem grundsätzlich charakterlich und psychisch etwas im Argen liegt ist in der Lage sich so unsäglich verhalten.


    Zeit ändert da nix. Ich denke es wäre für Holis Seele verheerend, nach Auszug ind Trennung innerlich weiter zu hoffen, er könne sich noch zu einem liebenden , zuverlässigen und anständigen Ehemann "verwandeln".

    Liebe Holi,

    die klare und endgültige Trennung ist der einzige Weg in eine seelisch und körperlich gesunde Zukunft für Dich.


    Ich wünsche Dir den Mut und die Kraft dazu!


    :)*:)* :)* :)*

    ??Ich glaube nicht, dass er alles aus reiner Absicht macht. Aber auch Ignoranz reicht schon. Ich habe große Angst vor dem alleine sein, und das ist gerade wahrscheinlich das Einzige, neben den Kindern, warum ich hier noch bin. Warum ich es immer und immer wieder versuche. Ich wüsste nicht, wie ich dem Großen das nahe bringen soll, so dass er es versteht.??

    Ich kann das gut verstehen, wirklich gut. Und ich denke, dass die Trennung ein Prozess ist. Und selbst wenn er es nicht absichtlich macht, wird ihm nie klar werden, was er da eigentlich anrichtet solange du bei ihm wohnst. Und was macht es mit dir, dass du den Zustand beibehälst?


    Vielleicht gibt es die Möglichkeit für eine Zwischenlösung, bei der du woanders unterkommst? Frauenhaus, WG, Kur, irgendwas? Nur erstmal raus. Ich glaub du überschätzt, was er dir gibt und unterschätzt, was er dir nimmt. :°_

    Ich kann mir vorstellen, dass eine Trennung für die Kinder vielleicht weit weniger schlimm ist, als du gerade denkst. Du hast mal geschrieben, dass dein Mann so gut wie nie Zeit mit den Kindern verbringt, sondern mehr oder weniger ein enspanntes Singleleben führt... Ich glaube auch, dass eine weniger gestresste und traurige Mutter deinen Söhnen mehr auffällt und ihnen guttut, als ein Vater der eh nie da war, nun wirklich weg ist, ihnen schadet.