Zitat

    Ungecremte gesunde Haut fühlt sich noch besser an.

    So ein Unfug!


    Ich hatte mal einen Freund, der hatte total trockene Haut, das war echt nicht schön den anzufassen, nur weil er zu faul war sich einzucremen. :(v


    Ich finde generell gepflegte Männer gut und dazu gehört bei trockener Haut eben auch eincremen.


    Eine Freundin, die sich darüber echauffieren würde, fände ich wohla als Kerl sehr abturnend.


    Vielleicht mal ein paar Tage nicht waschen, dann sieht sie, was sie an einem gepflegten Kerl hat ]:D

    aber babys wurden doch auch früher eingecremt bevor sie gewickelt wurden. das hat doch bestimmt irgendeinen schützenden effekt oder ???


    also schmiert man sich nur was ins gesicht damit es sich besser anfühlt?

    Zitat

    aber babys wurden doch auch früher eingecremt bevor sie gewickelt wurden.

    Das hatte ich nur dann gemacht, wenn meine Babys wunde Hautstellen hatten (was eher selten war). Günstig für die Haut der Babys war auch, wenn sie nicht permanent in Windeln lagen, sondern auch öfter frische Luft an die Haut ran kam. Das Wundwerden der Haut hatte dabei durchaus auch mit der Ernährung des Babys zu tun (zu sauer wirkende Ernährung).

    Was soll denn trocken und total trocken bedeuten? Wenn ich mir nach dem Duschen über das Gesicht fahre, hinterlasse ich danach z.B keine Schmierereien auf dem Smartphone. Ein paar Stunden später sieht das schon anders aus. Kannst Du das nach dem Eincremen auch von Dir behaupten? Ist Dir das schon zu trocken?

    sensibelmann99

    aber auch Männer haben trockene, misch- oder fettige Haut, deshalb fände ich es schwierig zu sagen so wie Ich das mache ist das richtig für jeden. Ich creme mich zB nur hin und wieder im Gesicht und weiß bei mir das ich unter den Augen und um die Nase eher trockene Haut habe, auf der Stirn aber eher fettige. Ich merke auch das ich in der warmen Jahreszeit wenig creme, in der Heizzeit mehr, weil die Haut dann öfters spannt.


    Ein Hautarzt hat mir erklärt das man sich täglich, Winter wie Sommer mit einer Creme mit Sonnenschutzfaktor eincremen sollte um der Hautalterung vorzubeugen. Damit hat es sogar ein Arzt befürwortet.

    TopOfTheRoof

    Wenn das mein Partner morgens nach dem duschen macht wäre mir das egal, aber wenn ich jeden Abend neben einer glänzenden nach Nivea (...) duftenden "Speckschwarte" (bildlich) liegen müsste würde ich bestimmt auch mal anmerken das Liebe auch durch die Nase geht und das ich mich nicht in einen Nivea-Topf verliebt habe ;-D Ein Aspekt, aber das sich ein Mann pflegt ist Zeitgemäß und eigentlich sollte deine Freundin das auch befürworten.

    Zitat

    Wenn man mit der Hautqualität Probleme hat, dann hat das hauptsächlich mit ungesunder Lebensweise zu tun: Rauchen, schlechte Ernährung (z.B. Vitamin A-Mangel),, zuviel oder zuwenig UV-Strahlungs-Belastung, mangelnde Hygiene, schlechte Wasserqualität, ... weniger spielen genetisch bedingte Hautprobleme eine Rolle ...


    Hautcreme sollte meines Erachtens die letze Maßnahme sein, um mit Hautproblemen fertig zu werden. Mit chemisch-synthetischen Mittelchen kann man hinreichend oft das Biotop Haut stören.

    Ohmann. Das ist genau der schwurbelige Krempel, den ich mir zuletzt in den späten 80ern anhören durfte, als ich wirklich, wirklich schlimm Neurodermitis hatte. Ich dachte, mittlerweile hätte es sich herumgesprochen, dass es da definitiv auch andere Gründe gibt...und dass es keinen Grund gibt, nicht dagegen vorzugehen. Zumal wir heute sehr viele andere Waffen als Cortison haben.


    sensibelmann, wenn du heute keine Probleme mehr mit trockener Haut bzw. Neurodermitis hast, hat sich das einfach verwachsen, das tut es nämlich meistens.

    @ TE:

    alles, was bewirkt, dass du dich in deiner Haut wohlfühlst, ist OK. Lass dich da nicht irre machen von deiner Freundin. Es gibt vieles, was ich unmännlich finde, Hautpflege gehört ganz bestimmt nicht dazu. ??...also, gut, eine Gurkenmaske fände ich wahrscheinlich auch irritierend??


    Achte halt darauf, nicht bzw. wenig parfümiert zu cremen. Alles gut.

    Zitat

    wenn du heute keine Probleme mehr mit trockener Haut bzw. Neurodermitis hast, hat sich das einfach verwachsen

    Wenn ich meine Ernährung wieder auf "alt" umstelle, verändert sich auch relativ schnell wieder die Qualität meiner Haut (das hatte ich damals ausgetestet- als Naturwissenschaftler arbeite ich in der Regel auch experimentell). Trockene Haut und Neurodermitis haben nicht nur genetische Ursachen. Cremes und Spritzen sind zwar therapeutisch wirksam, aber oft nicht prophylaktisch.

    Zitat

    Ohmann.

    ???

    Zitat

    mittlerweile hätte es sich herumgesprochen, dass es da definitiv auch andere Gründe gibt

    An der Reaktion auf diverse Substanzen (oft auch natürliche Stoffe) sind nicht primär die einwirkenden Stoffe schuld, sondern eine Fehlreaktion der Haut (bzw. des Immunsystems). Deswegen halte ich auch sogenannte Allergietests für Bastelkram an Symptomen.

    Zitat

    Wenn man mit der Hautqualität Probleme hat, dann hat das hauptsächlich mit ungesunder Lebensweise zu tun: Rauchen, schlechte Ernährung (z.B. Vitamin A-Mangel),, zuviel oder zuwenig UV-Strahlungs-Belastung, mangelnde Hygiene, schlechte Wasserqualität, ... weniger spielen genetisch bedingte Hautprobleme eine Rolle ...

    Mag sein, aber wenn es die Creme auch tut und man sich wohl fühlt, dann ist das genauso legitim. Manche interessiert halt eine Grundsatzdiskussion nicht und viele mögen es auch schlicht sich einzucremen.

    Zitat

    Manche interessiert halt eine Grundsatzdiskussion nicht und viele mögen es auch schlicht sich einzucremen.

    Das verwehrt ihnen niemand. Und was und wen etwas interessiert, das werde ich mit Sicherheit nicht vor dem Schreiben meiner Artikel nicht abfragen. Klar, es gibt zahlreiche Menschen, die sich nicht um grundsätzliche Lösungen von Problemen kümmern- die doktern dann ihr Leben lang an Symptomen- das dürfen die machen ...

    Zitat

    Klar, es gibt zahlreiche Menschen, die sich nicht um grundsätzliche Lösungen von Problemen kümmern

    Klar, es gibt immer wieder Wissenschaftler, die nicht daran glauben, dass Hautprobleme dermaßen vielschichtig sind, dass man irgendwann keinen Bock mehr darauf hat, sich nur um die Haut zu drehen - und dann einfach dankbar ist, wenn man einen Weg gefunden hat, sich wohlzufühlen.


    Ursachenforschung ist hier fast nie zielführend! Es ist absolut in Ordnung, sich mit den Gegebenheiten zu arrangieren, man hat ja vielleicht auch noch was anderes im Leben zu erledigen, als sich ununterbrochen zu fragen, ob man sich jetzt gerade richtig ernährt / geduscht /gepflegt hat.


    Hat aber mit der Fragestellung des TE nichts zu tun...der nämlich fragte, ob Hautpflege unmännlich sei. - Nein. ;-D

    Ich fände einen täglich cremenden Mann schon übertrieben, da ich selbst überhaupt keine Produkte dieser Art verwende. Ich sehe da den Nutzen nicht und habe auch eine Abneigung dagegen mir irgrendwelche Substanzen auf den Körper zu schmieren. Es ist also mehr so aus Prinzip. Aber ich bin auch komisch und nicht repräsentativ. Soll jeder genau so machen und halten wie er möchte. ;-D