Eine Zweckehe eingehen. Ja oder nein? Aber wie?

    Ich weiß nicht wo ich beginnen soll, hoffe das wird nicht zu durcheinander.
    Eigentlich sagt der Titel ja schon alles und eigentlich auch wieder nicht. :-/
    Mein Lebensgefährte und ich lieben uns nicht wirklich. Sind aber schon fast neun Jahre zusammen und haben auch ein Kind zusammen.
    Er hat das Thema schon öfters mal angesprochen, dass heiraten gut wäre, dann wäre unser Kind auch abgesichert, und ich würde Witwenrente bekommen falls ihm was passiert.
    Ausserdem wäre auch ich abgesichert, da ich leider nur bedingt arbeitsfähig bin und auch oft krankheitsbedingt nicht zur Arbeit kann.
    Eigentlich war ich auch davon überzeugt,

    aber jetzt fängt er an darüber zu reden, dass er den Tag dann doch feiern will, mit schick essen gehen und unseren Familien.
    Das kann ich mir aber so gar nicht vorstellen...ich fände das nicht passend und das wäre auch irgendwie nicht echt... allerdings möchte ich ihn nicht verletzen.

    Und auf gewisse Weise bin ich auch auf diese Eheschließung angewiesen, halte es also für sinnvoll und will auch nicht, dass er es sich doch noch anders überlegt.
    Was soll ich jetzt bloß machen?:-(%:|

    Von Feiern und Romantik war nie die Rede. Die Fakten lagen eigentlich ehrlich auf dem Tisch.


    Jemand Gedabken dazu? Beantworte auch gerne Fragen falls was unklar geblieben wäre.

  • 94 Antworten

    Wenn Du die Ehe sowieso nur als Zweckehe siehst, könntest Du die Feier auch als Zweckfeier sehen, damit er "zufrieden ist" und Du "deine Ruhe hast".


    Scheinbar geht Dir da aber Doch mehr im Kopf herum, was eine Ehe für Dich bedeutet.

    Naja, ich respektiere ihn und möchte ihn auch nicht verletzen. Und auch weder mir noch ihm noch anderen etwas vormachen.

    Sowas kann ich einfach nicht.

    Habe aber auch wenig Lust darauf jedem zu erzählen dass es eben eine Zweck Ehe ist.

    • Neu

    Wenn Du mit ihm glücklich werden kannst, auch ohne, dass die große Liebe ausgebrochen ist, dann nimm doch alles für die Eheschließung hin, bzw. diese Feier. Man, das ist ein Tag oder zwei, dann ist es vorbei. Dann hast Du bis ans Lebensende diese Zweckehe.

    Ich hoffe allerdings nur, dass ihr Euch auf platonischer Ebene sehr gut versteht und sozusagen beste Freunde seid, damit die Ehe auch angenehm wird.


    Wie stellt Ihr Euch das Liebesleben vor? Habt Ihr Euch erlaubt, fremdzugehen? Ist diese Ehe dann offen? Das fände ich wichtig zu klären, falls sich einer von Euch mal verliebt...was ist ihm dann erlaubt?

    • Neu
    Alias 976187 schrieb:

    Jemand Gedabken dazu? Beantworte auch gerne Fragen falls was unklar geblieben wäre.

    Eine Eheschließung hat immer einen Zweck und besteht selten nur aus Romantik. Gefeiert kann werden, wenn es beide so wollen. Somit kann da auch nichts "falsch" sein, es sei denn, der Partner wird angelogen.

    Alias 976187 schrieb:

    Habe aber auch wenig Lust darauf jedem zu erzählen dass es eben eine Zweck Ehe ist.

    Wen sollte das außer ihm selbst interessieren?

    Alias 976187 schrieb:

    Von Feiern und Romantik war nie die Rede. Die Fakten lagen eigentlich ehrlich auf dem Tisch.

    Wieso glaubst du, dass sich das geändert hat?

    • Neu

    Such dir einen Kerl den du wirklich liebst und heirate den.

    Und mach dich mal schlau wie viel Witwenrente du im Ernstfall bekommen würdest. Ich vermute das ist weit weniger als du denkst.

    • Neu
    Alias 976187 schrieb:

    Mein Lebensgefährte und ich lieben uns nicht wirklich. Sind aber schon fast neun Jahre zusammen und haben auch ein Kind zusammen.

    Warum, warum und warum? :D

    • Neu

    Ich verstehe nicht ganz, was für dich so grundsätzlich gegen eine Feier spricht? Ihr seid 9 Jahre zusammen, ward euch immerhin nah genug, um ein Kind zu zeugen und habt gemeinsame Pläne. Liebe ist doch keine Voraussetzung, um „im kleinen Kreis“ zu feiern.
    Was anderes wäre, wenn du generell keine Hochzeitsfeier möchtest - aber dass du es mit der fehlenden Liebe in Zusammenhang bringst, gleichzeitig aber eine Zukunft mit diesem Mann planst (da muss ja wohl - hoffentlich - zumindest eine Grundsympathie/-Harmonie zwischen euch vorhanden sein?), passt irgendwie nicht ganz zusammen.

    • Neu

    Könnte auch sein, dass er 2070 das Leben aushaucht und was noch nie Liebe war, entwickelt sich bis dahin von Respekt zu Hass. Und da du so scharf auf Witwenrente bist, hast du ihn an Bein gekettet. Glückwunsch....


    Ach, überhaupt Respekt. Warum respektiert er nicht, dass du keine Feier willst? Oder du, dass eine kleine Feier mal ganz nett wäre?


    Und was machst du, wenn dir die große Liebe über den Weg läuft? Ich hatte 3 in meinem Leben. Hast du Plan B schon in der Nachttischschublade? Oder ihm passiert das mit einer anderen Frau? Eine Scheidung ist teurer als eine Hochzeit, glaub mir das. Und dann?


    Ich würde mich jedenfalls nicht an einen ungeliebten Mann ketten.

    • Neu

    Ich frage mich gerade, was dich an diesen Mann bindet (außer das Kind). Tiefe Freundschaft?


    Ich kann mir durchaus vorstellen, jemanden zu heiraten, zu dem ich keine romantische Liebe empfinde, aber sehr, sehr tiefe Freundschaft und damit einhergehende Zuneigung und mit dem ich gerne zusammenlebe, mit dem der Sex passt, mit dem die Ansichten passen.


    Ich gestehe: ich finde romantische Liebe deutlich überbewertet. Das oben beschriebene ist für mich deutlich wertvoller @:)


    Allerdings wären Dinge wie Witwenrente und Co kein Grund für mich.

    • Neu

    Witwenrente? Pokern auf etwas was vl. gar nicht mehr ausgezahlt wird weil Steuerreform o.ä.?

    Aber wenn ihr heiraten wollt ohne Feier: Leichter als zu Coronazeiten wird es nicht. Das haben inzwischen schon zwei Paare aus meinem Freundeskreis genutzt um der buckligen Verwandtschaft zu entgehen :)

    • Neu

    Also ich denke, ihr seid nicht das einzige Paar, das sich nicht liebt und trotzdem zusammenbleibt und sogar heiratet, eben weil es sich grundsätzlich mag, einander schätzt und sich abgesichert sehen will.

    Sag ihm einfach, dass Du keine große Feier möchtest und ob ihr vielleicht einen Kompromiss finden könnt. Aus meiner Sicht spricht auch bei einer Zweckehe nichts dagene, im kleinen Kreis zumindest Essen zu gehen. Das ist nichts großartiges und wird ja auch bei manchen Geburtstagen gemacht.

    • Neu
    Pfefferminzbonbon schrieb:

    Also ich denke, ihr seid nicht das einzige Paar, das sich nicht liebt und trotzdem zusammenbleibt und sogar heiratet, eben weil es sich grundsätzlich mag, einander schätzt und sich abgesichert sehen will.

    Sag ihm einfach, dass Du keine große Feier möchtest und ob ihr vielleicht einen Kompromiss finden könnt. Aus meiner Sicht spricht auch bei einer Zweckehe nichts dagene, im kleinen Kreis zumindest Essen zu gehen. Das ist nichts großartiges und wird ja auch bei manchen Geburtstagen gemacht.

    :)z:)^

    • Neu

    Ich hab die Beiträge jetzt nur überflogen aber spontan fällt mir dazu ein das die Ehe in früheren Zeiten immer einem Zweck diente. Die Frau wR versorgt, der Mann bekam einen Stammhalter und jemand der ihm Haus und Hof in Ordnung hielt, Eltern bekamen Kinder um im Alter versorgt zu sein... Usw usw

    Wenn ihr euch gut versteht, ja dann macht doch 8-( und geht ruhig lecker essen - nach Corona versteht sich ;-D