Nun da ihr eben doch Freunde seid und einen Freundeskreis teilt, sehe ich schon ein gewisses Potential für Konflikte. Auch im Hinblick darauf wenn du oder er einen neuen Partner kennenlernt. Ehrlich: Aber ich sehe es als Ehre an, mit Freunden schläft man NICHT. Jedenfalls nicht wenn man einen Freundeskreis teilt.

    UND..die wenigsten Männer würden das akzeptieren, wenn ihr eines Tages grillt und dein Partner plus dein Fickfreund am Tisch sitzt. Klar kannst es verschweigen..aber irgendwann, plaudert irgendwer, kann sogar in gemütlicher Runde passieren, wenn sowieso Alkohol gebechert wird und schwupps ist das schnell raus..ah das geht schnell. Schlechte Kombi.

    Ich glaube, ich habe es verstanden. Grundsätzlich kann/ soll frau den Männern sagen, was sie will, ohne Spielchen und allzu viel Subtext. Wenn sie für diesen Mann attraktiv ist, kann es (fast) nur gut kommen. Aber wenn gewisse Zweifel bzw. ein Bauchgefühl besteht, dass der Mann gerade mit Anderem beschäftigt ist oder nicht (mehr) so interessiert ist, behält frau ihre erotischen Avancen besser für sich. So in etwa?


    Würde mich zwar wundern, wenn es ihn nicht mehr reizt, weil er mich noch vor ein paar Tagen leidenschaftlich an sich drückte und mir erzählte, wie wahnsinnig ich ihn mache. Aber bei ihm kann alles ein Spiel mit ungewissen Absichten sein, daher verlasse ich mich mal nicht auf seine Worte.


    Ich werde mich dann mal auf die Lauer legen und beobachten, was weiter passiert und wie sich die Sache entwickelt. Wäre natürlich schade, wenn der Sex passé wäre bzw. wenn die ganze schöne sexuelle Energie einfach verpufft. Aber auch das würde ich verkraften und mir meine erotischen Sehnsüchte ggf. woanders hinstecken. ;-)

    Wunderhorn..ich finde es asozial mit Freunden zu schlafen! Ich bin selbst mit meinem Exfreund befreundet, aber schlafen tun wir nicht zusammen, er würde schon, macht da keinen Hehl draus, ich aber nicht. Dafür habe ich einen Affärenmann.


    Und wieso ist derjenige dann fremd? Man lernt diesen erst fremden Mann doch ganz normal kennen. Da gibt es keine Regeln, man muss doch nicht gleich mit dem ins Bett. Sympathie ist doch auch hier Voraussetzung.

    Zitat

    ich finde es asozial mit Freunden zu schlafen!

    Warum denn gleich "asozial"? Was ist daran "asozial", wenn es im Einvernehmen beider geschieht und keine Dritten da mit reingezogen werden durch Betrug oder so ??

    Das mit dem "asozial" verstehe ich auch überhaupt nicht. Was ist daran "asozial"? Scheint mir falscher Sprachgebrauch zu sein.


    Wir müssen es aber auch nicht vertiefen. Ich weiß für mich selbst zu bestimmen, mit wem ich schlafe und mit wem nicht. Das Thema meines Threads war ein anderes.

    Wunderhorn

    Zitat

    ch glaube, ich habe es verstanden. Grundsätzlich kann/ soll frau den Männern sagen, was sie will, ohne Spielchen und allzu viel Subtext. Wenn sie für diesen Mann attraktiv ist, kann es (fast) nur gut kommen. Aber wenn gewisse Zweifel bzw. ein Bauchgefühl besteht, dass der Mann gerade mit Anderem beschäftigt ist oder nicht (mehr) so interessiert ist, behält frau ihre erotischen Avancen besser für sich. So in etwa?

    :)^ :)z genau so !


    Was das "asozial" betrifft, das Urteil von -vietnamesin- so würde ich da mal sagen, das sieht so ziemlich jeder anders, für mich z.B. ist das im Zusammenhang mit Betrug eine Definition und für mich ein rotes Tuch.


    Aber hier finde ich auch, das ist aus meiner Sicht zu hart und trifft es nicht, da bin ich bei CS u. Wunderhorn

    Zitat

    Warum denn gleich "asozial"? Was ist daran "asozial", wenn es im Einvernehmen beider geschieht und keine Dritten da mit reingezogen werden durch Betrug oder so ??

    :)^ :)z

    Das sieht eben jeder anders. Ich persönlich möchte in solchen Kreisen nicht verkehren. Weder als Freundin, noch in solchen Freundschaftskreisen, wo es so zugeht. Ist nicht mein Niveau. Definiert doch jeder für sich :)^

    Stimmt, das definiert jeder anders. Aber was ist verwerflicher : wenn kreuz und quer gev...elt wird und gleichzeitig der Partner hinterrücks betrogen wird oder wenn es einvernehmlich unter Leuten passiert, die bislang freundschaftlich miteinander umgegangen sind und es dann zu einer Freundschaft+ wird, in der aber keiner seinen Partner hinterrücks betrügt ?

    Zitat

    Wenn es "jeder anders sieht" und "jeder für sich definiert", warum dann diese Werturteile? "Ist nicht mein Niveau" ist ein sehr klares Werturteil.

    Ja, -vietnamesin- teilt uns ihre Werte mit. Ich finde das legitim.

    Zitat

    Das sieht eben jeder anders. Ich persönlich möchte in solchen Kreisen nicht verkehren. Weder als Freundin, noch in solchen Freundschaftskreisen, wo es so zugeht. Ist nicht mein Niveau. Definiert doch jeder für sich :)^

    Natürlich kann das jeder sehen wie er möchte, und du brauchst auch nicht zu erklären, warum du es niveauvoller findest, eine Affaire mit einem gebundenen Mann zu haben als aus einer offenen Beziehung heraus mit einem Freund Sex zu haben. Aber zum einen war das nicht die Frage der TE, und zum anderen könntest du schon noch erklären, was daran "asozial" sein soll, denn das geht aus deiner Antwort nämlich nicht hervor.

    -vietnamesin-

    Zitat

    Ich bin selbst mit meinem Exfreund befreundet, aber schlafen tun wir nicht zusammen, er würde schon, macht da keinen Hehl draus, ich aber nicht.

    Exfreund als Freund ? Häh ? Das verstehe ich z.B. überhaupt nicht und käme für mich z.B nie und nimmer in Frage. Bei mir ist eine Ex eine Ex und am besten ist, man sieht u. hört diejenige nie mehr. Zumindest wenn es final gekracht hat und das hat es bislang immer. Und befreundet geht dann schon mal überhaupt gar nie nicht. Es heißt ja nicht umsonst Ex = vergangen und vorbei. Dass du mit dem nicht mehr in die Kiste steigst ist ja dann wohl selbstverständlich.