Einsamkeit in Beziehung, Schwangerschaft macht verletzlicher

    Hilfe,


    ich bin so unendlich alleine und verzweifelt.


    Ich habe keine Freunde oder Bekannte, sonst keinen Kontakt zu Menschen und mein Partner lässt keine Gespräche über Gefühle zu. Oder klärende Gespräche, oder...oder...


    Und mit keine, meine ich überhaupt keine. Niemals. Nur ganz kurz, dann lenkt er vom Thema ab.


    Er läuft dann weg, geht.


    Solange ich ihn gut versorge und sonst nicht störe ist er gut zu mir.


    Aber mir liegt seit so langer Zeit des Stummseins so viel auf dem Herzen...ich leide so sehr, darf nix ansprechen, nix klären. Und wenn ich deswegen dann wieder mal traurig bin, wirft er mir vor nicht "normale, schöne Tage mit ihm verbringen zu wollen". :°(


    Aber ich kann das doch nicht Vorspielen, wenn nichts geklärt ist...


    Wenn ich reden will, wirft er mir vor, "den Tag versauen zu wollen", nur zu stressen.


    Ich bin mittlerweile soweit, dass ich regelmäßig mindestens! einmal in der Woche komplett zusammenbreche, mich auch wieder selbst verletze (zwicken), nur 4-5 Stunden jede Nacht schlafen kann.


    Versuche ihn so weit es geht immer in Ruhe zu lassen, und koche sehr aufwändig jeden Tag.


    Dann werde ich gelobt. Auch nach außen ist er der perfekte Partner. Meine Eltern mögen ihn sehr.


    Wollte gestern auch wieder über etwas reden, habe geweint. Er lief wieder davon. Habe ihn gebeten mit mir zu sprechen.


    Heute kam er dann an mit Frühstück, "will einen normalen ersten Advent" -er will immer das alles ganz normales dann nächsten. Bitte ich darum vielleicht ein Gespräch führen zu dürfen, da mir etwas auf dem Herzen liegt, dann wird er schnell wieder vorwürflich beleidigend und ausfallend und geht.


    Wirft mir vor ihm zu leid leben zu wollen.


    Ich möchte doch nur ab und an einmal reden können, Dinge ansprechen, sich begegnen...vielleicht 1 mal in 3 Wochen?


    Wäre dafür auch bereit z.B. drei Tage als "Bezahlung" oder Entschädigung gar nichts von ihm zu wollen, bzw. in meinem Zimmer zu bleiben.


    Habe mich jetzt auch eingeschlossen seit ich heute mOrgen aufgewacht bin, würde sonst nur weinen müssen, wenn ich ihn Sehe, oder schlimmer noch, könnte nicht verhindern ihn wegen gestern anzusprechen und würde dann wieder verletzt.


    Aber ich bin mittlerweile schon sehr hungrig. Mineralwasser habe ich noch ca. 0,5l hier bei mir drin.


    Seit ich schwanger bin (bin jetzt im 7. Monat) ist es so kaum noch zu ertragen, da ich noch viel verletzlicher bin.


    Traue mich hier nicht raus, da ich nicht weiß wie ich es ertragen soll, wenn ich ihn in der Wohnung treffe und er so tut als ob alles okay sei, smalltalk führt, etwas unternehmen will...


    Wie soll ich das können, wo mir so ein Stein auf der Brust liegt wegen gestern?


    Aber wenn ich hier drin bleibe, dann war ich wieder der Grund, warum der Tag nicht "normal" also konfliktfrei und harmonisch, war.


    :°(


    Kann mich jemand ein bisschen trösten?

  • 88 Antworten

    Ganz ehrlich?


    Ich denke alleine würde es dir besser gehen. Trenne dich, ziehe zu Eltern/Großeltern etc Für einen begrenzten Zeitraum, vielleicht merkt er dann dass es so nicht geht... :)*

    Wie alt seid ihr? Was gibt es deinerseites zu klären? Was ist, wenn er mal etwas zu klären hat oder kommt sowas nie vor?


    Du solltest in der Schwangerschaft nicht hungern und genügend trinken. Das weißt du sicher selbst.


    Wie lange seid ihr zusammen? Wieso lebst du so isoliert?

    Wie sehr ihr das: ist man in einer Beziehung in der "Pflicht" sich auch mal mit den Gedanken und Bedürfnissen des Partners oder der Partnerin auseinanderzusetzen? (Eventuell wenn man selbst bestimmen darf, wann man reden will, mit ein paar Tegen Vorlaufzeit etwa).


    Oder verlange ich zu viel?

    An Verhueter:


    Auf Deine Fragen:


    Ich bin 37, er ist 35.


    Ich meine mit zu klären eben solche Themen, die es in Beziehungen immer mal gibt: das äußern von Bedürfnissen und Gefühlen, Absprachen treffen, Dinge miteinander diskutieren... da gäbe es viele Themen.


    Nein, er möchte nie etwas klären. Ist sehr unabhängig emotional. Aber ansonsten habe ich jederzeit ein offenes Ohr für ihn.


    Ich wriß, dass ich nicht hungern sollte, aber ich kann hier doch nicht raus gerade. Vielleicht habe ich ja Glück und er fährt später kurz weg oder so!


    Wir sind seit knapp vier Jahren zusammen.


    Ich lebe so isoliert, weil ich immer nur Zeitarbeitsstellen hatte nach dem Studium. Also seit ca. 9 Jahren.


    Meine Beste Freundin zog vor drei Jahren leider weit weg. Bin eher ruhig, Freunde finden fällt mir schwer.

    Mensch, da hängst du ja richtig schön in der Scheiße. Das ist echt nicht schön wenn man so stehen und allein gelassen wird.


    Allerdings gibt es bei solchen Problemen immer wieder die Frage was der andere eigentlich tun müsste und soweiter, aber im Grunde ist das doch völlig egal. Zwingen kann man niemanden, man kann sich nur fragen ob man so leben möchte oder nicht und sich dann angucken was für Optionen man hat. Wie andere Leute sein Verhalten finden ist doch da echt wurscht. Dir geht es richtig schlecht und das sollte für dich Grund genug sein um etwas zu ändern, egal was andere Leute finden. Es sind immerhin deine Lebensjahre, die du so verbringst und die gibt dir niemand zurück.

    Zitat

    Ich wriß, dass ich nicht hungern sollte, aber ich kann hier doch nicht raus gerade.

    Natürlich kannst du jederzeit raus. Du bist eine erwachsener Mensch. Oder glaubst du wirklich, er findet es genau so normal, dass du dich einfach einsperrst?!

    Natürlich sollte man in einer Beziehung über Bedürfnisse reden könne. Mir klingt es aber als hättest du da ne lange Liste angehäuft und vielleicht überfordert ihn das? Gerade wenn man selbst sehr emotional ist, verlangt man von der Umwelt so viel Verständnis und viele kleine Dinge die einen sonst garnicht stören, wirken plötzlich riesengroß.


    Vielleicht kannst du für dich ein Thema für dich rausholen, dass das allerwichtigste gerade für dich ist/wäre.


    Dass du dich einsperrst ist ja auch eine Art von "weglaufen". Wie habt ihr vor der Schwangerschaft über eure Beziehung gesprochen?

    Zitat

    Vielleicht kannst du für dich ein Thema für dich rausholen, dass das allerwichtigste gerade für dich ist/wäre.

    Jetzt eeiß ich wie das geht! Mit den Zitaten!


    Ich spreche immer nur ein konkretes Thema an, bitte ihn darüber mit mir zu reden.


    Natürlich gibt es Mittlerweile trotzdem extrem viele ungeklärte Dinge... :°(

    Zitat

    Dass du dich einsperrst ist ja auch eine Art von "weglaufen".

    Ich sperre mich heute ein, da ich es nicht aushalten würde, einfach so wieder zur Tagesordnung übergehen zu müssen. Und genau das würde er versuchen.

    Zitat

    Dir geht es richtig schlecht und das sollte für dich Grund genug sein um etwas zu ändern, egal was andere Leute finden. Es sind immerhin deine Lebensjahre, die du so verbringst und die gibt dir niemand zurück.

    Dazu bin ich zu schwach.

    So wie du dich gerade fühlst, so wie dich dein "Freund" behandelt oder abkanzelt, ist es weder für dich noch für dein entwickelndes Baby gut. Was hält dich bei ihm? Kannst du dir nicht einen anderen Wohnort suchen? Wo du eventuell auf alte Freunde triffst, wo die Wahrscheinlichkeit höher ist, eine feste Arbeitsstelle zu bekommen?

    Zitat

    Dazu bin ich zu schwach.

    Dann hast du nur die Wahl dir jemanden zu suchen der dir hilft, Frauenhaus oder die alte Freundin von vor x Jahren anrufen oder es doch bei deinen Eltern versuchen ode rFrauenberatungsstelle beispielsweise oder du lebst weiter so und findest dich damit ab das du für den Rest deines Lebens so lebst wie jetzt. Nur noch zehnmal schlimmer, weil da noch ein Kind ist, für das du fröhlich sein solltest, da sein musst, stark sein muss.

    Zitat

    Kannst du dir nicht einen anderen Wohnort suchen? Wo du eventuell auf alte Freunde triffst, wo die Wahrscheinlichkeit höher ist, eine feste Arbeitsstelle zu bekommen?

    Ich habe keine alten Freunde.


    Auch eine andere Wohnung könnte ich mir nicht leisten, habe derzeit kaum eigenes Geld.


    Bin für den Rest der Schwangerschaft auch krank geschrieben, und wenig belastbar.


    Sebsibelman ist aber ein schöner Name!


    Ich bin so traurig und nervlich mittlerweile völlig am Ende. Ich träume nachts immer wieder ich hätte meine Stimme verloren, wäre stumm.


    Denke insgeheim auch damit zufrieden sein das ich mich heute eingeschlossen habe, so kann er den ganzen Tag genau das machen was er möchte ohne sich durch mich gestört zu fühlen.


    Aber langsam wird der Hunger zum Problem, war heute schon gegen fünf wach.

    Oh je, da leidet aber jemand ganz gewaltig :°_ .

    Zitat

    Wollte gestern auch wieder über etwas reden, habe geweint. Er lief wieder davon. Habe ihn gebeten mit mir zu sprechen.

    Über was möchtest du denn mit ihm reden? Sind das konkrete Dinge, immer ähnliche, oder um was soll es da gehen? Redet er denn mit dir, wenn du mit unbelasteten Themen kommst?

    Zitat

    Ich möchte doch nur ab und an einmal reden können, Dinge ansprechen, sich begegnen...vielleicht 1 mal in 3 Wochen?


    Wäre dafür auch bereit z.B. drei Tage als "Bezahlung" oder Entschädigung gar nichts von ihm zu wollen, bzw. in meinem Zimmer zu bleiben.

    Das klingt gruselig, ehrlich. Du tust mir gerade voll leid. Aber du brauchst nicht nur Trost, sondern auch eine Alternative. So geht es ja nicht weiter, das siehst du selbst, oder? ":/

    Generell käme ich mit einem Partner, der nur davon läuft nicht klar und meine Erfahrung ist, dass sich jemand, der sich so verhält, nicht grundlegend ändert. Du kannst ihn nicht ändern - es ist die Frage, ob Du dauerhaft damit klar kommst. Der zweite Punkt, den ich nur ganz vorsichtig ansprechen möchte, weil ich nicht weiß, um was es konkret geht, ist, dass es auch recht anstrengend klingt, dass es so ein Drama gibt, dass Du Dich sogar einschließt, nicht isst, Dich völlig zurück ziehst... wie gesagt, ich weiß nicht genug über Euch, um das einzuschätzen, aber ist es möglich, dass er genau vor diesem Drama wegläuft? Es klingt nämlich auch in meinen Ohren sehr anstrengend und auch, wenn ich von einer tragfähigen Beziehung erwarten würde, dass sie Dich ein Stück weit auffängt, so liegt die Verantwortung für Dein Wohl doch in erster Linie bei Dir selbst. Auch wenn man sich manchmal so sehr wünschen würde, jemand wäre einfach da - Du hast die Verantwortung für Dich und nun auch für Dein Kind! Daher musst Du eine Lösung finden, wie Du wieder aus diesem Tief rausfindest - v.a. musst Du herausfinden, ob das Tief mit ihm zu tun hat und eine Trennung besser wäre, oder ob es in Dir liegt - dann musst Du Dir woanders Hilfe holen, Dein Freund scheint das jedenfalls nicht übernehmen zu wollen.


    Magst Du etwas erzählen, was Dich eigentlich so bedrückt? Stehen Eure partnerschaftliche Probleme im Vordergrund oder eher eine allgemein depressive Episode? Mit wem könntest du sonst noch sprechen? Hebamme evt.?