((Exkurs; nichts für zarte Nasen: ]:D ;-D ))


    Mögliche Kennenlernszene auf dem Klo (und sie beginnt, wie sollte es anders sein, mit einem einzigen LANGEN Furz) ]:D :


    A: *Pfoooooooooooo........... ffffffffffffff* (*knatter* ;-D )


    B: Boaaahh - krass Mensch! - Duu [klopft an die Tür], das ist ja der Hammer, wie Du das kannst, äh, Sie das können! Ey, ehrlich, ich hab mich neulich bei XX als Furzimitator beworben, aber wie kriegt man sowas raus? Was hast Du, äh, haben Sie bitte gegessen?


    A (charmant, durch die Tür): Willst Du mir mir essen gehen? - Dann zeig ich's Dir!


    ;-D ;-D ;-D


    (P.S.: Furzimitatoren gibt's wirklich - irgendwo gibt es ein Interview mit Carolin Kebekus, in dem sie erzählt, dass sie das mal gemacht hat (und auch demonstriert... ;-D ))

    Gestern musste ich feststellen das man bei Friendscout24 auch nicht mehr "kostenlos" Kontakt mit anderen aufnehmen kann. Das finde ich sehr schade. Somit gibt es ja kaum noch kostenlose Börsen.


    Welche kennt ihr denn noch?

    @ :)

    @ Emotionale

    Zitat

    Dass zu Elitepartner nur Akademiker können, ist meiner Info nach ein Märchen.[...]

    Es heißt in der Werbung ja auch "Für Akademiker und Singles mit Niveau" ;-D


    Wobei ich an diesem Slogan schon lange rätsel. Wie wird denn das Niveau attestiert? Und gilt man dort als Akademiker automatisch als Single mir Niveau? Letzteres wäre ein gefährlicher Trugschluss. ]:D

    persönlich war ich bisher auf keinem der beiden portale. bei elitepartner schreckt mich der name ab, hat was von "mein haus, mein pferd, mein auto". bei parship verliebt sich laut slogan immer nur ein sigle, das ist für mich nicht zielführend :-).


    aber meine letzen beiden beziehungen entstanden über ein datingportal

    . Klar ist da auch grobzeug unterwegs, aber das löschen entsprechender nachrichten kostet wenig mühe, es ist in bestimmten umfang kostenlos und als frau hatte ich zumindest keine probleme innerhalb weniger tage eine hand voll männer dort kennenzulernen, die was im kopf hatten und sympatisch waren..naja und am ende führte es zu ziemlich stimmigen beziehungen.


    ich sehe es auch nicht als peinlich oder mitleiderweckend an. und was man draus macht, ist einem ja selbst überlassen. zwischen sofort treffen und erstmal den charakter kennenlernen ist ja alles möglich. auf jeden fall habe ich online deutlich weniger abschleppversuche erlebt als abends unterwegs.

    Singlebörsen sind doch schon längst Salonfähig geworden, schäbig finde ich daran gar nichts. Grade auch in der Zeit der vielen Alleinerziehenden und auch im Hinblick darauf das wir eine alternde Gesellschaft sind, wo man eben nicht unbedingt mit 40 noch in den Clubs rumstreunert. Aber darum geht es ja auch nicht, kenne jedenfalls keinen dem es peinlich ist zu sagen das er jemanden darüber kennen und lieben gelernt hat.


    Und wie gesagt, draussen in den Clubs ist es nicht anders wie in den Singlebörsen..vielen geht es um eine schnelle Nummer. Das ist hier wie da gleich. Trotzdem gibt auch welche die es noch ehrlich meinen.

    Zitat

    Grade auch in der Zeit der vielen Alleinerziehenden und auch im Hinblick darauf das wir eine alternde Gesellschaft sind, wo man eben nicht unbedingt mit 40 noch in den Clubs rumstreunert.

    Nicht nur das, längst nicht jeder lebt in ner großen Stadt oder ist der totale Partygänger und wo lernt man dann Leute kennen ? Sicher, beim Hobby, im Job oder per Zufall geht immer, nur ist die Wahrscheinlichkeit in ner 10.000 Einwohner Stadt deutlich geringer als in Frankfurt oder Hamburg. Und alles was weiter als ein paar Kilometer vom Wohnort entfernt stattfindet bekommt man nicht mit. Meine Freundin und ich wohnten keine 70km auseinander, hätten wir uns online nicht gefunden wären wir uns im echten Leben aber nie über den Weg gelaufen.

    @ -vietnamesin-

    Zitat

    Singlebörsen sind doch schon längst Salonfähig geworden, schäbig finde ich daran gar nichts. Grade auch in der Zeit der vielen Alleinerziehenden und auch im Hinblick darauf das wir eine alternde Gesellschaft sind, wo man eben nicht unbedingt mit 40 noch in den Clubs rumstreunert. Aber darum geht es ja auch nicht, kenne jedenfalls keinen dem es peinlich ist zu sagen das er jemanden darüber kennen und lieben gelernt hat.


    Und wie gesagt, draussen in den Clubs ist es nicht anders wie in den Singlebörsen..vielen geht es um eine schnelle Nummer. Das ist hier wie da gleich. Trotzdem gibt auch welche die es noch ehrlich meinen.

    Sehe ich auch so, nur was sich mittlerweile auf den kostenlosen Seiten abspielt, ist echt nicht mehr zu toppen. Vor einigen Jahren gab's da noch viele normale Leute, die mit beiden Beinen im Leben standen und dementsprechend bodenständige Ansichten mitbrachten. Heute findet man überwiegend ungelernte HartzIV-Mamis mit 2 bis 6 Kindern vor, die sich von irgendwelchen gleichermaßen primitiven Vollzeit-Zuchtböcken einlullen lassen, anstatt auch nur ein mal ihr wahnwitzig unrealistisches Beuteschema zu überdenken. Die bilden ihre eigene exklusive Gesellschaft, an der überhaupt nix Exklusives dran ist, und es hat denke ich niemand Bedarf von unten auf sich herabsehen zu lassen.


    Würde das Geschäftsmodell der kostenpflichtigen Seiten nur ansatzweise auch für die (männliche) Kunden funktionieren, wäre ich gern wieder bereit, einen Betrag x zu bezahlen, um solche Leute draußen zu halten. Das hat noch nicht mal was mit Statusdenken zu tun, denn der Zustand auf den kostenlosen Seiten macht einen einfach nur krank.

    Zitat

    anstatt auch nur ein mal ihr wahnwitzig unrealistisches Beuteschema zu überdenken.

    das ist doch aber anders herum nicht anders und beim weggehen gleichmal dasselbe. hat was mit selbstreflexion zu tun und die hat halt nicht jeder. aber selbst da finde ich es weniger anstrengend, dem 20 jahre älteren herren online zu erklären, dass das nichts wird, als ihn mir live vom leib zu halten.


    wobei ich gern glaube und auch schon öfer gehört habe, dass männer es deutlich schwerer haben auf solchen portalen, einfach, weil es ein weiblicher käufermarkt ist und die paar frauen, die aus der masse herausstechen eben einem großteil der männer gefallen und auffallen.

    Vielleicht jammern die Männer aber auch einfach lauter. Ich kann mich nicht über fehlende Rückmeldungen beschweren und davon war auch nur eine einzige ne alleinerziehende Mutter, der Rest hatte keine Kinder.


    Klar haben Frauen es nochmal ein Stück einfacher. Wobei ich nicht weiß ob das erstrebenswert ist wenn man jeden Tag von 100 Typen angeschrieben wird bei denen man 98 direkt aussortieren kann (weil zu alt, nicht in der Lage drei gerade Sätze ins Profil zu packen, schlicht uninteressant oder unattraktiv) und wo die zwei passablen dann auch einfach unter die Räder kommen weil man keine Lust mehr hat bzw. schon genervt ist wenn man zu deren Nachricht kommt.

    @ hag-tysja

    Zitat

    das ist doch aber anders herum nicht anders und beim weggehen gleichmal dasselbe. hat was mit selbstreflexion zu tun und die hat halt nicht jeder. aber selbst da finde ich es weniger anstrengend, dem 20 jahre älteren herren online zu erklären, dass das nichts wird, als ihn mir live vom leib zu halten.

    Ja, definitiv ist das ein Problem, das auf beiden Seiten auftritt. Nur wenn man seine eigenen Defizite reflektiert und in einem gewissen Toleranzbereich auch bei der anderen Seite gewisse Abstriche in Kauf nimmt, führt das im Endeffekt auch wieder nur zu Selbsterniedrigung. Die Unterschicht grenzt sich gegenüber Akademikern ja genauso ab wie umgekehrt und über Geld will man sich nicht unbedingt definieren - ist bei den meisten Frauen ziemlich sinnlos. Wegen der anderen Sache - deswegen spreche ich auch niemanden live an, weil ich das zu aufdringlich finde.

    Zitat

    wobei ich gern glaube und auch schon öfer gehört habe, dass männer es deutlich schwerer haben auf solchen portalen, einfach, weil es ein weiblicher käufermarkt ist und die paar frauen, die aus der masse herausstechen eben einem großteil der männer gefallen und auffallen.

    Ja, und selbst, wenn es kein Käufermarkt wäre (ElitePartner hat angeblich eine höhere Frauen- als Männerquote), dann hat wie gesagt auf den Bezahlseiten, der Anschreibende immer die Arschkarte. Wie soll man individualisierte, originelle Anfragen verfassen in dem Wissen, dass 98,2 % davon nicht gelesen werden kann und der überwiegende Teil vom Rest vermutlich nicht gelesen wird, weil die andere Seite schon auf Durchzug geschalten hat?

    Lord Hong

    Zitat

    "Für Akademiker und Singles mit Niveau"

    ich lese das immer ganz anders: der akademiker muss einfach nur akademiker sein, kann auch vergeben sein und niveaulos... aber der single muss zumindest niveau haben o:)

    Zitat

    Wie soll man individualisierte, originelle Anfragen verfassen in dem Wissen, dass 98,2 % davon nicht gelesen werden kann

    kannst du das erklären? Ich habe keine erfahrung mit solchen portalen. Werden da nachrichten einfach nicht weitergeleitet?

    @ Nordi84

    Zitat

    Vielleicht jammern die Männer aber auch einfach lauter. Ich kann mich nicht über fehlende Rückmeldungen beschweren und davon war auch nur eine einzige ne alleinerziehende Mutter, der Rest hatte keine Kinder.

    Dann siehst du vermutlich halbwegs vernünftig aus oder hast bei der Plattform die bessere Wahl getroffen. Ich bin mit meinem Milchbubi-haften Neutrum-Aussehen (mit dem ich mich aber nun mal am besten identifizieren kann) einfach nur Luft oder werde von vornherein für ein Fake gehalten, weil die Diskrepanz zwischen Alter und Aussehen viel zu groß ist...

    Ich war schon bei beiden genannten angemeldet. Der Unterschied zwischen den billigeren oder kostengünstigeren ist meines erachtens, dass sich auf den günstigen eben auch Fake-Profile tummeln, solche die nur auf Sex aus sind, oder mal testen, wie hoch ihr Marktwert ist.


    Die Vorteile von Parship und Elite sehe ich darin, dass man die Tests zuvor ausfüllt und sich etwas anhand der Matching-Points orientieren kann. Das eigene Foto ist nicht für jedermann sichtbar, sondern erst in privaten Nachrichten. Somit läuft das erste Auswahlverfahren nicht nur über das Foto, zudem kann man bei Parship und Elite Partners viel mehr über seine Vorlieben, Hobbys, Meinungen, Einstellung reinschreiben, als z.B. bei Bildkontakte.


    Bei Elite habe ich nicht die Erfahrung gemacht, dass die Partnersuchenden "eingebildet" oder "hochnässig" sind; es gibt aber wie auch in anderen Portalen immer wieder welche, die auf ein persönliches, gut formuliertes Schreiben nicht antworten. Finde ich irgendwie :(v :(v und typisch für die Anonymität, denn in der Realität würde man ja auch nicht bei einem Kennenlernen an der Bar davon laufen ohne was zu sagen.