Ja im Grunde habe ich diese zwei Treffen noch mal für mich gebraucht um zu reden und klarer zu sehen, bzw. zu fühlen. Es war schon Abstand da und es fühlt sich jetzt runder an.


    Es fühlt sich jetzt nicht mehr so verzweifelt an. Sondern beendet und rund. In mir ist eine gewisse Ruhe eingekehrt ... die Traurigkeit hat sich irgendwie verändert ....

    Ich denke du hast dich im Endeffekt richtig entschieden. Ich kenne solche Situationen aus eigener Erfahrung. Bei mir gilt immer: Kind zuerst! Mein Kind ist alle 14 Tage übers WE bei seinen Großeltern. Wenn ich also eine Affaire hatte (egal ob solo oder verheiratet) habe ich die ausschließlich an kinderfreien Wochenenden ausgelebt. Einfach aus dem Grund, dass mein Sohn eine Affaire nicht kennen lernen muss. Unter der Woche wäre das logistisch eh dann nicht möglich gewesen. Ich habe dann auch meine Affaire mit einem verheirateten Mann beendet (da war auch der Sex richtig gut) weil es stagniert ist. Ich hätte ohnehin nicht gewollt, dass er sich von seiner Frau trennt. Jetzt habe ich wieder eine ganz normale Beziehung. Bin immer noch schwer verknallt. Schöner ist es schon.