• Entferne mich innerlich von meinem Mann :-(

    Ich habe mich heute hier angemeldet, nachdem ich schon eine Weile gelesen habe. Es scheint mir, als wäre ich schon auf dem Weg, mich innerlich von meinem Mann zu trennen :°( Wir sind jetzt über 8 Jahre zusammen, drei davon verheiratet. Letzten Oktober habe ich unsere beiden Wunschkinder geboren. Natürlich ist es mit Zwillingen eine wahnsinnig stressige…
  • 41 Antworten

    Anders als die meisten hier, habe ich andere Gefühle, wenn ich lese, was du schreibst. Ist ja der Sinn dieses Forums, sich auszutauschen, deswegen melde ich mich.


    Du schreibst, du fühlst dich ihm hauptsächlich (oder zurzeit nur noch) freundschaftlich verbunden. Dir fehlt das, so nennst du es, was eine "Beziehung" ausmacht. Sei teilweise schon vor der Schwangerschaft so gewesen. Sex + Erotik gibts grade nicht bei euch.


    Manchmal geht sie, die Liebe.


    Und dann hilft nichts, keiner der guten Ratschläge hier.


    Mit der Mutter meiner Kinder war ich 15 Jahre zusammen, nie verheiratet, wir haben uns 15 Jahre (o.k., zum Schluss ein paar Monate abziehen) geliebt. Als die Jüngste vier war, haben wir uns getrennt. Nach den Schwangerschaften bald wieder herrlichsten Sex gehabt, ich habe sie immer genau so begehrt, wie sie war und es war nur schön.


    So sehr wir sie festhalten wollten, zog die Liebe bei uns aus, aus der Wohnung, den Herzen, unserem gemeinsamen Leben. Wir haben etwas Zeit gebraucht, es erst uns selbst, dann der/dem anderen einzugestehen. Es ist unser Glück, dass es uns aber gelungen ist.


    Wir wohnten dann noch über zehn Jahre wegen der Kinder in unmittelbarer Nachbarschaft, und freuen uns beide bis heute, 15 Jahre wunderschöne Liebe miteinander erlebt zu haben.


    Wie genau es bei dir ist, weiß ich nicht, Alchemilla. Aber du hast ein paar Worte benutzt...


    ...doch das habe ich ja schon gesagt. Falls du grade in einem Tunnel bist, wollte ich dir mit meiner kleinen Geschichte nur erzählen, dass auf beiden Seiten Licht warten kann.


    Alles Gute! *:)

    Tja, den Abend kann man wohl als gelaufen bezeichnen.


    Den Kuchen kurz angebissen, dann Kinder ins Bett gebracht (schlafen artig) und ab vor den PC, Finanzkram machen. Seit etwa einer Stunde.


    Ich weiß, das ist wichtig.


    Und trotzdem tut es weh, wenn er vorher noch sagt, nachher trinken wir Kaffee zusammen und essen Kuchen.


    Ich werde immer müder, und mag dann auch nicht mehr wirklich reden. Nun hat auch noch meine Schwester angerufen und ich werde mit ihr lange schwatzen müssen (ihr geht es gar nicht gut).


    Das Leben ist manchmal echt....:°(

    @ Steppel:

    Dein Beitrag macht mir Angst. Solche Gedanken hatte ich auch schon ab und an. Letztens erst: ich sehe ihn mit den Kindern, und denke: schade, irgendwann kommt die Scheidung. Habe mich selbst erschrocken.


    Dabei will ich etwas TUN!:-(

    Und was passiert, wenn Du jetzt mit Kaffee, Kuchen und einem freundlichen Lächeln am PC auftauchst und Deinem Mann etwas Nettes sagst? Ich sehe nicht, dass man den Abend jetzt schon abschreiben muß.

    Wir hängen grad beide am Telefon... :-(


    Meine Schwester hat echt Sorgen und mein Mann telefoniert nun mit seiner Mutter, der es auch nicht gut geht (Vater letzte Woche gestorben).


    Und im Wozi wartet ein Riesenberg Wäsche auf mich.


    Vielleicht ignoriere ich den aber und versuche es mit dem Kuchen nachher. zzz

    Alchemilla

    Es ist ehrenwert, wenn Ihr beide für Eure Lieben da seid. Aber hier geht es auch um Eure Liebe. Viellicht könnt Ihr beide die Gespräche etwas kürzer halten. Das kann man ja erklären. Oder nicht?


    Ja, geh mit dem Kuchen zu Deinem Mann. Noch ist der Abend nicht vorbei.


    :)*

    Mhm, der Kuchen ist gegessen, aber ich habe mich nicht getraut etwas zu sagen.


    Ich weiß eigentlich gar nicht, was ich sagen kann oder soll.


    Und so ist es nun so, wir warten auf die nächste Fütterrunde, wir hätten eigentlich Zeit füreinander. Ich schreibe in meinem Blog und mein Mann spielt Computer.


    Das macht uns beiden schon Spass.


    Ich überlege nur, was ich statt dessen hätte vorschlagen können. Irgendwie sind wir aus der Phase raus, wo wir nur kuschelnd auf dem Sofa saßen. :)_ Dabei vermisse ich genau das, merke ich gerade.


    Aber wenigstens gibt es so etwas Entspannung, das ist ja auch nicht so häufig der Fall. Die :-@ :-@ schlafen so artig! x:)

    Frag ihn, ob er nicht auch Lust hätte, einfach ein bisschen auf dem Sofa zu kuscheln. Du bräuchtest das grad jetzt. Womöglich denkt er grad das Gleiche von Dir und dem Blog... Wäre das möglich?:)*

    Nein, dazu spielt er viel zu begeistert. Und ich gönne es ihm wirklich, war ein langer Tag und es ist ein spannendes Spiel. Ich kann ihn gut verstehen.


    Vielleicht habe ich morgen mehr Mut. Ich kann mir gar nicht vorstellen, ihn um kuscheln zu bitten. Als hätte ich das verlernt. Da muss ich wohl neu lernen...:-/

    Zitat

    Nein, dazu spielt er viel zu begeistert. Und ich gönne es ihm wirklich, war ein langer Tag und es ist ein spannendes Spiel. Ich kann ihn gut verstehen.

    Ein Computer-Spiel kann und sollte nie wichtiger sein, als das Kuscheln mit der Liebsten...

    Zitat

    Vielleicht habe ich morgen mehr Mut. Ich kann mir gar nicht vorstellen, ihn um kuscheln zu bitten. Als hätte ich das verlernt. Da muss ich wohl neu lernen...

    Ich wünsche Dir mehr Mut :)*

    mensch, wenn ich das so lese würd ich dich am liebsten vom pc wegschubsen, die ne flasche massageöl in die hand drücken und dich hinter seinen pc stuhl schieben:)z


    eine massage entspannt ihn sicher viel mehr als sein spiel, kuscheln und vielleicht auch erotik inbegriffen. fang an ihm die schultern durch den pulli zu massieren, dann sag dass du auf dem sofa viel besser an alles ran kommst und ich garantiere dir das spiel ist fix vergessen. trau dich das klappt garantiert...und wir haben 3 kinder, glaub mir ich weis wovon ich rede@:)

    Mir fällt auf, dass Deine Äußerungen im Laufe des Abends einen Trend zum Positiven bekommen haben: Du kannst ihn gut verstehen und umgekehrt hat er Verständnis für Deinen Aufenthalt im INet. Es wirkt fast ausgeglichen und scheint mir alles andere als ein desolates Verhältnis zu sein. Manchmal schadet es auch nicht, sich ab und zu klar zu machen, was man an seinem Partner hat: Er kommt offenbar regelmäßig nach Hause ohne Zwischenstation in der Kneipe oder bei einer Freundin, er hat Gefühle und tröstet deswegen seine Mutter, Ihr zieht zusammen eine junge Familie hoch, er ist anscheinend verläßlich, aber Ihr habt beide viel um die Ohren. Ich glaube, dass es Dir nur ein ganz klein bißchen an Zuwendung und Anerkennung fehlt. EIN Kurzurlaub oder irgendetwas Besonderes, was Ihr beide zusammen unternehmt, könnte mehr Nähe bringen und vielleicht schon eine Aufhellung Deiner Stimmung bewirken. Aber miteinander zu reden, solltet Ihr schon noch einmal lernen.


    Alles Gute!

    hallo


    Ich bin schon etwas älter habe zwei grosse Kinder und möchte nur zu diesem Satz etwas sagen

    Zitat

    Mein Mann wollte vorher schon nie so viel Sex (eher sehr wenig), woraus ich immer entnahm, dass ich ihm halt nicht gefalle (er beteuert, dass es nicht so ist, bei ihm waren es eher Alltags und Kopfprobleme - und das glaube ich ihm auch, aber für mein Selbstbewußtsein war es dennoch ein Dämpfer).

    Er wollte schon vorher nicht viel Sex das hast du gewusst also schieb das bitte nicht auf deinen Körper ich bin davon überzeugt dass er dich liebt und schätzt dass du ihm die kinder geschenkt hast.


    Wenn du Liebe,Zuneigung oder Streicheleinheiten brauchst sag es zeig es deutlich hol dir bei deinem Mann was du brauchst und was dir fehlt. Glaub mir er wird dich nicht abweisen.


    Ich weiß auch das es ziehmlich viel überwindung und Kraft für dich bedeutet aber es lohnt sich zu kämpfen, weil ich glaube dass du ihn auch liebst.


    Ich bin zum zweiten mal verheiratet. Bei ihm ist es ähnlich, er wollte auch nicht viel Sex


    das hab ich gewusst. Sicher ich hab auch angefangen bei mir die Schuld zu suchen z.B. zu fett zu was weiß ich, aber letztendlich liebt er mich. Ich hole mir auch was ich brauche und es gefällt ihm. Kämpfe gib euch nicht auf:)*

    Ich habe fast alles gelesen und möchte mich auch dazu äussern. Betreffend Sex, wenn früher nicht viel los war, hatte es seine Gründe und die werden vermutlich nicht einfach so verschwinden (meist ist es ja andersrum). Deine Geburt kam auf den Winter wo schon viele Leute unter der Winterdepression (googeln) leiden dazu kommt noch Schwangerschaft, Geburt und die Zwillinge. Wie hast Du es sonst mit der Gesundheit bist Du meist ausgeruht oder immer "am Boden"? Meine Mutter (Jahrgang 1913, sie konnten sich das nicht leisten aber sie wusste wie wichtig es wäre) hat uns gesagt, wenn es gehe sollten wir wenn möglich immer mindestens einmal im Jahr ein WE ohne Kinder machen (es war eine Frage des Geldes) sie hatte die Kinder gehütet, das war mehr Wert als 2 Wochen Ferien mit den Kindern. Das war wirklich schön, auch wenn es nicht Wellness etc gab aber wir waren alleine, miteinander. Wenn die Kinder grösser sind das kann ich aus eigener Erfahrung sagen dann ist ALLES anders!! Wir mussten früh heiraten (das hat uns eigentlich nicht geschadet aber wir konnten uns kaum etwas leisten) ja und als die Kinder grösser waren waren wir auch älter viele Situationen und Verlangen waren anders!! Da könnte man auch sagen was Du Heute kannst besorgen verschiebe nicht auf Morgen. Es ist schneller gesagt als getan. Und ich finde hier die Diskussion so fair und aufbauend, könntest Du diese nicht als Gesprächsvorlage benutzen?

    Deja vu! Vieles was du schreibst kenn ich auch von mir oder Bekannten.

    Zitat

    Bei den Gesprächen wird irgendwie deutlich, dass er die Probleme nicht so sieht.

    Ein Problem hat nur der, der leidet.

    Zitat

    Ich weiß nicht, wie ich das deutlich machen kann, ohne mit dem Holzhammer zu kommen.

    Vielleicht nicht gleich den ganz großen Holzhammer. Allgemein kann man aber sagen, dass Männer mit recht deutlich ausgesprochenen Problemen besser umgehen können. Das Ganze aus der Ich-Perspektive formulieren (ich fühle mich so und so....). Mit unterschwelligen Vorwürfen (nicht auf dich bezogen) können die meisten gar nichts anfangen.


    Warte nicht so lange bis deine Liebe (als Partner) ganz erloschen ist. Dann wäre der Zug für Änderungen abgefahren.:-/

    Zitat

    Sowas wie: was für Musik... oder... oh, eine Rose... etc. Diese Kommentare machen auch irgendwie gleich die Stimmung kaputt.

    Der Kommentar hätte vor 15-20 Jahren auch von mir kommen können. Da ''ticken '' Männer oft anders. Hätte ich mir die erste Wohnung alleine eingerichtet wären da ''Gebrauchsmöbel'' und Technikartikel reingekommen, mehr nicht. Damals wäre eine Rose für mich auch unnützes Grünzeug gewesen. Heute denke ich, dass es meist die Frauen sind die aus einer nackten Wohnung ein gemütliches Heim machen.:)z

    Zitat

    Es gibt auch Momente, in denen ich das nicht fassen kann: dass wir eine Familie sind, dass die beiden Kinder unsere sind!

    Ging mir früher öfters so. Jetzt nur noch in grüblerischen Phasen.;-D


    Aber viele befreundete Paare erzählten, dass es ihnen ähnlich geht.

    Zitat

    Das Krasse ist, dass ich das Gefühl habe, dass ich letzten Endes allen nicht wirklich gerecht werden kann. Ist das das Schicksal von Eltern?

    Ja, aber wer sagt, dass du allen gerecht werden musst? Meine Kinder sind heute Teenies und ich habe (ganz selten) auch mal ein schlechtes Gewissen. Viel mehr geht mir aber der angebliche Perfektionismus der ''guten'' Eltern auf die Nerven.>:(


    Ein paar Beispiele gefällig?


    -Ich ernähre meine Kinder natürlich nur gesund


    -Sie haben noch nie einen Klaps auf den Po bekommen


    -Sie dürfen pro Tag höchstens 1 Stunde fernsehen (Playstation spielen)


    -Nach Feierabend machen wir zusammen Hausaufgaben und anschließend spielen wir


    -Die Wochenenden halte ich mir frei, um mit den Kindern was zu unternehmen oder sie zu ihren Freunden zu fahren


    Dann denk ich mir: Ohh, ihr seid ja alle sooooo gut. Dann bin ich wohl ein Rabenvater. ]:D]:D]:D


    Also überdenke mal deine Ansprüche. Viel mehr haben die Zwillige von einer Mutter, die sich wohl fühlt.

    Zitat

    Wenn ich meinen Text selber lese - vermutlich ist das gar nicht so falsch mit den Depressionen

    Befürchte ich auch. Aktiv bleiben - gegensteuern! Wenn du es nicht in den Griff bekommst - Hilfe suchen und annehmen.

    Zitat

    Ich kann mir gar nicht vorstellen, ihn um kuscheln zu bitten.

    Wenn ihr schon seit über 3 Monaten keinen Sex mehr hattet, dann wird ja wohl wenigstens gekuschelt. Und da sollte dann auch nicht drum gebeten werden. Hier gilt die Testosteron-Entschuldigung nicht mehr. Körperkontakt finde ich schon wichtig.:)_

    Zitat

    Ein Computer-Spiel kann und sollte nie wichtiger sein, als das Kuscheln mit der Liebsten...

    :)^ Das hast du jetzt aber schön gesagt und sollte auch so sein.


    Ein Spielchen ist andererseits auch 'ne schöne Art mal den Kopf ''dicht zu machen'' und völlig abzuschalten.:=o


    Sollte halt nicht übertrieben werden.


    Ansonsten gebe ich meinen Vorschreibern recht!!!


    :)^:)^:)^


    Ich hoffe der Thread wird dir durch das Gefühls-Tal helfen in dem du dich befindest. Dann werden dir auch die ganzen schönen Dinge die du jetzt bereits hast wieder bewußt werden.


    Wenn es dir schwer fällt mit deinem Mann zu sprechen, würdest du ihm vielleicht diese Seiten zeigen


    So jetzt noch ein paar Kraftsterne. :)*:)*:)* Ihr schafft das schon.


    UUUPS ist das lang geworden;-D