• Entferne mich innerlich von meinem Mann :-(

    Ich habe mich heute hier angemeldet, nachdem ich schon eine Weile gelesen habe. Es scheint mir, als wäre ich schon auf dem Weg, mich innerlich von meinem Mann zu trennen :°( Wir sind jetzt über 8 Jahre zusammen, drei davon verheiratet. Letzten Oktober habe ich unsere beiden Wunschkinder geboren. Natürlich ist es mit Zwillingen eine wahnsinnig stressige…
  • 41 Antworten

    Habe jetzt nicht alles gelesen. Aber:


    Mit Zwillingen Eltern zu werden ist unglaublich anstrengend.


    Nicht genug schlafen zu können ist übel.


    Zwei Kinder gleichzeitig zu stillen, ist körperlich anstrengend.


    Was Hormone angeht, hat Dein Mann da nicht viel mitzureden. Wenn Du Dich checken lassen willst, ist das Deine Sache. Halte ich für eine gute Idee.


    Achso. Meiner Frau fielen die Haare aus und die Haut ist wohl auch nicht schöner geworden, nach der Geburt. Aber da sieht man als Mann tatsächlich drüber weg. Ich liebe meine Frau und ich tue das im klaren Bewußtsein darüber, dass sie nicht mehr schöner wird. Ich habe aber vor, noch fünfzig Jahre mit ihr zu verbringen.


    Ich würde aber vor allem eins raten:


    Er muss Elternzeit nehmen, auf 75% runterfahren, was auch immer.


    Wir haben auch zwei Kinder und das ganze funktioniert nur deshalb, weil ich Student bin und mir ziemlich bewußt Zeit für die Würmer nehme. Kariere ist nicht alles, auch wenn manche Männer bei diesen Worten echte Definitionsprobleme bekommen.


    Die Geschichte mit der 3/4 Stelle würde z.B. bedeuten, dass dabei ungefähr ein Tag in der Woche raus springt, an dem er einfach zu Hause sein kann. Und selbst wenn Du dann nur pennst. Wirkt bestimmt wunder.


    Von Therapie und Antidepressiva halte ich zu diesem Zeitpunkt nix. Das ist eine "ganz normale" Krise und ich sehe nicht ein, warum Du Deine Körper mit Medikamenten belasten solltest, die fette Nebenwirkungen haben.


    Wenn dann irgendwas systemisches. Da müsste Dein Mann aber sicher mit einbezogen werden. Du gehst auf dem Zahnfleisch und er macht es sich recht bequem. Acht Stunden Arbeit (mache ich auch) sind ein Zuckerschlecken gegen das HÜten von zwei Neugeborenen. Es sind seine KInder, also.


    Der Mann hat eine wunderbare Familie, repräsentiert nach außen und schreibt sich noch auf die Fahne, dass es ja sein Geld sei, dass das alles möglich macht. Fakt ist, dass ein Mann ohne die Ehefrau, welche im Hintergrund dafür sorgt, dass das Leben irgendwie weiter geht, nichts auf die Reihe kriegt. OK. Das ist jetzt überspitzt.


    Der Punkt auf den ich hinaus will ist, dass die klassische Ehefrau so ungefähr gar keine Selbstbestätigung kriegt. Die Wäsche wird immer wieder dreckig, die Kinder auch, das Essen muss immer wieder auf den Tisch und der einzige Moment, wo sie dieser Hölle entkommt, ist wenn sie mit zwei Kindern einkaufen geht (fröhliche Entspannung dann auch).


    Oder geh halt selbst so bald wie möglich stundenweise wieder arbeiten. Hat zwei gaaaaanz nette Effekte:


    - Er kann so richtig hautnah erleben, was Du den ganzen Tag leistest und


    - Du kommst mal raus und tust etwas, wo Du denn Effekt auch siehst.

    Hallo Alchemilla,


    ich denke auch, dass du zur Zeit die schwierige Situation nicht überbewerten solltest. Nach so kurzer Zeit, kann sich noch nicht alles richtig eingespielt haben. Und es ist sicherlich auch eine große Veränderung in euer beider Leben. Ich kann das wirklich gut nachvollziehen. Wir haben zwar keine Zwillinge, aber auch zwei Kinder und ziemlich viele Todesfälle in der engen Familie.


    Was ich dir aber eigentlich sagen will ist etwas anderes: Du solltest darauf aufpassen, dass aus deinem körperlichen Befinden kein Problem entsteht. Sicher, wenn dein Mann dich liebt, dann auch mit etwas dickerem Bauch. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Leider hat meine Frau aufgrund ihres schlechten Gefühls gegenüber ihrem Körper sich dann angefangen sehr gehen zu lassen. So nach dem Motto, ein Körper, den man nicht liebt, den pflegt man nicht. Und das ist dann etwas, was auch dazu führen kann, dass es für den Mann schwer wird, seine Frau zu lieben.


    Mein Rat lautet somit also, pass auf dich und deinen Körper auf. Und wenn du das Gefühl bekommst, ihn auch nach ein paar Wochen immer noch nicht akzeptieren zu können, dann solltest du auf jeden Fall Hilfe suchen. Du musst m.E. selber auf dich aufpassen, denn, wie kleiner Bengel sagt:)z:

    Zitat

    Männer fressen das rein, weil sie nicht auf die Frau verletzend wirken wollen. Man will ja Rücksicht und Verständnis aufbringen, aber aus "Diskretion" tritt man lieber einen Schritt zurück.

    Auch ich habe es jahrelang still "ertragen" und auf eine Änderung gehofft. Ich glaube, Frauen sind da viel fordernder. Jedenfalls hoffe ich heute, dass es nicht schon zu spät und in der Art zu verletzende war, als ich es ihr endlich - in einem wütenden Streit - gesagt habe.

    Hallo Archemilla,


    ich, als Zwillingsmama von 9monate alten Babys, würde auch gern ein bisschen von mir erzählen. Teilweise kommt es mir so vor, als würdest du unsere Situation (bzw. Ex-Situation) beschreiben (wir sind noch so im Übergang zu "es wird wieder alles gut".


    Ich weiß garnicht genau, wo ich anfangen soll, dass es nicht zu einem gedanklichen Durcheinander wird..


    Die Geburt war eigentlich der Horror, danach hatte ich Wochenbettdepressionen und zu Hause konnte ich Anfangs kaum helfen. Konnte mich vorallem um die Kleinen nicht richtig kümmern, da ich mich nicht bücken konnte und schwer heben ging auch nicht. Die Kleinen fielen damals schon unter schwer, für mich. Alles hat sich langsam eingespielt, man muss sich ja auch erst an seine neue Rolle gewöhnen.

    Zitat

    Es scheint mir, als wäre ich schon auf dem Weg, mich innerlich von meinem Mann zu trennen :°(

    Das hatte ich auch, sehr oft und lange.. eigentlich wird es erst jetzt etwas besser, weil ich an mir arbeite und mein Freund versucht, an sich zu Arbeite, mir zu liebe. Unserer Kinder zu liebe.. der Beziehung wegen.

    Zitat

    Und dennoch: wenn er mich jetzt fragen würde, ob ich ihn liebe - ich könnte nicht antworten. Es scheint so viel Gewohnheit bei uns zu sein. Mir fehlt wirklich die Romantik, mir fehlt unsere Beziehung. Das hat sich aber schon ein Stück weit vor der Schwangerschaft so eingeschlichen.

    Das mit der Liebe, das habe ich heute noch und fällt mir oft noch schwer, aber es kann besser werden, wenn noch nicht alles verloren ist und du an dir bzw. deiner Einstellung arbeiten kannst/magst.

    Zitat

    Wie habt Ihr so eine schwierige Phase überstanden? Partnerschaftsberatung und Co fallen ob des Zeitmangels flach. Wir müssen alles allein stemmen, haben keine Familie hier, Freunde haben tatsächlich ALLE erst selbst Babies bekommen.

    Bei uns war es so, dass wir schon vor der Schwangerschaft eher wenig Romantik hatten, haben aber versucht, den Alltag mit Körperkontakt zu verbinden. Haben das Nützliche mit dem Angenehmen verbunden, die Wohnung räumen wir zusammen auf, dann ist man schneller fertig, weniger geschafft und hat dann noch Zeit, sich vor die Glotze zu hauen und sich dabei in den Armen zu liegen, zu kuscheln oder einfach ein bisschen zu quatschen.. über Gott und die Welt. Nur nicht viel über die Kinder.


    Ich hab meine Babies abends/nachts bisher nur 2x für 3 Std. "abgegeben". D.h. wir haben sie hier zu Hause zusammen fertig gemacht, sie ins Bett gelegt und sie wurden die 3 Std. nur betreut, das ist nicht viel Arbeit wenn sie schlafen und auch nicht anstrengend für den, der aufpasst. Theroretisch könnte man dabei sogar schlafen. Schatzi und ich waren in der Zeit 2x auf einem Geburtstag von Freunden. Also es klappt auch, ohne, dass man seine Babies abgeben muss. Ich könnte das garnicht, würde es nicht übers Herz bringen. Aber sobald die Kleinen im Bett sind, ist unsere Zeit.. Paarzeit.

    Zitat

    Was kann ich nur tun, dass meine Gefühle wieder zurück kommen? Ich leide selbst sehr darunter, dass ich ihn so selten in die Arme nehmen mag. Ich verhalte mich kontraproduktiv, verstehe mich selbst nicht mehr :°(

    Wenn noch Gefühle da sind, dann kommen sie nicht von heute auf morgen zurück. Du musst an dir arbeiten und er evtl. auch an sich.. mein Freund wusste lange nichts von meinen Gefühlen und alles kennt er immer noch nicht. In Gesprächen hab ich immer mal angesprochen, dass mich dies und jenes stört, hab aber schnell festgestellt, dass er überhaupt keine Probleme sah. Für ihn war alles wie immer. Das bedeutete für mich, dass ich das Problem bin, das ich das Problem habe. Also habe ich das mit mir allein ausgemacht. Manchmal war es von nöten, auch mal Umarmungen oder gar Sex zuzulassen, auch wenn die Lust dazu nicht wirklich da war, aber wenn man bereit ist, sich trotzdem fallen zu lassen, dann kommt die Lust dazu von ganz allein (und wenn nicht, dann muss man es ja nicht bis zum Ende durchziehen, jeder Mensch hat jederzeit das Recht, Dinge zu unterbrechen, die ihm nicht bekommen). Das war ein langer Weg und wir/ich sind/bin noch lange nicht am Ziel, aber ich merke, dass es definitiv besser wird.

    Zitat

    Ich hatte mit den Zwillingen nachher aber auch 136 cm Bauchumfang. Meine Hebamme meint, das war nun mal das ZuHause von meinen beiden Zwergen.

    Deine Hebamme hat Recht, allerdings wird dir das nicht wirklich helfen. Ich hatte sogar noch ein bisschen mehr Bauchumfang (145cm).. du musst versuchen, daran nicht zu denken oder dir zu sagen, dass es wirklich besser wird. Eine alte Hebammen-Weisheit sagt, es braucht 9 Monate um zu kommen und 9 Monate um wieder zu gehen.. Tolle Weisheit, meine Beiden sind gestern 9 Monate alt geworden und Bauch hab ich immer noch.. :=o8-) naja, allerdings ist das auch meine Schuld, ich hab nichts dafür getan, ich konnte nicht und wollte nicht und jetzt beschwer ich mich.. :|N;-D

    Zitat

    Die Kinder sind wunderbar, ich liebe sie sehr. Aber ich werde ihnen halt nicht wirklich gerecht, bei Zwillingen ist das so auch nicht machbar - doch der Gedanken hilft nicht wirklich.

    Nein, man kann Zwillingen nicht immer gerecht werden, aber man findet irgendwann Lösungen, damit es besser wird und sich die Kleinen nicht oft benachteiligt fühlen müssen. Solche Probleme haben aber alle Mehrfacheltern irgendwann mal, das ist nicht nur ein Los von Mehrlingseltern.

    Zitat

    Es gab schon Momente, da hielt ich eines im Arm, und mein Mann meinte: jetzt spiel doch mal mit ihm, und ich konnte es nicht, weil ich gar nicht wusste, was ich tun soll. Ich war einfach so fertig :-(

    Ach quatsch, lass dich von sowas nicht runterziehen. Am Anfang kann man mit einem Baby halt nicht so viel "anfangen", meistens reicht es da doch schon, wenn es auf dem Arm liegen kann, die Nähe und Geborgenheit sind am Anfang für die Kleinen viel wichtiger, als irgendwelches Spielzeug oder so. Und irgendwann, da fängt man dann mit Fingerspielchen an, redet mit den Kleinen (dabei ist es egal was du erzählst) sie freuen sich über deine, ihnen vertraute Stimme, irgendwann kann man eine kleine Rassel dazu nehmen, schön schmal und leicht, damit sie lernen können danach zu greifen und zu fassen..


    Weißt du, man kann sich Probleme auch machen. Ich hab die Fotos der Kleinen gesehen und die liegen doch schon prima auf dem Bauch.. leg dich mit ihnen aufs Elternbett oder auf den Boden, beide Kleinen vor dich und bespaß sie gleichzeitig. Die sind nicht sehr wählerisch.. nimm ein kleines Spielzeug oder verzieh einfach dein Gesicht.. erzähl ihnen ein paar Geschichten, was du den ganzen Tag schon erledigt hast, erzähl von der Schwangerschaft, der Geburt.. man muss Babys nicht auf dem Arm haben um mit ihnen zu spielen und so wird man beiden Babys gleichzeitig gerecht.


    Später, wenn ihr dann das breifüttern anfangt, das ist kurz stressig, bis die Kleinen verstanden haben, dass man nun mal aufs Geschwisterchen warten muss, aber Brei füttern wir zB. gleichzeitig. 1 Löffel für Isabell, 1 Löffel für Johanna, 1 Löffel für Isabell, .. und so weiter. Am Anfang werden sie maulen, klar, aber bleib ruhig und mach weiter, irgendwann haben sie verstanden, dass sie warten müssen und dann ist die Mahlzeit schnell vom Tisch.


    Wenn ich eine Wickeln musste und die Andere auch quengelig war, dann habe ich nicht den Wickeltisch genommen sondern bin mit Beiden auf den Boden und hab die eine neben mir liegen gehabt und die Andere vor mit zum Wickeln. So hatten beide meine Nähe und keine kam zu kurz. Du musst erfinderisch werden und auch mal von der "Norm" abweichen. Du bist die Mama, du entscheidest was und wie du etwas machst.. und lass dich nicht direkt entmutigen, wenn mal nicht gleich etwas klappt, wie du es dir vorgestellt hast.. lass auch mal Fünfe gerade sein, gerade was den Haushalt angeht.. Wäsche hab ich schon seit Weihnachten nicht mehr gebügelt, ich nehme mir beim Wäsche aufhängen und zusammenlegen etwas mehr Zeit (das alles glatt hängt und/oder liegt) und dann kann man sich das Bügeln auch erstmal sparen (außer Hemden für die Arbeit vielleicht, evtl. noch die Stoffhosen, falls der Mann ein Bürohengst ist), ansonsten.. gibts es nichts, was gebügelt werden muss. Bettwäsche, Handtücher, Trockentücher, Unterwäsche, .. :|N:|N:|N und ein Haushalt, wo Babys sind, gerade noch junge Babys, da muss es auch nicht wie geleckt aussehen. Und Babyspielzeug ist kein Dreck, das musste ich auch erst lernen und mich stört es eigentlich immer noch, aber ich arbeite deswegen noch an mir.. man sieht halt, das babys eingezogen sind. Putzen tu ich laute Sachen übrigens tagsüber, wenn die Kleinen schlafen oder spielen und leise Sachen, mach ich dann auch schon mal abends, wenn die Kleinen im Bett sind.

    Zitat

    Und so ist es nun so, wir warten auf die nächste Fütterrunde, wir hätten eigentlich Zeit füreinander. Ich schreibe in meinem Blog und mein Mann spielt Computer.


    Das macht uns beiden schon Spass.

    Ohja, das ist wie bei uns. Ich bin in Foren unterwegs oder schreibe am Baby-Blog, bin am Onlineshoppen oder kümmer mich umd ie Finanzen und er sitzt an seinem PC und zockt. Weißt du, wie wir das Problem gelöst haben? Wir machen Zeiten aus. 30 min; 60 min.. danach gehen wir ins Wohn- oder Schlafzimmer und zappen wild durchs TV-Programm, während wir Arm in Arm oder ich mit dem Kopf auf seiner Brust daliegen, wir einen Film gucken (Videothek, TV) oder einfach nur beim zappen irgend einen Quatsch gucken. Es geht nict darum was man guckt, sondern "wie" (also zusammen, kuschelnd, sprechend, ..)


    Meine Zeichen sind leer.. und meine Babys haben hunger..

    PS: vielleicht magst du ja mal (hier bei Med1) zu uns Zwillingsmamas stoßen? Ansonsten gibts im Netz auch noch Foren, nur für Zwillingseltern, da könntest du dich vielleicht noch mit anderen Eltern austauschen, was das "beiden gleich gerecht werden" oder "nicht wissen, was man mit ihnen "anfangen" soll" betrifft. Wenn dir da wer helfen kann, dann doch bestimmt Zwillingseltern.. :)_

    Eins fällt mir noch ein.. weißt du, was mein Schatz und ich abends gern machen? Zusammen duschen gehen.. er reibt mich mit Duschgel ein, ich ihn und dann halten wir uns gegenseitig die Brause.. das haben wir in der Schwangerschaft schon gemacht und machen das jetzt auch noch, das ist so unsere Zeit am Abend, wenn die Kleinen schlafen.. das fiel mir nach der Geburt auch erst nicht leicht, aber je öfter man das macht, umso weniger Probleme hat man irgendwann damit. Du gefällst deinem Mann, so wie du bist, mit Streifen/ohne Streifen, mit großer Brust/kleiner Brust, mit Restbauch/ohne Restbauch, .. und weißt du warum? Weil du eure Wunschkinder für ihn ausgetragen hast, eure wunderschönen, gemeinsamen Kinder und vorallem, weil er dich liebt. Und deswegen machen dich die Streifen (die verblassen werden) und der Restbauch zu der schönsten und einzigartigsten Frau, die es je für ihn gibt/gab. :)z:)z:)z

    vielleicht gibt es in eurer stadt auch leihomas? frag mal beim jugendamt nach! beim roten kruez gibt es auch günstige, ausgebildete babysitter.


    hab geduld. die erste babyzeit ist so stressig, da ist man überfordert und die gefühle bleiben auf der strecke. das gibt sich wieder. auch dein körper wird sich erholen. versuch, es jetzt so hinzunehmen. in ein paar monaten sieht alles wiedre viel rosiger aus, glaub mir!

    Jetzt habe ich erst gelesen, dass hier ja weiter geschrieben wurde...


    Na dann will ich auch antworten.


    Nein, meine Geschichte wird keine von den tollen "Wir haben es geschafft"-Geschichten.


    Tja, das Problem lag nicht nur bei mir, ich habe es nur eher gespürt. Im August waren wir dann sehr weit in unseren Gesprächen, dann hat sich mein Mann emotional an einer ehemaligen Jugendliebe aufgehangen (per Mail).


    Es war hart, das auszuhalten, zu sehen, was er für diese Frau noch empfunden hat (war halt auch nicht verarbeitet...)


    Der folgende Urlaub lief völlig aus dem Ruder.


    Er wollte eine Paartherapie organisieren... hatte wohl keine Zeit dafür.


    Wir hatten dann einen Termin (hab ich ausgemacht), aber keinen Folgetermin.


    Babysitterin hab ich organisiert, wenn wir sie anrufen würden, würde sie abends kommen.


    Er macht jetzt seit 1,5 Monaten Elternzeit. Zollt mir Respekt, schafft aber nicht wirklich viel, und schon gar nichts für uns.


    Mir geht es elend, das Ganze hat sich auf meine Gesundheit ausgewirkt. Ich studiere wieder, komme langsam gut rein.


    Leben tun wir eher als Zweckgemeinschaft, dafür wunderbar mit den Kindern.


    Die Kleinen sind super toll, es macht Spass.


    Die Mehrzeit abends nehmen wir entweder für den Haushalt oder jeder für uns.


    Sex hatten wir seit nun fast einem Jahr nicht mehr, ich kann mich ehrlich nicht mehr erinnern.


    Küssen ebenfalls nicht...


    Naja, er sagt, dass er ein Problem hat mich sich und seinen Gefühlen, dass er eine Therapie machen will, bis jetzt hat er noch keinen Therapeuten (allerdings überschlägt er sich mit der Suche auch nicht gerade).


    Ich denke, wenn das bis zum Ende des Jahres so weiter geht, bin ich im Januar hier raus. Mit den Kindern.


    Ich gehe emotional ein... bin irgendwie allein.

    @ ichx2

    Deine Geschichte klingt toll, beneidenswert fast! Ihr habt Euch Zeit für Euch geschaffen und Rituale.


    Das hat bei uns nicht funktioniert. Wir können zwar mal gemeinsam eine DVD gucken, oder Karten spielen, aber über den Punkt will er nicht mehr hinaus. Ich bin halt die Mama in der Familie, eher eine Freundin, sicher keine Seelenverwandte mehr. Mühe gibt er sich auch nicht, wenn dann eher punktuell, aber das reicht nicht für's leben...


    Ich hätte meinen Kindern eine schöne Familie gewünscht, aber es ist sicher besser, ich beende das Theater hier irgendwann. Das ist keine Vorstellung von Beziehung, die ich Ihnen da bieten will.

    Ich schreibe hier jetzt einfach mal weiter, anstatt einen neuen Beitrag auf zu machen. Ist ja fast wie eine Art Tagebuch...


    Im Moment schwanke ich schon sehr zwischen bleiben und gehen. Ich habe gemerkt, dass mir mehr fehlt als die körperliche Ebene. Allein die Geschichte mit meinem 30. Geburtstag, wie kann man(n) so etwas so vergessen?


    Jetzt, in der Weihnachtszeit, ist es so viel schwieriger. Wir gern würde ich ihm zeigen, wie ich ihn liebe, wir gern würde ich ihm nah sein. Es ist doch eigentlich toll, dass nach vielen Jahren da noch Gefühl ist. Und dann stehe ich in der Bahn, um uns herum die Pärchen (man hat ja dann so einen eingeschränkten Blick ;-) ) und mir tut es so weh, dass es das zwischen uns nicht geben kann.


    Im Moment weiß er nicht mehr, wer er ist, weiß nicht, was er fühlt und ist absolut depressiv. Am Freitag ist sein erster Therapietermin.


    Aber wenn ich nach meinem Gefühl gehe, dann weiß ich nicht, ob ich ihn wirklich durch die ganze Zeit hindurch begleiten kann, mir fehlt die Kraft und ich habe auch die Hoffnung verloren, dass aus uns wieder ein glückliches Paar werden kann.


    Ich hab hier letztens den Faden gelesen, wo eine Frau eine Affaire mit ihrem Kurschatten hat - und glücklich ist.


    So weit ich weiß, gab es da ähnliche Probleme, auch da eine Ehetherapie (mein Mann will ja nicht mehr, würde ja nichts bringen, weil er doch nicht er selbst ist)


    Und so ist es nun: er ist ungreifbar für mich als Mann. Als Vater ist er da, und ich will gar nicht daran denken, meinen Kindern die Familie weg zu nehmen. Aber wenn mir mal jemand begegnet, der mich als Frau sieht und mich das wissen lässt, dann wird das wohl schief gehen... ich habe solche Sehnsucht :°(