Entscheiden zwischen zwei Männern

    Eigentlich weiß ich, daß mir niemand wirklich helfen kann, denn entscheiden und handeln muß ich ganz alleine.


    Aber vielleicht hilft es mir ja, Erfahrungen, Meinungen und Ratschläge von "Fremden" zu hören.


    Ich hätte nie gedacht, daß mir so was mal passiert und weiß echt nicht mehr weiter.


    Angefangen hat alles im April 2002, als mein damaliger Freund nach 4 1/2 Jahren unsere Beziehung aus heiterem Himmel und


    ohne eine besonderen Grund beendet hat. Damals ist für mich eine Welt zusammengebrochen und ich habe mir geschworen,


    daß ich es nie wieder zulassen werde, daß mich jemand so verletzt wie er. Mein Selbstbewußtsein war tiefer als im Keller.


    Ich bin umgehend ausgezogen und hab erstmal drei Monate bei meiner Schwester gewohnt bis ich eine eigene Wohnung hatte.


    Aber schon nach ein paar Monaten hab ich im IT beim chaten einen netten Mann (H.) kennengelernt und mich mit ihm getroffen.


    Obwohl ich immer noch sehr an meinem Ex hing und nichts mehr als ihn wieder zurück wollte, hab ich mich auf eine Beziehung mit H. eingelassen. Er hatte es von Anfang an nicht leicht mit mir, weil ich blockiert habe und niemanden zu sehr an mich ran lassen wollte.


    Außerdem hat H. einen Sohn (heute 9 J.), der bei ihm lebt. Damit hatte ich auch immer so meine Probleme. Ich hab nichts gegen Kinder.(ich hab drei Nichten, die ich sehr liebe) Nur wollte ich eben nie selbst welche.


    H. hat mir jeden Wunsch von den Augen abgelesen und hat mich auf Händen getragen. Eigentlich genau das, was man sich als Frau nur wünschen kann. Aber ich war trotz allem immer etwas unzufrieden. Ganz schlimm war es für mich nach dem gemeinsamen Urlaub letztes Jahr im Sommer. Es war für mich der reinste Horror! Vater, Mutter , Kind. Das war nichts für mich. Ich kam damit nicht zurecht.


    Mit H. reden konnte ich nicht. Immer wenn ich die Probleme angesprochen habe, hat er nur gesagt, daß alles seine Zeit braucht und ich solle mir keinen Kopf machen.


    Letztendlich war es wohl meine Unzufriedenheit und das Gefühl mit jemanden reden zu müssen, die mich soweit gebracht haben, daß ich mich wieder mit anderen Männern getroffen habe. Was dann dazu geführt hat, daß ich mich im Januar von H. getrennt habe und mich kurz darauf gleich


    wieder in die nächste Beziehung gestürzt habe. Auch der "neue" (M.) redet von der großen Liebe und einer gemeinsamen Zukunft ...


    H. hat im Januar jeglichen Kontakt zu mir abgebrochen und verweigert. Erst nach zwei Monaten hat er wieder auf ein Mail von mir geantwortet.


    Warum ich ihm überhaupt noch geschrieben habe? Weil er mir als Mensch noch immer sehr wichtig war und ich geglaubt habe, wir könnten


    Freunde sein. Wir haben uns getroffen und haben vieeeeeel geredet (etwas, was ich früher vermisst habe).


    Tja, seitdem bin ich zwischen den beiden (H. + M.) hin und hergerissen. H. will mich wieder zurück und M. will mich nicht aufgeben.


    Sie kämpfen sozusagen beide um mich.


    Es ist nicht so, wie Ihr jetzt vielleicht denkt, daß ich mit beiden eine Beziehung habe und mit beiden ins Bett gehe.


    Nein, ich bin mit M. zusammen, aber ich treffe mich ab und zu noch mit H.


    Natürlich weiß M. darüber Bescheid und ist, wie man sich denken kann, nicht sehr begeistert darüber. Aber er vertraut mir.


    Was soll ich nur tun? Ich habe für beide Gefühle. Das kann doch eigentlich gar nicht sein. Kann man denn für zwei Menschen, die völlig unterschiedlich sind, das gleiche empfinden?


    Ich will keinen verletzen. Doch so, wie es im Moment läuft, kann es auch nicht weitergehen.


    Wem ist es auch schon ergangen und wie habt ihr das Problem gelöst?

  • 5 Antworten

    bist nicht alleine...

    Mir ging es mal genauso wie dir.... Konnte mich auch zwischen zwei Männern nicht entscheiden und am Ende hätte ich fast beide verloren... War also wenn ich es so im nach hinein betrachte, nicht so gut was ich gemacht habe.... Allerdings habe ich mich in letzter Minute für meinen jetzigen freund entschieden und bin auch sehr glücklich da drüber....


    Du mußt einfach für dich selber entscheiden und abwägen können, wer für dich von beiden wichtiger ist und wo es dein Herz mehr hin zieht. Da kann dir keiner helfen und da können wir noch soviele Leute erzählen wie es bei ihnen war, des wird dir nicht umbedingt helfen...


    LG

    Da bist du ja in einer verzwickten Situation, die ich nur zu gut kenne. Auch wenn es bei mir ein klein wenig anders war. Ich kann dir nicht raten für wen du dich entscheiden sollst aber ich werde dir einfach mal erzählen wie es bei mir war.


    Ich war mit meinem Freund eineinhalb Jahre zusammen als wir in eine kleine Krise kamen. Er hatte immer sehr wenig Zeit für mich und ich fühlte mich von ihm vernachlässigt. Wir haben in der Zeit oft gestritten. Da lernte ich durch Zufall einen anderen Mann kenne mit dem ich mich super unterhalten konnte und der mir zuhörte. Wir haben uns dann öfter getroffen(mein Freund wusste davon). Dann an einem Freitag hatten mein Freund und ich riesen Streß und er sagte es sei aus. Obwohl ich wusste das er es nicht ernst meinte habe ich mich am selben Tag mit dem anderen Mann getroffen und wir hatten was zusammen (kein Sex, nur Küssen und Kuscheln). Ich fühlte mich so geborgen bei ihm und dachte das er nun der Richtige für mich sei.


    Doch am nächsten Tag tat es mir total leid das ich das gemacht habe weil ich meinen Freund eigentlich immer geliebt habe. Da habe ich dann gemerkt das ich keinen anderen haben möchte. Mein Freund und ich haben uns dann ausgesprochen und viel geweint. Er war sehr enttäuscht das das mit dem anderen Mann passiert ist aber er hat mir verziehen. Von da ab war ich mit meinem Freund wieder zusammen.


    Doch mir ging der andere Mann nicht aus dem Kopf, ich musste immer an unsere Gespräche denken und wie schön es war in seiner Nähe zu sein. Ich glaubte ich würde auch ihn lieben genauso wie meinen Freund, obwohl sie auch total unterschiedlich waren. Wir haben uns dann ab und zu getroffen und uns auch geküsst und ich fühlte mich gut.


    Aber eines Tages als mein Freund was total Süßes für mich gemacht hat da dachte ich, er liebt dich so sehr und du betrügst ihn. An dem Tag habe ich gemerkt das ich meinen Freund über alles liebe und er der Mann ist mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen will. Er ist einfach der liebste Mensch den ich je kennengelernt habe und ich bin froh das ich bei ihm geblieben bin. Ich habe dann die Treffen mit dem anderen Mann beendet was mir da nicht mehr schwer fiel. Seitdem sind mein Freund und ich glücklich, die Beziehung hat sich super entwickelt. Mir kommt es vor als würden wir uns jeden Tag mehr lieben. Er nimmt sich jetzt immer total viel Zeit für mich (wohnen auch zusammen) und auch das mit den Gesprächen ist super geworden. Nun sind wir viereinhalb Jahre und ich bin der glücklichste Mensch der Welt.


    Ich kann dir nur raten auf dein Herz zu hören. Welchen Mann liebst du wirklich? Ich meine wirklich lieben mit allem was dazu gehört. Mit wem könntest du dir vorstellen den Rest deines Lebens zusammen zu sein, ihn mit allen seinen Macken und Fehlern zu lieben, mit ihm alle schweren Zeiten im Leben durchzustehen, der Mann für den du kämpfen und sterben würdest???


    Ich habe mir auch über all das Gedanken gemacht und ich habe mich für meinen Freund entschieden weil ich all das mit und für ihn machen würde bis ans Ende meines Lebens.


    Ich weiß nicht ob ich dir helfen konnte aber ich hoffe es war ein kleiner Denkanstoß :-)

    D-Minchen,

    vielleicht ist es ja so, daß Du bei den beiden Männern etwas suchst (unbewußt), was in Wahrheit nur Du in Dir selbst finden kannst.


    Als ich Deine Zeilen gelesen habe, hatte ich sofort das Gefühl, daß Du vor irgendetwas wegläufst, als würdest Du den Moment des Alleinseins mit Dir nicht aushalten. Vielleichst hast Du ja Deine langjährige Beziehung noch nicht verarbeitet. Das ist schmerzhaft, ich weiß. Versuchst Du diesen Prozeß auszuweichen?


    Wenn Du Dich zwischen 2 Alternativen nicht entscheiden kannst, kann es auch bedeuten daß diese beiden Möglichkeiten nicht die richtigen für Dich sind.

    Anschii

    Die langjährige Beziehung, die Du ansprichst habe ich inzwischen verarbeitet und abgeschlossen. Es hat zwar sehr lange gedauert, aber das ist wirklich Vergangenheit.


    Auch vor dem alleine sein habe ich keine Angst. Ganz im Gegenteil.


    Ich bin ein Mensch, der öfter mal seine Ruhe braucht und sich zurückzieht.


    Oder meinst Du eher, daß ich Angst davor habe ganz ohne Partner zu sein? Das war für mich auch nie ein Problem. Vielleicht kommt aber in zunehmendem Alter so eine Art Panik auf ??? Ich weiß es nicht.

    hi, mir gehts gennauso, bei mir heissen sie D und S.


    Mit S bin ich zusammen, aber auch nicht mehr wirklich gluecklich und D will mich immernoch wieder, und er ist der wichtigste mensch in meienm leben, aber ich fuehle null koerperliche anziehung seit S auf der bildflaeche erschienen war und sich in meine lben geschummelt hat...


    Ich frage mich, ob evtl irgendwann ne nr 3 erscheint, aber das glaub ich langsaam nicht mehr da ich S ne Weile fuer nummer 3 hielt...


    es verschiebt suich immer wieder aber im endeffekt denk ich suchen wir einfach nach diesem kerl, der die absolute nummer ! werden wird, und solange wie der nicht da ist, wolen wir keinen anderen aufgeben, so wie ne kleine sicherheit.


    Zu dem sind die die wir "haben" so tolle menschen dass irgendwas in unserem ego durchdreht bei der vorstellung, das eine andere frau mal unsere stellung einnehmen koennte