Entwicklung des Verhaltens von Kollegen - bedeutet es ihm was?

    Hallo ihr Lieben


    Ich schreibe weil ich schon über ganz Weihnachten nicht richtig schlafen kann.


    Ich [...] arbeite seit einem Jahr in einem mittelständischen Unternehmen. Gleich zu Beginn lernte ich [dort jemanden] kennen, der mir gleich sympathisch war und sich trotz [...] Altersunterschied mit Vorname vorstellte.


    [...]


    Ich war bis diesen Juni noch in einer Beziehung und somit nicht an ihm interessiert. Er fragte mal was ich so mache. Eine Woche später wieder das gleiche und ich entgegnete ich sei bei meinem Freund. Erst war er ab da noch nett und grinste wenn er mich sah. Im Februar dann der Wandel. Er war richtig fies zu mir, einmal sogar so, dass er mich vor Kolleginnen disste und ich in der Pause raus musste da ich weinte.


    Die nächsten 2 Monate ging er mir so aus dem Weg, man sah ihn kaum noch.


    Ab Mai schrieb er mir wieder, aber nur kurz was man abends machen könnte. Im Juni schrieben wir mal die ganze Nacht durch, wollten auch was trinken gehen. Dann wieder diese Phase wo man ihn nie sah und wenn dann grüßte er mich nicht.


    Im August musste ich mehr mit ihm zusammen arbeiten. Waren wir allein war es mir oft unangenehm. Nach ca 2 Wochen suchte er meine Nähe, sagte 2 mal was zweideutiges, ich sah im Fenster dass er mir nach sah, ärgerte mich und machte mir einmal sogar Kaffee. Dann wieder Wochen lang Igno bis ich oft bei einem Kollegen stand "Geht da was bei euch?" Ich sollte zu einem anderen Standort 3 Monate lang und verabschiedete mich am letzten Tag. Er wirkte richtig baff. "Waaaas? So lang?" Dabei vorher Wochen lang nicht mal Hallo.


    Nun auf der Weihnachtsfeier war er total nett, wir verstanden uns gut.


    Einen Tag später fragte er ob ich ihn auf eine Veranstaltung begleiten möchte. Ohha. Es war null komisch und wir waren später noch etwas trinken und bei ihm daheim. Nie Gesprächspausen, er bestand darauf für mich zu zahlen und war charmant. Ich dachte mir "Der will dich nur flach legen" aber daheim redeten wir nur. Ich fragte ihn direkt wieso er oft so fies war. Er wüsste nicht wann er das war und grinste unbeholfen.


    Gleich an nächsten Tag fragte er wieder was ich mache aber ich vertröstete ihn auf den nächsten Tag. Wir waren etwas trinken und ich trank viel zu viel. Wir gingen zu ihm, aßen etwas und...ich schlief auf seiner Couch ein. Richtig peinlich aber ich war so fertig. Ich (!) legte mich auf seine Schulter, er nahm mich in den Arm. So. Wir kuschelten die ganze Nacht, auch richtig nah. Wir lagen auch mal 3 cm Gesicht an Gesicht. Es kam nicht zum Kuss. Er hatte lediglich den Arm um mich und kraulte mich mal an Rücken und Bauch. Ich ihn dann auch an Nacken und Rücken und es war so vertraut. Stand einer von uns auf und kam wieder zog er mich sofort wieder ran und kraulte mich weiter.


    Als ich am morgen sehr früh ging hab ich ihn sofort vermisst. Er wirkte morgens und bei der Verabschiedung die sehr kühl war, richtig unsicher.


    Ich bin richtig baff dass es so superschön war und er ja auch direkt am nächsten tag nochmal fragte.


    Nun ist er seit heute im Urlaub für 1,5 Wochen. Ich hab nun schon Angst dass er danach auf Abstand geht oder für ihn das nur freundschaftlich war. Ich schrieb ihm heute morgen noch aber gestern kam schon wenig. Über das was war kam natürlich nichts, aber so ist er auch nicht.


    Wie deutet ihr das? Meine Freundin sagte sie habe bei dem Ärgern und dem Spruch mit dem Kollegen schon geahnt er stehe auf mich und da er mehr körperliches nicht versuchte denkt sie nicht, dass er mich nicht attraktiv findet, sondern es ernst meint und schüchtern ist.


    Was sagt ihr? Würde mich enorm freuen.




    (Beitrag anonymisiert)

  • 4 Antworten

    Versuch einer Erklärung. Aber es ist nur eine Theorie, die nicht stimmen muss, dafür weiß ich noch viel zu wenig.


    Du bist auf der Suche nach einer Beziehung, weil du seit Juni keine mehr hast. Also sendest du Signale aus, die bei Männern ankommen und dazu führen, dass sie Nähe suchen.


    Der besagte Mann hat schon vorher Signale in deine Richtung ausgesendet, die aber von dir nicht akzeptiert wurden, weil du einen Freund hattest. Er fühlte sich zurück gewiesen und hat dich das spüren lassen, indem er dich unschön behandelt hat. Interessanterweise hat diese unschöne Behandlung bei dir nicht dazu geführt, dass du ihn aus deinem "Kandidatenkreis" gestrichen hast, sondern du hast weiterhin auf positive Signale von ihm gewartet und sie auch registriert. Die hat er dann auch geschickt, er hat Nähe probiert und du hast sie zugelassen.


    Bei ihm ist also angekommen: Diese Frau ist scharf auf mich. Ich kann sie ruhig unschön behandeln, sie steckt das weg, wenn ich hinterher wieder nett zu ihr bin. Und auf Nachfrage weiß er nicht mal, dass er dich mies behandelt hat. Das kann daran liegen, dass du empfindlicher bist, als er das ahnt und er einfach nicht merkt, wenn er jemanden schlecht behandelt. Auf jeden Fall kommt bei ihm – zumindest unbewusst – an, dass er dich schlecht behandeln darf und du ihn trotzdem begehrst.


    Bis hierhin stellt sich mir die Frage: Warum ist das so? Warum lässt du das zu? Was bedeutet er für dich? Hat das etwas mit der firmeninternen Hierarchie zu tun, oder warum lässt du ihm diesen großen Spielraum und gehst trotzdem mit ihm nach Hause und lässt auch dies große körperliche Nähe zu, die ja auch so etwas wie ein Test sein kann.


    Deine Frage, warum er jetzt aktuell zu unlogisch handelt, hängt ganz sicher mit dem zusammen, was ich vorher geschildert und gefragt habe. Er spürt diesen großen Spielraum, den er bei dir hat. Er kann sich viele heraus nehmen, ist aber weiterhin attraktiv und in gewissem Maße begehrt bei dir. Eine Frau, die mit ihm übernachtet, sich von ihm viel Nähe geben lässt und ganz offensichtlich eine Beziehung mit ihm sucht – die aber andererseits sich demütigen lässt und das wieder leicht wegsteckt – hat für ihn einen Reiz. Und es spricht vieles dafür, dass er weiterhin vor allem seinen Spielraum ausweitet, Eckpfosten für eine mögliche Beziehung einschlägt und sich dann offen lässt, ob er die überhaupt will oder nicht. Du bist nicht ebenbürtig, sondern ordnest dich unter. Das braucht er, so ist er gestrickt. Er ist mal eben eineinhalb Wochen weg und sucht keinen Kontakt zu dir. Ein weiterer Test. Wenn du ihm weiterhin folgst, sobald er ruft, hat er ein bestimmtes Muster Frau gefunden, die in sein Raster passt. Du hast gezeigt, was du alles tolerierst und er hat gezeigt, dass er gerne Spielchen macht, sich nicht festlegt und keine Beziehung auf Augenhöhe will (wenn er überhaupt eine Beziehung will). Er will und wird bestimmen, wo es lang geht.


    Das alles muss bei ihm nicht mal im Bewussten stattfinden, sondern vielleicht völlig im Unbewussten, aber das macht es nicht besser. Denn er wird dann immer sagen: "Wieso, ich hab doch nichts gemacht, was hast du denn schon wieder?"


    Du solltest dir also unbedingt über seine (mangelnden) Qualitäten als Partner im Klaren sein, wenn du weiterhin hoffst, wartest und dich unterordnest. Für das Klima im Betrieb mag das ebenfalls nicht zuträglich sein. Aber das weißt du besser als ich.

    Vielen Dank für deine Antwort, Oldie49.


    Zum Teil kann ich auch wirklich zustimmen: Er hat mich im Februar unschön behandelt und dann ab Mai/Juni schrieb ich wieder mit ihm.


    Ich merkte im Sommer, dass er Interesse haben könnte, aber wohl noch unsicher war, da er mir oft Sachen half, mich ärgerte und mir einmal am PC etwas näher kam als man das eigentlich tut. Statt einfach mal zu sagen "Hey ...., es tut mir leid wenn ich manchmal einen komischen Ton gegenüber dir hatte. Könntest du das bei einem Drink wieder vergessen?"


    Ich sagte ihm ehrlich dass mir eine Zeit lang wirklich unwohl in seiner Nähe war, aus Angst er würde wieder sowas bringen. Da war er echt fast beleidigt. Als ich noch einen drauf setzte und was fieses sagte war er richtig beleidigt und wirkte verwundert.


    Ich habe ja auch die ganzen letzten Monate nie geplant mal mit ihm etwas zu unternehmen. Wir hatten ja seit September vielleicht 5 Sätze geschrieben, da ich ja nicht da war sahen wir uns auch nicht. Ich merkte auf der Weihnachtsfeier, dass er sich freute mich zu sehen und war von der kurzen Unterhaltung angetan, wo mich etwas beindruckte. Er war im April alleine durch Südamerika gereist.


    Tja und jetzt zu deiner Frage weshalb und warum.


    Ich weiß es nicht. Ich habe auch schon darüber nachgedacht. Ich fand ihn am ersten Tag sympathisch und attraktiv. Eventuell sendete ich unbewusst Signale da er damals schon optisch viel mehr mein Typ war als mein Ex.


    Nach dem Tag als er fies zu mir war hätte ich ihn direkt blockieren sollen oder direkt das Gespräch suchen. Stattdessen gingen wir uns "nur" aus dem Weg. Muss er ja auch gemerkt haben. Ich hatte so einen Hass auf ihn eine Zeit lang...Ich wollte aber nicht, dass Streit und Blockieren die Arbeit beinträchtigt also war ich irgendwann einfach wieder normal zu ihm, als er es auch war. Da dachte ich mir schon "Glückwunsch ...., du hast dich in die Opferrolle verfrachtet!" Er war fies zu dir, ist jetzt wieder nett und du springst an. Vielleicht steht er ja darauf, mag das mit ein bisschen Dominanz und du hast ihm nun gezeigt dass es okay ist. Dachte mir dann aber Neee, der steht nicht auf dich, könnte doch sicherlich hübschere haben! (Hier kommt mein nicht so tolles Selbstbewusstsein ins Spiel)


    Als wir einmal viel schrieben und im Sommer wenn er nett zu mir war, versuchte ich es mir immer noch zu sagen, wer er ist. Wegen der Hierarchie. Ein allzu nahes Verhältnis hat er nicht zu seinem Onkel, aber er leitet immerhin eine Abteilung.


    Und nun zu mir...Warum hab ich es zugelassen, wenn ich doch wie oben gesagt weiß, mit dem unterordnen. Meine Beziehung vorher ging 7 Jahre. Ich war gegen ihn temperamentvoll, offen, er hat mir viel durchgehen lassen, bzw mich auch ausgebremst :-DEr war ganz anders als ich, auch 1 Jahr jünger, ruhiger und sehr vernünftiger Student. Konflikten ging er aus dem Weg, richtig Streit? Selten. es war Liebe, aber er war optisch nicht mehr meins, nahm zu, ließ sich gehen und hatte nie Geld mit mir auf Reisen zu gehen. Was meinen Traum dastellt.


    Ich meine, ich hab mich selten unterordnen müssen in der vorigen Beziehung. Vielleicht bin ich psychisch auch nicht ganz normal und habe deshalb den Schutzmechanismus fallen lassen?


    Körperlich reizt er mich, als er mich berührte hat sich bei mir wenn man das als Frau auch so ausdrücken darf - etwas geregt. Und wir hatten sofort Gesprächsthemen wie das Reisen worüber wir auch am ersten Abend viel sprachen. Ich erzählte ihm direkt meinen Traum und er schaute nach Flügen. Ich hatte kurz "Angst" er würde sagen, er mache das mit mir. Eventuell reizt mich auch sein Lebensstil da ich Jahre lang nie auf Reisen war außer einwöchige oder Wochenendtrips und erst 2016 entdeckt habe, wie sehr mir das fehlt und er lebt das. Alleine.


    Ich habe gehört er sei schon länger Single, aber hatte sehr lange eine Beziehung.


    Ich hoffe nicht dass das alles ein Test war und die Nähe die so schön war, auch. Falls doch hat er wohl erreicht was er wollte, ich will ihn wieder sehen und warte dass er sich meldet...Ach, ich weiß auch nicht.

    Noch mal kurz zu dieser Bemerkung aus dem Anfangspost:

    Zitat

    der mir gleich sympathisch war und sich trotz [...] Altersunterschied mit Vorname vorstellte.

    [...] älter oder jünger? Ich vermute natürlich, dass er älter ist, aber Vermutungen bringen nicht viel. Dann zum letzten Satz:

    Zitat

    Ich hoffe nicht dass das alles ein Test war und die Nähe die so schön war, auch. Falls doch hat er wohl erreicht was er wollte, ich will ihn wieder sehen und warte dass er sich meldet...Ach, ich weiß auch nicht.

    Doch! Es ist nun mal die "Testphase", in der man sich annähert. Und natürlich weißt du eine ganze Menge. Aber dieses Wissen sitzt im Kopf, so ist das nun mal mit dem Wissen. Aber dein Handeln wird nicht durch den Kopf bestimmt, sondern durch die Sehnsucht, jemanden neben dir zu haben der,


    - attraktiver ist als dein Ex


    -deinen Lebenstraum des Reisens ganz anders mitträgt als dein Ex


    - weniger angepasst und harmoniebedürftig ist als dein Ex


    - und nebenbei auch noch in der Firmenhierarchie eine attraktive Stellung einnimmt.


    Fangen wir mit dem letzten an: Gerade das kann zu schweren Irritationen führen. Ohne deinen Betrieb zu kennen, habe ich die Erfahrung mit Ratsuchenden gemacht, dass sie sehr oft besser beraten gewesen wären, wenn sie den Satz "Don‘t fuck in the Company" beherzigt hätten. Wenn die Hierarchie eine Rolle spielt, gilt das verstärkt. Fazit: Kurze heftige Affäre mit Schlussknall bedeutet meist auch Firmenwechsel.


    Die anderen Aspekte weisen stark darauf hin, dass die beendete Beziehung eine große Rolle spielt und du jetzt gerne eine völlig andere Beziehung führen möchtest. Das sagt aber nicht der Kopf, sondern andere Körper(und Geist-)regionen. Er bedient ein Vakuum in dir und erweckt die Hoffnung, eine spannende und aufregende Beziehung führen zu können. Und das wird auch wohl so sein. Aber du solltest keine Ebenbürtigkeit erwarten. Wenn du es trotzdem willst, tu es. Gerade diese Gegensätzlichkeit kurbelt aber die Leidenschaft an.

    Zitat

    Ich sagte ihm ehrlich dass mir eine Zeit lang wirklich unwohl in seiner Nähe war, aus Angst er würde wieder sowas bringen. Da war er echt fast beleidigt. Als ich noch einen drauf setzte und was fieses sagte war er richtig beleidigt und wirkte verwundert.

    Es war konstruktiv, das anzusprechen, aber destruktiv, als Reaktion "etwas Fieses zu sagen". Man kann so zwar auch eine Beziehung führen, aber nach Liebe klingt das nicht. Eher nach Aktion und Gegenreaktion. Und Offenheit und Einsicht kann ich bei ihm bisher auch nicht erkennen

    Zitat

    Tja und jetzt zu deiner Frage weshalb und warum. Ich weiß es nicht. Ich habe auch schon darüber nachgedacht. Ich fand ihn am ersten Tag sympathisch und attraktiv. Eventuell sendete ich unbewusst Signale da er damals schon optisch viel mehr mein Typ war als mein Ex.

    Sag ich doch. Hauptsache anders als der Ex. Du weißt es also längst, dein Herz müsste es deinem Kopf jetzt nur noch glauben.

    Zitat

    Nach dem Tag als er fies zu mir war hätte ich ihn direkt blockieren sollen oder direkt das Gespräch suchen.

    Sätze mit "hätte" bringen nur Ärger und helfen nichts. Handeln und aus Fehlern lernen kann man nur im Jetzt.

    Zitat

    Da dachte ich mir schon "Glückwunsch ...., du hast dich in die Opferrolle verfrachtet!" Er war fies zu dir, ist jetzt wieder nett und du springst an. Vielleicht steht er ja darauf, mag das mit ein bisschen Dominanz und du hast ihm nun gezeigt dass es okay ist.

    Klasse, alles längst erkannt. Aber welchen Schluss ziehst du da raus?

    Zitat

    Dachte mir dann aber Neee, der steht nicht auf dich, könnte doch sicherlich hübschere haben! (Hier kommt mein nicht so tolles Selbstbewusstsein ins Spiel)

    Es wird immer besser. Da sagte dir also dein Unbewusstes: "Wenn er trotzdem Nähe zu mir sucht, dann bin ich tatsächlich attraktiver als ich dachte". Du benutzt ihn zur persönlichen Aufwertung. Macht nix, machen viele, die sich Verlieben wollen. Aber es kann nicht schaden, das zu entdecken und mit in die Gesamtüberlegung einfließen zu lassen. "Verlieben" hat zwar wenig mit "Überlegen" zu tun, aber das kommt ja wieder, spätestens nach den Hormonen in einem halben Jahr. In der besonderen Situation der betrieblichen Abhängigkeit kann es aber auch vorher nicht schaden.

    Zitat

    Körperlich reizt er mich, als er mich berührte hat sich bei mir wenn man das als Frau auch so ausdrücken darf - etwas geregt.

    Gut, aber auch das ist nicht ungewöhnlich, wenn die ersten Hormoncocktails erst mal durch die Gefäße schießen. Und das wird spätestens beim gemeinsamen Übernachten losgegangen sein. Fühlt sich toll an, sollte man aber nicht überbewerten.


    Schau mal, ob du mit Kopf und Herz in eine erträgliche Balance kommen kannst. Das sieht zwar zur Zeit nicht danach aus, aber eineinhalb Wochen Entzug können sich so oder so auswirken, also in beiden Richtungen.

    Da kann man sich jetzt wochenlang gemeinsam den Kopf zerbrechen, aber ich werde trotzdem nicht begreifen , wieso jemand hinter einem herläuft, nachdem dieser einen auch nur 1 einziges Mal fies behandelt hat :|N Dir kann ich nur wünschen dass der Typ möglichst schnell jegliches Interesse an dir verliert, und zwar bevor du Probleme kriegst die sich auf den Job auswirken, und dass du das nächste Mal, wenn du dich verknallst, mehr Glück bei der Auswahl hast.