Liebe Lurchella,


    du bist durch den Austausch und die hervorragenden Beiträge hier ja schon sehr viel weiter gekommen und hast auch für dich selber in der kurzen Zeit erstaunlich viel Klarheit gewonnen. Ich möchte darum nur den Bereich ansprechen, der noch weniger klar ist.


    Damit du dieses höchst unerfreuliche Kapitel deines Lebens möglichst gründlich abschließen kannst, wäre es sinnvoll, den Mann, der dich ein halbes Jahr als Partner begleitet hat, VERSTEHEN zu können. Das bedeutet nicht, ihm VERSTÄNDNIS entgegen zu bringen, es bedeutet nicht, zu akzeptieren, was er getan hat. Aber wenn du verstehen könntest, was ihn zu diesem Verhalten gebracht hat, müsstest du dich bestenfalls weniger verletzt fühlen. Und – da bin ich mit Süntje einig – es wäre gut, wenn du das halbe Jahr nicht als verlorene Zeit ansehen müsstest. Das kann man natürlich machen, aber man schadet sich damit selber. Darum ist es klüger, diese Zeit nicht als verloren anzusehen.


    Es wäre hilfreicher für dich, alles Positive, was du mit ihm erleben konntest, auch als positiv dauerhaft "abzuspeichern". Du hast sehr viel Nähe mit ihm erlebt, ihr habt euch in der wenigen Zeit, die ihr miteinander verbringen konntet, gut getan. Und das ist nun nicht weniger wert, es ist nur Vergangenheit.


    Was das Verstehen angeht: Ich glaube, dass ihn zwei Dinge umtreiben. Zum einen ist er ein "Hormon-Junkie". Er hat in der wunderbaren Zeit der Verliebtheit mir dir nach seiner Zeit der Krankheit hormonmäßig wieder einen "vollen Schluck aus der Pulle" nehmen dürfen. Das hat ihm sehr gut getan. Und glücklicherweise hat es auch dir gut getan. Diese Hormonschwemme lässt aber nun mal nach 4- 6 Monaten nach und verschwindet. Und wenn er sich neu verliebt, geht das Ganze bestenfalls wieder von vorne los. Ich kenne Menschen, die ihr halbes Leben so verbracht haben, ich kenne aber keinen, der dabei glücklich geworden wäre.


    Es könnte dir also helfen, sein Verhalten so zu sehen, dass er mehr oder weniger verzweifelt auf der Suche nach dem ist, was sich "gut anfühlt", und das sind nun mal vor allem die hormongeschwängerten Zeiten, in denen Körper und Geist auf Drogen sind. Dabei scheint er leider auch "über Leichen zu gehen", auch wenn er mit barmherzigen Lügen und warmen Worten sein verhalten abmildern möchte.


    Seine zweite Baustelle ist das, was wir leichthin als "Midlife-Crisis" abtun. Das Ding ist gar nicht so leicht zu beherrschen. Vor allem, wenn man ernsthaft krank war und die Sorge haben musste, dass es guten Sex nur noch in der Erinnerung gibt. Jetzt hat er ihn erlebt und zweifellos spielt auch beim Sex der Hormonspiegel eine Rolle. Nach dem Abklingen hat er sich nun quasi einen neuen Schuss gesetzt und kann noch mal das erleben, was er schon verloren gehabt glaubte. Noch dazu mit einer Partnerin, die scheinbar weniger Verpflichtungen hat und bei der er sich dann auch noch mehr im Mittelpunkt sehen kann.


    Das alles wird ihn nicht glücklich machen und es spricht durchaus einiges dafür, dass er seinen Kater bei dir auskurieren will. Seine dubiosen "Warmhalte-Bemerkungen" sprechen dafür.


    Es kann dir also helfen, ihn als einen Menschen zu sehen, dem Glückserleben wichtig ist und fehlt (und dazu gehört bei ihm offensichtlich sehr viel Sex). Er wird dem hinterher laufen und alles versuchen, aus seinem Lebensalter heraus zu holen, was er kann. Das macht ihn nicht zum Schwein, und verboten ist das auch nicht. Es macht ihn eigentlich sogar zu einer bedauernswerten Person. Ich bezeichne solche Menschen gern als "Würstchen". Aber das Würstchenhafte ist nicht immer sichtbar, zwischendurch ist er ein attraktiver und starker Mann. Und wenn er dann wieder auf der Suche nach dem nächsten Schuss ist, wird er wieder zum Würstchen.


    Und es spricht einiges dafür, dass er sich dann auch in absehbarer Zeit selber arg bemitleiden und bedauern wird. Schlimmstenfalls will er dir das dann noch mitteilen.


    Davor kannst und solltest du dich schützen. Aber VERSTEHEN könntest du trotzdem, was ihm bewegt. Das alles hat nämlich nichts mit dir zu tun sondern mit ihm. Das alles ist nicht gegen dich gerichtet, sonder FÜR SICH. Das alles muss dein Glück nicht beeinträchtigen, denn dafür bist du selber verantwortlich. Und wenn ich deine Herangehensweise hier lese, wirst du das auch schaffen. Es spricht vieles dafür, dass du glücklicher werden kannst als er. Und ebenso vieles spricht dafür, das du ohne ihn glücklicher werden kannst, als du es mit ihm geworden wärest.


    Und vor allem diese Sorge möchte ich dir nehmen

    Zitat

    Na ja ist nun gehörig in die Hose gegangen. Und manchmal hab ich sowas wie Torschlusspanik Ich bin bald 50ig, obwohl ich wesentlich jünger aussehe und man mich nie auf mein wahres Alter schätzt. Aber ich höre immer wieder von gleichaltrigen Männern, dass sie keine 50jährige Frau wollen, sondern lieber eine jüngere.

    Diese Ansicht ist zwar verbreitet, aber völlig falsch. Ich weiß es aus eigenem Erleben aber auch aus unzähligen Begleitungen anderer Menschen in Lebenskrisen. Und ich bitte dich, diesen Satz aufmerksam zu lesen und ihn dir virtuell über da Bett zu hängen:


    "Mit 50 fängt das richtige Leben erst an"


    Dafür gibt es viele Gründe, die zu erwähnen es hier den Rahmen sprengen würde. Aber ich halte es für eine unumstößliche Tatsache. Dir steht noch verdammt viel Lebenswertes bevor. Du musst es nur entdecken und zulassen. Und das bezieht sich auch auf die Liebe und alles, was dazu gehört.


    Viel Freude beim Entdecken – und erst noch mal viel Kraft beim Abschließen mit dem Würstchen….

    @dieDosisistdasGift

    Zitat

    Das Mann sich fremdverliebt oder man nach 6 gemeinsamen Monaten feststellt, dass sich Beziehungsvorstellungen verändern finde ich auch nicht verwerflich. Sowas kann passieren. Nur ist die Reihenfolge des Wie und Was nicht sehr respektvoll. Wenn er unzufrieden war, und irgendwas in der Richtung muss ja gewesen sein, ansonsten geht man als Mann nicht offenen Auges durch die Gegend und landet prompt in der nächsten Beziehungsanbahnung. (und das Ganze in dem Mann seine noch bestehende Beziehung verschweigt)

    Das sehe ich genauso. Und ich selbst würde nie so handeln. Zumal nach seinen eigenen Aussagen, das erst wenige Stunden davor erfolgte Zusammensein sehr schön war.


    Ich habe ihn gefragt, wie lange er schon Zweifel an der Beziehung hege. Er gab mir zur Antwort, dass er immer mal wieder diese Gedanken hatte, dass es wohl nicht für eine Zukunft reicht, dass wir vielleicht vom Charakter und unserer Lebenseinstellung nicht zueinander passen und ob es für eine gemeinsame Zukunft reicht. In seinem Urlaub, als er sich versehentlich :-) auf der Singlebörse hatte er auch solche Gedanken.


    Ich frage mich nur, warum er mir das nicht mitteilen konnte. Warum er mir noch zig sehnsuchtsvolle und liebende sms aus dem Urlaub schrieb. Und hat nebenher bereits die nächste, jüngere ohne Verpflichtungen klar gemacht.

    Zitat

    Es hätte dann durchaus die Möglichkeit gegeben, es vorher offen zu sagen, Du hör mal irgendwie läuft das Ganze mit uns nicht so, wie ich es mir wünschen würde. Was passiert stattdessen? Mann wird wieder aktiver auf einer Single-Plattform, erneuert sich dort profilmäßig. Der noch vorhandenen Freundin werden jedoch bis zum Tag X keine Bedenken oder ähnliches kommuniziert, sondern landet dann in einer aktiven Datingphase.


    Ich denke das es genau DAS ist, was die TE im Moment so verletzt, nahtlos ausgetauscht werden, ohne davon Kenntnis gehabt zu haben, dass sich seine Gefühle bereits während der Urlaubszeit verändert haben.

    Genau das ist es, was mir so weh tut. Ich hätte es nicht so gut beschreiben können wie Du liebe dieDosismachtdasGift.


    Ich sehe durchaus seine Not. Aber verstehe nicht, wie er sehen kann, dass es Blödsinn ist, sich in die nächste Beziehung zu begeben, beginnend mit einer Lüge, aber es dennoch tut.

    Zitat

    Ich frage mich nur, warum er mir das nicht mitteilen konnte. Warum er mir noch zig sehnsuchtsvolle und liebende sms aus dem Urlaub schrieb. Und hat nebenher bereits die nächste, jüngere ohne Verpflichtungen klar gemacht.

    Auf diese Frage habe ich ja eine Antwort zu geben versucht. Weil er ein Würstchen ist, weil er geleibt oder gern gehabt werden möchte. Weil er stromlinienförmig ist und weil er bramherzige Lügen für besser hält als klare Worte. Niemandem weh tun, aber alles raus holen. Möglicherweise hat er aber auch zu dem Zeitpunkt auch noch anderes gedacht und gefühlt. Möglicherweise wollte er da wirklich noch dich. Wahrscheinlicher aber ist, dass er ALLES möchte. Am besten dich und die andere. Das wird ihn nicht glücklich machen,

    @oldie49

    Deine Nachricht oder Antwort hat mich sehr bewegt. Ich muss das erst mal sacken lassen. Aber ich spüre, dass du viel Wahres in deinem Statement schreibst. Ich werde Dir morgen antworten, weil ich emotional zu erschöpft bin eine vernünftige Antwort zu verfassen. Bitte sieh mir das nach ;-) Aber ich denke, das wirst Du....


    Und ich danke euch allen für euer Mitfühlen, eure Beiträge, eure Tipps und Ratschläge. Das tut mir wirklich gut und bestätigt mich, dass ich richtig gehandelt habe und auf dem richtigen Weg bin. Ihr seid spitze und schätze eure Ehrlichkeit und Beiträge. Ihr habt mir sehr geholfen, obwohl es für ne 47jäjrige Frau natürilch peinlich ist selbst nicht den Durchblick zu haben :)z

    Oldie

    Zitat

    "Mit 50 fängt das richtige Leben erst an"

    Ach Mist, dann muß ich ja noch drei Jahre warten... :-o ;-D


    lurchella


    Erst mal hierzu:

    Zitat

    Ihr habt mir sehr geholfen, obwohl es für ne 47jäjrige Frau natürilch peinlich ist selbst nicht den Durchblick zu haben

    Ich weiß nicht - ich finde schon, dass Du generell "den Durchblick" hast. Den zu haben heißt ja nicht, dass man immer und in allen Dingen totsicher durch die Gegend läuft. Durchblick zu haben heißt für mich reflektieren zu können. Sich selbst, den Anderen, sich gemeinsam mit dem Anderen (also die Beziehung), die jeweilige Situation usw...


    Und das tust Du meiner Meinung nach auf jeden Fall.

    Zitat

    Ich frage mich nur, warum er mir das nicht mitteilen konnte. Warum er mir noch zig sehnsuchtsvolle und liebende sms aus dem Urlaub schrieb. Und hat nebenher bereits die nächste, jüngere ohne Verpflichtungen klar gemacht.

    Ich habe da manchmal das Gefühl, dass solche Menschen nicht damit umgehen können wenn sie einen ausgeglichenen Partner an ihrer Seite haben, der (selbst)sicher ist und auch so auftritt, der sicher ist in seinen Gefühlen, sicher in dem was er will. Das sehe ich nicht unbedingt altersabhängig.


    Heißt, es kann durchaus so sein, dass er seine SMS alle in diesem Moment ernst gemeint hat - aber er dann, als eine Andere "real" wurde eben geflüchtet ist.


    Es gibt (leider) viele Menschen die einen Partner an ihrer Seite brauchen, der auffällige "Schwächen" hat, damit sie sich selber gut/besser fühlen können. Überleg' mal wieviele "Drama"-Beziehungen es gibt, die Jahre lang laufen.

    Zitat

    Ich habe da manchmal das Gefühl, dass solche Menschen nicht damit umgehen können wenn sie einen ausgeglichenen Partner an ihrer Seite haben, der (selbst)sicher ist und auch so auftritt, der sicher ist in seinen Gefühlen, sicher in dem was er will. Das sehe ich nicht unbedingt altersabhängig.


    Heißt, es kann durchaus so sein, dass er seine SMS alle in diesem Moment ernst gemeint hat - aber er dann, als eine Andere "real" wurde eben geflüchtet ist.

    Das finde ich einen guten Gedanken.

    Zitat

    Es gibt (leider) viele Menschen die einen Partner an ihrer Seite brauchen, der auffällige "Schwächen" hat, damit sie sich selber gut/besser fühlen können. Überleg' mal wieviele "Drama"-Beziehungen es gibt, die Jahre lang laufen.

    :-o Den Eindruck habe ich auch. ALso dass es Menschen gibt, die lieber jemand Kaputtes nehmen als jemand Gesundes. :-o Ich weiss nicht, ob es daran liegt, dass sie sich dadurch besser fühlen ":/ Aber das ist so krass, ich habe das auch schon beobachtet ":/

    ich finde das gar nicht so ungewöhnlich! wahrscheinlich ist es die sehnsucht danach, gebraucht zu werden! dass das dann oft in extrem-gefälle ausartet, hat allerdings dann schon etwas ungesundes.

    @ Seherin

    Zitat

    ich habe mich gerade durch den ganze faden gearbeitet (zugegebenermaßen teilweise a bissl oberflächlich) und bin ganz verblüfft, dass du erst jetzt so überrascht bist ":/

    Zitat

    habe ich allerdings das gefühl bekommen, dass du die ganze zeit eher ein liebevoller zeitvertreib warst, bis er die richtige findet. das klingt jetzt dir gegenüber gemeiner, als es gemeint ist, aber er hat doch quasi durchgehend weiter gedatet!

    In der Nachschau, wenn ich die Beziehung reflektiere, auch wie sie begonnen hat, dann gab es schon immer Mal Anzeichen, dass er eine andere Frau wollte als mich. Ich hab diese Anzeichen zwar gesehen, sie aber verdrängt und schön geredet. Auch das ich wohl ein netter Zeitvertreib war, ich hab mir das in der Kennenlernphase auch oft gedacht. Die ersten vier Monate haben wir uns zwar ab und an gesehen und was unternommen, aber mehr, also was Richtung Beziehung ging, ist nicht passiert. Ich wollte dann den Kontakt abbrechen mit der Begründung, dass ich an einer platonischen Freundschaft nicht interessiert sei. Da ist er dann mal in die Gänge gekommen und es ist einen Schritt weitergegangen. Später hat er mir dann mal erzählt, dass er in der Zeit eine 30jährige gedatet hat, diese dann aber einen Rückzieher gemacht hat wegen des Altersunterschied. Also war ich da schon 2. Wahl ;-)


    Als die Beziehung begann hat er sich ja weiter auf der Datingseite getummelt. Ich hab mir das ne Weile angeschaut und hab ihn daraufhin vor die Wahl gestellt. Er könne gern andere Frauen kennen lernen, aber das dann bitteschön ohne mich. Hab dann den Kontakt abgebrochen. Eine Woche später ist er angekommen und hat mir seine Beweggründe erklärt: Er war sich damals schon unsicher, ob das funktioniert mit uns. Es kamen dieselben Gründe wie heute: mein Wohnort, dass ich nicht so spontan sei etc. Wir haben dann beschlossen, es trotzdem zu versuchen, weil wir uns sehr gern hatten und es doch auch viele positive Akzepte gab. Er war dann auch nie mehr auf der Datingseite. Bis vor 3 Wochen. Also hat er schon nicht durchgedatet ;-)


    Heute sehe ich dieses Versuchen auch eher als Willensakt von ihm, als denn eine Herzenentscheidung. Und es wundert mich selber, dass ich so geschockt war. Aber ich persönlich hatte einfach das Gefühl, dass wir auf einem guten Weg sind, dass es wachsen muss und dass es sich positiv entwickelt. Er hat mir das ja auch immer wieder rückversichert. Auch, dass er mich und keine andere will. Ich glaube, dass er es wirklich versuchen wollte und auch zwischendurch wirklich Gefühle für mich hatte, aber offenbar hat ihm das nicht gereicht.

    @ Oldie

    Zitat

    Was das Verstehen angeht: Ich glaube, dass ihn zwei Dinge umtreiben. Zum einen ist er ein "Hormon-Junkie". Er hat in der wunderbaren Zeit der Verliebtheit mir dir nach seiner Zeit der Krankheit hormonmäßig wieder einen "vollen Schluck aus der Pulle" nehmen dürfen. Das hat ihm sehr gut getan. Und glücklicherweise hat es auch dir gut getan. Diese Hormonschwemme lässt aber nun mal nach 4- 6 Monaten nach und verschwindet. Und wenn er sich neu verliebt, geht das Ganze bestenfalls wieder von vorne los. Ich kenne Menschen, die ihr halbes Leben so verbracht haben, ich kenne aber keinen, der dabei glücklich geworden wäre.

    Ich weiss nicht, ob es so ist bei ihm, denn offensichtlich war er ja nie so richtig verliebt. Und wenn ich zurückblicke, dann fällt mir auf: dass er mir die "Liebesgeständnisse" immer nur geschrieben hat. So richtig ins Gesicht hat er mir das kaum gesagt, ja vielleicht beim Sex mal.


    Er ist eher ein zurückhaltender Typ, was Gefühlsdinge angeht. Auch sonst ist er sehr kontrolliert, sehr um Perfektion bemüht, diszipliniert, extrem auf Hygiene bedacht, ungeduldig, vorsichtig, leicht hypochondrisch und alles kritisch betrachtend. Wir hatten zwar guten Sex, aber auch da mussten im Vorfeld bestimmte Dinge passen, sonst wäre es nicht dazu gekommen ;-)


    Und in der Vergangenheit war er ja in Sachen Beziehungen ein beständiger Typ (mit 2 langjährigen Partnerschaften). Okay vielleicht ist jetzt ein anderes Zeitalter bei ihm angebrochen und ich war die erste auf seinem zukünftigen Hormon-Junkie Trip. ;-)

    Zitat

    Seine zweite Baustelle ist das, was wir leichthin als "Midlife-Crisis" abtun. Das Ding ist gar nicht so leicht zu beherrschen. Vor allem, wenn man ernsthaft krank war und die Sorge haben musste, dass es guten Sex nur noch in der Erinnerung gibt. Jetzt hat er ihn erlebt und zweifellos spielt auch beim Sex der Hormonspiegel eine Rolle. Nach dem Abklingen hat er sich nun quasi einen neuen Schuss gesetzt und kann noch mal das erleben, was er schon verloren gehabt glaubte. Noch dazu mit einer Partnerin, die scheinbar weniger Verpflichtungen hat und bei der er sich dann auch noch mehr im Mittelpunkt sehen kann.

    Das wird eher der Fall sein. Das wird ihm aber nicht bewusst sein.

    Zitat

    Es kann dir also helfen, ihn als einen Menschen zu sehen, dem Glückserleben wichtig ist und fehlt (und dazu gehört bei ihm offensichtlich sehr viel Sex). Er wird dem hinterher laufen und alles versuchen, aus seinem Lebensalter heraus zu holen, was er kann. Das macht ihn nicht zum Schwein, und verboten ist das auch nicht. Es macht ihn eigentlich sogar zu einer bedauernswerten Person. Ich bezeichne solche Menschen gern als "Würstchen". Aber das Würstchenhafte ist nicht immer sichtbar, zwischendurch ist er ein attraktiver und starker Mann. Und wenn er dann wieder auf der Suche nach dem nächsten Schuss ist, wird er wieder zum Würstchen.

    Das passt voll zu ihm, ich staune immer wieder wie gut Du Menschen erkennst. Ich denke, er hat grundsätzlich ein Problem mit dem Alter, das hat man bei vielen Gelegenheiten erkannt. Und er hat mir erzählt, dass die Beziehung zur Ex-Freundin schon lange nicht mehr funktionierte, aber da es regelmässig Sex gab, habe er an ihr festgehalten. Also ist das schon ein sehr wichtiges Kriterium bei ihm und war sicher hart für ihn, als er diese Prostata-Probleme hat.

    Zitat

    "Mit 50 fängt das richtige Leben erst an"

    Toll, ich freu mich drauf. ;-D Von mir aus könnte es heute schon beginnen...

    @Oldie

    Zitat

    Auf diese Frage habe ich ja eine Antwort zu geben versucht. Weil er ein Würstchen ist, weil er geleibt oder gern gehabt werden möchte. Weil er stromlinienförmig ist und weil er bramherzige Lügen für besser hält als klare Worte. Niemandem weh tun, aber alles raus holen. Möglicherweise hat er aber auch zu dem Zeitpunkt auch noch anderes gedacht und gefühlt. Möglicherweise wollte er da wirklich noch dich. Wahrscheinlicher aber ist, dass er ALLES möchte. Am besten dich und die andere. Das wird ihn nicht glücklich machen,

    Danke für diese tolle Antwort. Nun verstehe ich besser, was ihn umtreibt und ich merke immer mehr, dass ich so einen Mann nicht möchte.


    Ich hatte ja auch oftmals Mühe mit seinem Perfektionismus. Und dass er die Dinge nicht einfach mal stehen lassen kann wie sie sind, sondern immer Optimierung sucht.

    Dein "Partner" ist einfach ein Idiot. Kurz und knapp.


    Tu dir selber den Gefallen und falle auf ihn nicht mehr rein. Deine Gefühle sind ihm egal, Hauptsache er kriegt das, was er will. Lass ihn sich austoben und such dir einen Mann, der zu schätzen weiß, was du bietest. Der richtige Mann, der dich verdient, der wird dir irgendwann über den Weg laufen.


    Auf Dating-Seiten treibt sich leider viel Gesocks rum. Männer, die aus langjährigen Beziehungen kommen und null Verantwortung tragen wollen, dafür aber umso mehr Spaß haben wollen. Aber häufig dieses "Schielen" nach weiteren Eroberungen. Am besten sind noch diese Prahlhengste, welche sich anpreisen wie ein Preisbulle.


    Frauen um die 50, welche sich noch gut gehalten haben und Wert auf ihr Äußeres legen, sind heißbegehrt. Denn die wissen genau was sie wollen und was sie zu bieten haben.


    Männer, welche wesentlich jüngere Frauen suchen, die kann man doch eigentlich nur belächeln. ;-D

    @Isabell

    Zitat

    Ich weiß nicht - ich finde schon, dass Du generell "den Durchblick" hast. Den zu haben heißt ja nicht, dass man immer und in allen Dingen totsicher durch die Gegend läuft. Durchblick zu haben heißt für mich reflektieren zu können. Sich selbst, den Anderen, sich gemeinsam mit dem Anderen (also die Beziehung), die jeweilige Situation usw...


    Und das tust Du meiner Meinung nach auf jeden Fall.

    Danke :-)

    Zitat

    Es gibt (leider) viele Menschen die einen Partner an ihrer Seite brauchen, der auffällige "Schwächen" hat, damit sie sich selber gut/besser fühlen können. Überleg' mal wieviele "Drama"-Beziehungen es gibt, die Jahre lang laufen.

    Auch das dürfte auf ihn passen. Er hat oft von seiner Ex-Freundin gesprochen. Und so wie ich das mitbekommen habe, war da sehr viel Stress in der Beziehung. Sie wollte öfter mal die Beziehung beenden, aber er hat sie immer wieder überzeugt weiter zu machen. Er meinte, sie habe sehr oft an ihm rumgenörgelt, es gab oft Streit und dann wieder Versöhnungen.


    Und genau darum dachte ich mir, dass er doch eigentlich schätzen müsste, dass ich ihn nehme wie er ist (und er hat wahrhaft keine einfache Art) und nicht an ihm rumzerre. Er sagte mal zu mir, er staune immer wieder wie liebevoll ich mit ihm umgehe und ich ihm viel Liebe gebe, das sei total ungewohnt für ihn. Jeder andere Mensch wäre doch dankbar dafür. Aber ihm ist das zu wenig.


    Gut möglich, dass er das Drama braucht.

    Zitat

    Heißt, es kann durchaus so sein, dass er seine SMS alle in diesem Moment ernst gemeint hat - aber er dann, als eine Andere "real" wurde eben geflüchtet ist.

    Aber wovor ist er geflüchtet? Vor zuviel Harmonie? Er kann ja noch gar nicht wissen, dass die andere womöglich eine Dramaqueen ist und darum das Bessere für ihn. Vordergründig hat sie ja die besseren "Rahmenbedingungen" und darum will er frei sein, um sie kennen lernen zu können.