Wir haben aktuell Probleme mit unsern Servern.
In ein paar Minuten wird ein neues Update eingespielt, welches die Probleme lösen wird.
Wir bitten um Entschuldigung!

    Er hat mich verlassen. Obwohl er mich liebt?

    Hallo,


    ich (22) weiß einfach nicht mehr weiter.


    Die letzten zwei Tage waren die wohl turbulentesten in meinem Leben. Mein (Ex-)Freund (29) hat mich gestern in die Psychiatrie gebracht, weil ich ihm gegenüber Suizidgedanken geäußert habe. Wir waren dann beim Arzt und dieser hat mir eine Einweisung mitgegeben...


    Jedenfalls wollte ich aber nicht in der Klinik bleiben, weil ich nicht die Absicht hatte, mir wirklich etwas anzutun. Ich habe nur leider in dem Moment, als ich ihm das sagte, keinen Ausweg mehr gesehen. Jetzt sehe ich das klarer und kann das besser für mich reflektieren.


    Da mir allerdings gestern niemand geglaubt hat, hat ein Mitarbeiter vom Ordnungsamt bestimmt, dass ich eine Nacht dort bleiben muss. Heute kam ein Richter, der dann allerdings im Gespräch mit den Ärzten und mir beschlossen hat, dass ich nach Hause gehen darf.


    Demzufolge bin ich nun zu Hause. Aber natürlich weiß ich, dass ich so meine Probleme habe und an diesen werde ich auch definitiv arbeiten!


    Allerdings hat sich mein (Ex-)Freund von mir getrennt, indem er mich überall blockiert hat und eine Karte für in der Psychiatrie abgegeben hat, in der steht, dass er mir leider nicht helfen kann und es ihn kaputt macht. Er meint, mich so zu sehen, bricht ihm das Herz. Und er kann so nicht weiter machen. Er schreibt aber auch, dass ich für ihn ein toller Mensch bleibe und er unsere schöne Zeit nie vergessen wird...


    Mir tut das so unendlich weh. Ich liebe ihn und eigentlich weiß ich, dass er mich auch liebt. Aber ich verstehe nicht, warum er sich dann von mir getrennt hat. Er hat zu meiner Mutter gesagt, wenn er mich nicht lieben würde, hätte er mich nicht in die Psychiatrie gebracht. Er will, dass mir geholfen wird und er sagt auch meinen Eltern sowie meinen Freunden, dass sie bitte auf mich aufpassen sollen.


    Er denkt, er könne mir nicht helfen...aber das kann er! Ich werde eine Therapie machen, ja. Aber dazu wünsche ich mir seine Unterstützung! Ich liebe ihn über alles und ich weiß gerade nicht, wie ich mich verhalten soll...


    Er braucht Zeit und Abstand, sagt er. Dies möchte ich auch akzeptieren. Aber ich würde so gern mit ihm reden!! Ich lasse ihn ja jetzt in Ruhe, weil ich nicht noch mehr kaputt machen will. Ich möchte nur, dass er irgendwann wieder mit mir reden kann. Er hingegen will mir da aber nichts versprechen...


    Was meint ihr, ist es wirklich besser, ihn in Ruhe zu lassen? Oder was soll ich tun?


    Denkt er wirklich über uns nach oder will er gar nichts mehr mit mir zu tun haben? Vielleicht könnt ihr mir das auch nicht beantworten, aber vielleicht kennt ja der ein oder andere hier so ähnliche Situationen und kann mir aus Erfahrung ein paar Tipps geben...


    In zwei Wochen hat er Geburtstag und ich war ja eigentlich eingeladen... Würde auch so gern mit ihm feiern. Aber das kann ich wohl vergessen, oder?


    Wenn ich könnte, würde ich die Zeit zurückdrehen und alles anders machen! Er fehlt mir unendlich doll! :°(


    Es tut mir leid, dass der Text jetzt so lang geworden ist. Dennoch vielen Dank, wenn ihn jemand gelesen hat. Und vielen Dank im Voraus für eure Antworten!

  • 4 Antworten
    Zitat

    Er braucht Zeit und Abstand, sagt er. Dies möchte ich auch akzeptieren

    Zitat

    Was meint ihr, ist es wirklich besser, ihn in Ruhe zu lassen?

    JA!


    Ehrlich: Dein Text hat bei mir alleine schon beim Lesen Beklemmungsgefühle ausgelöst. Ich kann ihn gut verstehen:

    Zitat

    eine Karte für in der Psychiatrie abgegeben hat, in der steht, dass er mir leider nicht helfen kann und es ihn kaputt macht

    Diese Aussage finde ich eindeutig. Bei aller Liebe: es ist ihm einfach zu viel. Ich denke, wenn es eine Chance geben sollte, dann wirklich nur, wenn du jetzt Abstand hältst und dein Leben erstmal alleine in den Griff kriegst. Vielleicht könnt ihr euch dann wieder annähern. Aber auch nur vielleicht und das gilt es zu akzeptieren. Nicht "ich-brauche-ihn-er-ist-mein-ein-und-alles-ohne-ihn-will-ich-nicht-mehr-leben". Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass das keine Liebe auf Dauer aushält. Ich habe es "nur" im Rahmen einer Freundschaft durch und bin froh, dass ich irgendwann den Absprung geschafft habe. War mir irgendwann definitiv zu viel Verantwortung und hat mir die Luft zum Atmen genommen. Das mit einem Partner will ich mir gar nicht vorstellen.

    Ja ich denke auch dass du ihn erst mal in Ruhe lassen solltest .


    Wenn du ihn jetzt noch mehr bedrängst denke ich treibst du ihn immer weiter weg von dir .


    Arbeite zusammen mit deinen Therapeuten daran eigenständig leben zu können denn alles andere setzt deinen Partner wahrscheinlich erheblich unter Druck und bürdet ihm eine Verantwortung auf der er nicht gewachsen ist und welche er auch nicht auf sich nehmen möchte wie sein Vorgehen ja deutlich zeigt .


    Doch dies ist für mich auch völlig verständlich denn jeder ist selbst für sein Leben verantwortlich .


    Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute für deine Therapie

    Hey,


    Ich weiß nicht ob dir das helfen wird aber ich stecke inmoment in einer ähnlichen Situation. Bei mir und meinem (ex) freund war zwar nicht der Hauptgrund der Trennung das ich "krank" bin. Aber da er immer auf Montage gehen muss hat er angst um mich wenn er weg ist Durch meine Vorgeschichte. Wir haben uns letzte Woche getrennt aus dem Grund das er nicht will das ich mein leben nach ihn richten muss und es mir immer schlechter geht wenn er geht. Das heißt auch er hat sich aus liebe zu mir getrennt.


    Das war kurz meine Story damit du siehst du bist nicht die einzige.


    Aber mein riesen großer tipp für dich ist in einer solchen Situation sich auf niemanden festzukrallen des das macht am Ende abhängig von der person. Dein Freund muss wahrscheinlich erst einmal mit der ganzen Situation einen Umgang finden und du solltest in der zeit ruhe bewahren und du solltest dich in der zeit erstmal vollkommen auf dich konzentrieren und deine Therapie machen und versuchen daran zu arbeiten.


    Und wegen dem Geburtstag ich denke mal da er dich liebt wird er dich dabei haben wollen und das wird er dir denke ich früh genug signalisieren aber bis dahin ruhe bewahren!


    Denn so eine Situation kann jedem zu viel werden und die Menschen um dich rum müssen DaM erstmal klar kommen